Ole (männl., geb. ca. Juni 2009) - ist immer am Lächeln

 

 

 

Oktober 2019

 

Liebe Frau Flückiger,

hier kommen sehr liebe Grüße von den Ehemaligen und ihren Dosenöffnern…..

 

Zuerst will ich von den Samtpfoten berichten, die nun knapp ein Jahr zum gemischten Rudel gehören.

Alles in bester Ordnung, unsere Diva Shirin  geht nun immer mehr eigene Wege und wird kaum noch von Kian begleitet. Sie ist sich ihrer Schönheit bewusst und versteht sie ganz wunderbar, besonders bei den Zweibeinern, einzusetzen. Den Vormittag nutzt sie zu Auftritten und zum Schmusen bei den Nachbarn in der Umgebung, am Nachmittag sind wir dafür zuständig.

Sie ist leider ein wenig Schnupfen anfällig geblieben aber wenn man das beobachtet, hat man das auch gut im Griff. Kian ist ein prächtiger Kater geworden(ein wenig zu prächtig) die Mäuse waren diesen Sommer reichlich und außerdem kann man ja auch den anderen schnell etwas vom Fressen stibitzen und von etwas Bewegung hält er nicht allzu viel.

Er ist ein großer Schmuser und fordert das auch vehement ein. Mit unseren beiden älteren Katzen Frl. Smilla und Noel sind sie eine perfekte Viererbande und mit den  Hunden gab es nie Probleme.

Cheffe vom Ganzen, Hund und Katz ,ist übrigens Kater Kian. Er hat das von Anfang an mit einigen Ohrfeigen geregelt, diese gehören jetzt der Vergangenheit an. Es wird sogar

untereinander geschmust.

Und jetzt zu Opa Ole , da gibt es nicht viel zu sagen, er ist einfach nur lieb und taut immer mehr auf. Man musste nur Geduld haben, ihn zu nichts zwingen, einfach nur kommen lassen.

Es hat lange gedauert, bis er überhaupt etwas aus der Hand nahm. Gestern  z.B. ein Aha Erlebnis, ich saß im Sessel, Ole setzte sich vor mich hin, schaute mich mit seinen großen Knopfaugen an und leitete mich dann zur Küche und zeigte mir die Dose mit seinem Lieblings-Leckerli‘s(getrocknetes Hühnchenfilet) Das sind so die Momente, die man nicht vergisst.

Nun ist Ole ja ein Senior und da spielen halt die Knochen und Augen nicht mehr so mit. Die Linsen trüben sich ein wenig ein. Er meistert das aber vortrefflich, beim Spaziergang ohne Leine bleibt er immer auf Tuchfühlung bei seinem Herrrchen. Dieses erste dreiviertel Jahr mit ihm, war schon etwas sehr Berührendes und wir hoffen noch auf eine lange Zeit mit ihm.

 

Die Schumenerin Merle,(seit fast4 Jahren bei uns) genau wie Ole jetzt ungefähr 11 Jahre alt, ist genau das Gegenteil von Ole, immer vergnügt, immer gut gelaunt aber auch bei ihr sind die Knochen nicht mehr das was sie waren.

Aber sie hüpft dann manchmal eben auf 3  Beinen vergnügt durchs Leben, bekommt aber natürlich ein Schmerzmittel.

Wir hatten mehrere Wochen noch einen Schumener bei uns. Nepomuk musste wegen Erkrankung seines Herrchens hier bei uns einziehen, was aber auch ohne Probleme ging. Aus diesem, anfangs etwas schwierigen Hund, ist ein ganz toller Kerl geworden. Verträglich mit anderen Hunden, Katzen und schließlich auch mit anderen Menschen, außer seinem Herrchen.

Vielen Dank  für diese tollen Tiere , mehr brauche ich eigentlich nicht zu sagen.

 

Liebe Grüße vom Niederhein

Familie A.

 

 

 

 

 

 

…… noch einmal Opa Ole, allerdings ist das nicht seine Brille, sondern die neue Brille unserer Tochter. Da er sich nach der Begrüßung von Tochters neuem  Brillengesicht nicht trennen konnte, setzte sie ihm die Sehhilfe auf.

So entstand dieser Schnappschuss, er hätte sie mit Wonne noch eine ganze Weile weiter getragen. Eines unserer Lieblingsbilder.:)

 

 

 

 

Hier die Vierer Bande mit Gasthund Nepomuk nach dem Morgenspaziergang. Alle warten auf das Öffnen der Terrassentür und hoffen, dass serviert ist…….

