Metty (weibl., geb. ca. November 2023) - ist eine kleine Power-Queen, die kein Ladegerät benötigt...

 

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

15. Juni 2024

 

Sie möchten einen kleinen Hund, der Ihnen Leben in die Bude bringt? Dann kommt Metty gerade richtig. Mit ihren ungefähr 38-39 Zentimetern hat die Hündin quasi die perfekte Größe. Und durch das kurze schwarz-weiße Fell ist sie zudem ungemein pflegeleicht. Kämmen muss man sie nicht, aber eine Bürstenmassage gefällt ihr ganz bestimmt. Dabei entfernt man dann auch gleich lose Haare und regt die Durchblutung an. Ein Wohlfühlmoment für alle Beteiligten. 🙂

 

Metty wurde etwa im November 2023 geboren und kam bereits als Welpe ins Tierheim in Schumen. Hier sitzt das kleine Energiebündel jetzt schon ein gutes halbes Jahr und ist total unterfordert. Sie ist aktiv und aufgeweckt. Dementsprechend gut ist ihre Auffassungsgabe. Bei ihrem ersten Ausflug vor die Türe des Tierheims hat sie neugierig die Umgebung erkundet. Als sie zum zweiten Mal ausgeführt wurde, ging sie sogar schon ganz gut an der Leine. Es schien wirklich so, als hätte sie verstanden, was Leinenführigkeit bedeutet! 

 

Das heißt natürlich nicht, dass sie nun ein „fertig erzogener“ Hund ist und nur gewünschtes Verhalten an den Tag legt. Da sie vom Welpenalter an im Tierheim ist, kennt sie nur das Leben hier – von den kleinen Ausflügen abgesehen. So fängt man vielleicht nicht bei Null an, aber bei eins oder zwei. Metty kennt das Leben in Wohnung oder Haus nicht, weiß nichts von unseren täglichen Routinen und den uns umgebenden Geräuschen. Möglicherweise erschrickt sie sich bei lauten Geräuschen oder wenn ein Elektroroller an ihr vorbeisaust. Ganz bestimmt hat sie noch keinen Schimmer, was stubenrein bedeutet.

 

An diesen und an anderen Stellen ist Geduld gefragt. Alleine bleiben kann sie natürlich auch noch nicht. War ja auch bisher nie notwendig. Die aufmerksame Hündin ist bereit zu lernen, aber wie überall „will gut Ding Weile haben“. Da heißt es, nachsichtig sein und mit viel Liebe und Konsequenz am Ball bleiben. Wir sind uns sicher, dass sie dann eine tolle Begleiterin für das Leben bekommen!

 

Bei diesem und anderen Zielen macht es durchaus Sinn, eine gute Hundeschule zu besuchen. Hier lernen die Menschen Gleichgesinnte kennen und die Hunde ihresgleichen. Alle lernen mit- und voneinander. Hundeerziehung ist eine sinnvolle Auslastung, wenn sie mit Liebe, Konsequenz und Augenmaß ausgeübt wird. In der Hundeschule kann man sich austauschen, Probleme besprechen, sich zu Spaziergängen verabreden und bietet den Hunden die Möglichkeit, mit Artgenossen zu toben. Das würde Metty bestimmt gefallen. Sie lebt in einer Gruppe mit anderen Hunden und ist mit allen verträglich.

 

Auch Menschen gegenüber ist Metty aufgeschlossen und sucht den Kontakt. Sie lässt sich gerne über ihr kurzes, glänzendes Fell streicheln und die Ohren kraulen. Haben Sie Lust, diesem aktiven, aufgeweckten Hundemädchen die Welt zu zeigen? Sie sollten Einfühlungsvermögen und Geduld mitbringen. 

 

Metty wird ihren Teil beisteuern und wartet gechipt und geimpft auf Ihre Bewerbung. Vor der Ausreise wird sie noch kastriert.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere süße, quirlige Metty haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

4. - 5. Juni 2024

 

 

23. März 2024

 

 

19. März 2024

 

 

17. März 2024

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".