Lacey (weibl., geb. ca. August 2022) - ohne e "Lacy" bedeutet botanisch "das Büschelschön". Büschelig ist sie nicht, aber schön. :-)

 

Normalerweise steht Grund zur Hoffnung dafür, dass wir jeden unserer Hunde persönlich kennen. Leider gibt es zu viele Welpen, obwohl im Tierheim in Dobrich ganzjährig kastriert wird. Da es für die jungen Hunde wichtig wäre, zügig aus dem Tierheim zu kommen und in einer familiären Umgebung sozialisiert zu werden, stellen wir Ihnen vorab einige dieser Welpen vor. Diese Hunde werden von den Mitarbeitern vor Ort als freundlich und gut sozialisiert beschrieben werden, wobei man auf den Videos sehen kann, dass einige noch ein wenig zurückhaltend sind.

 

 

11. - 17. Januar 2024

 

 

5. Dezember 2023

 

 

10. Oktober 2023

 

 

4. Mai 2023

 

 

22. Februar 2023

 

Unsere süße Lacey traf das gleiche Schicksal wie Hunderte anderer Welpen in Bulgarien: Sie kam als unerwünschter Nachwuchs auf die Welt und fand den Weg – glücklicherweise – am 31. Oktober 2022 ins Tierheim in Dobrich. Dort wurde sie aufgenommen und wuchs zusammen mit anderen Welpen auf.

 

Wir sind zwar immer froh, wenn die Hunde in der Hundeklappe und nicht auf der Straße „entsorgt“ werden, empfinden dabei aber trotzdem immer eine Riesenwut. Nicht, weil die Hunde dort landen, sondern weil die Menschen das für sie kostenlose Kastrationsprogramm nicht annehmen. Nur das wäre die dauerhafte Lösung, um den Kreislauf der Vermehrung zu unterbrechen.

 

Ein weiteres Problem haben wir bei der Vermittlung der Dobricher Hunde, denn die Ausläufe dort sind sehr weitläufig und Hunde, die den regelmäßigen menschlichen Kontakt nicht haben (oder nicht wünschen) können sich den Mitarbeitern problemlos entziehen und sich in den äußersten Winkel zurückziehen. Zudem gibt es in Dobrich einfach zu wenig Personal, Ehrenamtliche gar keine, die sich intensiv um schüchterne Kandidaten kümmern könnten…

 

Ein weiterer wichtiger Unterschied zu Schumen ist der, dass die Hunde aus Dobrich nicht an Halsband und Leine gewöhnt werden können und nicht, sei es auch nur für kurze Spaziergänge, das Tierheim verlassen können. Direkt vor dem Tierheim verläuft eine Schnellstraße, die ihrem Namen alle Ehre macht. Man hört den Lärm der vorbeirasenden Autos in fast allen Videos, die Nikolai uns schickt.

 

Diese Hunde brauchen ganz besondere geduldige und auch etwas erfahrene Menschen. Wir wünschen uns für sie natürlich auch, dass sie entdeckt werden und das Tierheim frühzeitig verlassen dürfen. Alle haben sich bisher gut entwickelt. Man muss aber auch wissen, dass es etwas länger dauern kann als bei unseren Hunden aus Schumen. Dort haben wir kleinere Ausläufe und der Kontakt zu den Betreuern ist aufgrund dessen einfach besser. Und kurze Ausflüge sind dort möglich, obwohl sich inzwischen rund um das Tierheim ein Industriegebiet angesiedelt hat.

 

Immer aber sollte man bedenken, dass ein Hund, egal aus welchem Tierheim er nun kommt, eine Weile braucht, um sich an alles Neue zu gewöhnen. Er verliert ja plötzlich sein ganzes soziales Umfeld, verlässt von jetzt auf gleich seine kleine Welt, in der er sich relativ sicher fühlte und befindet sich dann nach einem knapp zweitägigen Transport gefühlt „auf dem Mond“. Da stürzt eine kleine Hundewelt ein.

 

Lacey soll etwa im August 2022 geboren worden sein. Wir kennen sie leider nicht persönlich, auf den Fotos und Videos macht sie einen zarten Eindruck, sowohl von ihrem Wesen her als auch von ihrer Statur. Sie zeigt sich Nikolai gegenüber sehr offen und total freundlich, freut sich über Ansprache und lässt sich gern von ihm streicheln. Sie macht nicht den Eindruck, als ob sie (lange) fremdelt, sondern vielmehr recht schnell Vertrauen fasst und sich ihren Menschen anschließen würde.

 

Eine weitere positive Eigenschaft ist, dass Lacey sich sehr gut mit anderen Hunden versteht. In ihrer Welpengruppe ist immer was los, die Jungspunde spielen, toben und kuscheln miteinander, wenn sie ausgepowert und müde sind. Ein freundlicher Ersthund dürfte also gern in ihrem neuen Zuhause sein.

 

Es ist wichtig zu wissen, dass Lacey noch nichts kennt. Sie hat ihre ersten Lebensmonate im Tierheim verbracht und ist noch nicht stubenrein, kennt weder Halsband oder Geschirr noch Leine. Geräusche des Straßenverkehrs, Haushaltsgeräusche oder laute Geräte sind ihr fremd. Es ist wichtig, dass Interessenten Geduld mitbringen und Lacey anfangs nicht überfordern. Die Hunde sollten langsam und Schritt für Schritt an alles Neue herangeführt werden, denn sie werden dann erst anfangen, die Welt (außerhalb des Tierheims) zu entdecken.

 

Die süße Lacey ist gechipt, geimpft und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert. Ausreisen könnte sie im April 2022. Anfragen für sie nehmen wir gerne jetzt schon entgegen, denn ruck-zuck sind die paar Wochen vergangen. Und es bedarf vorher noch einiger wichtiger Gespräche und Informationen unsererseits mit den potentiellen Adoptanten.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere niedliche Lacey haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

1. Februar 2023

 

 

22. Januar 2023

 

 

29. Dezember 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Smokey ist im Tierheim groß geworden - und zu einem echten Traumhund herangewachsen!

 

Der junge Kofi fällt durch seine besondere Fellfarbe auf! Wer nimmt ihn an die Pfote und zeigt ihm die Welt?

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".