Nini (weibl., geb. ca. Dezember 2020) - wartet, wartet und wartet und schaut -absichtlich?- hoffnungsvoll in die Kamera

 

Nini hat Paten gefunden. Vielen Dank dafür!

 

8. - 16. Januar 2024

 

Nini und Nemo machen kleine Fortschritte.

 

 

13. Oktober 2023

 

 

13. April 2023

 

 

10. März 2023

 

Die arme Nini und ihr armer Bruder Nemo (geb. ca. Dezember 2020) leben nun schon seit zwei Jahren im Tierheim in Dobrich. Das ist eine sehr lange Zeit, in der sie nichts, aber auch gar nichts außer ihrer kleinen Welt kennenlernen durften. Sie wurden am 5. Februar 2021 mit einem weiteren Bruder, Nano, bei Nacht und Nebel in der Hundeklappe abgeladen. Nano hatte Glück, wurde entdeckt und durfte bereits im März 2022 ausreisen. Bei seiner liebevollen und geduldigen Familie hat er sich seit seiner Ankunft sehr gut entwickelt. Lesen Sie die kleine Erfolgsgeschichte hier.

 

Nini war von Anfang an die ängstlichste der drei Geschwister und sie hält immer noch Abstand zu uns. Nikolai jedoch, den sie besser kennt, kann sie einfangen und dann auch alles mit ihr machen, sie zum Beispiel von der Tierärztin impfen lassen. Das ist ja sehr wichtig. Und bisher hat Nini nie geschnappt.

 

Im großen Auslauf hatte sie immer die Möglichkeit, und die hat sie auch gerne genutzt, sich zurückzuziehen und vor uns davon zu laufen. Nun haben wir sie bewusst in den kleinen Bereich vor dem Operationsraum verlegt, denn dort kann sie nicht „entkommen“. Behutsam wird sie nun zum Kontakt „gezwungen“. Nini wird sich Schritt für Schritt daran gewöhnen, dass dort immer etwas los ist, die Mitarbeiter diesen Bereich ständig durchqueren und auch zwischendurch den aktiven Kontakt mit ihr suchen. Manch einen Vierbeiner muss man durch einen Umzug zu seinem Glück zwingen und so die Vermittlungschancen erhöhen. :-)

 

Wie so viele andere Hunde ist Nini im Tierheim erwachsen geworden und konnte leider außerhalb des Tierheimes nichts kennenlernen. Es fehlen ihr ganz wichtige Erfahrungen, die andere junge Hunde, die nicht in einem Tierheim aufwachsen mussten, im Alter von zwei Jahren schon lange verinnerlicht haben. Ein Leben eng mit ihren Menschen in einem Haus ist ihr unbekannt und sie wird hier bei Null anfangen. Die Anfangsphase kann eine Herausforderung werden, zumal Nini mit dem Umzug aus dem Tierheim in ein Haus ihr komplettes soziales Umfeld verliert, die bekannten Gerüche, Geräusche, ihre Freunde und Pfleger. Auch an ein Leben außerhalb, Spaziergänge, Straßenverkehr und andere alltäglichen Herausforderungen, sollte sie geduldig und behutsam herangeführt werden.

 

Nini ist mit ihren Artgenossen sehr gut sozialisiert. Sie zeigt aber auch im Umgang mit ihnen ein eher zurückhaltendes Wesen. Ab und an spielt sie auch schon mal mit anderen Hunden, geht einem Streit aber grundsätzlich aus dem Weg. Betrachtet man ihre Figur und ihre langen Beine kommt man unweigerlich zu dem Ergebnis, dass sie, erst einmal so richtig im neuen Zuhause angekommen, sicher sehr sportlich unterwegs sein wird. Im Tierheim kann sie ihre Sportlichkeit nicht unter Beweis stellen. Sie zeigt sich dort sehr ruhig. Wer möchte sie dabei unterstützen, sich zu einem offenen und lebensfrohen Hund zu entwickeln?

 

Nini ist gechipt, geimpft, kastriert und, wie für ihren Bruder Nemo, reservieren wir ihr sehr gerne ebenfalls ein Ticket ohne Rückfahrt.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe, aber noch sehr zurückhaltende Nini haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

21. Februar 2023

 

 

29. Dezember 2022

 

 

10. Oktober 2022

 

 

19. - 21. September 2022

 

 

6. Mai 2022

 

 

27. März 2022

 

Die hübsche Nini (geb. ca. Dezember 2020) hat nun schon ihr ganzes erstes Lebensjahr im Tierheim in Dobrich verbracht. Zum Glück hat sie noch nichts Schlimmes erlebt, denn sie wurde schon als kleiner Welpe zusammen mit ihren Geschwistern Nano (so gut wie vermittelt) und Nemo in der Hundeklappe des Tierheims ausgesetzt. So konnten die Drei zusammenbleiben und hatten eine vergleichsweise schöne Welpenzeit im Tierheim. Alternativ wären sie wahrscheinlich auf der Straße gelandet, da haben sie also richtig Glück gehabt. Nini ist mit ihren langen Beinen jetzt etwas mehr als 50 cm groß und wird ein mittelgroßer Hund bleiben.

