Geronimo (männl., geb. ca. Juni 2021) - ist im "Schnöselalter", sprich Pubertät, und braucht eine erfahrene Familie, die ihm souverän Grenzen setzt und ihn führen kann

 

Wir suchen DRINGEND eine neue Pflegestelle oder Endstelle für Geronimo!

 

 

27. Mai 2024 Geronimo ist reserviert!

 

 

22. Mai 2024

 

 

29. April 2024

 

 

24. März 2024

 

 

Geronimo wird am 24.03.2024 in Köln auf der Startseite - Bark Date zu treffen sein.

Hier kann man Hunde, die sich auf Pflegestellen befinden, unverbindlich kennen lernen!

Die Steckbriefe für Interessenten sind vorbereitet ... Wer weiß, vielleicht springt der Funke über. Wir freuen uns über viele Bekanntschaften!

 

 

15. März 2024

 

 

8. März 2024

 

 

19. Januar 2024

 

 

31. Dezember 2023

 

 

11. Januar 2024

 

Geronimo hat schon ein gutes Stück Reise hinter sich… Fangen wir ganz von vorne an. Der hübsche, damals noch namenlose Kerl erblickte etwa im Juni 2021 das Licht der Welt, aber nicht etwa in einem sicheren, geborgenen Zuhause, nein, er wurde als Welpe einer Mutter auf der Straße in Osteuropa geboren. So teilte er das traurige Schicksal Tausender anderer Hunde und Katzen, weil Menschen entweder ihre Hunde nicht kastrieren lassen oder unkastriert aussetzen. Wir werden nicht müde zu betonen, dass Tierschutz im Ausland auch Verantwortung bedeutet – nämlich genau diese Verantwortung: immer wieder oder noch besser ganzjährig groß angelegte Kastrationsaktionen oder -programme durchzuführen! 

 

Aber nun zurück zu Geronimo oder Nimo, wie er heute gerufen wird. Nachdem er auf der Straße geboren wurde, war er eine Weile mit seiner Mutter unterwegs. Das Schicksal meinte es aber nicht gut mit seiner Mutter, denn sie wurde von einem Auto erfasst und überfahren. Glücklicherweise wurde Nimo von tierlieben Menschen neben seiner toten Mutter gefunden und kam so am 2. September 2021 als Winzling ins Tierheim in Schumen. So schlimm es für ihn war, seine Mutter so jung zu verlieren, hatte er doch nun das Glück, gut umsorgt zu werden und die Chance auf ein Zuhause zu bekommen.

 

Er war ein ganz lieber, freundlicher Welpe, der sich mit der kleinen Jodie das Balkonzimmer des Tierheims teilte. Lange musste er nicht im Tierheim bleiben, denn schon im November 2021 ist er nach Deutschland auf eine Pflegestelle gereist. Nach nur kurzer Zeit wurde er entdeckt und vermittelt. Diese Vermittlung war jedoch leider nur von kurzer Dauer, da die Familie nicht mit ihm zurechtkam. Man muss hierzu jedoch auch anmerken, dass die Familie sehr schnell aufgab, keine Zeit und Geduld aufbrachte und Nimo sein Zuhause wieder verlassen musste. So hatte der junge Hund nicht wirklich eine reelle Chance, sich wie andere Hunde zu entwickeln, da ihm die souveräne Führung fehlte und damit auch Sicherheit.    

Um seine Odyssee abzukürzen... Nimo lebt nun schon eineinhalb Jahre auf der nächsten Pflegestelle und es wird wirklich Zeit, dass er endlich seine Endstelle findet und „Wurzeln“ schlagen kann. 

 

Sein jetziges Pflegefrauchen hat ihm schon einiges beigebracht und er hat dort schon viel gelernt. Aber sie denkt, dass es dort für Nimo mit den anderen Hunden einfach zu viel Trubel ist und er einen Platz für sich allein braucht.

