Enya (weibl., geb. ca. August 2021) - dunkler Hund - schlechte Vermittlungschancen... Wir sind trotzdem optimistisch, dass sie ihr Zuhause findet, denn sie bringt gute Eigenschaften mit.

 

Enya hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

8. Dezember 2023

 

 

15. Juni 2023

 

 

16. April 2023

 

Auf den ersten Blick könnte man meinen, Enya sei einfach eine schwarze Hündin, eine unter Tausenden. Auf den zweiten Blick weist sie aber besonders hübsche Merkmale auf, die sie zu einem Unikat machen. Wenn die Sonne auf ihr tiefschwarzes scheint, glänzt es wunderschön. Ihre Beine setzen sich durch einen schönen Braunton von der dunklen Decke ab, ebenso leuchten ihre braunen Augen, wenn sie uns hoffnungsvoll ansieht. Enya kam als Welpe schon mit einem kurzen Schwanz ins Tierheim in Dobrich, in dem sie nun schon sage und schreibe eineinhalb Jahre lebt...

 

In der Zeit hat Enya einiges gelernt, an erster Stelle den Umgang mit ihresgleichen, denn sie ist in einer Welpengruppe aufgewachsen und hat von Anfang an gutes Sozialverhalten gelernt. Der Tierheimalltag ist nach dieser langen Zeit eintönig und langweilig, trotzdem findet sie immer wieder kleine Dinge, mit denen sie sich beschäftigen kann, ob es ein Tannenzapfen oder eine alte Decke ist, an der sie gemeinsam mit anderen Hunden herumzusselt. Was Enya leider missen musste waren der enge Kontakt zum Menschen sowie das Sammeln von wichtigen Erfahrungen wie z.B. Außenreize, das Leben im Haus, Stubenreinheit, das Laufen an der Leine.

 

Wenn sie endlich entdeckt wird, und wir hoffen, dass dies noch vor ihrem zweiten Geburtstag sein wird (geb. ca. August 2021) und ausreisen darf, erwarten wir von Interessenten, dass sie Enya alle Zeit geben, die sie braucht, um sich in einem neuen Lebensumfeld einzugewöhnen. Die Hunde verlieren ihr komplettes, vertrautes Umfeld und fangen in einem neuen Land bei Null an. Das ist für Menschen schon schwer, für Hunde, denen wir es nicht erklären können, noch viel mehr. Deswegen wünschen wir uns für Enya eine ländliche Gegend, in der sie langsam ankommen darf.

 

Der erste Schritt ist immer, dass der Hund Vertrauen zu seinen Menschen aufbauen kann, der Rest kommt dann Schritt für Schritt. Enya ist eine freundliche Hündin, jedoch etwas zurückhaltend. Es gibt schöne Übungen, die man einfach durchführen kann und die die Bindung von Mensch und Hund stärken, gerne stehen wir Ihnen mit Tipps zur Seite.

 

Da Enya so verträglich mit ihren Artgenossen ist, könnte gern ein souveräner, freundlicher Hund im Haushalt leben. Dieser würde ihr möglicherweise sogar die Eingewöhnung erleichtern.

 

Unsere „Black Beauty“ ist gechipt, geimpft, kastriert, hält ihren Impfausweis schon in den Pfoten und würde dem Tierheim lieber heute als morgen den Rücken kehren. Es ist unser größter Wunsch, dass Enya endlich die schönen Seiten eines Hundelebens kennenlernen darf!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe Enya haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

24. Dezember 2022

 

 

11. Oktober 2022

 

 

19. - 21. September 2022

 

 

30. Juli 2022

 

 

26. Mai 2022

 

Unsere liebe Enya (geb. ca. August 2021) kam als Winzling am 25. September 2021 über die Hundeklappe ins Tierheim in Dobrich. Wir können einfach nicht nachvollziehen, wie Menschen diese kleinen, hilflosen Geschöpfe einfach „entsorgen“. Ein großes Tierheim mit einem massiven Infektionsdruck ist kein Ort für so junge Hunde… Aber Enya hatte Glück und hat ihre ersten Lebensmonate gut überstanden.

 

Sie ist gemeinsam mit anderen Welpen aufgewachsen, anfangs in einem kleineren, geschützten Bereich, inzwischen bewegt die Junghundegruppe sich im großen Auslauf. Da sie von Anfang an mit ihren Artgenossen sozialisiert wurde, versteht sie die Hundesprache aus dem Effeff.

 

Auch uns Menschen gegenüber ist sie freundlich, wenn auch anfangs Fremden gegenüber ein weing zurückhaltend. Wir sind uns aber sicher, dass sich das in einem Zuhause schnell ändert und sie Vertrauen aufbaut, wenn sie erstmals regelmäßigen, viel und engen Kontakt zu Menschen hat.

 

Ein optisches Merkmal an Enya ist ihr kurzer Schwanz. Wir gehen davon aus, dass sie mit diesem geboren wurde. 

 

Das Leben in einem Haushalt kennt Enya noch nicht und fängt hier in allem bei Null an. Sie ist noch nicht stubenrein, kennt keine Haushaltsgeräusche und auch das Laufen an der Leine ist ihr noch fremd. Wir sehen sie eher in einer ruhigeren Wohngegend und nicht in einer Großstadt, da wir nicht einschätzen können, wie sie mit viel Lärm und Verkehr umgehen würde. Der weitere Kontakt zu Artgenossen würde ihr in der Eingewöhnung sicher helfen. Ein Ersthund kann gerne vorhanden sein, darüber würde Enya sich bestimmt freuen, ist aber keine Bedingung.

 

Enya ist gechipt, geimpft und kastriert. Wir wünschen ihr, dass sie ihren ersten Geburtstag schon in einem Zuhause richtig feiern darf! Im Tierheim hat sie lange genug gelebt…

 

 

7. Mai 2022

 

 

26. Februar 2022

 

 

4. Februar 2022

 

 

3. Februar 2022

 

 

12. November 2021

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".