Baiba (weibl., geb. ca. Juni 2022) - ein hübsches Hundemädchen wartet auf ihr Glück...

 

22. Dezember 2023

 

Hallo Dagmar,

 

es ist in letzter Zeit viel mit Babai geschehen. Aber fast nur Positives! Sie leidet immer mal wieder unter Durchfall, aber ärztlich ist nichts feststellbar. Wird wohl Stress bedingt sein.

 

Wir arbeiten an ihren Angstzuständen und kommen Schritt für Schritt voran. Eine Hundeschule besuchen wir, wobei Baiba es nicht so toll findet, wenn zu viele Hunde "herumtollen", da verzieht sie sich lieber.

Draußen bei langen Spaziergängen zeigt sie mittlerweile, dass sie doch ein richtiger Hund ist. 😉 Springt herum und lässt sich auch von ihren Artgenossen nicht so stark beeindrucken. Die Spaziergänge machen wir seit kurzem im Freilauf, sie ist fast immer mit einem Auge bei mir.

 

Wir haben gerade als Rückruf mit Pfeifentraining begonnen und das Ergebnis finde ich nach zwei Tagen schon ganz gut. Auch zu Hause wird sie langsam aktiver, unsere Katze muß immer wieder "leiden" (wird dauernd durchgeschleckt) und unser Hausrat wird "umdekoriert". 😂

 

Es macht viel Spaß mit ihr!

 

Ich hänge noch ein paar Bilder an.

 

Ich wünsche schöne Feiertage und versuche mich mit dem Antworten zu bessern. 😇

 

Liebe Grüße Jürgen

 

 

13. September 2023

 

Baiba ist nun den dritten Tag bei uns. Nach anfänglicher Zurückhaltung fasst sie immer mehr Vertrauen, ist neugierig und „fordert“ sogar Schmuse Einheiten ein ;-).

 

Selbst unsere Katze wird freundlich beschnuppert. Einige Spaziergänge haben wir nun schon unternommen, sie läuft super an der Leine und orientiert sich gut an uns.

 

Baiba ist vorsichtig, aber interessiert an allem Neuen. Ihr "Pippi" Rhythmus ist etwas durcheinander, aber sie macht Zuhause bei Bedarf auf sich aufmerksam, sodass bisher kein Missgeschick passiert ist. Man merkt, dass sie von ihrer Pflegestelle gut auf ihr Leben vorbereitet wurde.

 

Fazit: Ein toller Hund, der da bei uns eingezogen ist!

 

 

10. September 2023

 

Baiba wurde vermittelt und durfte heute in ihre Endstelle ziehen!

 

 

5. August 2023 

 

Baiba hat in den bald drei Monaten hier im Hunsrück große Fortschritte gemacht. Sie ist komplett stubenrein und bewegt sich mittlerweile sicher im ländlichen Straßenverkehr. Sie springt seit ca. 2-3 Wochen für Ausflüge von selbst in die Autobox und muss sich auch auf längeren Fahrten nicht mehr übergeben (solange man ein paar Stunden zwischen Fütterung und Fahrt abwartet).

Sie hat (hundeerfahrene) Kinder kennengelernt und lässt sich nach längerer Kennenlernzeit auch von ihnen streicheln.

 

Baiba ist ein aktiver junger Hund, der die Bewegung und andere Vierbeiner liebt - egal ob Hund oder Katze. Auch bei fremden Katzen ist sie ruhig und zurückhaltend, so dass diese, wenn sie wollen, Kontakt aufnehmen können.

 

Baiba ist es gewohnt, einige Stunden am Tag allein (mit Hundekumpels) zu Hause zu verbringen. In der Zeit sollte sie einen festen Raum zugewiesen bekommen - ebenso wenn fremder Besuch kommt - da sie sonst das Gefühl hat, das Haus bewachen zu müssen. Sie braucht klare Regeln und einen Menschen, der ihr Sicherheit gibt. Alternative Aufgaben und Beschäftigungen wie Suchspiele etc. nimmt Baiba gerne an und sie lernt auch schnell.

 

Wenn sie mal Vertrauen gefasst hat, was durchaus eine Weile dauern kann, ist Baiba verschmust und ein toller Begleiter.

 

Ich würde mich freuen, wenn sich noch in den Sommerferien liebe Adoptanten finden, denn wenn die Schule wieder losgeht habe ich leider nicht mehr so viel Zeit für die süße Maus!

 

 

8. Juli 2023

 

 

4. Juni 2023

 

Gestern hat Camille ihre Schwester Baiba wiedergesehen.

Sie haben sich gut verstanden und herrlich miteinander gespielt. Auf dem Video ist Camille vom Rennen und Rumtoben schon etwas erschöpft...