 

März 2019

 

Liebe Frau Flückiger ,liebe Kathrin,

 

nun wird es aber endlich Zeit von den ehemaligen Schumenern zu berichten.

 

Erst mal zu den Samtpfoten, welche seit Nov. 2018 bei uns sind.

Shirin und Kater Kian geht es hervorragend, sie sind unzertrennlich und nachdem Shirin vor 4 Wochen kastriert wurde, genießen beide ihren Freigang aber immer gemeinsam, wie ein altes Ehepaar. Sie verstehen sich mit den alten Katzen inzwischen sehr gut. Die Fronten sind geklärt und Kater Kian verteilt (vorsichtshalber) keine Ohrfeigen mehr.

Es werden auch schon Nachbarn besucht aber allgemein sind sie am liebsten zu Hause oder im Garten.

 

Und nun zu unserem Goldstück Ole ( diese Bezeichnung hat er sich wirklich verdient) der seit dem 20.Jan. 2019 hier eingezogen ist. Was soll ich schreiben, dieser alte Herr ist einfach nur lieb, sehr ruhig und genießt in vollen Zügen sein neues Zuhause.

Er war vom ersten Tag an sauber und taute ,fast täglich, immer mehr auf.

Die Anfangsschwierigkeiten sind nun *fast* überwunden. Er wollte nicht über bestimmte Türschwellen ( musste getragen werden)die glatten Steintreppen zum Obergeschoß wurden mit Sisal belegt und er spurtet für sein Alter dort jetzt ziemlich flott hinauf und hinunter. Langsam beginnt er auch die Spaziergänge zu genießen. Das war das größte Problem, er wollte unser Grundstück einfach nicht verlassen .Er läuft locker an der Leine neben seinem Herrchen und beginnt von der Umwelt Notiz zu nehmen, auch vorsichtig am Gras zu schnüffeln aber am meisten freut er sich wenn er wieder zum Gartentor herein kommt.

 

Sehr schnell hat er seine Schmuseeinheiten eingefordert und gelernt, dass es auch so etwas wie Leckerchen gibt.

 

Unsere beiden Hunde- Damen haben ihn eigentlich vom ersten Tag an akzeptiert.

 

Wir sind sehr froh, dass wir ihn bei uns haben dürfen und bedanken uns noch einmal dafür.

 

Der Blick auf die Terrasse zeigt vorn Merle(Schumen 2016)in der Mitte Ole (Schumen 2019)und hinten sitzt unsere Siri (Kroatien 2013)

 

 

P.S Ein Paket mit Leinen und Geschirren ist unterwegs

 

 

21. Januar 2019

 

Hier gibt es nur Gutes zu berichten.

Wir hatten alle, Zwei-und-Vierbeiner, eine ruhige Nacht mit unserem Ole.

Er ist so etwas von lieb und genügsam und freut sich über alles und Jeden. Er hat mit seinem Herrchen heute morgen schon einen Waldspaziergang erfolgreich absolviert, das gleiche wird dann morgen, gemeinsam mit Siri, passieren. Merle wackelt sowieso ohne Leine hinterher.

 

Unsere beiden Hundedamen haben ihn sofort akzeptiert , die Katzen überlegen noch……..    

Kian verteilt seine berühmten Ohrfeigen nur sehr gedämpft.

Für einen älteren Hund, der so lange im Tierheim war, ist Ole für mich ein Wunder.

Wir sind sehr glücklich, dass wir uns für ihn entschieden haben und hoffen noch auf eine lange Zeit mit ihm.

Ganz lieben Dank für Ihre Mühe, besonders gestern.

 

Die ganze Familie A.

 

 

 

 

19. Januar 2019

 

Unser lieber Ole darf nach einer unendlich langen Zeit das Tierheim für immer hinter sich lassen. Wir freuen uns so sehr für den liebevollen Rüden, der in all den trostlosen Jahren im Zwinger immer freundlich war.

 

 

7. Januar 2019

 

 

12. Dezember 2018

 

 

26. Oktober 2018

 

Unser lieber Ole freut sich so sehr über die seltene Abwechslung und die ungeteilte Aufmerksamkeit eines Menschen. Der liebevolle Rüde hat so sehr sein eigenes Zuhause verdient.

