Kobi (männl., geb. ca. April 2009) - hat ein extremes Schmusebedürfnis!

 

 

 

19. September 2018

 

Hallo Frau Flückiger,

heute hatte wir unsere zweite aber auch letzte Stunde Hundetraining -
denn Kobi hat in kürzester Zeit sehr große Fortschritte gemacht! :))
Unsere Trainerin war erst etwas ungläubig, Kobi so relaxt zu sehen ( im
Gegensatz zum ersten Treffen ), aber dann total begeistert! ;) Ja, in
Riesenschritten geht es mit unserem "Super-Hund" voran.
Wir trafen kürzlich auf eine kleine, aber sehr selbstbewusste Hündin (s.
Foto ), die hat ihn kurz in seine Schranken verwiesen, danach war er
zahm wie ein Lamm, und wir konnten in Ruhe miteinander spazieren gehen!
:o) Für mich war dieses Erlebnis bahnbrechend - meine Einschätzung von
Kobi wurde damit bestätigt, und das habe ich auch gebraucht - an dieser
Stelle ein großer Dank an meine kleine Nala. ;)
Unsere Trainerin schätzt sein anfängliches Gegrummel als Prävention ein
- und so sehe ich das auch.
Kobi ist eigentlich unser erster Hund, den wir problemlos überall
mitnehmen können. Ob zu Freunden oder sowie gestern geschehen - auf den
Fußballplatz. Und mit was für einer Souveränität und Ruhe ( er lag einen
Meter vom Spielfeldrand enfernt und zuckte noch nicht einmal, als der
Ball flog, unglaublich... Was soll man dazu sagen...?! Unser Traumhund
halt... :o))
Der schwarze Rüde auf dem Foto war der erste, der Kobi zum Spielen
aufforderte. Das mußte ich doch gleich bildlich festhalten.
Auch das Autofahren und das Einsteigen mit Treppe stellt überhaupt kein
Problem mehr da - und das alles zusammen in gerade mal fünf
Wochen...eigentlich unvorstellbar, aber wahr!
Nun freuen wir uns alle sehr auf Feli, die in noch nicht einmal drei Wochen
hier in Hannover eintreffen wird! Sie können ihr ausrichten - es ist
schon alles für sie hergerichtet, sogar die Wände haben einen neuen
Anstrich bekommen! :o)) Und die Tochter ( danke Luisa! ) hat schon
Namensschilder gefertigt - eines für Feli und auch eines für unseren
Kobi! ;))
Wir alle sehen uns schon gemeinsam durch die Wälder streifen... :)

Viele liebe Grüße aus Hannover
von Rolf, Astrid & Kobi W.

 

 

September 2018

 

 

Update

 

Hallo Frau Flückiger,

 

wie Sie auf den Fotos sehen können - Kobi schläft überall...! ;)

 

Gestern hatten wir unsere erste Stunde bei unserer Hundetrainerin. 

Zuerst standen mir die Haare zu Berge, als mir der Treffpunkt gewahr 

wurde: Dort 'wimmelt' es nur so vor Hunden, Radfahrern und auch Pferden. 

Aber das Gegenteil war der Fall... Kobi war mit so vielen Eindrücken 

beschäftigt, dass er weitaus ruhiger agierte als sonst. Die Trainerin hat ihn sehr 

genau beobachtet und uns einiges mit auf den Weg geben können.

Kurzum - er wird desensibilisiert. Wir sollen genau die Plätze aufsuchen, wo sich 

viel tut, aber alles mit einem gewissen Abstand. Sie hat uns schon 

Hoffnung gemacht, dass wir dieses Problem wohl in den Griff bekommen 

werden. :)

Nach dieser Stunde waren wir alle drei erstmal ko!  :-)  Aber zufrieden!

 

Anschließend bekamen wir noch das Ergebnis seiner letzten 

Harnuntersuchung - alles ok, Nieren ok - juchhu!

