Tätigkeitsbericht 2015

 

 

 

Rückblick auf das Jahr 2015 – Meilensteine und Erfolge

 

Das Jahr 2015 war für uns ein sehr anstrengendes und aufregendes Jahr. Hier möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Fortschritte der bisher geleisteten Arbeit geben, die unser kleines Team bisher erbracht hat.

 

Nachdem die Bitte an uns herangetragen wurde, das Tierheim in der Stadt Schumen in Bulgarien zu übernehmen, haben wir uns im März dazu entschlossen, dies in Zusammenarbeit mit unserem dortigen Partnerverein HOPE FOR ANIMALS zu tun. Es ist keine leichte Aufgabe, weder vom Finanziellen her noch im organisatorischen Bereich.

 

Im Tierheim mangelte es an allem Möglichen, an medizinischer Ausstattung, an guter tierärztlicher Versorgung der Hunde, an einer dringend notwendigen Quarantäne-Station, in der neue oder kranke Hunde untergebracht werden konnten.

   

 

 

Entwurmung des gesamten Hundebestands
Entwurmung des gesamten Hundebestands

Wir sind überwältigt von der Hilfe, die wir im vergangenen Jahr in Form von Geld- und Sachspenden bekommen haben. Dadurch konnten wir vieles verbessern und neu gestalten. Der komplette Tierbestand (ca. 400 Hunde und um die 20 Katzen) wurde entwurmt, von Ektoparasiten befreit und komplett durchgeimpft. Das soll unser neuer Standard sein, um Epidemien vorzubeugen, die in der Vergangenheit häufig das Tierheim heimgesucht haben. Diese Impf- und Hygienemaßnahmen kosteten unseren kleinen Verein über 10.000 Euro.

    

die neuen Wärmelampen im Katzenzimmer
die neuen Wärmelampen im Katzenzimmer

Wir haben das Katzenzimmer renoviert und neu eingerichtet. Es gibt nun Kratzbäume, Körbchen, Katzentoiletten und Spielzeug. Von den alten Wärmelampen ging eine extrem hohe Brandgefahr aus. Sie wurden gegen neue ausgetauscht und die alten Holzregale, die nicht zu reinigen waren, wurden ebenfalls durch einen neuen Catwalk ersetzt. Nun fühlen sich die Samtpfoten wieder wohler und genießen den neuen Luxus. Herzlichen Dank an alle, die dies ermöglicht haben!

   

Der Innenraum bekam einen neuen Anstrich und ein Fenster wurde eingebaut.
Der Innenraum bekam einen neuen Anstrich und ein Fenster wurde eingebaut.

Im Sommer wurde in Schumen der Bau einer Quarantäne-Station und die Entwässerung der Gehege durch einen Kanal begonnen. Das erste Foto (unten) zeigt die Situation im Tierheim vor den ergriffenen Baumaßnahmen. Das Wasser stand im hinteren Teil des Tierheims so hoch, dass es schon bis in die Hunde-Ausläufe floss. 

 

Durch den neu angelegten Kanal konnte das Wasser abfließen. Nun sind und bleiben die Hundegehege trocken und die Tierheimmitarbeiter können wieder trockenen Fußes in die Gehege gelangen, ohne im Dreckwasser zu versinken.

 

Diese Maßnahmen kosten rund 5.000 Euro, aber diese können Hundeleben retten. An dieser Stelle möchten wir unseren besonderen Dank an den Karbener Tierarzt Roger Wagner aussprechen, der sich sehr engagiert und quasi eine Erstausstattung in Form von Gitterwänden, Lampen, OP-Bestecken, Ultraschallgerät usw. organisiert und teilweise gespendet hat. Das allein ist schon ein so großes Geschenk, aber er war auch noch zwei mal je eine Woche vor Ort und hat die Bauarbeiten koordiniert. Des Weiteren hat er in Zusammenarbeit mit dem Tierheim-Tierarzt Dr. Hristov ein neue Qualität der Arbeit erreicht.

 

Zusätzlich leistete eine angehende Tierärztin, Katharina, im Sommer für acht Wochen ihr Praktikum in unserem Tierheim in Schumen und half dem dort ansässigen Tierarzt und im Tierheim bei einer Vielzahl von Aufgaben.

 

 

 

Kastration von Straßenhunden im Tierheim in Schumen
Kastration von Straßenhunden im Tierheim in Schumen

Seit der Übernahme des Tierheims im April mussten wir viele Hürden überwinden. Bis ein guter Tierarzt gefunden wurde und der Tierheim-Betrieb endlich starten konnte, vergingen schon einige Wochen. Trotzdem wurden von April 2015 bis Ende Dezember 337 Hunde kastriert, darunter 143 Rüden und 194 Hündinnen. Diese Kastrationen sind sehr wichtig für die Stadt Schumen und natürlich auch für uns, denn nur so können wir den Tierheim-Bestand im Rahmen halten, die Welpen-Schwemme ein wenig eindämmen und viel weiteres Tierleid abwenden.

 

Zudem konnten wir die Kastration von 66 Straßenkatzen und 20 -katern in einem bulgarischen Dorf, bei unserer Tierschützerin Andrea in Calpe, Spanien und in einer kleinen Stadt in der Nähe von Marburg finanzieren.

 

Kater Elvis (rechts) ist einer der Glücklichen: Er hat ein wunderschönes Zuhause gefunden.
Kater Elvis (rechts) ist einer der Glücklichen: Er hat ein wunderschönes Zuhause gefunden.

 

Ein weiterer Erfolg ist für uns, dass im Jahr 2015 allein in Deutschland 87 Hunde und 60 Katzen ein schönes Zuhause gefunden haben und vermittelt werden konnten. Dazu wurden 46 Hunde direkt in Bulgarien vermittelt.

 

Wir danken Ihnen sehr für das uns und unserer Arbeit entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung, ohne die wir diese Herausforderungen nicht hätten stemmen können.

   

 

Hunde der Woche 

 

Unser hübscher und wuscheliger Eddie (geb. ca. März 2008) lebt nun schon so lange im Tierheim und in ihm steckt trotzdem immer noch so viel Lebensfreude!

Er geht für sein Leben gerne spazieren und freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit...

Wer gibt ihm die Chance, endlich ein schönes Hundeleben zu führen? Eddie wird mit Sicherheit sehr viel zurückgeben!

 

Nani (geb. ca. Juli 2012) zeigt im Tierheim ein eher ruhiges Wesen, ist total lieb und sanft. Sie ist gut verträglich mit Artgenossen und geht gerne spazieren. Es wäre so schön, wenn sie bald von den Menschen entdeckt wird, die ihr die nötige Sicherheit und Liebe geben, damit Nani endlich anfangen kann, ihr Leben richtig zu genießen!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".