Quintus (männl., geb. ca. April 2009) - ein ruhiger Rüde, der noch mal einen schönen Lebensabend erleben soll...

 

 

 

16. Februar 2020

 

Es ist sooooo schön, unseren Quintus endlich auf einem weichen Kissen liegen zu sehen.

 

Noch geht er nicht wirklich gerne und lange spazieren. Er dreht mit Vorliebe schnell wieder rum. Seine 44 kg dann in eine andere Richtung zu bugsieren, ist eine Aufgabe für sich. Aber man hat Geduld mit ihm und, da er abnehmen soll, wird das zukünftig sicher etwas einfacher. :-)

Das Zusammenleben mit Kobi und Labelle klappt prima, auch wenn Labelle manchmal noch zickt.

 

27. Januar 2020

 

Quintus ist in seinem Zuhause angekommen. Kobi und Labelle fanden das am ersten Tag nicht so prickelnd und haben ihn ein wenig "angemotzt". Allerdings fand er in Feli schon eine gute Freundin. Quintus und er waren begeistert voneinander.

 

Morgen geht es dann aber zu dritt auf die Pirsch und Kobi und Labelle werden ihn als dritten im Bunde bestimmt akzeptieren.

 

Wir freuen uns jedenfalls wie die Schneekönige, dass Quintus nun erfahren darf, was es heißt, ein liebevolles Zuhause und eine weiche Unterlage für seine alten Knochen gefunden zu haben.

 

24. Januar 2020

 

Unser lieber Quintus hatte bisher kein Glück in seinem Leben und wir sind überglücklich, dass sich dies nun ändert. Wir hatten große Angst, dass der liebe Rüde den bitterkalten Winter nicht überstehen würde und an Schmerzen leidet. Nun durfte er in den Transporter hüpfen und wird noch einmal erfahren, was es heißt geliebt und umsorgt zu werden. Quintus hat es so sehr verdient und wir wünschen ihm von ganzen Herzen die schönste Zeit seines Lebens.

 

20. Dezember 2019

 

Quintus (geb. ca. April 2009) war früher einmal ein lebensfroher und sorgloser Welpe, der die Welt entdecken wollte. Er war offensichtlich zum falschen Moment an einem Ort, an dem man es nicht gut mit ihm meinte. Denn irgendjemand hat Quintus einfach die Ohren abgeschnitten, mit Sicherheit ohne Betäubung. Leider ist dies auch nach wie vor eine grausame Realität in Bulgarien, durch die die Hunde gefährlicher aussehen und wirken sollen. Aber Quintus wollte doch noch nie jemandem drohen und geschweige denn etwas antun! Er ist ein lieber und genügsamer Kerl, der sich eigentlich nichts mehr wünschen würde als jemanden an der Seite zu haben, der sich liebevoll um ihn kümmert.

 

Als wäre das Leben auf der Straße nicht schon hart genug (denn dort lebte er vermutlich den Großteil seines Lebens) wurde er im Juli 2019 ins Tierheim gebracht, weil man große Hunde wie Quintus nicht gerne auf der Straße sieht. Hoffentlich war es sein Glück, denn so können wir ihn heute noch einmal vorstellen in der Hoffnung, dass er dadurch endlich seinen verdienten Alterssitz bekommt!

 

Quintus ist gegenüber allen Vier- und Zweibeinern absolut lieb und unkompliziert. Er ist ein ganz ruhiger und gemütlicher Kerl, der niemandem etwas zuleide tun würde.  Im Tierheim ist er sehr unglücklich, denn er sehnt sich einfach nach Ruhe und die gibt es im Tierheim einfach nicht. 

Wir vermuten, dass Quintus an einer Hüftgelenksarthrose leidet, deshalb sind die kalten Temperaturen in Bulgarien natürlich eine Katastrophe für ihn und er bräuchte eigentlich dringend Schmerzmittel. Er leidet still vor sich hin und freut sich trotzdem jedes Mal, wenn wir ihn in seinem Auslauf besuchen. Vielleicht bleibt ihm nicht mehr viel Zeit und es wäre unerträglich für uns, wenn Quintus nicht ein einziges Mal in seinem Leben erfahren dürfte, wie sich ein schönes Zuhause anfühlt. Dass jemand da ist, der ihn umsorgt, wenn es körperlich irgendwann sehr schwierig wird. Im Moment hat er niemanden.

 

Viel wird Quintus nicht brauchen bzw. wollen. Ein warmes Plätzchen, moderate Bewegung und jemanden an seiner Seite, der sich genauso über ihn freut wie sich Quintus über ihn.

So viel ist das wirklich nicht… vielleicht erfüllt ihm jemand diesen großen und vielleicht letzten Wunsch.

