Greta (weibl., geb. ca. November 2017) - ein richtiger Goldschatz!

 

Greta hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

20. September 2019

 

 

27. August 2019

 

Unsere Greta kam im Februar 2019 zur viertägigen Kastrationsaktion ins Tierheim in Schumen. Wir schätzen, dass sie ungefähr im November 2017 geboren wurde. Da auch sie sich von Beginn an Menschen gegenüber sehr offen zeigte, haben wir sie nicht auf die Straße zurück gebracht. Sie soll ihre Chance auf ein schönes und artgerechtes Hundeleben bekommen und sich nicht mehr auf der Straße durchschlagen müssen.

 

Die knapp 52 cm große Greta ist eine sehr liebe und freundliche Hündin und kommt inzwischen fröhlich angesprungen, wenn man den Auslauf betritt. Sie lebt in ihrem Auslauf mit Rüden und Hündinnen zusammen und ist sehr verträglich.

 

An ihrem rechten Auge wurde eine Hornhautentzündung festgestellt und diese natürlich sofort behandelt. Es kann durchaus sein, dass sie mit diesem Auge keine 100%ige Sehkraft mehr hat, ihre Lebensfreude mindert das aber nicht. Im Gegenteil.

Wir haben mit Greta auch das Spazierengehen üben wollen und sie gemeinsam mit anderen Hunden nach draußen geführt. Das alles war ihr aber noch sehr suspekt - Halsband, Leine und die laute Straße, auf der viel Verkehr herrscht. Ihre Fortbewegung erinnerte mehr an eine Robbe als an einen Hund, aber sie wird wieder lernen, ihre vier Beine zu benutzen.  :-) Dafür sind sie ja schließlich da.

Wir geben nicht auf und üben weiter, aber das Leben in einer Familie und das Hundeeinmaleins müssen ihr dann die Menschen beibringen, die Greta für sich entdecken und adoptieren möchten. Wir würden uns freuen, wenn dies nicht all zu lange dauert. 

    

Greta ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte das Tierheim schon im September verlassen. Allerdings dann mit dem Transporter auf dem Landweg und keinesfalls schwimmend.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese liebenswerte Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

2. August 2019

 

 

31. Juli 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unsere Olivia (geb. ca. April 2018)

ist nun leider zum Notfall geworden. Sie ist ständig in Auseinander-setzungen in ihrem Auslauf verwickelt und mittlerweile ist ihr ganzes Gesicht übersäht mit Narben. Ob Olivia diese Streitigkeiten beginnt oder einfach nur "die Unterste in der Rangfolge" ist und den Frust der anderen Hunde abbekommt, können wir derzeit nicht sagen. Sicher ist jedoch eins: Olivia liebt Menschen und fühlt sich im Tierheim mehr als unwohl. Wir haben große Sorge, dass es in absehbarer Zeit auch mal zu einer Auseinandersetzung kommt, die nicht nur ein paar Narben hinterlässt und suchen daher ganz dringend eine kompetente End- oder Pflegestelle.

 

Gabi (geb. ca. März 2017) ist eine "Vorzeige"-Jagdhündin - immer bereit für neue Abenteuer. Dadurch war ihr Leidensdruck im Tierheim besonders groß und wir sind froh, dass sie nun auf einer Pflegestelle Aufmerksamkeit und Bewegung bekommt. Eins ist dort aber schnell klar geworden: Von beidem kann die liebe Hündin kaum genug bekommen. Dabei zeigt sie sich verträglich und verspielt mit ihren Artgenossen, gibt aber auch gerne mal den Ton an. Nun fehlen zu Gabis ganz großem Glück also nur noch aktive und abenteuerlustige Menschen, die sie treu durchs Leben begleiten darf.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".