Penny (weibl., geb. ca. Juli 2016) - es ist Zeit für etwas Glück für unsere liebe Penny, die geduldig von ihrem neuen Zuhause träumt

 

Penny hat einen Paten gefunden. Vielen Dank dafür!

 

17. Januar 2024

 

 

11. Januar 2024

 

 

16. Juni 2023

 

 

23. April 2023

 

Jeden Pfennig dieser Welt würde diese Hundedame im besten Alter dafür geben, wenn sie endlich ein richtiges Zuhause bekommen würde. Hallo, hier kommt Penny!

 

Die nur etwa 40 Zentimeter große Hündin ist keine Salatblatt-Gazelle. Das sieht man auf den ersten Blick. Und ja, es könnte ein bisschen weniger Gewicht sein. Im Tierheim ist es aber schwierig, konsequent darauf zu achten, welcher Vierbeiner was genau frisst. Und hier kommen Sie ins Spiel: Sie können der erste Mensch sein, zu dem diese schüchterne Fellnase eine Beziehung aufbauen kann. Und das wird sie garantiert. Anfangs ist sie noch schüchtern. Hat sie aber einmal Vertrauen gefasst, kommt sie gerne von alleine auf einen zu, um sich ausgiebige Streicheleinheiten abzuholen. Davon hat sie viel nachzuholen. Denn die siebenjährige Hündin (geb. ca. Juli 2016) sitzt fast ihr gesamtes Leben im Tierheim in Dobrich und wartet. Wartet – seit Januar 2017 – geduldig auf ein Leben bei ihren Menschen. Einer ihrer Freunde ist bereits vermittelt. Penny ist immer an Lilos Seite und beide hoffen jetzt, dass auch sie entdeckt werden.

 

Überhaupt versteht sie sich mit anderen Hunden sehr gut. Sie liebt den Kontakt zu ihnen. Und ein souveräner Ersthund im neuen Zuhause wäre deswegen schön und könnte ihr Sicherheit geben – ist aber kein Muss. 

 

Außer ihren Artgenossen, dem Tierheim und den Menschen, die hier arbeiten, kennt sie nichts. Es wird also ein bisschen Zeit brauchen und Geduld fordern, das dreifarbige Knopfauge an den Alltag und das Leben in einem Haushalt zu gewöhnen. Wir sind uns sicher, dass sie sich alle Mühe geben und stetig kleine Fortschritte machen wird. Trotzdem sollte man darauf vorbereitet sein, dass ihr viele Situationen Angst machen können. Vielleicht möchte sie nicht weiterlaufen, wenn sie ein Fahrrad sieht; bleibt stehen, wenn jemand hinter ihr geht oder möchte keine Treppen laufen. Das wissen wir alles nicht. Aus Erfahrung können wir aber sagen, dass Hunde anpassungsfähige Wesen sind und sie mit ausreichend Zeit und professioneller Unterstützung viele Hindernisse und Herausforderungen meistern können. Ein Geheimrezept dafür gibt es nicht. Geduld und Zuwendung sind aber garantiert gute Zutaten fürs Gelingen. Wir sind uns sicher, dass Penny ihren Weg gehen wird und sich an Ihrer Seite zu einer treuen Begleiterin entwickelt. Sie hat es wirklich verdient, all die Vorzüge zu genießen, die das Leben in einem echten Zuhause bereithält. 

 

Dabei wäre es gut, wenn ihr Körbchen in einem Haushalt in eher ländlicher Umgebung stehen würde. Etwas ruhiger, nicht zu trubelig und laut. Sie hat wirklich noch nichts Schönes in ihrem Leben gehabt und würde viel Zeit mit den neuen Menschen sehr genießen: hier ein bisschen kraulen, da eine kleine Spielpause; hier ein bisschen schmusen, da ein köstliches Leckerchen; hier ein bisschen streicheln, da eine Runde in den Park. Danach dann im eigenen weichen Körbchen liegen und sich sicher fühlen, die Augen schließen und in aller Ruhe schlafen.

 

Bis es soweit ist, träumt Penny nur davon. Sie könnten ihr diesen Traum erfüllen, denn die kurzhaarige Hundedame sitzt gechipt, geimpft und kastriert auf gepackten Koffern. Auf geht’s!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere Penny haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

11. Oktober 2022

 

Penny mit ihrer Freundin Lilo.

 

 

18. - 19. September 2022

 

 

31. Mai 2022

 

Penny teilt mit vielen anderen Hunden im Tierheim in Dobrich ein, wir wir finden, trauriges Schicksal. Sie wurde ca. im Juli 2016 geboren und wurde mit wenigen Monaten schon in der Hundeklappe des Tierheims „entsorgt“… Seit Januar 2017 lebt sie dort und hat in ihrem bald 6-jährigen Leben noch nichts Schönes kennengelernt. Wir hoffen sehr für die liebe Hundedame, dass sich das bald ändert und ihr Leben eine Wende zum Besseren nimmt!

 

Mit ihren Leidensgenossen Lilo und Malko, die ähnlich alt sind wie Penny und in etwa zur selben Zeit ins Tierheim kamen, hat sie ein „Trio Infernale“ gebildet, denn die drei Hunde sah man immer zusammen. Malko hatte schon Glück und durfte vor kurzem das Tierheim verlassen. Penny ist die lauteste, aber auch die offenste des Trios, denn sie kommt schon zum Schnuppern und lässt sich auch gerne streicheln. 

 

Sie ist eine liebe Hündin, die Fremde aber erst einmal versucht, durch lautstarkes Bellen auf Distanz zu halten. Gerne hält sie sich auf den Dächern der Hundenhütten auf, denn von dort hat sie einen besseren Überblick über das Gelände. Ihr Radius, in dem sie sich im Tierheim bewegt, ist jedoch ein recht überschaubarer. Aus ihrer „sicheren Zone“ kommt sie nicht heraus.

 

Klar ist, dass Penny noch nichts kennt und eine gewisse, möglicherweise längere Eingewöhnungsphase brauchen wird. Sie hat noch nie in einem Haushalt gelebt und musste noch nie „stubenrein“ sein. Haushaltsgeräusche sind ihr ebenso fremd wie die von Verkehr. Das Laufen an Geschirr und Leine muss erst trainiert werden. Wichtig ist in jedem Fall, dass Interessenten ganz viel Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen und Penny behutsam an alles Neue heranführen. Aufgrund dessen, dass sie ihr ganzes Leben in einem kleinen „Raum“ verbracht hat und keinen externen Eindrücken ausgesetzt war, wünschen wir uns für die liebe Penny ein Zuhause in einem ruhigen, kinderlosen Haushalt in einer eher ländlichen Gegend.

 

Unsere ca. 38/39 cm kleine Penny ist gechipt, kastriert und geimpft. Wir wünschen ihr so sehr, dass sie keinen weiteren Winter mehr in Bulgarien verbringen muss, sondern in Deutschland in einem kuscheligen Körbchen liegen darf!

 

 

28. Mai 2022

 

 

6. - 8. Mai 2022

 

 

24. - 26. Februar 2022

 

 

1. und 12. Februar 2022

 

 

20. August 2021

 

 

9. Juni 2021

 

 

31. März 2021

 

 

27. März 2021

 

 

25. März 2021

 

 

ältere Fotos

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".