Wenn er medikamentenfrei ist, wird er noch auf Diabetes insipidus 

getestet , denn sein Urin ist nicht zentriert. Sollte das Ergebnis 

positiv sein, gibt es Tabletten. Weitaus besser, als Nieren nicht ok. 

Also war das auch noch eine gute Nachricht für uns und unseren 

Traumhund! :))

 

Kobi und ich werden fleißig arbeiten, denn wir würden doch gern mit Feli 

spazierengehen können! 

Auch Feli wird hier im Oktober von vielen lieben Menschen erwartet. :)

 

Ganz liebe Grüsse, auch an Ihre Tochter!

Passen Sie gut auf sich auf!

 

Übrigens - mein Mann erzählt jedem, unser Hund ist uns mehr wert als ein 

Sechser im Lotto... Da hat er recht...

 

Astrid, Rolf u. Kobi 

 

Kobi gehört bereits ganz fest zur Familie. Vom ersten Tag an, so, als sei er schon immer dagewesen. Bestes Beispiel für eine gelungene Integration!

 

Wir - Kobi, mein Mann und meine Wenigkeit - haben kommende Woche einen Termin bei unserer Hundetrainerin, bei der ich auch mit unserer ängstlichen Kelly war.
Ich denke, wir brauchen einfach noch ein wenig Unterstützung, um ihm noch mehr Sicherheit zu geben. Eigentlich war ich ja vollkommen überzeugt, meine Sicherheit würde ihm reichen, aber irgendwas fehlt noch. Ich möchte einfach, dass Kobi einfach weniger Stress hat, wenn wir unterwegs sind. Aber ich bin frohen Mutes, dass wir das in den Griff bekommen. Ich versuche natürlich jetzt schon einiges, aber ihn z.B. mit Leckerlis abzulenken klappt noch nicht, weil er gar nicht so versessen aufs Futter ist - was ich so überhaupt nicht gewohnt war. Aber vielleicht habe ich einfach noch nicht sein Geschmack getroffen... :o)
Jedenfalls bin ich schon ganz gespannt auf unseren Termin, bzw. auf das, was die Trainerin uns mitgibt.
Ansonsten haben wir noch seinen Urin im Auge, heute kommt das Ergebnis, Wir vermuten, dass es auf ein Nierenfutter für Kobi hinausläuft - ich bin auch da ganz zuversichtlich.
Vorgestern waren unsere blinden Freunde da und haben Kobi willkommen geheißen. Sein weiches Fell fand großen Anklang, und meine Freundin war auch der Meinung, er ist nicht aggressiv. Wir brauchen einfach eine Anweisung, wie wir mit seiner Unsicherheit umzugehen haben. Aber keine Sorge, diesen Schatz geben wir nicht mehr her, selbst wenn wir einsame Spaziergänge vor uns hätten!! :))) Hauptsache, wir haben einen glücklichen Hund!
Selbstverständlich dürfen Sie meinen Bericht online stellen.
Ihnen allen ein schönes Wochenende
ganz liebe Grüße
Astrid W.

 

16. August 2018

 

Auch wenn ich mich immer wiederholen, muss - Kobi ist ein Traumhund für uns. Er ist so kurze Zeit erst bei uns, aber er hat vom ersten Moment mein (unser) Herz im Sturm erobert. Wenn wir hier unten ein großes Bett hätten, lägen wir beide wahrscheinlich aneinandergekuschelt, und er ließe sich genüßlich von mir den Bauch streicheln.

 

Um 7 Uhr sind wir heute Gassi gegangen und seitdem schläft er selig.

Wir haben ihn einfach ganz doll lieb...

 

Gestern waren wir im Wald, wie man anhand des einen Fotos sieht. Kobi mit Leine war heute morgen auf der ersten Runde. Ich glaube, wir haben von Kobi schon fast mehr Fotos als von den anderen Dreien zusammen...:o))

 

Eine gute Woche und ganz liebe Grüße

Astrid W.

