Waja (weibl., geb. ca. Februar 2023) - will im Eiltempo die Welt entdecken

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

4. Dezember 2023

 

 

23. November 2023

 

Waja wurde heute kastriert.

 

 

21. November 2023

 

 

20. September 2023

 

Waja hat eine Schulterhöhe von aktuell ca. 48 cm erreicht.

 

 

3. September 2023

 

Unsere kleine Waja kam mit ihrem Bruder Willis ins Tierheim in Schumen. Beide wurden etwa im Februar 2023 geboren und leben dort nun in einer gemischten Welpengruppe. Sie sind sehr verträglich mit ihren Artgenossen. In dem Auslauf wird viel getobt, gespielt und auch gemeinsam geruht. In Sachen „Hundesprache“ besteht kaum Nachholbedarf. Sie wird bestens beherrscht.

 

Nachholbedarf besteht allerdings in vielen anderen Bereichen. Waja und Willis kennen bisher noch nichts außerhalb ihrer kleinen überschaubaren Welt. Sie müssen behutsam an ein Leben in einem Haus herangeführt und an Außenreize gewöhnt werden. Es gibt viel zu lernen. Haushaltsgeräusche können anfangs unheimlich sein, Straßenverkehr auch. Scheppernde Mülltonnen, vorbeisausende Fahrräder, Jogger oder Nordic-Walker mit Stöcken, lärmende Kinder oder Pferde, um nur einige Beispiele zu nennen, können eine Herausforderung sein. All das werden sie mit Geduld lernen. Man sollte ihnen auf jeden Fall die Zeit dafür geben, die sie benötigen. Waja ist noch unbedarft und offen für alles.

 

Den ersten Spaziergang an Halsband und Leine vor dem Tierheim fand Waja klasse. Sie sprang einfach drauflos, noch völlig unkoordiniert, aber fröhlich. Und dann - entdeckte sie den souveränen Bruno und orientierte sich an ihm. Bruno war sichtlich genervt und suchte das Weite. Die Jungspunde fanden aber immer wieder den Weg zu ihm und hatten Spaß. Für den ersten Ausflug hat Waja das echt schon sehr gut gemacht.

 

Uns Menschen gegenüber ist Waja sehr lieb und freundlich. Das ist schon „die halbe Miete“. Sie wird es ihrer Familie mit kompetenter Anleitung bestimmt recht einfach machen. 

 

Waja ist gechipt, geimpft und wird vor der Ausreise noch kastriert. Sie würde dann gerne und schnell den wohlkoordinierten Rückzug aus dem Tierheim antreten.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere süße Waja haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

8. Juli 2023

 

 

6. Juli 2023

 

 

Notfelle der Woche

 

Peer braucht noch einen „Mutmacher“ an seiner Seite. Der hübsche schokobraune junge Rüde wartet und wartet.....

 

Emili ist eine sehr offene, freundlich und liebesbedürftige Hündin, wer gibt ihr ein Zuhause?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".