 

Nimo ist ein lieber Hund, aber leider nicht ganz einfach. Wir möchten Sie keinesfalls abschrecken, aber es ist uns wichtig, ehrlich und transparent zu sein und Ihnen jegliche Informationen an die Hand zu geben, die uns vorliegen. Auch nach einer Vermittlung lassen wir Sie nicht alleine und stehen mit Ratschlägen weiterhin zur Seite.

 

Nimo braucht souveräne Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben und – ganz wichtig – die Hunde wirklich lesen können. Der Haushalt sollte insgesamt ruhig sein und Kinder sollten keine im Haus leben. 

 

Was Nimo darüber hinaus braucht ist eine klare Führung. Aber auch seinen „Raum“. Er hat eine geringere Individualdistanz als andere Hunde, und diese sowohl gegenüber anderen Tieren als auch gegenüber Menschen. Er kommt nicht gleich auf Fremde zu, sondern bleibt erst einmal im Hintergrund. Nimo zeigt sich in solchen Situationen eher desinteressiert, mit ihm fremden Menschen in Kontakt zu treten. Kennt er diese etwas besser oder bekommt er nach einer Weile eine Leckerei angeboten, nimmt er diese durchaus, geht dann aber wieder seines Weges.

 

Nimo benötigt einen ruhigen und sicheren Rückzugsort in der Wohnung. An diesem Ort sollte er auch nicht gestört werden. Es gilt, schwierige Situationen zu vermeiden und Nimo keinesfalls zu bedrängen oder in die Enge zu treiben, um Eskalationen zu vermeiden. Damit kann er nicht umgehen und es könnte zu Übersprungshandlungen führen. Natürlich benötigen beide Seiten, Mensch wie Hund, eine gewisse Zeit, um sich besser kennenzulernen und man sollte Nimo aufmerksam beobachten. Und hierzu möchten wir noch einmal wiederholen: Solche Situationen sind vermeidbar, wenn man sich auf Nimo einlässt, wenn man „Hunde lesen kann“ und weiß, wie Hunde untereinander und mit uns kommunizieren.

 

In jedem Fall sollten Interessenten die Bereitschaft mitbringen, bei Bedarf einen kompetenten Hundetrainer heranzuziehen.

 

Da Nimo seinen Raum braucht, wünschen wir uns für ihn einen Einzelplatz, damit „seine Menschen“ sich ganz auf ihn einstellen können. Er ist aber auch ein sozialer Hund und sollte unbedingt weiterhin Kontakte zu Artgenossen haben, z.B. bei gemeinsamen Spaziergängen, in der Hundeschule oder im Hundeverein. Er spielt gerne auch einmal mit anderen Hunden, buddelt gemeinsam mit ihnen oder tobt durch Pfützen. Er ist ein richtiger Outdoor-Hund, mit dem man viel Spaß haben kann. Gegen Wanderungen in der Natur hätte er mit Sicherheit nichts einzuwenden.

 

Überrascht hat uns alle sein entspanntes Auftreten beim Stadtbesuch. Er blieb völlig unbeeindruckt von Passanten, Autos und Fahrrädern.

 

Wer sich auf Nimo einlässt, bekommt einen tollen Hund. Wichtig ist, dass man ihm viel Zeit gibt, anzukommen, Vertrauen aufzubauen und dass man ihm den Raum zugesteht, den er für sich benötigt.

 

Nimo ist gechipt, geimpft, kastriert und seinem (und Ihrem!) Glück steht nichts mehr im Wege, wenn Sie sich trauen und den Interessenten-Fragebogen ausfüllen!

 

Selbstverständlich können Sie Nimo persönlich kennenlernen, bevor Sie sich für eine Adoption entscheiden. Sie adoptieren keinen „Hund im Sack“! Uns ist wichtig, dass alle, Sie und Nimo, zu einem tollen Team zusammenwachsen und gemeinsam glücklich werden.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für Geronimo haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

18. Dezember 2023

 

 

15. Dezember 2023

 

Wie die Welt bereits auf den Videos gesehen hat, läuft Geronimo (wir nennen ihn Nimo) durch Koblenz, als wäre es das normalste der Welt. Er ist völlig entspannt und trabt schwungvoll an der lockeren Leine neben mir. 

