Clarita (weibl., geb. ca. Juni 2021) - ist eine zarte Seele, die sich nach mehr Zuneigung sehnt

 

22. Februar 2024

 

Clarita soll für immer auf ihrer Pflegestelle bleiben.

 

 

7. Februar 2024

 

 

4. Februar 2023

 

Hallo zusammen, nun auch mal ein Zwischenbericht über Clarita.

 

Sie ist schon ein Traumhund, sehr intelligent und gelehrig. Dazu noch sehr anhänglich. "Sitz" und "Platz" funktioniert schon super. "Stop" ebenfalls. Wenn wir draußen spazierengehen, ist der Schwanz oben und nicht mehr eingeklemmt. Wenn uns Menschen entgegenkommen, bleibt sie entspannt und geht mittlerweile auch weiter anstatt stehen zu bleiben. 

 

Morgens bin ich ja immer für ca. eine Stunde nicht zu Hause. Wenn ich wiederkomme, begrüßt sie mich freudig, fiept vor Freude und rennt aufgeregt hin und her. Die Nachbarn haben mir berichtet, dass sie heult, wenn ich nicht da bin. Daran muss sie sich wohl noch gewöhnen. 

 

Sie ist auch total verspielt und tobt gerne. Was wir noch nicht in den Griff bekommen haben, ist die Stubenreinheit. Sie hat beobachtet, dass wir Menschen unser Geschäft im Bad verrichten und so macht sie immer vor die Toilette. Sonst bleibt die Wohnung verschont. Sie macht wirklich nur dahin. Wenn ich sie mal “erwischen" würde, könnte ich ja gegenwirken, aber sie hat keine festen Zeiten. Neulich war sie unruhig, da habe ich sie "angezogen" (Halsband, Geschirr und Leinen) und bin mit ihr rausgegangen, da ich dachte, sie muss und dann macht sie vielleicht draußen. Wir sind wirklich richtig lange gegangen, aber nichts. Wir waren keine 10 Minuten wieder Zuhause, da war das Badezimmer wieder "überschwemmt". 

 

Morgen treffe ich mich zum Gassigehen mit einer Freundin und ihrer Hündin Amy. Vielleicht schaut Clarita sich von Amy ja ab, dass man auch draußen sein Geschäft verrichten kann.

Trockenfutter mag sie immer noch nicht, also bekommt sie Nassfutter.

 

 

16. Januar 2024

 

Clarita macht sich weiterhin super. Sie sucht immer meine Nähe und läuft mir hinterher. Wenn ich weggehe und dann wiederkomme, kommt sie schwanzwedelnd zu mir und begrüßt mich. Auch die Treppen stellen kein Problem mehr dar. 

 

Draußen ist sie allerdings immer noch sehr vorsichtig, während sie in der Wohnung völlig entspannt und ausgelassen ist. Ihr Kuscheltier hat sie jetzt auch angenommen und abends haben wir jetzt immer etwas Spielzeit. Trockenfutter frisst sie immer noch nicht; also bekommt sie Nassfutter. 

 

Am Samstag waren wir zum Frühstück eingeladen und nahmen Clarita mit. Das war ihr nicht so geheuer, aber sie hat sich ganz ruhig in eine Ecke gesetzt und uns zugeschaut. Sie beobachtet im Allgemeinen sehr viel und sie lernt auch sehr schnell. Wenn wir von draußen reinkommen und ich "Stop" sage, bleibt sie stehen und ich kann ihr ganz entspannt die Leinen, das Halsband und das Geschirr abmachen. Umgekehrt klappt das auch völlig problemlos. Sobald ich meine Jacke und Schuhe anziehe und sie rufe, kommt sie, stellt sich an die Ausgangstür und lässt sich geduldig alles anlegen. 

 

Es ist beeindruckend, welche Fortschritte sie macht. 

 

 

9. - 11. Januar 2024

 

 

7. Januar 2024

 

Clarita hat die Nacht bei mir im Schlafzimmer in einer Ecke verbracht. