Nano (männl., geb. ca. Dezember 2020) - mit Bruder Nemo und Schwester Nini... klingt wie ein Zauberspruch und zaubert Ihnen garantiert ein Lächeln ins Gesicht

 

8. April 2022

 

 

27. März 2022

 

Nano (jetzt Milan) hat sein Zuhause gefunden. Er muss nicht mal mehr umziehen, denn er soll für immer bleiben!

 

Er genießt das einziehende Frühjahr und die bereits wärmenden Sonnenstrahlen.

 

 

22. März 2022

 

Ein Gruß von Milan, wie Nano jetzt gerufen wird. Er hat inzwischen riesige Fortschritte gemacht - gestern waren wir das erste Mal bis zu den Feldern, heute gab es das erste Nassfutter und im Zuge dessen konnte er sich auch mit dem bisher gar nicht gemochten Parkettboden anfreunden... :-)

 

Heute haben wir den ersten längeren Spaziergang gemacht und an der Leine ging das schon ziemlich gut, wenn man bedenkt, dass er damit kaum Erfahrung haben dürfte (was anfangs auch wahrnehmbar war). Er bleibt nah bei mir, weil ihm das Sicherheit gibt - gut für das weitere Training der Leinenführigkeit. Die Begegnungen mit anderen Hunden verliefen positiv, wobei er auch teilweise Schutz bei mir suchte - was eine schöne Bestätigung des bereits vorhandenen Vertrauens ist.

 

 

20. März 2022

 

 

 

 

19. März 2022

 

Nano fühlt sich in seiner Box so wohl und sicher, dass er - so müde, wie er war und noch ist - erstmal gar nicht aus wollte. Nun schläft er in kleinen Portionen...

 

 

 

18. März 2022

 

Nano durfte das Tierheim heute verlassen und hat ein Ticket nach Deutschland bekommen. Nach der langen Reise wird er erst einmal durch den Wind sein, kennt er doch nichts außer seiner kleinen, begrenzten Tierheimwelt. Aber nach einer Eingewöhnungsphase wird Nano die große, spannende Welt entdecken!

 

25. - 26. Februar 2022

 

 

24. Februar 2022

 

 

3. Januar 2022

 

 

4. November 2021

 

 

24. September 2021

 

Nano (aktuell 52 cm) und Nini

 

 

22. August 2021

 

 

18. August 2021

 

 

12. Juli 2021

 

Nano, Nemo und Nini sind kastriert.

 

 

7. Juni 2021

 

 

19. Mai 2021

 

 

13. Mai 2021

 

Zur Vorgeschichte dieses Trios können wir wirklich überhaupt nichts sagen, denn die Findelkinder wurden auf der Türschwelle des Tierheims in Dobrich entdeckt, da waren sie noch ganz kleine Würmchen. Zum Glück ist unsere Türschwelle da genau die richtige, und nun haben die drei super Aussichten auf erfolgreiche Emigration und ein neues Leben! 

 

Die Zeit bis zur Ausreise vertreiben sie sich mit Spielen in der „Kindergruppe“ des Tierheims in Dobrich. Mit den anderen Junghunden läuft es prima, alle drei sind sehr offen und sozial, wobei Nano und Nemo etwas offener sind als ihre Schwester Nini

Man kann sie übrigens sehr leicht auseinanderhalten: Die kleine Nini hat leichte Ähnlichkeit mit dem Hauself Dobby aus den Harry Potter Filmen, nur ist sie viel niedlicher. Nano sieht aufgrund seiner Fellzeichnung im Gesicht immer etwas nachdenklich aus (vielleicht sinniert er über Nanotechnologie?!). Und Nemo hat diese weisen Augen, die nicht zu seinem Alter passen, und runzelt oft leicht besorgt die Stirn, so als würde er darauf warten, dass man ihm all seine Probleme erzählt.

Doch für ihn, und auch für seine Geschwister gilt das, was für alle Welpen gilt: Sie müssen absolut alles neu lernen und brauchen viel Geduld und besondere Fürsorge. Die drei haben noch nie etwas anderes als das Tierheim gesehen, sie müssen noch gänzlich „zivilisiert“ werden. Auf der anderen Seite sind es Hunde, die ihr gesamtes bisheriges Leben bei uns verbracht haben und somit ohne emotionalen Ballast in ihr neues Leben starten.

 

Wenn Sie einem dieser drei lieben Hunde ein ebenso ballastfreies Zuhause geben wollen, wird er oder sie mit ihrer Aufmerksamkeit und Fürsorge bestimmt zu einem tollen, glücklichen Familienmitglied. 

 

Nano, Nemo und Nini sind seit Dezember 2020 auf der Welt, gechipt, geimpft und noch zu jung für die Kastration.

 

 

5. Mai 2021

 

 

24. April 2021

 

 

17. April 2021

 

 

31. März 2021

 

 

26. März 2021

 

 

Hier stellen wir Ihnen den kleinen "Nano" vor.

 

 

25. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gisi ist eine wirklich süße Junghündin, die sich gut mit ihren Artgenossen versteht. Sie ist leider im Tierheim aufgewachsen, nun aber bereit für ein neues Abenteuer! 

 

Luny ist die letzte von fünf Geschwistern, die noch auf ihre Familie wartet. Alle anderen inklusive ihrer Mutter durften schon ausreisen. Nun wartet nur Luny noch auf ihr Glück!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".