 

WAHNSINN! Ich bin begeistert! Bei allen Einschränkungen, auf die wir bei ihm achten müssen, hätte ich nie gedacht, dass er das in der Stadt so toll macht, wo er doch schon eine Weile bei uns in der tiefsten Eifel lebt.

 

Er reagiert nicht auf Fußgänger, Fahrräder oder Autos. Selbst ein Kind hat ihn nicht aufgeregt. Anonymität und Desinteresse scheinen ihm Sicherheit zu geben.  

 

Seit wir für Nimo eine kleine Sicherheitszone in der Wohnung, einen Rückzugsort, eingerichtet haben, brummt er morgens meinen Partner auch nicht mehr an, wenn dieser das Haus verlässt. Insgesamt ist die Lage relativ entspannt geworden. Dennoch gab es zwei Kollisionen mit jeweils einem meiner eigenen Hunde. 

 

Ich bin inzwischen überzeugt, dass es bei Nimo mit dem individuellen Bedürfnis nach Distanz zu tun hat. Wenn Nimo verunsichert ist oder sogar Angst hat und andere Hunde oder Menschen ihn dann zusätzlich "bedrängen", reagiert er. 

Er warnt durch Knurren und Zähne fletschen, dass es ihm zunehmend unangenehm wird.  

Wenn ich dann entsprechende, deeskalierende Maßnahmen ergreife, beruhigt sich die Situation wieder.  

 

Hier muss unbedingt eine geschulte, aufmerksame Person an den Hund, die verstehen und helfen will. Aggressives Vorgehen und Maßregelung sind fehl am Platz und werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu Eskalationen führen. Außerdem sollten vorhandene Hunde gut sozialisiert und kontrollierbar sein. Kinder sollte es im Umfeld von Nimo nicht geben.  

 

Einem Leben in der Stadt stünde nichts im Wege. 🙂 Er spielt gerne mit großem Ästen, schwimmt gerne und wälzt sich in allerlei Unrat. Er ist ein liebenswerter Kerl, der jemanden braucht, der gut auf ihn aufpassen kann. Vielleicht bist du ja noch da draußen?! Wir warten hier auf dich!

 

Liebe Grüße aus Herschbroich 

 

 

2. Dezember 2023

 

Geronimo und Vayana waren heute in der Stadt unterwegs und haben das toll mitgemacht.

 

 

23. November 2023

 

 

22. Oktober 2023

 

 

30. September 2023

 

 

7. August 2023

 

 

19. Mai 2023

 

 

29. - 30. März 2023

 

 

13. März 2023

 

Liebes Team,

 

seit einigen Wochen geht es bergauf. Nimo ist viel gelassener.

Insgesamt scheint sich die aufmüpfige Phase gelegt zu haben.

Die Antipathie meinem Lebensgefährten gegenüber hat er jedoch bisher noch nicht überwunden.

 

Nimo ist inzwischen entspannter im Umgang mit Artgenossen und beschränkt sich weitestgehend auf kurzes Knurren und Zähne zeigen. Sein gesamtes Verhalten ist weniger impulsiv.

Dennoch muss man dranbleiben, ihn liebevoll und konsequent "weiter erziehen". Der Grundstein ist gelegt.

 

Wir haben mal Canicross ausprobiert. Auf Spannung laufen ist Nimo aber eher unangenehm. Locker neben einem Läufer her traben liegt ihm mehr. Also Bewegung ja, (Leistungs-)Sport nein.

 

Wir wünschen uns für Nimo bald ein eigenes Zuhause, indem kompetent mit ihm umgegangen wird. Sehr gerne können Sie ihn bei uns besuchen, um ihn persönlich kennenzulernen.

 

Liebe Grüße aus Herschbroich

 

 

3. Februar 2023

 

 

29. Januar 2023

 

 

20. Januar 2023

 

 

24. Dezember 2022

 

Was kann ich euch (Neues) über Geronimo berichten?  

 

Geronimo hatte zwischenzeitlich Steifzüge auf eigene Faust einführen wollen und hat sich beim Gassi einfach mal verabschiedet. Die Konsequenz war, dass er einige Wochen nur noch an der Schleppleine laufen durfte. Jetzt hört er lieber wieder gut und bleibt in meiner Nähe, sodass er mehr und mehr seine Freiheit genießen darf.

