Mao (weibl., geb. ca. April 2023) - muss noch etwas Mut schöpfen

 

24. März 2024

 

 

15. März 2024

 

In den letzten Wochen hat sich bei Mao einiges verändert. Genau genommen hat sie eine 180 Grad Wende gemacht! Aus dem ängstlichen Schatten ist ein kleiner Rabauke geworden.

 

Mit fremden Menschen tut sie sich noch etwas schwer und es fällt ihr leichter sich auf Frauen einzulassen.

 

Altersgerecht kann Mao alles brauchen, sie lässt sich gefühlt im Sekundentakt neuen Blödsinn einfallen und ist dabei wirklich kreativ. Um gefährliche Situationen zu vermeiden (Medikamente, Messer, Duschgel) trainiere ich sie in einer großen Box zu warten, wenn ich mal kurz das Haus verlassen muss.

 

Autofahren ist bisher nicht so ihre Stärke. Wie man auf den Videos sieht ist sie sehr agil, sie folgt auch gut, nur selten blitzt der Teenager raus, der meint, er könne das auch alleine.

 

Stubenrein ist sie inzwischen insofern, dass sie ihre Geschäfte auf einer vorgesehenen Unterlage verrichtet, da sie sich noch nicht gänzlich an unsere Zeiten gewöhnt hat und häufiger muss als die anderen Hunde. Ein Teilerfolg.

 

Mao ist sehr verschmust und liebt es gestreichelt zu werden. Für beide Seiten ist das ein Gewinn, da sie so weiches Fell hat…

 

Mao ist ziemlich clever und sollte nicht nur körperlich, sondern auch geistig gefordert werden. Kinder kennt sie bisher nicht, mit unseren Katzen kommt sie gut zurecht.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere niedliche Mao haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

8. März 2024

 

Ein Lächeln so schön wie die Sonne 🌞 die es sichtbar macht ❤️🍀🐾

 

 

7. März 2024

 

 

4. März 2024

 

 

3. März 2024

 

 

22. Februar 2024

 

 

16. Februar 2024

 

 

15. Februar 2024

 

Am Samstag, den 10.02.2024, habe ich - wie geplant - die schüchterne Mao vom Transport abgeholt.  

 

Die kleine Maus ist ohnehin eher zurückhaltend und kam die ersten Stunden kaum zur Ruhe. Leider musste ich sie dann auch noch baden, weil sie so übel roch, dass es mir bereits im Auto schlecht wurde. Ich habe mich dann mit ihr hingesetzt, sie hat ihr Gesicht hinter mir in ein Kissen vergraben und ich habe sie gebürstet und gestreichelt bis sie eingeschlafen war. Mao hat ein sehr dickes, flauschiges Fell, das regelmäßiger Pflege bedarf.

 

Seitdem orientiert sie sich stark an mir und ist immer bemüht in meiner Nähe zu bleiben. Am Montagmorgen wollte sie unbedingt an der morgendliche Gassirunde teilnehmen. Das hat sie auch gut gemeistert, dennoch scheint ihr das erst einmal an Eindrücken gereicht zu haben und sie bleibt lieber zu Hause, wenn ich zum Gassi rufe. Ich werde sie langsam an die täglichen Routinen heranführen, da wir genügend Zeit haben.

 

Sie ist noch nicht zu 100 % stubenrein, aber das lag in zwei Situationen an mir. Leider fiept sie erst, wenn sie sich bereits erleichtert hat und nicht vorher, aber ich bin sicher, dass wir das in kürzester Zeit regeln werden.

 

Mao frisst gut, verlässt aber immer wieder ihren Napf, da sie das Fressen aus zugeordneten Näpfen nicht gewöhnt ist. Da mein Rudel jedoch gut zu kontrollieren ist, hat sie genügend Zeit und Ruhe ihren Napf zu leeren. Aus der Hand nimmt sie nur Futter, wenn die anderen das auch tun bzw. vormachen. 

 

Hektische und schnelle Bewegungen verunsichern Mao noch. Sie akzeptiert Regeln und Grenzen, diese sollte man ihr jedoch mit Bedacht kommunizieren. Mit den Katzen hat sie kein Problem, sie interessiert sich weniger für die Samtpfoten.

