Paten gesucht

 

 

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die Hunde vorstellen, die (noch) nicht oder schwer vermittelbar sind. Aus diesem Grund wünschen wir uns Patenschaften für diese Hunde, damit sie weiter versorgt werden können.

 

Diese Liste ist nicht statisch, sondern beweglich. Wir werden vor Ort immer wieder einmal von Hunden überrascht, die plötzlich ihre Angst überwinden und sich im Tierheim positiv weiterentwickeln. Selbstverständlich bekommen diese Hunde dann ihre Chance auf Vermittlung.

 

Es gibt aber auch Hunde, die wirklich beißen würden. Diese Hunde werden wir definitiv nicht nach Deutschland holen, denn wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst. Wir dürfen sie aber auch in Schumen nicht mehr auf die Straße setzen, da sie dort ein Risiko für die Bevölkerung darstellen würden. Sie bleiben im Tierheim und werden dort wie alle anderen auch versorgt.

 

Leider fallen auch für die nicht vermittelbaren Hunde nicht nur Futterkosten an. Jeder Hund erhält seine regelmäßige Entwurmung und Prophylaxe gegen Flöhe und Zecken sowie seine jährliche Nachimpfung. Oft ist auch die medizinische Behandlung sehr kostspielig. Jeder noch so kleine Beitrag hilft uns dabei, die Hunde in unserer Obhut bestmöglich zu versorgen und ihnen ein gesundes und "friedliches" Leben zu ermöglichen.

 

Amalia

geb. Nov. 2015

 

Sissi 3

geb. 2013

Anton

geb. Dez. 2019

 


Alon

geb. Dez. 2019

 

Anika

geb. Dez. 2019

 

Ambra

geb. Dez. 2019

 

Ary

geb. Dez. 2019

 


Kuno

geb. August 2016

 

Snickers

geb. Juli 2016

 

Ada

geb. 2011

 


Falk

 

Lovis

geb. Aug. 2013

 

Otto

 

Elsa

geb. 2013

 


Yuna

geb. ca. August 2014

 

Kenny

geb. April 2017

Noomi

geb. Juli 2019

 

Berni

geb. April 2015

 


Krum

 

Lyka

geb. März 2014

 

Sara

geb. April 2018 

 

Rexy

geb. 2008

 


Samson

geb. Nov. 2011

 

Aetna

geb. Aug. 2018

 


Gracey

geb. Jan. 2016

 

Gerry

geb. Jan. 2016

 

Dixi

geb. März 2019

 


Moritz

geb. 

 

Lars

geb. 

 

Yuli

 


Onja

 


 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".