Lego (männl., geb. ca. Mai 2022) - muss noch ein wenig an die Pfote genommen werden, denn Vertrauen kennt er noch nicht...

 

Lego hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

24. März 2024

 

Lego entwickelt sich langsam aber unaufhörlich. Er ist deutlich wacher, hat Interesse an seiner Umwelt und beobachtet alles sehr genau. Er ist ein richtig hübscher Kerl mit großen dunklen Kulleraugen und einem sanften Wesen. Seine Lieblingsspeise ist Leberwurst.

 

Beim Verteilen von Leckerchen nutzt er unsere Hündin als Vorkosterin. Wenn sie das Leckerchen nimmt, nimmt er es auch. Ist er allein, verweigert er ihm fremde Sachen. Er ist völlig verträglich, lässt sich sogar Futter von ihr wegnehmen. Ein souveräner Ersthund auf seiner Endstelle würde Lego so manches erleichtern.

 

Er ist stubenrein, war es von Anfang an. Nur in Situationen, die ihn sehr ängstigen (z.B. in die Transportbox zum Tierarzt müssen), macht er vor Angst auf den Fliesenboden.

 

Er kann gut allein bleiben. Sowohl nachts als auch stundenweise am Tag liegt er dann auf seinem Platz und schläft. In den ersten Tagen hat er in unbeobachteten Momenten nach Gegenständen gesucht, die er anknabbern konnte. Wir lassen im Moment noch nichts wirklich Wichtiges liegen, aber auch an Zeitungen, Bücher oder Schuhe geht er nicht mehr ran.

 

Er hat mich als Bezugsperson ausgesucht, mit Männern fällt es ihm deutlich schwerer, Vertrauen zu fassen. Aber auch bei mir weicht er noch oft auf die hintere Kante seines Körbchens zurück. 

 

Bisher ist er aufgrund seiner Wunde und des Kragens - und natürlich seiner Angst - nur in den Garten gegangen. Nun steht nach Rücksprache mit der Trainerin an, ihn freundlich und klar an die Leine zu gewöhnen und in absehbarer Zukunft außerhalb des Grundstücks zu führen. Die ersten Versuche damit fand er gar nicht witzig und ging in den Rückwärtsgang. Im Moment wäre ein Garten noch wichtig für ihn, weil Spaziergänge noch schwierig sind - zumindest bei Menschen mit mittlerem Hundesachverstand wie wir es sind. 

 

Lego ist kein Hund für die Stadt mit vielen Menschen. Er braucht ein ruhiges Zuhause in einer ruhigen, ländlichen Gegend.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren süßen, noch etwas zurückhaltenden Lego haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

12. März 2024

 

Lego ist ein stark entzündeter Zahn heraus operiert worden. Er hat die OP gut überstanden und als er wieder zu Hause war, hat er sich zum ersten Mal seit langer Zeit schmerzfrei bewegen können. Das war ihm anzusehen. Lego sah aus, als könne er es selbst nicht so recht fassen. Das Video zeigt ihn beim Zuhause-Ankommen nach der OP.

 

Noch trägt Lego den Kragen, was ihn dann doch wieder sehr verunsichert. Er ist einfach noch sehr scheu. Doch er hat sich einen Lieblingsplatz mitten in dem Raum ausgesucht, in dem das hauptsächliche Leben bei uns stattfindet. Diesen lässt er sich nicht nehmen, auch wenn wir Besuch haben. Lego mag Gesellschaft, aber vor allem solche, die ihn in Ruhe lässt.

 

Bisher konnten wir noch keinen Spaziergang über den Garten hinaus machen. In den Garten folgt er auf Rufen, an der Leine gerät er in Panik. Daran fangen wir an zu arbeiten, wenn die Fäden gezogen sind und er ohne Kragen laufen kann. Im Garten selber läuft er hinter mir her und sucht Schutz. Wem Lego mal irgendwann sein Herz schenkt, wird einen treuen Begleiter an seiner Seite haben.

 

Heute morgen hat er mich zum ersten Mal mit einem kleinen Wedeln begrüßt und sanft die Hand geleckt. Wir lernen uns kennen.

 

Der Tierarzt hat bei Lego eine Patellaluxation festgestellt, wahrscheinlich Schweregrad 2, sobald wir mehr Infos haben, folgt ein weiteres kleines Update.

 

 

27. Februar 2024

 

Hier noch mal zwei weitere Fotos. 

 

Morgen ist die ersehnte OP von Lego. Danach wird er sich hoffentlich deutlich wohler fühlen in seiner Haut und der Vertrauensaufbau wird nicht immer wieder unterbrochen werden von den doch schmerzhaften Behandlungen.

