Samson (männl., geb. ca. November 2011) - hat schon ein wenig Vertrauen aufgebaut

 

Samson hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

17. Februar 2021

 

Samson ist nun auch schon über ein Jahr im Tierheim in Schumen. Im Winter 2019/2020 rief eine Frau aus Ivanski, einem Dorf in der Nähe von Schumen, im Tierheim an und meldete, dass jemand vor ihren Laden einen blinden Hund einfach ausgesetzt hatte. Unser Mitarbeiter fuhr umgehend los, um den armen Kerl abzuholen.

 

Nach Angaben unseres Tierarztes soll er etwa neun Jahre sein (geb. ca. November 2011), wir möchten nicht ausschließen, dass er auch ein wenig älter sein könnte.

 

Samson ist blind. Als er neu im Tierheim war, ließ er keinen Kontakt zu uns Menschen zu. Für blinde Hunde ist es die ersten Tage im Tierheim besonders schwer, in einer fremden Umgebung eingesperrt zu sein. Der Hund riecht viele neue Gerüche, in den Ausläufen nebenan und gegenüber bellen Dutzende von Hunden. Das verursacht einem blinden Hund anfangs viel Stress, denn er weiß nicht, dass er durch den Zaun vor den anderen Hunden sicher ist. Aber wir haben beobachtet, dass neue Hunde sich schnell einleben und auch verstehen, dass ihnen nichts passiert.

 

Samson ist von Anfang an mit den Hunden in seinem Auslauf zurechtgekommen und hatte überhaupt keine Probleme mit ihnen.

 

Von uns wollte er überhaupt nichts wissen und ließ keinen Kontakt zu. Wir mussten uns ihm vorsichtig nähern und er wollte nicht angefasst werden. Aber es sieht nun so aus, als ob Samson eine schöne Entwicklung durchgemacht hat. Das möchten wir an einem Beispiel zeigen.

 

Wir wollten nun den vorsichtigen Versuch unternehmen, ob es möglich wäre, Samson an Halsband und Leine auszuführen. Wir waren überrascht, wie einfach er sich einfangen und das Halsband anlegen ließ! Er begleitete unseren Mitarbeiter völlig ohne Schwierigkeiten nach draußen, worüber wir uns sehr gefreut haben! Auf den Fotos und dem Video sieht man, wie er es genießt, neue Eindrücke aufzunehmen! Seine Nase ist dabei ständig am Boden, denn dort riecht es besonders spannend. Da vermutlich ein hoher Jagdhund-(Bracke-?)-Anteil ihn Samson steckt, ist dies keineswegs verwunderlich.

 

Samson ist nun bereit für seine Vermittlung. Wir wünschen ihm eine Familie in ländlicher ruhiger Umgebung, die ihm die Zeit geben, die er benötigt, um sich einzugewöhnen, und die nicht ständig die Möbel rücken.  :-) 

 

Er ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte sofort sein Blindenstöckchen schnappen. 

 

Wenn Sie Interesse an diesem lieben Rüden haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

9. Februar 2021

 

 

1. Oktober 2020

 

 

4. März 2020

 

 

23. Februar 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Milly hat von ihren bald 12 Lebensjahren unglaubliche 10!!! im Tierheim verbringen müssen. Es ist höchste Eisenbahn, dass die liebe und noch sehr aktive Hündin endlich ein Zuhause findet. Ihren 12. Geburtstag im Mai soll sie nicht mehr mit 200 anderen Hunden "feiern", sondern mit IHRER Familie!

 

Tasha ist ein Traum von einem Hund! Sie ist einfach nur lieb, verträglich, leidet sehr unter dem fehlenden Kontakt zum Menschen. Aufgrund ihres Handicaps mit ihren Knien wird sie nie eine große Sportlerin werden. Für sie ist es dringend, dass sie liebe Menschen findet.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.