Sati (weibl., geb. ca. Mai 2021) - eine Herausforderung, was fehlenden Mut angeht, aber sie wird uns alle überraschen

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

3. Januar 2022

 

Unsere Sati, die etwa im Mai 2021 geboren wurde, ist ein Fall von vielen. Die Beschreibungen der jungen Hunde, die im Tierheim in Schumen aufwachsen, ähneln sich sehr. Sie alle kennen NICHTS, denn die Zeit, ihnen Außenreize zu vermitteln, fehlt unseren Mitarbeitern. Es sind auch in der Regel nur kurze Spaziergänge vor dem Tierheim möglich, hauptsächlich, um erkennen zu können, wie sich unsere Hunde außerhalb ihrer kleinen Welt mit Halsband und Leine zeigen. Natürlich werden dann auch Fotos und kleine Videos gemacht.

 

Das Umfeld vor dem Tierheim ist eine extreme Herausforderung für die Hunde, denn es hat sich inzwischen ein Industriegebiet rundherum ansiedeln können. Ruhige Wege und Natur gibt es schon lange nicht mehr. Es bleibt unseren Mitarbeitern nur die Straße vor dem Tierheim, die sie auf und ab gehen können, was wir sehr bedauern.  

Sati ist noch sehr ängstlich und rennt immer noch vor uns davon. Wir müssen sie jedes Mal sanft einfangen. Sati würde jedoch nie beißen und lässt alles klaglos über sich ergehen. Wir hoffen, dass wir eine sehr erfahrene, einfühlsame Familie finden, die sich der Aufgabe bewusst ist und Sati langsam und geduldig an alles Neue heranführen möchte. Es lohnt sich. Das haben uns jahrelange Erfahrungen mit ängstlichen Hunden bestätigt.

 

Ein souveräner Ersthund wäre von Vorteil, gerne auch zwei.  :-) Er oder sie könnten Sati an "die Pfote nehmen" und ihr die Eingewöhnung immens erleichtern.

 

Es spricht für sich, dass wir Sati nur in eine ländliche Umgebung vermitteln und in einen Haushalt ohne kleine Kinder.

 

Sati ist gechipt, geimpft und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert. Im Februar könnten wir für sie ein Ticket reservieren. Trauen Sie sich! Es würde uns für Sati sehr freuen.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe Sati haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

29. Dezember 2021

 

 

21. Oktober 2021

 

 

16. September 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Pedro ist schon über ein Jahr und fast genauso lange im Tierheim. Warum können wir nicht verstehen, denn er ist ein absolut liebenswertes, süßes Kerlchen. Wir finden, es ist an der Zeit, dass Pedro sein Ausreiseticket bekommen. Sie auch?

 

Unsere süße Tiffy ist eine vorsichtige, aber lebensfrohe Hündin, die gerne mit anderen Hunden spielt. Ihre Freundin ist schon vor einiger Zeit ausgereist, Tiffy blieb zurück. Wir hoffen nun, dass sie schnell entdeckt wird und in Deutschland neue Hundefreunde findet!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".