Wesley (männl., geb. ca. September 2023) - der mit den zwei verschiedenen Augen... Kommen Mama oder Papa aus einer Husky-Dynastie?

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

6. Juni 2024

 

 

9. Mai 2024

 

Wesley kam zusammen mit seinem Bruder Wayne als klitzekleiner Welpe ins Tierheim in Schumen. Wir schätzen, dass die Brüder ungefähr im September 2023 geboren wurden.

 

Sie sind in einer Gruppe mit gleichaltrigen Welpen aufgewachsen. Außer der Hundesprache kennen sie nichts, aber diese beherrschen sie bestens. Auch wenn sie vielleicht bulgarisch wuffen werden sie einen vorhandenen Ersthund in einer deutschen Familie sofort verstehen. Ein souveräner Artgenosse würde ihnen die Eingewöhnung erleichtern. Er könnte als gutes Vorbild dienen.

 

Wesley mag uns Menschen gern. Sobald wir den Auslauf betreten, zeigt er sich sehr offen, kommt gleich überschwänglich auf uns zu und knabbert an unseren Armen, um ein wenig Aufmerksamkeit zu erhaschen.

 

Draußen beim Spaziergang ist er noch ein kleiner Angsthase. Er war mit der neuen Situation noch überfordert und sehr nervös. Beim ersten Spaziergang lief er einige Schritte, kuschelte sich dann jedoch an Sedat, setzte sich, suchte seine Nähe und bekam dadurch etwas Sicherheit. In dieser Position wurde er ruhiger und schaute sich erst einmal um.

 

Beim zweiten Ausflug wollte Wesley auch alles erst in Ruhe beobachten. Dann wurde er tatsächlich mutig und lief ein ganzes Stück mit, allerdings quietschte er laut vor Aufregung. Gut Ding will Weile haben...

 

Im März hatte Wesley eine Schulterhöhe von ca. 51/52 cm. Natürlich wird er noch wachsen. Aufgrund seiner verschiedenfarbigen Augen könnte man vermuten, dass bei den Eltern oder Großeltern ein Husky mitgemischt hat. Vielleicht erreicht er diese Größe, denn wachsen wird er noch etwas.

 

Wesley kennt noch nichts außer seinem Auslauf und die Straße vor dem Tierheim, auf der er (eher selten) mal auf- und abgeführt wird. Es gibt also noch viel zu tun für die Familie, die sich für ihn interessiert, und viel zu lernen für Wesley. Unter guter Anleitung, gepaart mit Geduld und Einfühlungsvermögen, wird Wesley all das lernen, was er in seinen ersten Lebensmonaten versäumt hat und sich zu einem fröhlichen und selbstsicheren Hund entwickeln. Packen Sie es an!

 

Wir sehen Wesley nicht in einer Großstadt; ein ländliches Ambiente wäre super. Wesley ist gechipt, geimpft und kastriert. Er darf gerne sein Bündelchen für die Ausreise packen.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren Wesley haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

21. März 2024

 

 

16. März 2024

 

 

13. März 2024

 

 

Notfelle der Woche

 

Der kleine Taju wartet im Tierheim, leider nicht im Bälle-Spieleparadies, darauf, von seinen Adoptanten entdeckt und nach Deutschland geholt zu werden!

 

Mao lebt nun schon eine ganze Weile auf ihrer Pflegestelle und hat wunderbare Fortschritte gemacht. Mao ist absolut bereit, in ihre Endstelle zu ziehen!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".