Alberta (weibl., geb. ca. Juli 2023) - wäre fast auf der Straße gelandet, hatte aber einen Schutzengel.

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

10. Juni 2024

 

 

7. Juni 2024

 

Alberta hat eine Schulterhöhe von aktuell ca. 49 cm.

 

 

24. März 2024

 

 

20. März 2024

 

Die hübsche Alberta wurde als Welpe „angeschafft“ und von ihrer Familie (wobei das in diesem Fall der falsche Begriff ist, eine richtige Familie verhält sich anders) in ihrem Sommerhaus gehalten, genauer gesagt: auf dem Hof. In Bulgarien und anderen osteuropäischen Ländern haben viele Städter noch ein kleines Haus in einem Dorf, das sie an Wochenenden oder für den Urlaub nutzen. Sehr häufig halten sie dort Hunde, die sich selbst überlassen bleiben und bestenfalls von Nachbarn gefüttert werden. Mehr geht nicht. :-((((

 

Nun wurde ihnen Alberta lästig und sie planten, sich ihrer auf der Straße zu entledigen. Zum Glück sprachen sie mit ihrem Nachbarn darüber und dieser rief im Schumener Tierheim an und fragte, ob man Alberta nicht aufnehmen könnte. Am Rande sei noch erwähnt, dass Alberta ihren Namen von uns bekam. Bis sie zu uns kam, hatte sie keinen. Und wir möchten auch noch erwähnen, dass sie bei ihrer Ankunft sehr abgemagert war.

 

Alberta, von der wir annehmen, dass sie ungefähr im Juli 2023 auf die Welt kam, wurde in einen Auslauf mit anderen jungen Hunden integriert. Sie zeigt sich ihnen und auch uns gegenüber sehr offen und aufgeschlossen. Sie kommt zu uns und lässt sich streicheln. Wenn auch im Tierheim Streicheleinheiten aus Zeitgründen Mangelware sind, so sind die wenigen doch mehr als sie aus ihrem einsamen Leben auf dem Hof kannte. Alberta wurde vernachlässigt, aber immerhin nicht misshandelt. Mit ihren Artgenossen ist sie verträglich und sie freut sich, dass sie nun etwas Abwechslung hat.

 

Alberta durfte auch schon Leine und Halsband kennenlernen. Wir haben sie gemeinsam mit Latifa vor dem Tierheim die Straße auf- und abgeführt. Sie hat ihre Sache für das erste Mal echt gut gemacht.

 

Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 45/46 cm und zeigt sich recht aktiv. Wir suchen für sie eine ebenfalls aktive Familie, die auch bereit ist, Alberta all das zu zeigen und beizubringen, was sie aus ihrem Leben als Hofhund nicht kennenlernen durfte. Das Leben in einem Haushalt mit all den unheimlichen Geräten ist ihr noch fremd und auch draußen warten auf Alberta noch viele Herausforderungen. Mit ihrer Hilfe und guter Anleitung wird sie diese Herausforderungen ganz sicher stemmen.

 

Alberta ist gechipt, hat ihre erste Impfung und wird vor der Ausreise noch kastriert. Dann ist sie für einen Neustart bereit.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese liebe Alberta haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

19. März 2024

 

 

16. März 2024

 

 

13. März 2024

 

 

Notfelle der Woche

 

Der kleine Taju wartet im Tierheim, leider nicht im Bälle-Spieleparadies, darauf, von seinen Adoptanten entdeckt und nach Deutschland geholt zu werden!

 

Mao lebt nun schon eine ganze Weile auf ihrer Pflegestelle und hat wunderbare Fortschritte gemacht. Mao ist absolut bereit, in ihre Endstelle zu ziehen!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".