Alois (männl., geb. ca. Januar 2014) - hatte Lust auf Geflügel und musste das mit einem Auge bezahlen

 

 

Alois hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

26. September 2022

 

 

2. September 2022

 

Alois (geb. ca. Januar 2014) hat eine sehr traurige Geschichte. Er kam am 15. September 2021 mit einem ausgeschlagenen Auge ins Tierheim in Schumen. 

Es gab vorab eine Meldung aus einer Gemeinde in der Nähe von Schumen: ein Hund habe Hühner bei einem Bauern gerissen und sich zudem noch auf dessen Hund gestürzt. Daraufhin hat der erboste Mann dem armen Alois ein Auge ausgeschlagen. Wir haben Alois, wie er von uns genannt wurde, sofort abgeholt. 

 

Wer ist nun schuld? Der Hund? Ganz bestimmt nicht. Wir nämlich, die Menschen, wie so häufig. Alois ist unverkennbar ein Jagdhund, der ausgesetzt wurde. Was soll der arme Hund tun, wenn er hungrig ist? Sich etwas Lebendes fangen. Genau so hat er es ja von seinem Vorbesitzer gelernt, als er zur Jagd benötigt wurde.

 

Bei seiner Ankunft im Tierheim war der etwa 65 cm große Hund völlig abgemagert und wog gerade einmal 25 kg. Sehr erfolgreich scheint er bei der Futtersuche nicht gewesen zu sein. 

 

Sein verletztes Auge war leider nicht zu retten und es wurde ihm deshalb umgehend operativ entfernt. Und obwohl Alois unter starken Schmerzen gelitten haben muss, ließ er alles ganz brav mit sich machen und war dabei zu uns Fremden extrem freundlich. 

 

Alois liebt Menschen, ist sehr offen, genießt unsere Nähe und Streicheleinheiten - trotz seiner schlimmen Erfahrung. Er leidet sehr im Tierheim, da er dort nicht ausgelastet ist und so wenig Kontakt zu Menschen hat. 

Er konnte inzwischen auch endlich in einen Auslauf integriert werden, den er nun mit anderen, etwas älteren Rüden teilt. Es klappt wunderbar!

 

Fest steht, dass er jagdlich ambitioniert ist und entsprechend seiner Anlagen ausgelastet werden sollte. Eine Adoptantin hat einen schönen Artikel geschrieben. Für Tipps zur weiteren Auslastung stehen wir auch zur Verfügung.

 

Man kann mit Jagdhunden richtig Freude haben, auch wenn man sie möglicherweise immer an der Leine führen muss. Sie sind häufig sehr sensibel, immer aber wunderbare Begleiter für aktive Menschen, die Spaß daran haben, ihren "Jagdhund" zu fordern und zu fördern. Alois läuft bereits an der Leine und kennt auch das "Leben draußen", denn daher kommt er ja. Trotzdem muss er noch viel lernen, denn das Leben in einem Haushalt ist ihm noch fremd.

 

Aufgrund seiner Größe möchten wir ihn nicht in einen Haushalt mit kleinen Kindern vermitteln, Teenager sollten kein Problem sein.

 

Alois ist gechipt, geimpft, kastriert und wartet auf seine Familie. Selbstredend ohne Geflügel und andere Kleintiere.

 

Wenn Sie Interesse an unserem sehr aktiven, kräftigen Alois haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

19. Mai 2022

 

 

11. Mai 2022

 

 

4. März 2022

 

 

16. September 2021

 

 

15. September 2021

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".