 

Ich bin sehr zufrieden mit der jungen Dame, sie macht das ganz toll! Sie kommuniziert bisher wenig mit den anderen Hunden. Hauptsächlich mit dem jüngsten Rüden, den sie für sein zeitweise aufgeregtes Verhalten schon einmal gemaßregelt hat. 

 

Ich bin gespannt, was sie noch zu bieten hat. Ich beobachte ihre Entwicklung weiter aufmerksam und werde berichten.

 

  

12. Februar 2024

 

 

11. Februar 2024

 

 

10. Februar 2024

 

 

 

 

 

 

9. Februar 2024

 

Mao durfte nun auch ausreisen, nachdem ihr Bruder Milo schon vor einigen Wochen das Glück hatte. Sie wird auf einer Pflegestelle auf ihr neues Leben vorbereitet und wir hoffen, dass sie bald schöne Bewerbungen bekommt!

 

26. Januar 2024

 

Mao hat eine Schulterhöhe von ca. 54 cm erreicht.

 

 

21. November 2023

 

 

29. September 2023

 

 

19. September 2023

 

 

1. September 2023

 

Mao (geb. ca. April 2023) ist chinesisch und bedeutet „kleine Katze“. Das passt gut zu Mao, denn sie ist lieb und sanft wie ein kleines Kätzchen. 

 

Mao kam im Sommer mit ihren Geschwistern Milo und Mali ins Tierheim in Schumen. Ihre Mutter wurde zur Kastration gebracht, der Nachwuchs war jedoch unerwünscht – wie so oft… In einem guten Zustand waren die Welpen nicht, Mao und ihr Bruder Milo hatten sehr dünnes Fell, aber die Mutter nahmen die Leute immerhin wieder mit. 

 

Wenn wir in den Auslauf der Rasselbande kommen, ziehen die drei sich immer noch zurück. Viel Kontakt mit Menschen haben sie leider nicht, da im Tierheim zu viele Hunde und zu wenige Mitarbeiter sind. Umso wichtiger wäre es, ganz besonders für die jungen Hunde, dass sie bald entdeckt werden und in einer liebevollen, familiären Umgebung groß werden können. Auch, wenn die drei noch ängstlich sind, können wir sie ohne Schwierigkeiten einfangen und anleinen. Man muss ihnen einfach etwas Zeit zugestehen, damit sie Vertrauen aufbauen können.

 

Draußen war Mao noch ängstlich und blieb eng bei ihrer Schwester Mali. Die beiden gaben sich etwas Sicherheit, waren dabei war nicht panisch. Sie blieben ruhig sitzen und nahmen ruhig ihre Umgebung wahr. Mehr kann man von den kleinen Hunden am Anfang noch gar nicht erwarten, denn sie kennen noch nichts und müssen behutsam an alle neuen Eindrücke herangeführt werden.

 

Mit anderen Hunden ist Mao sehr verträglich, so dass sehr gern ein Ersthund im Haushalt leben könnte. An diesem könnte sie sich anfangs orientieren und er könnte ihr Sicherheit geben. Das Gute an den Hunden, die im Tierheim aufwachsen, ist die sehr gute Sozialisierung mit Artgenossen, mit denen sie immer in Gruppen aufwachsen. Aus diesem Grund ist auch nach einer Vermittlung viel Kontakt mit Artgenossen sehr wichtig, von denen sie sich viel abschauen können.

 

Mao ist gechipt, geimpft und wird vor Ausreise noch kastriert. Nun hoffen wir, dass das süße Hundemädchen die längste Zeit im Tierheim verbracht hat!

 

 

16. Juli 2023

 

Maos Schulterhöhe beträgt zur Zeit ca. 36 cm.

 

 

15. Juli 2023

 

 

6. Juli 2023

 

 

Notfelle der Woche

 

Peer musste als letzter des Geschwister-Quintetts zurückbleiben. Wir hoffen, dass er auch ganz bald die Chance auf eine Ausreise bekommt!

 

Der hübsche Kofi (6-7 Monate) wartet auf seine Familie - die er hoffentlich bald findet!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".