Walker (männl., geb. ca. Februar 2024) - körperlich der kleinste von drei Geschwistern, aber sonst ganz groß und immer vorne dabei...

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

30. Juni 2024

 

Am 24. März wurden vor dem Tierheim in Schumen wieder einmal sechs Welpen ausgesetzt. Die Winzlinge blieben aber nicht an der Stelle, sondern zogen weiter zu einem Nachbargrundstück, auf dem die großen LKWs und Arbeitsgeräte für den Autobahnbau untergestellt sind. Die Männer kamen zu uns und meldeten, dass sich bei ihnen einige kleine Welpen im Eingangsbereich bewegen würden. Wir zogen sofort los…

 

Es war eine Aufgabe, bis wir die Wuselchen eingesammelt hatten. Einige ließen sich einfach auf den Arm nehmen, andere verkrümelten sich unter den parkenden Fahrzeugen. Schlussendlich ist es uns gelungen, alles sechs Welpen einzufangen und mit ins Tierheim zu nehmen. Es waren fünf schwarze und ein beiges Geschwisterchen. 

 

Sie machten zunächst einen guten Eindruck, wurden aber sofort gegen Parasiten behandelt und bekamen einen kleinen Auslauf für sich. Als erstes starb das beige Geschwisterchen, zwei schwarze folgten einige Zeit später. Aus diesem Wurf haben nur drei überlebt: Walker, Winnetou und Winni. Wir schätzen, dass sie gerade einmal vier oder fünf Wochen alt waren als sie zu uns kamen (geb. ca. Ende Februar 2024).

 

Walker ist der kleinste und schwächste der drei, aber er bringt ein gesundes Durchsetzungsvermögen mit. Er bewegt sich ebenfalls in den vorderen Reihen, wenn wir die Jungspunde in ihrem Auslauf besuchen. Walker sucht den Kontakt und ist sehr offen.

 

Bei seinem ersten Ausflug vor das Tierheim zeigte er sich mutig und interessiert. Er wurde zusammen mit Mika ausgeführt und die beiden nahmen ihre Umwelt schön wahr. Wir hoffen, dass Walker seine Offenheit bewahrt und dass diese gefördert wird, wenn er hoffentlich bald das Tierheim verlassen und in einer Familie ankommen darf.

 

Wie alle Welpen muss er noch viel lernen, dies fordert Einfühlungsvermögen, aber auch viel Geduld von Adoptanten. Hunde müssen wie Kinder klare Grenzen gesetzt bekommen, die man liebevoll, aber auch bestimmt setzen sollte. Walker hat noch nie in einem Haus gelebt und muss sich erst an eine neue und ihm fremde Umgebung gewöhnen. Dies wird er aber wunderbar mitmachen, dessen sind wir uns sicher.

 

Der kleine Mann ist gechipt, geimpft und könnte schon auf dem nächsten Transporter ausreisen, wenn er so schnell ein Ticket bekäme! Sein (Reise-)Impfpass liegt schon dafür bereit!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren Walker haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

8. Juni 2024

 

 

6. Juni 2024

 

 

2. Mai 2024

 

 

24. März 2024

 

 

21. März 2024

 

 

18. März 2024

 

 

Notfelle der Woche

 

Der kleine Taju wartet im Tierheim, leider nicht im Bälle-Spieleparadies, darauf, von seinen Adoptanten entdeckt und nach Deutschland geholt zu werden!

 

Mao lebt nun schon eine ganze Weile auf ihrer Pflegestelle und hat wunderbare Fortschritte gemacht. Mao ist absolut bereit, in ihre Endstelle zu ziehen!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".