 

Im Freilauf ist er Artgenossen gegenüber freundlich, an der Leine pöbelt er aber zunehmend, weswegen ich die Hunde jetzt in Gruppen mit wechselnder Besetzung ausführe. So kann ich leichter mit einzelnen Hunden trainieren. 

 

Wenn Nimo sich besonders freut, etwa über bekannte Hunde, die uns entgegenkommen, oder frischen Schnee, hüpft er auf den Hinterbeinen an der Leine vorwärts. - Sehr lustig :- ) -

Nimo spielt sehr gerne und sehr ausgiebig mit unserem jüngsten Hund. 

 

In der vergangenen Zeit hat Nimo sich im Haus häufiger mit tosender Geräuschkulisse den anderen Hunde gegenüber aufgespielt. Mir ist nicht ganz klar warum, da es in den unterschiedlichsten Situationen passiert, bisher jedoch selten im Zusammenhang mit Futter stand. Verletzungen gab es keine und nach wiederholtem Tadel beschränkt er sich weitestgehend auf Zähne fletschen und Brummen (Knurren). Er ist nicht überfordert, eher fratzig, auch im Umgang mit mir. Beim Gassigehen kommen solche Allüren nicht vor. Ab und zu ist er ein wenig stur, aber im Großen und Ganzen folgt er zuverlässig Regeln und Aufforderungen. 

 

Leider schreddert er regelmäßig irgendwas. Meistens Hundekissen und Spielzeug. Das ist für einen jungen Hund aber auch nicht ungewöhnlich. Dennoch ist er ein Hund, der gefallen möchte. Wenn ich ihn zur Ordnung rufen muss, klappt er ganz albern seine Öhrchen zur Seite auf, um zu beschwichtigen. Das sieht unglaublich süß aus! 😍

 

Mit mir, seiner Hauptbezugsperson, kuschelt er gerne und sucht auch selbstständig den Kontakt.  - Auch sehr süß. 😍 - Wenn ich ihm eine Schleppleine ans Geschirr machen will setzt er sich demonstrativ mit dem Haken des Geschirres in meine Richtung vor mir ab, damit ich es möglichst leicht habe, die Leine fest zu machen und wir dann sofort los können. 

 

Nimo kennt alle Grundkommandos, kann Pfötchen geben und einige andere Tricks. Er braucht Bewegung und Beschäftigung, aber vor allem eine souveräne Führung ohne Rohheit und Zwang. Man braucht sicherlich viel Geduld und ein entspanntes Wesen, um aus diesem Rohdiamanten ein funkelndes Schmuckstück zu machen. Aber es lohnt sich, dessen sind wir uns sicher!

Wer nimmt sich dieser Aufgabe an?

 

 

5. - 19. Dezember 2022

 

 

Oktober - November 2022

 

 

27. Oktober 2022

 

Geronimo ist nun seit fast drei Monaten bei uns und wie sich zeigt, ist der Bursche kein besonderer Fall, sondern nur ein orientierungsloser Junghund, der an die Hand genommen werden muss.  

 

Nach unserem Besuch bei einer Trainerin habe ich einige Übungen mit Geronimo gemacht, die das Vertrauen stärken und noch konsequenter den Alltag gestalten. Auch Geronimo muss, neben seinem gefüllten Napf sitzend, warten, bis ich die Freigabe erteile. Dann darf er fressen. 

Kein Hund, auch Geronimo nicht, geht durch die offene Tür ohne meine ausdrückliche Erlaubnis und an der Leine unterlassen wir sämtliche kindlichen Faxen (die ich eigentlich ganz niedlich fand). Ich wollte Geronimo nicht überfordern, musste aber feststellen, dass die neuen Maßnahmen ihm eher nützen. 