 

Quintus ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

4. November 2019

 

Quintus gehört mit seinen 10 Jahren zu unseren Senioren und auch er ist einer von der ganz ruhigen und gemütlichen „Sorte“. Ihm wurden in der Vergangenheit die Ohren abgeschnitten und trotzdem ist er Menschen gegenüber ganz freundlich und lieb. Wir vermuten, dass er an einer Hüftgelenksarthrose leidet, deshalb sind die kalten Temperaturen natürlich eine Katastrophe für ihn und er bräuchte eigentlich Schmerzmittel. Deshalb ist klar, dass Quintus ganz dringend vor dem Winter das Tierheim verlassen sollte. Und vor allem soll er noch einmal erleben, wie schön es ist, in einem warmen und kuscheligen Bett zu liegen.

 

 

28. September 2019

 

 

18. September 2019

 

 

4. August 2019

 

 

31. Juli 2019

 

 

11. Juli 2019

 

Unser Quintus, geb. ca. April 2009, stattliche 60 cm Schulterhöhe, wurde vor kurzem in den Straßen Schumens aufgegriffen und zur Kastration ins Tierheim gebracht. Wir vermuten, dass er früher in einem Dorf in der Nähe Schumens lebte und möglicherweise in der Stadt ausgesetzt wurde. Diese Praxis nimmt zu. 

 

Quintus wurde anfangs auch im Tierheim an der Kette gehalten, da es für die Mitarbeiter schwer ist, neue und gerade große Hunde im Umgang mit ihren Artgenossen einschätzen zu können. Sie möchten keinesfalls ein Risiko eingehen und gehen erst einmal auf "Nummer sicher". Als wir aber nun im Juni vor Ort waren, machten wir die Probe aufs Exempel und führten Quintus mit anderen Hunden auf neutralem Boden aus. Er lief überraschend gut mit, hat den Spaziergang und die Abwechslung sichtlich genossen und zeigte sich sehr verträglich mit seinen Artgenossen.

Nach dieser positiven Erfahrung darf er von nun an seinen Auslauf mit anderen älteren und großen Hunden teilen. Kettenhaltung war gestern.

 

Quintus ist ein ruhiger Hund und ganz freundlich mit Menschen, obwohl ihm irgendwann einer mal die Ohren abgeschnitten hat. Leider ist eine solche Grausamkeit in Bulgarien keine Seltenheit. Die Hunde sollen gefährlich wirken!

 

Quintus läuft nicht ganz rund. Unser Tierarzt vermutet, dass Quintus unter einer Hüftgelenksarthrose leidet, die gerade bei großen und älteren Hunden keine Seltenheit ist. Er benötigt die regelmäßige Gabe eines Schmerzmittels. Das macht das Leben für ihn leichter. Wir wünschen uns für Quintus aufgrund der Diagnose und seiner Größe ein ebenerdiges Zuhause, gerne mit Garten. Selbstverständlich erheben wir für ihn nicht die volle Schutzgebühr. Wir wären einfach nur froh, wenn er seine Chance bekäme.

 

Quintus ist gechipt, geimpft, kastriert und eine entsprechend große Transportbox für seine Ausreise ist vorhanden. Gerne würden wir die Box für den nächsten Transport buchen.

 

 

19. Juni 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unseren Nino (geb. ca. Aug.2012) zählen wir zu unseren "Notfellen", weil es endlich an der Zeit ist, dass sich all sein Mut und seine Geduld auszahlen und er auch endlich einmal die schönen Seiten eines Hundelebens kennenlernen darf. Nino lebt schon viele Jahre im Tierheim und hat sich von Jahr zu Jahr immer positiver entwickelt. Er ist ein absoluter Traumhund und wir wünschen uns so sehnlichst ein Zuhause, indem er sich wohlfühlen und zum ersten Mal in seinem Leben richtig ankommen darf. Alle wundervollen Eigenschaften und seine Entwicklung können Sie hier nachlesen...

 

Romney (geb. ca. April 2019) ist ein bildschöner Junghund und möchte endlich mehr von der Welt sehen als seinen Betonzwinger im Tierheim. Er ist ganz alterstypisch offen und verspielt, versteht sich wunderbar mit seinen Artgenossen und freut sich über den Kontakt zu Menschen. Wir wünschen uns für diesen tollen Kerl eine Familie und ein Hundeleben vollen aufregender Abenteuer. Wir sind uns sicher, dass sich Romney ganz schnell ins Familienleben integrieren wird - das Tierheim würde er nur zu gern endlich hinter sich lassen. Wie es dem lieben Junghund bisher ergangen ist, können Sie hier lesen...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".