 

Der Süße hat seinen Lieblingsplatz auf dem Teppich vor der Couch gefunden, dahin kehrt er nach jedem Kurzausflug in den Garten zielstrebig zurück. Manchmal schläft er sogar fest ein.

 

 

19. Februar 2024

 

Nach nun etwas mehr als einer Woche, die Lego bei uns ist, hat er enorme Fortschritte gemacht.

Obwohl die Versorgung seiner Bisswunde ihm offensichtlich Schmerzen bereitet, hält er geduldig still und zeigt keine Aggression.

 

Und obwohl er das Unangenehme der Wundversorgung mit uns verbindet, ist er gestern zum ersten Mal eigenständig in das Zimmer gekommen, in dem wir uns aufhalten. Er fängt an, Gesellschaft dem Alleinsein vorzuziehen.

 

An der Leine bewegt er sich keinen Zentimeter, da legt er sich einfach hin.

 

Über sein Futter freut er sich, Leckerchen nimmt er sanft und vorsichtig entgegen, nicht immer aus der Hand.

 

Lego ist auch nicht wirklich verängstigt, sondern eher sehr scheu mit Menschen. Ihm machen die unbekannten Geräusche des Hauses und des Dorfes wenig aus (Kinderlärm, Kirchenglocken, Basketbälle, Musik, Müllwägen usw.), er zuckt nicht zusammen und duckt sich nicht.

 

Lego ist noch im Ankommen, er weiß aber die Zeit, die er dafür kriegt, sehr zu schätzen. Er ist interessiert und beobachtet alles ganz genau.

 

 

11. Februar 2024

 

 

 

 

 

 

9. Februar 2024

 

Lego ist der letzte seiner Welpengruppe, der im Tierheim zurückgeblieben war. Er fand nirgends wirklich Anschluss und war irgendwie "verloren". Dann zog er sich noch eine Wunde zu, die nicht verheilen wollte, wodurch er zusätzlich zu einem medizinischen Notfall wurde. Heute ist er ausgereist und wird auf seiner Pflegestelle schon erwartet!

 

25. Januar 2024

 

 

15. Januar 2024

 

Der ehemals kleine Lego, der ungefähr im Mai 2022 das Licht der Welt als unerwünschter Nachwuchs erblickte, musste im Tierheim erwachsen werden. Bereits am 26. Juni 2022 wurde er im Alter von wenigen Wochen in der Hundeklappe des Tierheims in Dobrich abgeladen und wartet seitdem, und wartet und wartet.

 

Nikolai hat ihn in eine freundliche Welpengruppe integriert. Nun ist es so, dass vor einem Monat die letzten Hunde dieser Gruppe ausreisen durften und – Lego blieb alleine zurück.

Lego ist absolut verträglich, aber nun sehr einsam und verlassen. Im großen Bereich des Tierheims findet Lego nicht so recht Anschluss und wurde dort ins Gesicht gebissen. Und noch schlimmer: die Wunde heilt einfach nicht. Dadurch ist Lego nun zum Notfall geworden und sollte schnell nach Deutschland kommen. Hier können wir ihn besser behandeln. 

 

Der ruhige und eher defensive Lego hält sich viel in seiner Hundehütte auf und macht einen traurigen Eindruck. Uns Menschen gegenüber zeigt er sich weiterhin schüchtern und tritt lieber den Rückzug an. Lego hatte aber nie die Möglichkeit, einen engen Kontakt zum Menschen aufzubauen. Nikolai gegenüber war er, umringt von seinen Artgenossen, offen. 

 

Interessenten sollten wissen, dass sie anfangs viel Geduld aufbringen müssen, um Lego aus der Reserve zu locken. Da er im Tierheim erwachsen werden musste, kennt er außer seiner kleinen Welt natürlich NICHTS. Er fängt bei Null an und muss noch viel lernen. Das Wichtigste ist der Aufbau von Vertrauen. Ist diese Hürde genommen, wird sich Lego wie all unsere Ehemaligen auch gut entwickeln und Spaß am Leben haben. Wir wünschen uns für ihn einen ruhigen Haushalt ohne Kinder, gerne jedoch mit souveränem Ersthund, in ländlicher Umgebung.

 

Die Erwartungen an ihn sollten nach seiner Ankunft erst einmal nicht zu hoch sein. Lego wird möglicherweise etwas länger brauchen, um ganz, ganz langsam anzukommen. Aber Sie werden sehen, Ihre Zeit und Geduld wird sich auszahlen. Und Sie werden auch erleben, wie schön es ist, einen Hund wie Lego an die Pfote zu nehmen und ihn Schritt für Schritt ins neue Leben zu begleiten.

