Felipa (weibl., geb. ca. Oktober 2016) - hat außer dem Tierheim noch nicht viel kennengelernt

 

5. Januar 2023

 

Liebe Katrin,  

 

schau mal unsere Felipa. 😃 

 

Felipa wird mutig, traut sich immer mehr zu. Verblüfft haben wir sie heute am Tisch stehend beobachtet. Wir konnten es kaum glauben. Normalerweise sehen wir das nicht so gern, bei Felipa haben wir dieses Verhalten gefeiert. Die kleine Maus kommt immer mehr aus sich raus, traut sich immer mehr zu. Wir freuen uns so über sie. 

 

Monet ist auch ein richtiger Schatz, er wird mal ein richtig toller Hund, sehr gut sozialisiert, da hat Nikolai richtig gute Arbeit geleistet. 😃 Er ist sehr gut verträglich mit den Hunden und spielt mit Evi und Kaylee sehr gern, manchmal etwas ungestüm, aber trotzdem vorsichtig. Die drei sind ja in etwa gleichaltrig, sehr agil und und voller Lebensfreude, die ist wirklich ansteckend 😃👍🏻. Sogar Felipa spielt mit, das finden wir besonders schön, weil sie so ein bisschen aus sich rauskommt und sie ist so drollig dabei.  

 

Ganz liebe Grüße, Frank, Gabi und unsere Fellnasen!

 

 

17. Dezember 2022

 

Liebe Katrin,  

 

Unsere Rasselbande macht uns viel Freude, fordert uns aber auch. ;- ) Kaylee, Evchen und Monet haben sich gesucht und gefunden. Lauter kleine Engel und ein großer, jeder mit seinem eigenen Dickkopf. Monet ist ein echter Schatz, er ist gut führbar und lief vom ersten Tag an prima an der Leine. Er liebt sein Rudel, insbesondere die beiden Kleinen. Mit Kaylee macht er viel Blödsinn, sie können halt alles gebrauchen 😂, haben ein einnehmendes Wesen. Sie erziehen uns eben auch. Wir sind dabei recht entspannt 😌.  

 

Kaylee ist unser Duracell-Häschen, dreht schnell auf, kommt dann aber auch schnell zur Ruhe. Wir nennen Sie aufgrund ihres kompakten Körperbaus liebevoll „Bäuchling“ und „Rübe“. Evchen, Kaylee, Monet und Felipa sind einfach nur lieb.  

 

Felipa hat sozial Fortschritte gemacht, interagiert mittlerweile auch mit den anderen Hunden und auch zaghaft mit uns. Allerdings hat sie seit einigen Wochen Probleme mit der Sauberkeit, da sie in der Dämmerung und Dunkelheit nicht raus geht (Schatten?). Nachdem wir sie rausgeschickt haben, sitzt sie verängstigt vor der Tür und zittert. Auch in Begleitung von uns und den anderen Hunden traut sie sich nicht. Sobald es hell ist, geht sie ganz normal in den Garten. Die Leine mag sie immer noch nicht. Wir haben Geduld, irgendwann werden wir es schaffen. Wir freuen uns über die Kleinigkeiten.  

 

Ich schicke Dir noch ein paar Bilder. Wir wünschen Dir ein schönes Wochenende und einen besinnlichen vierten Advent 🙂.  

 

Liebe Grüße von Frank, Gabi und unseren Fellnasen

 

 

18. Juli 2022

 

Liebe Katrin, wir haben lange nichts von uns hören lassen ☺️. Hier ein kurzes Update: Unser Evchen ist angekommen und vom Rudel gut aufgenommen worden. Sie ist ein lustiger, glücklicher kleiner Hund, ganz lieb und sehr gelehrig und sie liebt ihre täglichen Spaziergänge im Wald. Wie man unschwer erkennen kann ist das Schätzchen gewachsen.

 

Durch sie taut auch unsere Felipa immer mehr auf. Auch sie ist vom Rudel aufgenommen, bleibt aber immer noch distanziert. Felipa geht selbstständig in den Garten, um ihre Geschäfte zu verrichten und läuft dann zurück zur Haustür, dort wird sie ausgiebig gelobt und bekommt ganz viele Streicheleinheiten. Ihr Aufenthalt im Garten dauert jetzt immer länger, da sie immer häufiger auf Entdeckungsreise geht. Wir freuen uns über jeden kleinen Fortschritt. Zu den Fütterungszeiten rufen wir sie und sie kommt nach unten. Und sie liebt Leckerchen, Kaninchen- und Schweineohren. Beide sind für uns und unsere Hunde eine Bereicherung und wir möchten sie nicht mehr missen. 

 

Sofas werden doch völlig überbewertet 😉. In der kalten Jahreszeit sitzen wir mit den Vierbeinern manchmal auch dort, wenn das Feuer im Kamin prasselt. Sonst sind die Sofas Rückzugsort für unsere Vierbeiner: tagsüber für die Hunde, nachts für unsere Katzen. Ja, Leni und auch Toni sind nun schon sieben. Unser ältester Hund ist Maja, sie ist im sechzehnten Jahr. Unser Rüde Fedo (auf dem Foto vorn neben Evi) ist im fünfzehnten Jahr. Er war mal eine ganz schöne "Wildsau" 😂, heute genießt er in aller Ruhe seine Tage und ist der Liebling unserer Enkel.

 

 

5. Juni 2022

 

 

27. Mai 2022

 

Liebe Katrin,

 

hier sind wieder einige Bilder von Felipa 🙂.

Felipa fühlt sich bei uns wohl, besonders dann, wenn unsere Hunde bei ihr sind.

