Mats (männl., geb. ca. Februar 2018) - ist im Tierheim nicht glücklich

 

Mats hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

 

15. März 2019

 

 

25. Februar 2019

 

 

22. Februar 2019

 

Update der Pflegestelle:

 

Mats ist vor mehr als drei Wochen zu uns gekommen und war sehr verunsichert.

Zeigte ihm gegenüber jemand Unsicherheit, verunsicherte ihn das und er reagierte mit Zähne fletchen.

 

Dabei hat er sich in kürzester Zeit als richtig süßer Fratz entpuppt, wenn man ihn richtig anleitet.

 

Denn Mats ist keinesfalls bösartig oder aufmüpfig, er hat nur nie großen Kontakt zu Menschen oder Artgenossen gepflegt. Bei uns holt er das alles nach!!

Unsere Hunde sind nicht perfekt, aber sie lieben Menschen und sind absolut sozial verträglich und das ist auch schon alles was Mats braucht!!

 

Ein souveränes, soziales Rüdel, dass richtiges Verhalten vorlebt und Orientierung (draußen und drinnen) bietet und einen souveränen Hundehalter, der ihn nicht verschont und bemitleidet, sondern konsequent und verlässlich durch furchteinflössende Situationen bringt.

 

Bei uns nimmt er alles super an. Er beachtet alle Regeln beim Fressen und beim Gassi. Es gibt keinen Futterneid!

Mats kennt Katzen und geht höchst respektvoll mit ihnen um. Manchmal kann man ihm sogar ansehen, dass er ein bisschen stolz auf sich selbst ist, wenn er eine Situation selbst meistert.

(von Fremden streicheln lassen oder eine Kontakt Aufnahme seitens der Katzen)

 

Mats selbst ist eher furchtlos, er zieht mit den Schneidezähnen Gegenstände vom Wohnzimmertisch und lässt sie auf den Boden fallen, spielt mit dem Wischer-Fuß und wundert sich lediglich wenn dieser umfällt, aber das einzige was ihm im Haus wirklich suspekt ist, ist der Staubsauger (Conans Begeisterung für das Gerät kann er einfach nicht teilen), ansonsten kann der junge Mann alles brauchen!!!

 

Samtags werden wir von leisem Quietschi-Konzert geweckt. - Manche Menschen nervt sowas, wir finden es vor dem Hintergrund seiner Geschichte sehr süß und wachen mit einem Lächeln auf und sind glücklich, dass "der Kleine" sich auch alleine beschäftigen kann.

 

Morgens um PUNKT 06:30Uhr muss Mats "Pipi-machen", dann wird es stressig, dann kommt er zum Schlafzimmer und fiebt ganz nervös. Dann muss man sich beeilen, dass nichts daneben geht. In der Nacht schafft er 6 Std. am Stück auszuhalten. Er will gerne alles gut machen, muss aber noch etwas die Blase trainieren.

 

Mats läuft trotz des deformierten Beines und der Fehlstellung hinten problemlos Treppen rauf und runter und springt bis zu 40 cm hoch (auf's Sofa - soll er eigentlich gar nicht... ).

 

Für alles weitere fehlt ihm die Kraft.

Daran gilt es zu arbeiten mit regelmäßigen Spaziergängen und evtl. mit Physiotherapie.

 

Bis jetzt scheint er schmerzfrei zu sein und abgesehen von fehlender Kondition fühlt er sich auch nicht benachteiligt.

Er rennt so gerne... Und wenn die Zunge schon zum Hals heraus hängt nimmt er nochmal Anlauf für einen kleinen Sprint.

 

Wir werden zeitnah Röntgenbilder anfertigen lassen, um herauszufinden was genau an dem Bein nicht in Ordnung ist.

 

Insgesamt ein sehr liebenswerter großer Welpe, mit einem winzigen Makel, der die Welt entdeckt.

Wir sind überzeugt, dass er ein wahnsinnig toller Gefährte sein wird, wenn er erstmal weiß wo sein Platz ist.

Er hat in der letzten Woche auch "Sitz" und "Pfötchen" gelernt und wir ahnen verborgene Talente unter zunächst mangelnder bzw. inzwischen befriedigender Kooperationsbereitschaft.