 

Lego ist gechipt, geimpft, kastriert und wir hoffen, dass er beim nächsten Transport dabei sein wird. Noch eine Anmerkung am Schluss: Lego darf gerne etwas abspecken, aber das ist das kleinste Problem und wird sich durch regelmäßige Bewegung von selbst erledigen.

 

 

1. - 8. Dezember 2023

 

 

12. Oktober 2023

 

 

12. Juni 2023

 

 

19. Mai 2023

 

Lego hat eine Schulterhöhe von etwa 52 cm und wiegt ca. 14 kg.

 

 

21. Februar 2023

 

 

24. Januar 2023

 

Lego wurde heute kastriert. Er ist jetzt ausreisebereit!

 

 

22. Januar 2023

 

 

20. Dezember 2022

 

 

29. Oktober 2022

 

 

24. Oktober 2022

 

Unser Lego ist ein hübsches Kerlchen, bei dem vor kurzem der Zahnwechsel begonnen hat. Dementsprechend dürfte er etwa im Mai 2022 geboren worden sein. Sein Leben hat nicht gerade rosig begonnen, denn er wurde am 26. Juni als hilfloses Würmchen einfach in der Hundeklappe des Tierheims in Dobrich abgeladen. Und seitdem lebt er dort.

 

Letztendlich war es wahrscheinlich Glück für ihn, denn er hat die gefährliche Welpenzeit überstanden und hat nun die Chance auf ein richtig tolles Zuhause. Weiterhin positiv ist, dass er zusammen mit anderen Welpen aufgewachsen ist und sich sehr sozial mit seinen Artgenossen zeigt. Obwohl er der größte Hund in seiner Gruppe ist, ist er sehr ruhig und defensiv.

 

Und Menschen gegenüber verhält Lego sich schüchtern und versucht sich erst einmal vor uns zu verstecken. Dafür zieht er sich in die Sicherheit der Hundehütte zurück. Wenn man ihn aber einmal gefangen hat, ist er ganz brav und lässt alles mit sich machen. Regelmäßiger und enger Kontakt zum Menschen wäre sehr wichtig für ihn, damit er Vertrauen aufbaut und schnell lernen kann, dass er vor uns keine Angst haben braucht. Deshalb hoffen wir, dass Lego zügig entdeckt wird und schon bald die Reise nach Deutschland antreten darf!

 

Was man noch über Lego wissen sollte ist, dass er außer der kleinen und sehr begrenzten Tierheim-Welt noch nichts kennt. Er kennt weder das Leben in einem Haus mit all den Geräuschen, die für uns selbstverständlich sind noch hat er es lernen müssen, stubenrein zu sein. Das Laufen an Halsband/Geschirr und Leine wird ebenso neu für ihn sein wie Straßenverkehr. Und hier sind wir an einem wichtigen Punkt: Aufgrund seiner Schüchternheit sehen wir Lego keinesfalls in einer Großstadt. Für ihn wäre ein ruhiger Haushalt in ländlicher Gegend ideal, in dem gerne ein bereits vorhandener Hund leben dürfte, der ihn an die Pfote nehmen und ihm die Eingewöhnung erleichtern würde. Das wäre schön, ist aber keine Bedingung. Wichtig ist, dass Interessenten in jedem Fall Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen, denn zurückhaltende Hunde wie Lego brauchen anfangs viel Zeit, um sich einzufinden und an ein neues Leben und engen Kontakt zum Menschen zu gewöhnen.

 

Aus Erfahrung wissen wir, dass besonders die schüchternen Hunde ganz angenehme Begleiter sind und dass man sich über jeden noch so kleinen Schritt riesig freuen kann, weil er für den Hund ein ganz großer ist! Es ist etwas Besonderes, Hunde, die nicht immer in der ersten Reihe stehen, auf diesem Weg zu begleiten und ihre Entwicklung zu verfolgen. Bereit dafür ist Lego, denn er ist gechipt und geimpft und wartet nur noch auf sein Ausreiseticket!

 

 

11. Oktober 2022

 

 

21. September 2022

 

 

20. September 2022

 

 

2. August 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Peer musste als letzter des Geschwister-Quintetts zurückbleiben. Wir hoffen, dass er auch ganz bald die Chance auf eine Ausreise bekommt!

 

Der hübsche Kofi (6-7 Monate) wartet auf seine Familie - die er hoffentlich bald findet!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".