Die Couch ist ihr sicherer Rückzugsort, oben ist es ihr Körbchen, von dort aus hat sie alles im Blick und beobachtet sehr genau, wie wir mit unseren Hunden interagieren.

Futtern darf sie allein ganz in Ruhe. Da sie nicht sehr aktiv ist, massiere ich ihr regelmäßig ihre Beine und ihren Rücken, was sie sehr genießt. Sie wird dabei immer länger, streckt ihre Pfötchen von sich und entspannt.

 

Wenn ich am frühen Nachmittag nach Hause komme, steht Felipa dezent zwischen den anderen Hunden und wedelt mit dem Schwanz 😃. Frank hat eine tragende Rolle, zumindest im Moment noch: da Felipa nicht freiwillig nach draußen geht, lege ich ihr das Geschirr an und Frank trägt sie behutsam nach draußen. Dort macht sie ihre Geschäfte und erkundet unseren wilden Garten. Mittlerweile dauern diese kleinen Spaziergänge schon eine halbe Stunde.

 

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende! Liebe Grüße von den Solinger Zwei- und Vierbeinern 🙂🐈‍⬛🐶

 

 

22. Mai 2022

 

Danke für Deine schnelle Antwort, liebe Katrin ☺️.

 

Deine Schilderung deckt sich mit unseren Beobachtungen, im Grunde machen wir intuitiv vieles richtig und das freut uns für Felipa. Sie hat alle Zeit der Welt und wir sind unglaublich glücklich über jede Gefühlsregung ihrerseits uns und den Hunden gegenüber.

 

Vorhin hat sie mit mir „geschäkert“, wenn man das so ausdrücken kann. Sie hebt dabei ihre Vorderpfote in Richtung meines Kopfes und leckt mir dann über die Nase. Welch großer Ausdruck von Vertrauen 😃. Diese kleinen Gesten Felipas machen uns sehr glücklich.

 

Danke, Katrin!

Wir melden uns weiterhin regelmäßig bei Euch und berichten über Felipas Entwicklung.

 

Liebe Grüße, Frank, Gabi, Felipa und die anderen Fellnasen

 

 

19. Mai 2022

 

Felipa macht kleine Fortschritte.
 

 

14. Mai 2022

 

 

13. Mai 2022

 

Felipa hat heute das Tierheim für immer verlassen. Die langen Jahre im Tierheim gehören endlich der Vergangenheit an. Sie darf nun erst einmal in Ruhe in ihrem Zuhause ankommen.

 

 

6. - 7. Mai 2022

 

 

25. Februar 2022

 

 

31. Januar 2022

 

 

27. Januar 2022

 

Felipa (geb. ca. Oktober 2016) ist eine bildhübsche Hündin mit ihrem blütenweißen Fell und ihrem braun umrandeten Auge. Und nicht nur das, sie hat ein absolut sanftes Wesen.

 

Felipa lebt in einem kleineren Auslauf vor dem Behandlungsraum des Tierheims in Dobrich, durch den die Mitarbeiter mehrmals am Tag laufen. Es ist wichtig, dass Hunde wie Felipa nah an den Menschen sind, denn sie müssen lernen, dass wir ihnen nichts Böses tun. Und obwohl Felipa schon lange beobachten konnte, dass von den Mitarbeitern keine Gefahr ausgeht, ist sie immer noch sehr ängstlich. Wenn wir auf sie zugehen, duckt sie sich und macht sie sich ganz klein, aber sie lässt alles über sich ergehen. Man kann sie streicheln, aber Vertrauen und Genießen muss Felipa erst noch lernen.

 

Bisher hatte sie dazu auch keine Gelegenheit, denn sie kam als ganz junge Hündin am 15. Juli 2017 ins Tierheim in Dobrich. Seitdem lebt sie dort unter all den Hunden. Sie zeigt sich stets zurückhaltend und nimmt auch in der Hundegruppe eine sehr defensive Rolle ein. Streit mit anderen Hunden hatte sie noch nie, sie legt eher den Rückwärtsgang ein.

 

Felipa zeigt sich als sehr ruhige Hündin. Sie hat aber auch Potential, sich an der Seite der richtigen Menschen positiv zu entwickeln. Da sie außer dem Tierheim noch nichts kennt, müssen Interessenten auf jeden Fall viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Zeit mitbringen und der ängstlichen Hündin ohne jedwede Erwartungen begegnen. Ein souveräner Ersthund in einem Zuhause, an dem sie sich orientieren kann, könnte ihr möglicherweise in der Eingewöhnungsphase helfen. 

 

Ein souveränes Auftreten des Menschen ist wichtig, um Felipa Sicherheit zu vermitteln und sie keinesfalls in ihrer Angst zu bestärken. Viele ängstlichere Hunde, die durchaus Potenzial gezeigt haben, sich zu öffnen, haben es vor Felipa schon geschafft, sich an die Vorzüge eines Lebens in einem Zuhause und mit ihren Menschen zu gewöhnen. Auch Felipa wird sich an ein Leben in einem modernen Haushalt gewöhnen, aber man muss bereit sein, ihr die nötige Zeit zuzugestehen. Es wird auch immer mal wieder Rückschritte in der Entwicklung geben, was aber völlig normal ist.

 

Unsere liebe Felipa ist schon lange gechipt, geimpft, kastriert und sitzt auf ihrem gepackten Köfferchen. Viel ist nicht drin, aber „leicht reisen“ hat auch etwas für sich! 

 

 

25. Januar 2022

 

 

22. August 2021

 

 

25. und 26. März 2021

 

 

ältere Fotos

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".