 

Meinen Lebensgefährten mag er noch immer nicht. Ich glaube, dass wird sich ohne dessen intensiven Einsatz auch nicht ändern. Aber dafür mag Geronimo so ziemlich alle anderen Menschen. Anfangs ist er zwar eher skeptisch und zieht sich auch zurück, aber durch Bestechung (Leckerli) und durch respektvollen Umgang ist er gut zu überzeugen.

 

Ein dickes Plus: er jagt nicht, weder Wild noch Fahrräder. 

An der Leine hingegen zeigt er beginnende Tendenz zum Pöbeln. Das lasse ich natürlich nicht zu. Zukünftige Besitzer sollten auf jeden Fall Erfahrung in Erziehung und Ausbildung von Hunden mitbringen, um auf neue Ideen und Marotten adäquat reagieren zu können.  

Die Katzen piesackt er unbeobachtet nach wie vor gerne. Sollten im neuen Zuhause Katzen leben, sollten diese entweder Durchsetzungsvermögen haben oder Herrchen/Frauchen immer ein wachsames Auge auf Geronimo. Mit Kindern hat er hier keinen Kontakt. 

 

Geronimo lernt gerne Tricks und löst kleine Aufgaben, mit denen er sich ein Leckerli verdienen kann. Nimo spielt auch gerne mit mir und fordert meine Aufmerksamkeit mit den Pfoten an, besonders, wenn ich nach Hause komme. Ab und zu zwickt er dabei. Das Zwicken unterbinde ich, jedoch sollten Interessenten nicht gleich nervös werden, wenn er sein Maul und seine Zähne im Spiel benutzt. Es ist nicht seine Absicht, jemanden zu verletzen. Sein Maul setzt er eher als ein Greifwerkzeug ein. Diese Art Spiel ist ausschließlich den Bezugspersonen vorbehalten.  

 

Vor Gewitter hat Nimo keine Angst. Als vor kurzem während unseres Spaziergangs eines aufzog, lief er tiefenentspannt weiter mit uns mit. 

 

 

24. September 2022

 

Geronimo geht es gut, manchmal etwas zu gut. 😄

 

Als ich neulich nach Hause kam, hatte er es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht und von dort aus am Fenster das Plissee abgerissen und die Scheibe vollgeschmiert.

Wenn ich nicht in unmittelbarer Nähe bin, versucht er auch unsere Katzen zu scheuchen. Ist aber alles als jugendlicher Unsinn zu bewerten und nicht wirklich dramatisch.

 

Das neue Herrchen/Frauchen sollte keine Phobie gegen Schmutz, Dreck und Schlamm oder Wasser haben. Nimo liebt schwimmen und springt auch gerne in jede verfügbare Matschsuhle.

 

Ich habe Geronimo am 14.09.22 einer Kollegin vorgestellt, die viel Erfahrung hat und Trainerin ist. Auch sie schätzt Geronimo als sehr unsicheren Junghund ein. Es ist nicht ausgeschlossen, dass etwas von einem Hütehund in ihm steckt.

 

Geronimo braucht noch viel Sicherheit und Training, aber hat Potenzial ein ganz toller Hund zu werden. Er taut mehr und mehr auf und begrüßt auch Nachbarn mit freudiger Haltung. Meinem Lebensgefährten dagegen misstraut er völlig. Wir arbeiten mit Tipps und Übungen der Kollegin weiter an Vertrauen und Bindung.

 

Liebe Grüße aus Herschbroich von Katja und der Bande

 

 

7. - 24. September 2022

 

 

23. September 2022

 

Kürzlich hat die Pflegestelle zusammen mit Geronimo eine kompetente und erfahrene Hundetrainerin besucht. Hier die Einschätzung der Trainerin:

 

Der hübsche Geronimo ist ein sehr unsicherer Hund, der nichts kennt und auch dem Menschen erst einmal nicht vertrauen kann. Hier liegt es aber auch in seinem Blut, d.h. in seinen Genen befinden sich ganz bestimmt zwei Arbeitshundewesen. Bei Geronimo sind der Hütehund und auch der Herdenschutzhund vom Wesen her stark vertreten. Es kann auch sein, dass früher oder später ein Schutztrieb auftreten könnte. Egal was noch kommt, aktuell befindet sich Geronimo noch in der Entwicklung, zeigt sich aufgeweckt und interessiert. Im Moment kann er aber nicht aus seiner Haut und präsentiert sich daher nicht wie er wirklich ist. Er benötigt jetzt dringend Hilfe und eine souveräne Anleitung, die ihm die Pflegestelle geben kann. Es ist nicht zu spät, aber Vorsicht ist geboten, er darf nicht weiterhin nach vorne gehen, sollte jetzt viel lernen und auf keinen Fall überfordert werden.

