Jodie (weibl., geb. ca. Juni 2021) - unsere süße Zaubermaus wartet auf ihre Familie!

 

8. September 2022

 

Ein Tag mit Jodie am "Meer"

 

Ok, das Meer war es nicht wirklich, sondern nur das Rheinufer im Süden von Köln. 🙂

 

Aber Jodie war so fröhlich und ausgelassen, so, als ob sie wirklich im Urlaub am Meer wäre. Sie ist zusammen mit Selina durch den Sand gedüst, es gab so viel zu schnuppern und zu entdecken und auch das Wetter hätte nicht besser sein können.

 

Als Jodie aber das Wasser entdeckt hat, gab es kein Halten mehr! Ohne zu zögern, ist sie mutig ins Wasser gelaufen und fand es offensichtlich super!

 

Sie wurde immer schneller und schneller und am Ende galoppierte sie mit Selina (die sonst eigentlich eher wasserscheu ist) durch das Wasser und hüpfte herum, als würde es nichts Schöneres für sie geben.

Wer weiß, vielleicht wird sie ja auch eines Tages richtig schwimmen wollen. Mutig genug ist sie in jedem Fall! Es scheint fast so, als würde Jodie erstmal alles ausprobieren, bevor sie davor überhaupt Angst entwickeln kann.

 

Jodie ist eine ganz niedliche, lebensfrohe Hündin, die mit Sicherheit sehr viel Spaß in ihre neue Familie bringen wird. Wir hatten jedenfalls einen tollen Tag mit ihr am "Meer". 🙂

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere süße Jodie haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

3. September 2022

 

Nach der kurzen Zeit, die Jodie erst in Deutschland ist, können wir nur eines sagen: Jodie ist einfach bezaubernd und verzaubert einen sofort!

 

Die ersten Tage nach der Ankunft war natürlich alles noch sehr aufregend und fremd und Jodie musste sich nach der langen Fahrt erst einmal erholen und akklimatisieren. Dies ist ihr aber erstaunlich schnell gelungen, denn ihre Neugierde hat von Anfang an überwogen und war stärker als mögliche Unsicherheiten. Das Haus und der Garten wurden interessiert und mit wedelnder Rute erkundet. Was war das alles spannend! Jeder Strauch wurde einzeln vorgenommen und ausgiebig abgeschnuppert.

 

Mit der Pflegeschwester Selina (auch aus dem Tierheim in Schumen) gab es die ersten Tage ein paar Reibereien, denn Selina fand den Einzug von Jodie erst einmal nicht gelungen und fühlte sich vermutlich in ihrer Stellung als Einzelhund gestört. Das hat sich aber ebenfalls schnell gelegt und nun sind die beiden ein Herz und eine Seele. Gerne wird durch den Garten gerannt, auch wenn Jodie von der Kondition noch nicht mit Selina mithalten kann. Aber das macht nichts, die regelmäßigen Spaziergänge werden ihre Kondition sicher schnell steigern!

 

Jodie hat vom ersten Tag eine starke Bindung zu ihrer Pflegefamilie aufgebaut, sie suchte die Nähe und wollte immer mit dabei sein. Jodie hat eine ganz süße Art sich an einen zu schmiegen und zu kuscheln. Könnte sie doch immer auf dem Schoß liegen!

 

Beim Spaziergang in ruhiger Umgebung ist sie recht schnell prima mitgelaufen. Die Rute ist weit oben und wedelt voller Freude. Auch fremde Umgebungen, die nicht zu viele Reize bieten, nimmt Jodie gut an und lässt sich darauf ein. Selina ist hier natürlich auch eine gute Stütze. 

 

Im Garten wird schon fleißig der Rückruf geübt, das klappt auch schon ganz gut. Draußen beim Spaziergang sind die vielen neuen Eindrücke noch zu überwältigend, sodass ein Abruf hier noch nicht möglich ist. Aber das ist ganz normal, schließlich ist Jodie erst zwei Wochen in Deutschland!

 

Womit sich die hübsche Dame noch etwas schwer tut ist die Stubenreinheit. Wir vermuten, es liegt daran, dass sie draußen noch so abgelenkt ist von der neuen Umgebung und zu „angespannt“ ist, um sich zu lösen. Auch dies ist mit Sicherheit eine Frage der Zeit, bis sich das einspielt. 

 

Bei einem kurzen Besuch auf einer belebteren Straße war Jodie allerdings noch absolut überfordert und blieb erst einmal auf ihrem kleinen Popo sitzen und wollte keinen Schritt weiterlaufen. Auch hier gilt: Schritt für Schritt an neue Situationen heranführen, dann wird das schon! Allerdings sehen wir Jodie eher in einer ruhigeren Wohngegend und nicht mitten in einer Großstadt. Auch wünschen wir uns für Jodie eine Familie ohne kleine Kinder.

