Emile (männl., geb. ca. März 2024) - ist von einem aktiven und draufgängerischen Cocker, wie man sie kennt, noch weit entfernt. Wer möchte seine Entwicklung fördern?

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

12. Juni 2024

 

Wenige Wochen war Emile gerade alt, als er gegen Ende März mit zwei winzigen Geschwisterchen ins Tierheim in Schumen kam (geb. ca. März 2024). Die Winzlinge waren gerade mal eine Handvoll und sehr schwach, so dass die beiden Geschwister leider gestorben sind. Aber Emile hat es geschafft, was wir nicht zu hoffen gewagt haben und worüber wir uns sehr freuen.

 

Nach einer Quarantänezeit wurde er mit anderen Welpen zusammengesetzt und kommt sehr gut in der Hundegruppe zurecht. Er ist kein Draufgänger, zieht sich auch immer mal wieder in die verhältnismäßige Ruhe der Hundehütte zurück. Er ist kein Hund, der in der ersten Reihe steht, sondern der eher in der zweiten abwartet. Uns Menschen gegenüber ist er anfangs ein wenig zurückhaltend.

 

Als wir ihn auf seinen ersten Spaziergang mit vor das Tierheim genommen haben, waren auch zwei andere Hunde mit dabei, die er aber noch nicht kannte. Er zeigte ein sehr schönes Sozialverhalten, lief sofort auf die anderen Hunde zu, suchte dort Sicherheit und leckte ihnen das Schnäuzchen.

 

Da Emile ein wenig schüchtern ist, sehen wir ihn nicht im Zentrum einer Großstadt. Der kleine Kerl hat noch nie in einem Zuhause gelebt und muss noch viel lernen. Ein Ersthund darf sehr gerne schon im Haus leben, darüber würde Emile sich freuen. Wichtig ist, dass er weiterhin regelmäßig Kontakte zu Artgenossen hat, ob dies bei gemeinsamen Spaziergängen mit anderen Hundehaltern ist, in Hundespielstunden oder in einer Hundeschule.

 

Der kleine Kerl ist gechipt, geimpft und wartet nun darauf, dem Tierheim den Rücken zu kehren! 

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diesen süßen Hundejungen haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

4. Juni 2024

 

 

10. Mai 2024

 

 

24. März 2024

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".