 

Auf dem Hundeplatz war er völlig überfordert (jedenfalls im Einzeltraining mit mir), konnte aber sofort im Gruppentraining des Turnierhundesports eine super Leistung zeigen und war sehr interessiert.

Ein konsequentes Training und eine angemessene Auslastung von ihm sind in jedem Fall sehr wichtig und notwendig, Geronimo kann Tempo zeigen und sich daher gut auslasten.

Über solche Wege (z.B. Hundesport) kann man dem Hund helfen, denn ich finde ihn großartig, er sollte aber unbedingt vom Menschen verstanden werden.

 

Es ist auf keinen Fall ein Hund für eine Familie, schon gar nicht mit Kindern.

 

Ebenso gehört er in jedem Fall in erfahrene Hände, die bereit sind, intensiv, konsequent, aber liebevoll mit ihm zu arbeiten.

 

Wäre Geronimo bösartig oder auch ängstlich, so hätte er ein Training nicht durchgehalten, es zeigt also was in ihm steckt. Er wird viel Zeit und Training benötigen und sollte auch nur zu Menschen, die ihm dies geben wollen.

 

 

18. September 2022

 

 

28. August 2022

 

 

20. August 2022

 

Geronimo geht es sehr gut. Die Verdauung ist inzwischen stabil.

 

Kauartikel kann Geronimo immer gebrauchen und er probiert gerne alles, was bei meinen Hunden zum BARF dazu kommt. Birnen z.B. findet er lecker, Melone und Beeren mag er nicht.

 

Er bellt noch fremde Leute aus, aber er lässt sich leicht korrigieren.

Beim Gassi gehen hört er sehr gut. Er geht super an der Leine, lässt sich ziemlich zuverlässig abrufen und zeigt bis jetzt keinen Jagdtrieb.

 

Eine Sache macht mir Sorgen: Geronimo läuft Hänge oder Weiden, die sich vom Weg abspalten, hoch und statt zurück zu laufen, springt er einfach mit einem Kaninchensprung den Hang runter. Er scheint keine Angst zu haben. Das ist natürlich viel zu gefährlich, deshalb versuche ich es ihm jetzt langsam abzugewöhnen.

 

Geronimo konnte schon Sitz und Platz und lernt gerade mit Freude Pfötchen zu geben. Er ist sehr gelehrig und seinen Bezugspersonen gegenüber aufgeschlossen und schmusig. Er ist sehr agil und spielt und rennt viel, kann aber auch einige Stunden Ruhe halten und schlafen. Bürsten findet er ganz prima.

 

 

15. August 2022

 

 

9. August 2022

 

 

1. August 2022

 

Geronimo ist erst seit kurzem bei uns und wir haben schon so einiges zu berichten.  

 

Er hat, wie einige andere Hunde und auch unser Conan, etwas Probleme mit dem Fellwechsel. Überall hängen kleine Büschel Haare lose, die man einfach herausziehen kann. Aber wenige Stunden später hängen dann woanders ähnliche Büschel heraus. 

 

Charakterlich ist (Gero-)Nimo ein aufgeweckter, junger Rüde. Er provoziert schon mal die anderen Hunde oder wird aufdringlich. Da ist er hier in bester Gesellschaft. :- ) Nicht in dem Sinn, dass unsere zwei genauso sind, im Gegenteil, die stoppen ihn und bringen ihm Manieren bei.

 

Er zeigt kaum Probleme mit Frust oder Kommunikationsschwierigkeiten. Er ist sehr sozial und hat sich sehr höflich den Katzen genähert. Eine meiner Katzen faucht. Das macht ihm Unbehagen, dann bellt er. 