 

Autofahren klappt mittlerweile sehr gut, sie kann auch schon gut alleine zu Hause bleiben. Neuerdings werden Leute, die am Grundstück vorbeilaufen, verbellt. Es scheint Unsicherheit zu sein und wir arbeiten mit ihr daran. Auch fremde Menschen oder Hunde werden aus der Ferne kurz angebellt, das scheint ihr in dem Moment etwas unheimlich zu sein. Trifft sie dann aber direkt auf fremde Menschen oder auch Hunde, zeigt sie sich sofort offen und auch überraschend schnell anhänglich. 

 

Dass Jodie bildhübsch ist und eine perfekte Größe hat (ca. 50 cm), brauchen wir hier eigentlich nicht zu schreiben – die Fotos und Videos sprechen für sich.

 

Jodie ist ein lieber, freundlicher und lernwilliger Schatz, der entsprechend ihres Alters gefördert und ausgelastet werden sollte. Sie ist schon jetzt ein Traumhund, aber sicher wird da noch mehr kommen! Der Besuch einer kompetenten Hundeschule würde ihr mit Sicherheit Spaß machen, denn sie lässt sich sofort auf Neues ein und scheint gerne zu lernen.

 

Wir sind gespannt auf die nächsten Wochen mit ihr und freuen uns schon sehr darauf!

 

 

 

 

19. August 2022

 

Unsere süße Jodie hat es auch endlich geschafft und durfte das Tierheim heute verlassen.

 

Sie wird nun erst einmal auf einer Pflegestelle ankommen und sich langsam einleben dürfen. Nun hoffen wir noch darauf, dass sie ganz schnell entdeckt wird und bald ihre Endstelle findet!

 

13. - 18. Mai 2022

 

Jodie hat eine Schulterhöhe von ca. 51 cm.

 

 

12. Mai 2022

 

 

11. Mai 2022

 

 

3. März 2022

 

Jodie hat im Moment eine Schulterhöhe von 50 cm.

 

 

17. Februar 2022

 

 

2. Februar 2022

 

Jodie wurde heute kastriert.

 

 

3. Oktober 2021

 

Unsere Jodie ist ja mal wieder ein "Hinguckerli". Hübsch, süß, pfiffig. Sie wurde von einem jungen Pärchen auf der Straße in einem Dorf in der Nähe von Schumen gefunden. Die Beiden nahmen sie mit und die Mühen auf sich, sie in unser Tierheim in Schumen zu bringen. Auch wenn sie das nicht lesen werden: tausend Dank an dieser Stelle. Es gibt auch viele Menschen in Bulgarien, die ein großes Herz für Tiere haben. Nicht alle sind schlecht und herzlos. Da wollen wir doch mal eine Lanze brechen. Herzlose Menschen gibt es überall.

 

Jodie, die unserer Schätzung nach ungefähr im Juni 2021 geboren wurde, war zwar in den ersten Tagen ein wenig durch den Wind und eingeschüchtert. Die neue Situation im Tierheim musste sie erst einmal verkraften. Davon ist jetzt allerdings nichts mehr zu spüren. Sie ist ein lieber und offener junger Hund. Das ist die Unbedarftheit der Jugend. In Geronimo, mit dem sie das Balkonzimmer teilt, hat sie einen tollen Kumpel gefunden und es wird gespielt, was das Zeug hält. Irgendwie muss man sich ja den tristen Alltag des Tierheimes verschönern und die trüben Gedanken vertreiben.

Anfang September wog Jodie 8 kg und brachte es auf ein "Stockmaß" von 43 cm. Das wird jetzt, Anfang Oktober, schon wieder Schnee von gestern sein. Sie wird noch wachsen und zunehmen. Wie viel? Wer weiß es?

 

Jodie lief beim ersten Mal schon super an der Leine mit, zeigte keine Angst und war unerschrocken und neugierig. Damit das so bleibt, hoffen wir darauf, dass sie schnell entdeckt wird und ihre Familie findet. Außenreize, die im Tierheim fehlen, sollte sie so schnell wie möglich kennenlernen können. Jodie ist bestimmt für alles offen. Katzen dürften kein Problem darstellen und hundeerfahrene Kinder ab 10 Jahren mit hundeerfahrenen Eltern auch nicht.  :-)

Man sollte auf jeden Fall wissen, was man sich mit einem Welpen, also einem "Kind mit Fell", einhandelt und wieviel Arbeit es bedeutet, diesen konsequent und liebevoll zu erziehen. Jodie kennt und weiß NICHTS.

 

Jodie ist gechipt, hat ihre erste Impfung und bekommt vor der Ausreise, die frühestens im November stattfinden kann, noch den zweiten Pieks. Für eine Kastration ist sie noch zu jung, diese wird aber durchgeführt, wenn sie alt genug dafür ist.

 

 

15. September 2021

 

 

5. September 2021

 

 

4. September 2021

 

 

3. September 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Brandi liebt den Menschen so sehr, dass sie am liebsten dauerhaft an seiner Seite wäre. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als das Tierheim zu verlassen.

 

Nubia ist leider im Tierheim aufgewachsen, dafür aber sehr offen und bereit die Welt zu entdecken. Wer nimmt sie dabei an die Pfote?

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Hier finden Sie alle Vorstellungs-Clips unserer Herzenshunde

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".