 

 

2. Juni 2023

 

Die kleine Baiba ist nun seit ein paar Tagen bei mir als Pflegestelle - leider hat sie ihr erstes geplantes Zuhause hier in Deutschland wieder verloren. Das heißt, sie hat in den letzten Wochen ihres Lebens mehr erlebt als in der gesamten Zeit davor und sehnt sich jetzt nach ihrem liebevollen und endgültigen Heim. Baiba kann schon sehr viel: Sie ist mit Artgenossen sehr gut verträglich und kennt ihre Position, d. h. sie kann sich auch unterordnen, hat aber trotzdem ein gutes Selbstbewusstsein.

 

Sie wird schnell komplett stubenrein sein - bei mir ist bisher nur einmal eine Pfütze in der Wohnung gelandet, und das am ersten Morgen. Ich denke, da war alles noch so neu, dass sie sich auf der Wiese noch nicht so gut lösen konnte. Ansonsten hat sie sich schnell an unsere Zeiten gewöhnt und erledigt nun alle Geschäfte draußen. Auch beim Futter ist sie unkompliziert und hat einen guten Appetit. An der Leine geht sie gut, ist aber bei lauten Geräuschen/im Straßenverkehr noch unsicher und schreckhaft. Nachts schläft sie brav in einem Kennel und legt sich da auch tagsüber zum Ruhen ab und an rein. Autofahren ist ihr unangenehm und wie bei vielen Hunden, die es noch nicht regelmäßig gewohnt sind, kann es passieren, dass sie erbricht. Daher sollte man vor längeren Fahrten am besten nicht (viel) füttern.

 

Auffällig ist, dass Baiba trotz der Wochen, die sie bereits hier in Deutschland ist, in einigen Situationen noch sehr schreckhaft ist und sich dann nicht so schnell beruhigt. Aber in einem Zuhause bei liebe- und verständnisvollen Menschen, die ihr die nötige Sicherheit geben, wird sie auch diese Situationen bestimmt bald souveräner meistern.

 

Bei mir hat Baiba schnell Vertrauen gefasst und bereits nach ein paar Stunden konnte ich diese kleine Schmusebacke knuddeln, Ohren sauber machen etc. 

 

Baiba sollte auf jeden Fall in ein Zuhause, in dem man Lust auf Bewegung hat und man ihr die nötige Sicherheit und Ruhe gibt, um endgültig anzukommen und die restlichen Dinge zu lernen, die Hund so braucht. Ich werde weiter berichten.

 

 

31. Mai 2023

 

 

25. Mai 2023

 

Baiba geht es gut, sie erholt sich langsam von dem Umzugsstress. Bei ihrer Ankunft war sie extrem gestresst, Autofahren gehört wahrscheinlich nicht zu ihren Lieblingstätigkeiten. Zudem machte der Adoptant, der sie nun zurückgab, keine Anstalten, Baiba, die ihn inzwischen kannte, aus der Box und dem Auto zu heben – er überließ diese Aufgabe der Baiba völlig unbekannten Pflegestelle. Eine lieblosere Übergabe kann man sich kaum vorstellen. So verwundert es auch nicht, wenn ein Hund völlig verstört ist und in Panik gerät.

 

Wir gehen nun erst einmal davon aus, dass Baiba keine Schuld trifft, dass sie ihr Zuhause wieder verlassen musste. Offenbar gab es von Seiten des Mannes von Anfang an Vorbehalte gegenüber einem Hund aus dem Tierschutz, was wir aber leider verheimlicht bekommen haben und erst viel später davon erfuhren. So war die Bereitschaft, Baiba als Hund, der noch nichts kennt, mit ihren Unischerheiten anzunehmen und mit ihr zu arbeiten, begrenzt. Als Nachfolger von Baiba soll auch schon ein Welpe vom Züchter bestellt sein…

 

Trotz diesem holprigen Start, der Ablehnung, die sie gespürt haben muss und dem erneuten Umzug fasst sie relativ schnell Vertrauen und sucht dann intensiv den Kontakt zu den Menschen, die sie kennt. Fremden Menschen gegenüber zeigt sie sich jedoch zurückhaltend und schüchtern. Sie hält zunächst Abstand und lässt sich vorsichtig anlocken.

 

In der Anfangsphase, wenn Baiba einen Menschen noch nicht kennt, sollte man behutsam mit ihr umgehen, ihr ihren Raum zugestehen, nicht schnell auf sie zugehen oder sie hochheben wollen. Diese Situationen verunsichern Baiba und sie würde in einer solchen, für sie bedrohlichen Situation auch schnappen. Wenn das Eis gebrochen ist und sie versteht, dass ihr nichts Böses droht, wenn sie sich sicher und wohl fühlt, lässt Sie sich auch gerne hochheben und auf dem Schoß kraulen. Der Schlüssel ist Zeit, Geduld, Vertrauensaufbau.

 

Bellen tut sie bisher nicht. Lediglich jammert sie abends ein wenig, weil sie nicht mit uns ins Schlafzimmer darf. Beim Gassi läuft sie eher zögerlich mit und stört sich ein bisschen an den Schleppleinen, vor allem an ihrer eigenen. Auch beim Gassi kein Bellen, kein Pöbeln, Baiba verhält sich so unauffällig wie irgend möglich. Langsam gewöhnt sie sich auch an die Schleppleine.

