Tea (weibl., geb. ca. März 2022) - süßes Hundemädchen, das auf Dackelbeinen unterwegs ist

 Tea hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

20. Februar 2024

 

Tea ist sehr, sehr sensibel, ruhig, vorsichtig und aktuell zurückhaltend, aber nicht ängstlich. Im Haus mag sie sich noch nicht frei bewegen und bleibt lieber in ihrem gewohnten Areal. Bislang war sie nur im Garten an der Leine unterwegs. Dort ist ihr vieles noch unheimlich, dem stellt sich sich aber mutig. Bestechung mit Leckerlies ist nicht möglich. Sie orientiert sich erfreulicherweise aber am Menschen, folgt nach Ansprache mutig und sucht immer wieder Blickkontakt und Nähe. Von Stunde Null an stubenrein, meldet sie sich, wenn sie raus muss. Tea geht ohne Probleme aus dem Haus und was ganz toll ist - auch ohne Probleme wieder rein! 

 

Die Katzen werden ignoriert. Mit den anderen Hunden hat sie überhaupt kein Problem und diese auch nicht mit ihr. Wenn Tea sich in ihrem neuen Leben eingelebt hat wird sie sicherlich eine ganz tolle Begleiterin. 

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere niedliche Tea haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

11. Februar 2024

 

Tea ist hier bei mir gut angekommen. Ein netter kleiner Hund. Es hat wirklich alles reibungslos geklappt. Vielen Dank dafür. Sogar das Wetter hat mitgespielt. 

 

Erwartungsgemäß ist Tea extrem schüchtern und skeptisch. Am liebsten wäre sie unsichtbar. Das Rudel, inkl. der Katzen, interessiert sich nicht besonders für sie. Alle sind bereits zur Tagesordnung übergegangen. Tea hat somit ihre Ruhe und ihren Platz im Wintergarten gefunden, der verschlossen durch ein halbhohes Holzrollgitter komplett offen zum Wohnbereich ist. So kann sie schauen, wer hier wohnt und wie hier so der Tagesablauf ist und wir können direkt mit ihr in den in den Garten gehen.

 

 

 

 

 

9. Februar 2024

 

Tea durfte nach fast zwei Jahren auch endlich das Tierheim verlassen. Sie hat eine Pflegestelle gefunden, auf der sie erst einmal ankommen darf und behutsam an alles Neue herangeführt wird. Nach einer Eingewöhnung ist sie sicher bereit für Besuch!

 

8. Januar 2024

 

 

10. Oktober 2023

 

 

24. April 2023

 

Tea ist einfach niedlich, das kann man nicht leugnen. Und trotzdem sitzt die einjährige Hündin (geb. ca. März 2022) nun auch schon ein geschlagenes Jahr im Tierheim in Dobrich – ohne eine einzige Anfrage. Verstehen können wir das nicht, denn Tea bringt viele tolle Eigenschaften mit.

 

Sie ist klein, handlich, hübsch und freundlich. Vielleicht anfangs ein wenig unsicher, aber das ist ihrer „Vergangenheit“ geschuldet, denn ein ein junger Hund, der in einem großen Tierheim aufwächst, muss leider viel entbehren, was andere Hunde von klein auf lernen dürfen.

 

Es waren fünf Geschwister, die in der Hundeklappe des Tierheims in Dobrich abgeladen wurden, zwei Jungs (beide wurden in Bulgarien vermittelt) und drei Mädchen: Tea, Tissa und Taina (die alle noch auf ihre Entdeckung warten…). Sie ist top sozialisiert, denn Tea muss schon immer in ihrem Alltag mit anderen Hunden auskommen – und das tut sie!

 

Von den drei Schwestern ist sie die offenste und lässt sich auch von Nikolai, den sie gut kennt, gern streicheln. Bei fremden Menschen kann sie anfangs ein wenig Skepsis an den Tag legen, aber das Eis ist schnell gebrochen. Wichtig wäre, dass sie regelmäßig engeren Kontakt zu Zweibeinern hat, dann hätte sie endlich die Möglichkeit, Vertrauen aufzubauen und eine Bindung einzugehen.

 

Das Leben in einem Haushalt in Deutschland wird noch die eine oder andere Herausforderung für Tea (sowie ihre Familie) bereithalten, denn alles wird neu für die süße Hündin sein. Tea kennt weder Geräusche, die ein Fernsehgerät oder eine Spülmaschine produzieren, der laute Staubsauger könnte sie erschrecken, die Türklingel ängstigen. Ganz zu schweigen von den vielen aufregenden Eindrücken draußen: vorbeifahrende Fahrräder, hupende Autos, scheppernde Mülltonnen. All das ist viel für einen Hund, der in seinem ersten Lebensjahr nichts hat kennenlernen dürfen, aber unsere Erfahrung hat uns gezeigt, dass die meisten Hunde sich ziemlich schnell an ihr neues Leben gewöhnen. Voraussetzung hierfür ist immer Geduld der Menschen und Zeit, die man dem neuen vierbeinigen Mitbewohner zugestehen muss.