 

Liebe Grüße aus der Eifel am Nürburgring

 

 

19. Februar 2019

 

 

7. Februar 2019

 

 

6. Februar 2019

 

 

1. Februar 2019

 

 

31. Januar 2019

 

Trotz Handicap hat Mats unheimlich viel Freude am Bewegen. Er liebt es mit seinen neuen Hundekumpels durch die verschneite Landschaft zu flitzen und all die Dinge nachzuholen, die es in seiner Kindheit im Tierheim nicht gab.

Mats ist ein wunderschöner, lebensfroher Junghund, der jedoch eine sehr konsequente, sichere Hand benötigt. Er ist kein Anfängerhund, aber wir sind uns sicher, dass sich Mats zu einem tollen Begleiter entwickeln wird.

Mats sollte nicht zu Kindern vermittelt werden - mit Katzen und Artgenossen kommt er wunderbar zurecht.

 

 

27. Januar 2019

 

 

21. Januar 2019

 

 

19. Januar 2019

 

Unser lieber Mats durfte heute endlich das Tierheim verlassen und sich auf die Reise in ein schönes Hundeleben begeben. Er hat im sehr unter der Anspannung und der Lautstärke im Tierheim gelitten und darf nun erstmal auf seiner Pflegestelle zur Ruhe kommen und in einem warmen Köbchen auf seine Für-Immer- Familie warten.

 

19. Dezember 2018

 

 

21. September 2018

 

 

9. September 2018

 

 

23. Juli 2018

 

Unser kleiner Mats (geboren im Februar 2018) hat herrliche Knopfaugen, die aber noch nicht wirklich leuchten, weil er mit der Situation im Tierheim arg überfordert ist. Er ist noch recht ängstlich und zieht sich am liebsten in seine Hütte zurück. Seine gleichaltrigen Hundekumpels können ihn auch nicht wirklich aus der Reserve locken.

 An gemeinsamen Spielen nimmt er kaum teil, was wir sehr traurig finden.

 

Mats sollte das Tierheim schnell verlassen dürfen, damit er eine Bindung aufbauen kann und gezeigt bekommt, dass ein Hundeleben auch schön sein kann. Er ist verträglich mit seinen Artgenossen und ein bereits vorhandener souveräner Hund würde ihm ganz bestimmt die Eingewöhnung erleichtern. Wir können uns auch vorstellen, dass Mats mit Katzen kein Problem hätte. Wir möchten ihn bevorzugt in eine ländliche Region vermitteln.

 

Mats hat recht lange Beine und maß im Juni schon 39 cm. An seinem rechten Hinterbein haben wir eine Deformation festgestellt. Woher diese stammt, wissen wir nicht, werden sie aber bei unserem nächsten Aufenthalt in Schumen im September genauer untersuchen.

 

Mats ist gechipt, geimpft und wird in Kürze kastriert. Wir möchten seine Augen ganz schnell leuchten sehen und würden ihn lieber heute als morgen auf die Reise schicken.

 

Wer gibt dem knuddeligen Schätzchen die Chance auf ein schönes Leben? Bei Interesse füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

23. Juli 2018

 

 

30. Juni 2018

 

 

Mats kam mit einem kleinen Handicap ins Tierheim. Seine hintere Pfote ist etwas dicker als normal und die Zehen sind leicht verwachsen. Bei unserem nächsten Aufenthalt im Tierheim werden wir uns das noch einmal genauer ansehen.

 

 

29. Juni 2018

 

 

25. Juni 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Belia (geb.ca.März 2016) ist eine sehr freundliche Hündin, die sich auch mit den Hunden in ihrer Hundegruppe gut versteht. Nach über zwei Jahren im Tierheim wäre es so schön, wenn sie bald ein endgültiges Zuhause finden würde, in dem sie ankommen darf und erleben kann, wie schön ein Hundeleben sein kann. Belia ist gechipft, geimpft und kastriert und wartet auf ihre große Chance.

 

Romeo (geb.ca Dez.2014)

ist ein sehr freundlicher, mittel-großer Rüde, der bereits sein gesamtes Leben im Tierheim verbringen musste. Romeo ist sehr gut sozialisiert und versteht sich mit all seinen Artgenossen total gut. Er ist ein aktiver Hund, der auch gerne mit den anderen Hunden in seinem Auslauf spielt. Im Tierheim zeigt er sich sonst aber eher als ruhiger Vertreter. Leider hatte der liebe Kerl noch keine einzige Anfrage, was wir absolut nicht verstehen können.

Romeo kann schon an der Leine laufen, ist gechipt, geimpft und kastriert. Jetzt sucht er noch Menschen, mit denen er durchs Leben gehen kann. .

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".