 

 

12. September 2018

 

 

23. Juni 2018

 

 

01. April 2018

 

 

29. März 2018

 

 

28. / 29. März 2018

 

 

20. März 2018

 

 

23. Oktober 2017

 

Ole wiegt aktuell 25 kg.

 

 

17. Oktober 2017

 

 

16. Oktober 2017

 

 

09. Juni 2017

 

 

30. Mai 2017

 

 

18. Mai 2017

 

Ole ist ein unglaublich lieber Rüde, der leider schon lange Zeit im Tierheim in Schumen lebt. Er wird auf 8 Jahre geschätzt, wurde also ca. im Juni 2009 geboren und hat eine Schulterhöhe von 56 cm. Über seine Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt, aber sicher ist, dass Ole bisher nicht viel Schönes erleben durfte, da er ja schon so lange im Tierheim sitzt. Aber er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass er doch noch entdeckt wird!!

 

Ole hat trotz der langen Zeit im Tierheim nichts von seinem freundlichen und lieben Wesen verloren. Er ist nur etwas zurückhaltender geworden, was durchaus verständlich ist… Schließlich sitzt er Tag für Tag in seinem Auslauf ohne dabei wirklich die Möglichkeit zu haben, eine enge Beziehung zum Menschen aufzubauen. Da so viele Hunde im Tierheim leben, haben die Mitarbeiter des Tierheims gar nicht die Zeit, sich intensiver mit den Hunden zu beschäftigen.

 

Wenn man Ole ansieht, hat man das Gefühl, als würde er die ganze Zeit lächeln. Das liegt an seiner interessanten Fellzeichnung im Gesicht. Hellbraunes, graues und weißes Fell wechseln sich ab, wodurch er ganz besonders aussieht. Er hat ein unglaublich liebes Gesicht, vor allem durch die Art, wie er seine kleinen Schlappohren manchmal etwas schüchtern nach hinten legt.

 

Beim ersten Spaziergang hat sich Ole etwas verunsichert gezeigt und wollte nicht so richtig mitlaufen. Das liegt natürlich vor allem daran, dass die Hunde nie aus dem Auslauf rauskommen und ihnen beim Spaziergang erst einmal alles fremd vorkommt. Dies ändert sich aber meistens ganz schnell, wenn sie etwas Vertrauen gefasst haben und merken, wie schön die Bewegung und die Abwechslung ist!

 

Ole lebt in seinem Auslauf in einem gemischten Hunderudel und ist ganz freundlich zu den anderen Hunden und versteht sich gut mit ihnen.

 

Wer gibt ihm das Zuhause und die Zuneigung, auf die er sein ganzes Leben verzichten musste?

 

Ole ist gechipt, geimpft und kastriert und bereit, endlich in ein schönes Leben auszureisen.

 

 

21. März 2017

 

 

18. Dezember 2016

 

 

22. September 2016

 

 

19. April 2016

 

 

22. Juli 2015

 

 

März 2015

 

 

19. Februar 2014

 

 

Hunde der Woche 

 

Carter (geb.ca.2016) ist einer unserer absoluten Notfälle. Er ist todünglücklich, denn er muss an der Kette leben, da er es schon mehr-fach geschafft hat auszubrechen. Im Tierheim zeigt er sich sonst eher als ruhiger Hund und ist mit seinen Artgenossen super verträglich. Aber besonders begeistert ist er von uns Menschen. Er ist sehr lieb und verschmust und geht gut an der Leine. Wer nimmt den lieben Rüden von der Kette und zeigt ihm wie schön das Hundeleben sein kann?

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und würde so gerne schon auf den nächsten Transport hüpfen.

 

Alle guten Dinge sind drei!

Diesmal wollen wir auch einmal Samptfoten vorstellen: Die Katzenkinder Aida, Alan und Arthur

hatten großes Glück und durften Mitte August auf eine Pflegestelle in 61184 Karben reisen und dort ihr Leben so richtig beginnen. Sie sind alle drei herrlich verschieden und begeistern ihr Pflegefrauchen mit ihrer offenen, liebevollen Art. Da sie allerdings nicht für immer auf der Pflegestelle bleiben können, wünschen wir uns nun endlich ein Zuhause für die süßen Katzenkinder - Gerne als Trio oder als Katzen-pärchen.

Aida, Alan und Arthur sind geimpft, gechipt und kastriert und würden so gerne endlich in ihrem Für-Immer-Zuhause ankommen dürfen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".