 

Was Tea auch noch fremd ist ist das Angeleintsein und spazieren gehen an der Leine. Manche Hunde haben in der Anfangsphase große Schwierigkeiten damit, wenn sie merken, dass sie nicht „frei“, sondern angeleint sind. Ein wenig Übung braucht es schon, aber wenn sie erkannt haben, dass ihnen nichts passiert und dass da draußen auf den Spaziergängen viele spannende Gerüche und freundliche Hunde warten, dann fangen die Spaziergänge an richtig Spaß zu machen!

 

Kürzlich wurden Tea und ihre Schwestern aus dem großen Auslauf vor das Gebäude geholt, damit sie dort etwas mehr Kontakt zum Personal haben und einen Schritt weiter auf die Ausreise vorbereitet werden können. Ein Ortswechsel, und sei er auch nur innerhalb des Tierheims, kann der Entwicklung eines Hundes förderlich sein.

 

Da Tea bisher nichts außer der sehr begrenzten Tierheimwelt kennt, sehen wir sie nicht in einem städtischen Umfeld. Wir wünschen uns für Tea ein ruhiges Zuhause in einer ländlichen Gegend, ein souveräner Ersthung kann sehr gerne im neuen Zuhause wohnen. Dieser würde ihr bestimmt die Eingewöhnung erleichtern und sie könnte sich viel von ihm abschauen.

 

Nun bleibt uns nur zu hoffen, dass die süße, reisebereite Tea – denn sie ist gechipt, geimpft und kastriert – nicht mehr lange im Tierheim ausharren muss und schon bald ihr Ticket nach Deutschland und in ein besseres Leben in der Tasche hat!

 

 

13. April 2023

 

 

28. Februar 2023

 

 

29. Dezember 2022

 

 

24. Dezember 2022

 

 

10. - 11. Oktober 2022

 

Tea misst aktuell ca. 38 cm Schulterhöhe.

 

 

19. - 21. September 2022

 

 

16. Juli 2022

 

Ist sie nicht niedlich? Unsere Tea (geb. ca. Mitte März 2022) ist gerade einmal vier Monate alt und hatte keinen guten Start ins Leben. Irgendwo geboren, wurde sie schon mit wenigen Wochen ihrer Mutter entrissen und man entledigte sich des unerwünschten Nachwuchses am 11. April in der Hundeklappe des Tierheims in Dobrich. Einfach abgeladen. Das passiert leider fast täglich, die Menschen nehmen ihre Verantwortung nicht ernst und lassen ihre Hunde nicht kastrieren. Obwohl es ein Angebot zur kostenlosen Kastration gibt. Da ist es einfacher, die armen Welpen anonym in einer Hundeklappe zu entsorgen.

 

Das einzige Glück war, dass Tea mit ihren vier Geschwistern (zwei Brüdern, die vor Ort vermittelt wurden und zwei Schwestern: Tissa und Taina) gemeinsam ins Tierheim kam und so wenigstens diese zum Kuscheln hatte. So konnte die liebe Tea mit ihresgleichen aufwachsen, spielen, toben, aber auch gemeinsam dösen. Dementsprechend ist sie gut sozialsiert. Über einen Ersthund im neuen Zuhause, der ihr die Eingewöhnung erleichtert, würde sie sich bestimmt freuen.

 

Weniger Kontakt hatte sie leider zum Menschen. In einem großen Tierheim wie dem in Dobrich bleibt den Mitarbeitern leider keine Zeit, sich um die einzelnen Hunde zu kümmern wie diese es vielleicht bräuchten. Es könnte sein, dass Tea bei Fremden erst einmal schüchtern ist und ein wenig aus der Reserve gelockt werden muss. Wir werden sie uns bei unserem nächsten Aufenthalt noch einmal genau ansehen.

 

Außer dem Tierheim kennt sie bisher noch nichts. Das Leben in einer Wohnung wird ihr fremd sein, sie ist noch nicht stubenrein und läuft noch nicht an der Leine. Sie kennt weder Straßenverkehr noch die Geräusche, die Haushaltsgeräte produzieren. Interessenten müssen sich darüber bewusst sein, dass Tea bei Null anfängt und man ihr viel Geduld und Einfühlungsvermögen entgegenbringen sollte. Dafür wird man sich über jeden kleinen Fortschritt freuen können, denn es macht Spaß, Hunden bei ihrer Entwicklung zuzusehen, auch, wenn mal ein kleiner Rückschritt dabei sein sollte.

 

Tea ist gechipt und geimpft. Sobald sie kastriert ist, darf sie ausreisen. Wir hoffen, dass das Blatt der süßen Hündin sich bald wendet und sie IHR Zuhause findet!

 

 

2. - 4. Juli 2022

 

 

7. Mai 2022

 

 

4. - 6. Mai 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Peer braucht noch einen „Mutmacher“ an seiner Seite. Der hübsche schokobraune junge Rüde wartet und wartet.....

 

Emili ist eine sehr offene, freundlich und liebesbedürftige Hündin, wer gibt ihr ein Zuhause?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".