Insgesamt ist Nimo ziemlich vokal im Vergleich zu meinen Hunden. Er beschwert sich, wenn ich das Futter nicht flott genug hinstelle und wenn wir die Wohnungstür (Glas) schließen, er drinnen bleiben soll und wir draußen im Hof stehen. Wir ignorieren das und schauen ihn nicht an.

 

Anfangs war er etwas vorsichtig Menschen gegenüber, aber nie gefährlich. Er hat jetzt 6 Personen kennengelernt, die nicht in der Wohnung leben, aber regelmäßig zu Besuch kommen. Beim Hereinkommen wird er ignoriert und wenn die Gäste sitzen, rufen sie Nimo mit Leckerli explizit heran. 

 

Einmal hat er meinen Partner beim Eintreten mit geduckter Haltung und knurrend empfangen, was er nach wenigen Sekunden eingestellt hat, als er begriffen hat, dass den Mann das nicht interessiert. Er muss eine Reaktion erwartet haben, das muss irgendwo schonmal funktioniert haben, was auch immer er damit erreichen wollte.  

 

Draußen ist er spritzig, fröhlich. Er braucht recht viel Bewegung und Auslastung. Für seinen Namen interessiert er sich noch eher weniger, deswegen führe ich ihn momentan an einer 20m Schleppleine. 

Als typischer Junghund hat er mir schon ein Hundekissen und den Teppich angekaut, 🙈 obwohl er diverse Kauartikel zur Verfügung hat.

 

Nimo findet Wasser total cool und plantscht gerne. Alle sind ganz begeistert von dem hübschen jungen Mann. Wenn er mal durch die Pubertät durch ist, ist er sicherlich ein souveräner und aufgeweckter Begleiter. Wir sehen ihn aber nicht in einem Haushalt mit Kindern. Interessenten sollten in jedem Fall souverän sein und über Erfahrung mit Hunden verfügen.

 

 

30. Juli 2022

 

 

21. März 2022

 

 

8. Februar 2022

 

Nimo ist voller Energie und freut sich über jeden Spaziergang. Er hat große Fortschritte hinsichtlich der Leinenführigkeit gemacht, hat keine Angst vor alltäglichen Dingen wie beispielsweise Autogeräuschen, joggenden / radfahrenden Menschen oder Artgenossen. Mit denen würde er am liebsten immer und überall spielen. Allerdings ist dies nicht so oft möglich, da er noch nicht zu 100 % auf den Rückruf hört. Grundsätzlich ist er sehr verträglich mit anderen Hunden. Auch Autofahren ist mit ihm kein Problem.

 

Mit Katzen wird Nimo in seinen fast 8 Monaten vermutlich noch keinen richtigen Kontakt gehabt haben. An vorbeilaufenden Katzen zeigt er während der Spaziergänge Interesse und ist aufgeregt.

 

Der „kleine“ Kerl hat bisher eine Schulterhöhe von 52 cm und wiegt knapp 20 kg. Wir können nicht ausschließen, dass ein Anteil Herdenschutzhund in ihm steckt. Nach Aussage der Finder von Geronimo war die Mutter keine Herdenschutzhündin. Er beginnt, das Haus zu bewachen und seine Menschen zu beschützen. Daher benötigt Nimo Menschen mit Erfahrung, welche die Führungsposition souverän leisten und ihm dadurch mehr Sicherheit geben können.

 

Nimo geht es gesundheitlich sehr gut, er ist frisch entwurmt und die nächste Impfung steht im Oktober 2022 an.

 

Grundsätzlich ist Nimo ein sehr freundlicher und neugieriger Hund, der noch viel lernen und die Welt mit seinen Menschen entdecken möchte. Er hat ein liebevolles Zuhause verdient, wo er vollkommen ankommen und sich richtig wohl fühlen darf. 

 

 

17. November 2021

 

Geronimo durfte heute in sein neues Zuhause ziehen, er hatte großes Glück, denn er muss keinen Winter im kalten Bulgarien verbringen, sondern darf seinen ersten Winter in einem warmen Zuhause mit kuscheligem Bettchen verbringen? 

