Josh (männl., geb. ca. Januar 2023) - präsentiert sich noch als Hasenfuß, möchten Sie ihn an die Pfote nehmen?

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

6. Juni 2024

 

 

19. März 2024

 

 

1. Oktober 2023

 

Josh hat aktuell eine Schulterhöhe von ca. 54 cm.

 

 

22. August 2023

 

Josh kam gemeinsam mit seinem Bruder Johann im März 2023 als klitzekleine Würmchen ins Tierheim in Schumen. Die beiden wurden mutterlos auf der Straße gefunden, waren also vermutlich ausgesetzt worden. So schlimm es für die beiden war, so früh von ihrer Mutter getrennt zu werden, hatten sie doch Glück im Unglück: Sie durften zusammen bleiben und waren im Tierheim erst einmal in Sicherheit. Außerdem haben sie nun die Chance auf ein besseres Leben als sie es in ihrem Geburtsland Bulgarien jemals haben könnten, denn sie warten auf gute Bewerbungen aus Deutschland!

 

Josh hatte bei unserem Aufenthalt im Tierheim im Juli gerade den Zahnwechsel abgeschlossen, dürfte also etwa sieben Monate jung sein (geb. ca. Januar 2023). Seine Schulterhöhe betrug zu diesem Zeitpunkt 49 cm, natürlich befindet er sich noch im Wachstum. 

 

Wir schätzen, dass er grundsätzlich ein sportlicher Hund sein könnte, dies kommt aber noch nicht ganz zum Vorschein, da er noch sehr unsicher und zurückhaltend ist. Zurückhaltend sowohl im Umgang mit uns Menschen, aber auch in neuen und ihm unbekannten Situationen. 

So zeigte er sich bei seinem ersten Ausflug an der Leine vor das Tierheim anfangs noch sehr unsicher, beim ersten Spazierversuch legte er sich platt auf dem Boden und bewegte sich nicht vom Fleck. Das ist völlig in Ordnung, denn die jungen Hunde, die im Tierheim aufwachsen müssen, kennen noch gar nichts außerhalb ihrer sehr begrenzten Welt. Die vielen neuen Eindrücke draußen, die Weite, fremde Geräusche oder Gegenstände verunsichern viele dieser jungen Hunde. Beim zweiten Spaziergang war er schon ein bisschen mutiger, bewegte sich vorsichtig und begann sogar zu schnüffeln.

 

Fest steht, dass Josh Zeit und Raum braucht um anzukommen, Vertrauen zu fassen und sich zu entwickeln. Er wird Fortschritte machen, wenn auch kleine. Fortschritte werden immer auch wieder von Rückschritten begleitet, auch das ist völlig normal. Wichtig ist, dass Sie sich dessen bewusst sind und keinerlei Druck auf sich oder auf Josh ausüben. Man kann das Tempo nicht vorgeben, der Hund entwickelt sich in der Geschwindigkeit, wie es ihm möglich ist. Wir finden, dass es für einen jungen Hund schon ein sehr großer Schritt ist, sich überhaupt außerhalb des Tierheims an der Leine zu bewegen, wenn auch zögerlich. Wir dürfen die Herausforderung nicht unterschätzen, denen diese Hunde immer wieder ausgesetzt sind. Es liegt an uns, sie liebevoll, souverän und vor allem auch geduldig zu begleiten und anzuleiten. Und besonders bei den schüchternen Hunden ist jeder Schritt nach vorne etwas Besonderes, über das man sich freuen sollte.

 

Mit seinen Artgenossen ist er gut verträglich, ist er doch in einer Hundegruppe mit Hunden in ähnlichem Alter aufgewachsen. Die Hundesprache beherrscht er einwandfrei und könnte auch zu einem freundlichen Ersthund vermittelt werden. 

 

Josh ist gechipt und geimpft und wird vor seiner Ausreise noch kastriert. Nun hoffen wir, dass er bald ein Zuhause findet. Wir sehen Josh in einem ruhigen Haushalt in einer ländlichen Gegend, idealerweise mit einem kleinen Garten, da wir momentan noch davon ausgehen müssen, dass Spaziergänge nicht gleich von Anfang möglich sein werden. Wir beobachten Josh in jedem Fall und werden Sie über seine Entwicklung auf dem Laufenden halten.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren liebenswerten Josh haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

12. Juli 2023

 

 

5. - 6. Juli 2023

 

 

3. April 2023

 

 

24. März 2023

 

 

Notfelle der Woche

 

Der kleine Taju wartet im Tierheim, leider nicht im Bälle-Spieleparadies, darauf, von seinen Adoptanten entdeckt und nach Deutschland geholt zu werden!

 

Mao lebt nun schon eine ganze Weile auf ihrer Pflegestelle und hat wunderbare Fortschritte gemacht. Mao ist absolut bereit, in ihre Endstelle zu ziehen!

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".