Monet (männl., geb. ca. Ende Oktober 2021) - knapp fünf Monate jung und versteht nicht, warum er im Tierheim gelandet ist. Wir auch nicht, aber es soll nicht zu seinem Nachteil sein.

 

Monet hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

31. März 2022

 

Unser Monet wird die Herzen vieler Hundefreunde höher schlagen lassen – auf den Welpenfotos sieht er einfach nur putzig aus und man möchte ihn am liebsten knuddeln. Aber diese Gefühle entstehen wahrscheinlich bei den meisten Bildern von Tierkindern…

 

Monet kam am 4. Dezember 2021 ins Tierheim in Dobrich und ist dort aufgewachsen. Wir finden es sehr traurig, dass immer noch viele Menschen in Bulgarien – trotz unseres Angebots der kostenlosen Kastration von Hunden und Katzen – ihre Tiere nicht kastrieren lassen und unerwünschten Nachwuchs lieber einfach und anonym in der Hundeklappe „entsorgen“.

 

Monet ist etwa 4-5 Monate jung (geb. ca. Ende Oktober 2021). Als wir Ende Februar 2022 im Tierheim waren, hatte er noch sein Milchgebiss. Da er mit anderen Hunden zusammen in einem kleinen Auslauf lebt, ist er mit seinen Artgenossen sehr gut sozialisiert. Er zeigt sich bisher als eher ruhiger Vertreter, sowohl im Umgang mit den anderen Hunden als auch mit uns.

 

Sehr viel können wir über ihn noch nicht erzählen. Er ist sehr lieb zum Menschen, steht aber nicht in der ersten Reihe. Monet hält sich unserer Beobachtung nach eher im Hintergrund auf und beobachtet.

 

Da er im Tierheim groß geworden ist, kennt Monet – nichts… Das Leben im Haus ist ihm fremd, er ist noch nicht stubenrein und kennt die Routine und Geräusche in deutschen Haushalten noch nicht. An das Laufen an Geschirr und Leine muss er ebenfalls noch herangeführt werden, Autoverkehr wird auch neu für ihn sein. Wichtig ist, dass Interessenten Einfühlungsvermögen und Geduld mitbringen und Monet die Zeit geben, die er braucht um anzukommen. 

 

Er ist gechipt und geimpft und wäre im April bereit für die Ausreise!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren niedlichen Monet haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

22. März 2022

 

 

26. Februar 2022

 

 

3. Februar 2022

 

 

28. Dezember 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, wa sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".