 

 

13. August 2018

 

Kobi hat heute seinen ersten Waldspaziergang gemacht - und für gut befunden, vermute ich mal... ;) Andere Hunde würdigte er keines 'Blickes'... ;)

Mal sehen, wie wir das Einstiegproblem lösen werden. Herausspringen klappt zumindest. Notfalls üben wir gleich mit der Einstieghilfe (Treppe) .

Nun schläft er selig - mein Mann übrigens auch...! ;o)) 

  

 

12. August 2018

 

Hallo Frau Flückiger,

anbei die versprochenen Fotos.
Die letzte Nacht haben Kobi und ich in gemeinsamer Eintracht im Wohnzimmer verbracht - dementsprechend müde waren wir heute auch. ;)
Mal sehen, welche Seiten Kobis in der kommenden Zeit noch so zum Vorschein kommen. Aber zur Zeit kann ich nur sagen -wir haben den Traumhund schlechthin! :)))
Gestern hat er sich recht schnell mit Haus und Garten vertraut gemacht. Heute war relaxen angesagt - kein Wunder... Aber wir alle haben das Gefühl, er ist schon viel länger hier zu Haus. Ich denke einfach, er ist angekommen. :))
Verdauung ist bis jetzt auch ok.

Noch einen schönen Sonntag,
ganz liebe Grüße aus Hannover!
Astrid, Rolf & Kobi W.  :o))

 

 

 

11. August 2018

 

Kobi, unser blindes Sorgenkind, verbrachte auch schon einige Jahre im Tierheim.

 

Er hat nun sein Glück gefunden und durfte in SEIN Zuhause ziehen, in dem er schon sehnlichst erwartet wurde!

 

27. Juni 2018

 

 

20. Juni 2018

 

 

31. März 2018

 

 

31. Oktober 2017

 

 

09. Juni 2017

 

 

30. Mai 2017

 

 

8. Mai 2017

 

Kobi ist irgendwie ein Sorgenkind, aber irgendwie auch nicht. Kobi (geb. ca. 2009/10) ist blind. Das hört sich zunächst schlimm an, aber Kobi kommt damit wunderbar klar. Vielleicht ist er auch gerade dadurch ein absoluter Schmusehund, der nur glücklich ist, wenn Menschen in der Nähe sind und ihn streicheln und kuscheln. Am liebsten würde er den ganzen Tag “seinen" Menschen belagern und ihm nie von der Seite weichen.

 

Das Problem, wenn man es so nennen mag, ist, dass Kobi (53 cm) es nicht mag, wenn andere Hunde dabei sind. Dann wird er eifersüchtig und beißt auch mal, aber NUR in die Luft. Aus dem Grund möchten wir ihn jedoch nicht zu Kindern geben. Auch, weil er sich durch seine Blindheit leichter erschrecken könnte. Kobi kann gut an der Leine laufen und orientiert sich in seiner Umgebung prima. Also irgendwie doch kein Sorgenkind... Kobi ist seit mindestens einem Jahr im Tierheim in Schumen und wir wünschen uns für ihn einen Einzelplatz mit vieeeel Zeit und Schmusestunden. Kobi ist gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

7. April 2017

 

 

8. Dezember 2016

 

 

22. September 2016

 

 

21. April 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Unser hübscher und wuscheliger Eddie (geb. ca. März 2008) lebt nun schon so lange im Tierheim und in ihm steckt trotzdem immer noch so viel Lebensfreude!

Er geht für sein Leben gerne spazieren und freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit...

Wer gibt ihm die Chance, endlich ein schönes Hundeleben zu führen? Eddie wird mit Sicherheit sehr viel zurückgeben!

 

Nani (geb. ca. Juli 2012) zeigt im Tierheim ein eher ruhiges Wesen, ist total lieb und sanft. Sie ist gut verträglich mit Artgenossen und geht gerne spazieren. Es wäre so schön, wenn sie bald von den Menschen entdeckt wird, die ihr die nötige Sicherheit und Liebe geben, damit Nani endlich anfangen kann, ihr Leben richtig zu genießen!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".