 

 

21. November 2021

 

Geronimo ist wirklich ein sehr schmusiger Kerl, der sich erstaunlich schnell bei uns eingelebt habt. 

 

Das kleine, kräftige Fellknäuel ist immer wieder sehr aktiv und will gefordert werden, schafft es dann aber auch gut wieder zur Ruhe zu kommen und sich zu entspannen. 

 

Das Stubenrein sein üben wir fleißig, manchmal geht leider noch etwas daneben. 

Beim Spielen mit anderen Hunden ist er äußerst robust und ausdauernd. Er lässt sich nicht unterkriegen und liebt ausgelassenes Gerangel mit Artgenossen.

 

Autofahren ist ebenfalls kein Problem, hierbei schläft er einfach ein. Sehr angenehm ist zudem, dass er sich überall anfassen lässt, Pfoten abputzen, Tragen und Baden ist somit kein Problem. Er orientiert sich stark an unserem Hund Mikey, mittlerweile sind die beiden ein tolles Team geworden.

 

 

 

 

 

16. November 2021

 

Geronimo geht es super gut und er ist bisher sogar stubenrein! Er sucht den Anschluss und fordert Mikey, den vorhandenen Hund, immer gerne zum Spielen auf, aber Mikey gefällt das nicht so gut. Er war sonst nämlich Einzelhund und muss sich erst daran gewöhnen, dass nun ein zweiter Hund im Haus ist.

 

Was wir aber sagen können: Geronimo ist sehr gelehrig und kann auch schon Sitz!

 

15. November 2021

 

 

13. November 2021

 

 

12. November 2021

 

Geronimo hat im Tierheim glücklicherweise nur einen Zwischenstopp eingelegt. Heute ist er die Reise in seine Pflegestelle nach Deutschland angetreten!

 

 

6. November 2021

 

Geronimo misst aktuell eine Schulterhöhe von 45 cm.

 

 

12. Oktober 2021

 

 

28. September 2021

 

Für den kleinen Geronimo werden viele Herzen höher schlagen, wenn sie ihn sehen. Niedlich ist ja gar kein Ausdruck. Er wurde hilflos und allein auf der Straße gefunden. Seine Mutter wurde von einem Auto überfahren und das hätte ihm durchaus auch passieren können. Ist es aber glücklicherweise nicht. Er ist jetzt in Sicherheit und wir werden dafür sorgen, dass er eine tolle Familie findet. 

 

Geronimo wurde ungefähr im Juni 2021 geboren, wog Anfang September 5,7 kg und hatte eine Schulterhöhe von nur 35 cm. Dabei wird es natürlich nicht bleiben. 

Als er im Tierheim Schumen ankam, hatte er einen Infekt. Er wurde umgehend behandelt und ist jetzt gesund und quietschfidel.

Uns gegenüber ist er sehr offen und ansonsten ein ganz normales Hundekind, das aber noch sehr viel lernen muss. Außenreize wären in dieser Phase seines Lebens nun enorm wichtig und wir hoffen, dass er im Tierheim nicht erwachsen werden muss. 

 

Einen Tag nach seiner Ankunft kam Jodie ins Tierheim. Nun teilt er sich mit ihr nicht den Salon, aber unser "Balkonzimmer" und spielt sehr gerne mit ihr. Geronimo lief tollpatschig und unerschrocken an der Leine mit uns mit. Es war aber auch alles zu spannend für ihn. Wer mag ihm in Kürze die große Welt zeigen und ihm geduldig alles beibringen, was er noch nicht kennt? 

 

Das wird für alle Beteiligten eine Herausforderung und eine gut geführte Hundeschule zu besuchen sollte Pflichtprogramm sein.

 

Geronimo ist gechipt, hat die erste Impfung (die zweite folgt in Kürze) und könnte bereits im November ausreisen.

 

 

15. September 2021

 

 

6. September 2021

 

 

5. September 2021

 

 

4. September 2021

 

 

3. September 2021

 

 

2. September 2021

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".