 

Es ist sicher noch ein wenig Übung mit ihr nötig, aber in der kurzen Zeit, in der sie erst auf der Pflegestelle ist, hat sie schon schöne Fortschritte gemacht.

 

 

19. - 20. Mai 2023

 

 

5. Mai 2023

 

Baiba ist wieder in der Vermittlung.

 

 

3. April 2023

 

 

25. März 2023

 

 

24. März 2023

 

Baiba hat heute ihre Pflegestelle verlassen und sich auf die lange Reise nach Deutschland in ihre Endstelle begeben.

 

 

21. Februar 2023

 

 

24. Dezember 2022

 

Mit Baiba wird es nie langweilig! Sie ist für jeden Spaß zu haben und oft scheint es als würde sie lächeln.

 

Sie mag Hunde und Katzen, aber noch lieber mag sie Menschen. Ihre Liebe Zweibeinern gegenüber geht sogar so weit, dass sie schon einmal über den Zaun gesprungen ist, um mit ihrem Pflegefrauchen zusammen zu sein. Wenn ihre Pflegefamilie zu Hause ist, darf Baiba sogar im Wohnzimmer auf dem Sofa schlafen – so stark ist ihr Wunsch, beim Menschen zu sein... 

 

Wenn ihr Pflegefrauchen das Haus verlassen muss, geht Baiba brav in eine Box und schläft dort. Allerdings mag sie es wohl, wenn die Box so ausgerichtet ist, dass sie in den Garten schauen kann, ansonsten findet sie nicht so leicht Ruhe.

 

 

8. November 2022

 

 

24. Oktober 2022

 

Baiba (geb. ca. Juni 2022) ist eine von sieben Geschwistern, die Ende Juni als klitzekleine Würmchen in einer Kiste vor einem Wohnblock in Schumen abgestellt wurden. Ein Anwohner informierte das Tierheim, damit die Welpen abgeholt und aufgenommen würden, aber ein Tierheim ist kein guter Ort für so kleine Hunde, die viel mehr brauchen: Wärme, Geborgenheit, eigentlich noch Muttermilch… Nun hatten die Geschwister Baiba mit BabunaBahatiBennetBandit und Boston Glück im Unglück, denn eine Tierfreundin erklärte sich bereit, die Welpen während ihrer ersten Lebenswochen aufzunehmen, damit sie bessere Überlebenschancen haben. Ein Welpe hat es leider nicht geschafft und ist gestorben. Inzwischen sind die Kleinen schon vier Monate und haben sich prächtig entwickelt. Damit ihnen der Umzug ins Tierheim erspart bleibt, suchen wir nun dringend nach einem Zuhause für sie.

 

Als Baiba für ihre erste Imfpung ins Tierheim kam, war sie verständlicherweise mit der Situation überfordert und zeigte sich entsprechend schüchtern. Sie kennt das Leben auf einem Hof und in einer eher ruhigen Wohngegend, ein städtisches Umfeld und viel Lärm sind ihr noch fremd. Ihre Pflegemama hat sie in einigen Bereichen schon auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet. So hat sie auf ihrer Pflegestelle z.B schon Katzen kennengelernt und versteht sich sehr gut mit ihnen. Auch mit Hunden hat sie überhaupt keine Probleme und ist gut sozialisiert, da sie mit ihren Geschwistern aufgewachsen ist.

 

Manchmal, wenn Zeit ist, nimmt die Pflegemama die Kleinen sogar an der Leine mit nach draußen. Baiba macht das tapfer mit, trotzdem können wir uns vorstellen, dass sie bei Großstadtlärm, scheppernden Mülltonnen, lautem Hupen oder Sirenengeheul noch ängstlich reagieren würde. In einer etwas ruhigeren, gerne ländlichen Gegend, würde Baiba sich bestimmt schneller einfinden. Klar ist, dass sie noch viel lernen muss, was sie an der Seite ihrer Menschen aber mit Sicherheit gut meistern wird. Wir denken, dass sie auch fremden Menschen anfänglich ein wenig skeptisch gegenübertritt, sind aber sicher, dass das Eis schnell brechen wird und sie sich ihrer neuen Familie glücklich anschließen wird.

 

Baiba ist gechipt und hat ihre erste Impfung. Nun wartet sie darauf, entdeckt zu werden und auf ihr Ticket nach Deutschland. Im Januar könnte sie die Reise antreten.

 

 

9. Oktober 2022

 

 

27. - 28. September 2022

 

 

12. August 2022

 

 

30. Juni 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Peer braucht noch einen „Mutmacher“ an seiner Seite. Der hübsche schokobraune junge Rüde wartet und wartet.....

 

Emili ist eine sehr offene, freundlich und liebesbedürftige Hündin, wer gibt ihr ein Zuhause?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".