 

Jetzt wäre es schön für Nini (und natürlich auch für Nemo), wenn sie bald in ein liebevolles Zuhause in Deutschland ziehen könnte. Nini ist die ängstlichste der drei Geschwister; sie hält noch einen großen Sicherheitsabstand zu uns Menschen und ist eher handscheu. Aber wenn sie doch mal eingefangen wird, weil sie geimpft oder entwurmt werden muss, lässt sie alles sehr lieb über sich ergehen. 

 

Wie die meisten Tierheimhunde ist Nini gut sozialisiert mit Artgenossen, ist dabei aber gar nicht forsch oder frech, sondern zieht sich eher zurück, wenn es mal Streit im Auslauf gibt. Wenn sie sich unbeobachtet fühlt, spielt sie schön und ausgelassen mit anderen Hunden. Dann ist sie lebhaft und verspielt und wir vermuten, dass das ihre wahre Natur ist, wenn sie erst mal die Scheu vor Menschen verloren hat. Um das unter Beweis zu stellen, müsste sie aber erst noch in „ihr“ neues Zuhause vermittelt werden. Nini weiß natürlich noch gar nichts von einem Leben in einem Haushalt mit Menschen – sie war noch nie in einer Wohnung, kennt keinen Straßenverkehr und natürlich auch noch kein Halsband oder Geschirr und Leine. Aber wir sind zuversichtlich: Das kann und wird sie alles lernen, wenn sie erst mal angekommen ist. 

 

Nini ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte mit dem nächsten Transport in Deutschland sein. 

 

 

23. - 26. Februar 2022

 

 

3. Januar 2022

 

 

4. November 2021

 

 

24. September 2021

 

Nini mit Nano (aktuell 52 cm)

 

 

19. August 2021

 

 

18. August 2021

 

 

12. Juli 2021

 

Nano, Nemo und Nini sind kastriert.

 

 

7. Juni 2021

 

 

19. Mai 2021

 

 

13. Mai 2021

 

Zur Vorgeschichte dieses Trios können wir wirklich überhaupt nichts sagen, denn die Findelkinder wurden auf der Türschwelle des Tierheims in Dobrich entdeckt, da waren sie noch ganz kleine Würmchen. Zum Glück ist unsere Türschwelle da genau die richtige, und nun haben die drei super Aussichten auf erfolgreiche Emigration und ein neues Leben! 

 

Die Zeit bis zur Ausreise vertreiben sie sich mit Spielen in der „Kindergruppe“ des Tierheims in Dobrich. Mit den anderen Junghunden läuft es prima, Nini ist die schüchternste der drei, ihre Brüder Nano und Nemo sind ein wenig offener. Man kann sie übrigens sehr leicht auseinanderhalten: Die kleine Nini hat leichte Ähnlichkeit mit dem Hauself Dobby aus den Harry Potter Filmen, nur ist sie viel niedlicher. Nano sieht aufgrund seiner Fellzeichnung im Gesicht immer etwas nachdenklich aus (vielleicht sinniert er über Nanotechnologie?!). Und Nemo hat diese weisen Augen, die nicht zu seinem Alter passen, und runzelt oft leicht besorgt die Stirn, so als würde er darauf warten, dass man ihm all seine Probleme erzählt.

Doch für ihn, und auch für seine Geschwister gilt das, was für alle Welpen gilt: Sie müssen absolut alles neu lernen und brauchen viel Geduld und besondere Fürsorge. Die drei haben noch nie etwas anderes als das Tierheim gesehen, sie müssen noch gänzlich „zivilisiert“ werden. Auf der anderen Seite sind es Hunde, die ihr gesamtes bisheriges Leben bei uns verbracht haben und somit ohne emotionalen Ballast in ihr neues Leben starten.

 

Wenn Sie einem dieser drei lieben Hunde ein ebenso ballastfreies Zuhause geben wollen, wird er oder sie mit ihrer Aufmerksamkeit und Fürsorge bestimmt zu einem tollen, glücklichen Familienmitglied. 

 

Nano, Nemo und Nini sind seit Dezember 2020 auf der Welt, gechipt, geimpft und noch zu jung für die Kastration.

 

 

5. Mai 2021

 

 

24. April 2021

 

 

17. April 2021

 

 

5. April 2021

 

 

31. März 2021

 

 

26. März 2021

 

 

25. März 2021

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".