Aetna (weibl., geb. ca. August 2018) - braucht noch etwas Zeit...

 

Aetna hat Paten gefunden. Vielen Dank dafür!

 

5. Juli 2024

 

Die kleine Aetna lässt sicherlich einige Herzen höher schlagen, denn sie sieht sehr süß aus, ist klein, handlich und wenn man sie so entspannt mit den anderen Hunden im Auslauf spielen sieht, denkt man: oh, die möchte ich gerne adoptieren! 

 

Das wünschen wir uns von Herzen, aber leider können wir Aetna (noch) nicht in die Vermittlung geben. Und wir würden nichts lieber tun, als ihr diese Chance zu geben, denn Aetna lebt nun schon drei lange Jahre im Tierheim in Schumen. Geboren wurde die kleine Füchsin (wie wir sie auch gerne wegen ihrer Optik nennen J) ca. im August 2018. 

 

Was sie in ihren ersten Lebensjahren erlebt hat, wissen wir leider nicht, aber eines wissen wir mit Sicherheit: Sie hat keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht. Vermutlich waren es sogar sehr schlechte Erfahrungen, denn Aetna ist Menschen gegenüber sehr skeptisch und ängstlich und lässt sich leider immer noch nicht anfassen. Was hat man dieser kleinen Hündin wohl angetan, dass sie Menschen nicht vertraut und lieber vor ihnen wegläuft? Das tut uns in der Seele weh und leider können wir Aetna nicht einfach sagen: Du brauchst doch keine Angst vor uns zu haben, wir meinen es nur gut mit dir! Wenn es doch nur so einfach wäre…

 

Leider gestaltet sich auch das jährliche Impfen schwierig, denn wenn sie sich in die Ecke gedrängt fühlt, kann es auch vorkommen, dass sie nach einem schnappt. Wundern tut uns das nicht, denn in der Vergangenheit wurde sie sicherlich oft bedrängt, vielleicht auch geschlagen oder getreten. Trotzdem muss das Impfen natürlich sein, das können wir Aetna leider nicht ersparen. Aber die Mitarbeiter im Tierheim, die sich mit schwierigeren Hunden gut auskennen, schaffen es und Aetna darf nach einem kleinen „Pieks“ wieder zurück in ihren Auslauf. 

 

Aber, und jetzt kommt eine positive Geschichte, die uns hoffen lässt: Wenn Ehrenamtliche mit vor Ort im Tierheim sind und sich täglich in ihrem Auslauf aufhalten und Leckerli verteilen, wird Aetna neugierig und möchte gerne mitmischen, denn an Leckereien ist sie sehr interessiert. Sie lässt sich dann auch locken und kommt immer näher. Auch wenn es Futter gibt, ist sie ganz aus dem Häuschen und tänzelt vor ihrer Futterschüssel umher. Das sieht so süß aus! 

 

Über solche Momente freuen wir uns sehr, denn es zeigt, dass in Aetna Potenzial steckt und eine positive Entwicklung in jedem Fall möglich ist! Hätten wir oder auch die Mitarbeiter im Tierheim mehr Zeit, um mit Aetna zu arbeiten, würde sie mit Sicherheit viel schneller Fortschritte machen. Dies ist aber bei einem Tierheim mit über 250 Hunden leider einfach nicht möglich.

 

Die kleine Hundedame muss wieder (oder zum ersten Mal in ihrem Leben?) lernen, dass sie Menschen vertrauen kann und keine Gefahr von ihnen ausgeht. 

Wenn wir weiterhin eine positive Entwicklung von Aetna bemerken, nehmen wir sie natürlich sofort in die Vermittlung. Dann wünschen wir uns Menschen für sie, die Erfahrung mit (schwierigeren) Hunden haben und ihr viel Zeit zum Ankommen lassen und sie keinesfalls bedrängen.

