Dilani (weibl., geb. ca. Mai 2022) - etwas weniger skeptisch als ihr Bruder Damon. Sie traute sich schon auf Katjas Schoß und genoss es sichtlich nach anfänglicher Unsicherheit.

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

7. November 2022

 

Dilani ist ein noch schüchternes Hundemädchen, das Mitte September noch nicht mit dem Zahnwechsel begonnen hatte, weshalb wir ihr Alter ziemlich genau schätzen können (geb. ca. Mai 2022).

 

Die drei Geschwister Damon, Dayana und Dilani wurden, wie so viele andere Hunde, am 2. September anonym in der Hundeklappe des Tierheims in Dobrich abgeladen. Woher sie kommen, wie sie ihre ersten Lebenswochen verbracht und welche Erfahrungen sie gemacht haben, wissen wir deshalb leider nicht. Da sie aber noch ziemlich schüchtern und auch ziemlich handscheu sind, werden sie definitiv keine Bindung zum Menschen gehabt und auch keine sooo positiven Erfahrungen gemacht haben.

 

Aber: Die drei sind neugierig und beobachten erst einmal interessiert aus der Distanz. Wenn eine Weile verstrichen ist und sie merken, es geht keine unmittelbare Gefahr von uns aus, trauen sie sich sogar näher zu kommen und vorsichtig zu schnuppern. Neugierde ist eine wichtige Eigenschaft, damit Welpen sich gut weiterentwickeln. Wenn man sie z.B. mithilfe eines Stöckchens zum Spielen animieren möchte, nehmen sie dies an und versuchen, das Stöckchen zu fangen, jedoch noch ohne die Hand zu berühren. Es ist eine erste Annäherung.

 

Am zweiten oder dritten Tag, den wir sie in ihrem Auslauf besucht haben, waren sie schon viel mutiger und kamen sogar nah heran und nahmen Leckerli aus der Hand. Diese kleinen Schritte bedeuten so viel und sind große Schritte für die jungen Hunde, die noch nichts erlebt haben. 

 

Es gelang uns, Delani zu fangen, sie auf den Arm zu nehmen und einen Moment zu streicheln. Sie soll behutsam lernen, dass ihr in unserer Nähe nichts geschieht. In einem ruhigen Zuhause bei einfühlsamen und geduldigen Menschen würde sie natürlich schneller Fortschritte machen, in einem so großen Tierheim ist eine enge Bindung zum Menschen leider nicht möglich, da keine Zeit ist, jeden Hund so zu begleiten, wie er oder sie es bräuchten.

 

Deshalb hoffen wir, dass Dilani bald entdeckt wird. Man muss sich dessen bewusst sein, dass sie noch nichts kennt und in ziemlich allen Bereichen bei Null anfängt. Sie hat noch nie in einem Haus gelebt, kennt die für uns normalen Haushaltsgeräusche nicht und auch keinen Straßenverkehr. Wir wünschen uns für Dilani ein ländliches Umfeld, damit sie sich langsam an ihre neue Umgebung gewöhnen kann. Da sie sehr gut sozialisiert ist, wäre ihr ein souveräner und freundlicher Ersthund, bei dem sie sich einiges abschauen könnte, sehr willkommen.

 

Dilani ist gechipt, geimpft und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere süße Dilani haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

10. Oktober 2022

 

 

21. September 2022

 

 

18. September 2022

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

"Notfelle" der Woche

 

Lala war als Welpe ziemlich vorsichtig, hat sich aber toll entwickelt und geht jetzt von sich aus in Kontakt mit uns. Ihr größter Weihnachtswunsch ist ein eigenes, liebevolles Zuhause in ruhiger Wohngegend!

 

Fyna ist zu einem unserer Notfälle geworden, weil sie versucht, aus ihrem Auslauf zu klettern. Das ist in einem großen Tierheim sehr gefährlich. Wir hoffen, dass sie schnell ausreisen und das Leben in Deutschland kennenlernen darf! 

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".