 

Aetna ist zwar die kleinste in ihrer Gruppe, kommt aber prima mit allen anderen Hunden klar. Sie ist absolut sozialverträglich und hat noch nie ein Problem mit irgendeinem Hund gehabt.

 

Aetna ist ein kleiner Schatz, der seine traurige Vergangenheit hoffentlich bald hinter sich lassen kann und endlich eine Chance auf ein glückliches Leben bekommt. Denn die Vorstellung, dass sie noch weitere Jahre im Tierheim sitzt und nie erfährt, wie sich z.B. ein weiches Hundebettchen anfühlt, finden wir unfassbar traurig. 

 

Wir drücken die Daumen, dass sie vielleicht doch noch Entwicklungssprünge macht und 2024 dann noch DAS Jahr für die kleine Aetna wird. Sie hat es so verdient! Aetna ist geimpft, gechipt und kastriert. 

 

 

8. Juni 2024

 

 

2. Juni 2024

 

Die kleine Aetna hatte heute ihren Termin für die Zahnsanierung. Kaum zu glauben, aber die süße Hündin musste sage und schreibe 20 Zähne lassen... Nun hat sie zwar nicht mehr viele Zähne, dafür aber keine Beschwerden mehr!

 

 

19. März 2024

 

 

24. September 2023

 

 

14. Juli 2023

 

 

17. März 2023

 

 

29. September - 5. Oktober 2022

 

 

10. - 14. Mai 2022

 

 

1. - 4. März 2022

 

 

17. Februar 2022

 

 

10. September 2021

 

 

2. September 2021

 

 

27. August 2021

 

 

8. August 2021

 

Aetna ist eine niedliche, kleine Hündin, die eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Fuchs hat. Allerdings hat sie kürzeres Fell. Im Frühling 2021 schätzten wir sie auf etwa 2-3 Jahre (geb. ca. August 2018). Ihre Zähne sind in einem guten Zustand, aber für ihr Alter hat sie schon recht starken Zahnbelag. Zu diesem Zeitpunkt wollen wir sie noch nicht in Narkose legen, wenn es aber mehr wird, wird der Belag entfernt.

 

Was Aetna erlebt hat, bevor sie ins Tierheim in Schumen kam, wissen wir nicht. Gute Erfahrungen mit Menschen kann sie nicht gemacht haben, denn sie ist sehr ängstlich und läuft vor uns davon. Es ist nicht auszuschließen, dass sie auch schnappen würde, wenn sie sich in die Enge getrieben fühlt. Ihr fehlen schlicht und ergreifend positive, bestärkende Erfahrungen mit Menschen. Im Rahmen der begrenzten Möglichkeiten wird im Tierheim mit ihr gearbeitet, aber sie benötigt einfach Zeit. 

 

Wenn man mit etwas Leckerem in ihren Auslauf kommt, wagt sie sich schon relativ nah an den Menschen heran, um die Leckerei vom Boden zu nehmen. Mit Leckerli kann man sie locken, aber um ihr Vertrauen zu gewinnen, benötigt man definitiv Zeit und Geduld.

 

Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf hat die kleine Hündin keine Probleme, sie verhält sich eher ruhig. Bei unserem nächsten Aufenthalt werden wir Aetna noch einmal genauer ansehen und beurteilen. Im Moment steht sie leider noch nicht zur Vermittlung. Aber wir hoffen, dass sich das bald ändert!

 

Sie ist gechipt, hat ihre Impfungen und ist kastriert.

 

 

2. Mai 2021

 

 

2. April 2021

 

 

28. März 2021

 

 

21. März 2021

 

 

Notfelle der Woche

 

Der kleine Taju wartet im Tierheim, leider nicht im Bälle-Spieleparadies, darauf, von seinen Adoptanten entdeckt und nach Deutschland geholt zu werden!

 

Mao lebt nun schon eine ganze Weile auf ihrer Pflegestelle und hat wunderbare Fortschritte gemacht. Mao ist absolut bereit, in ihre Endstelle zu ziehen!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".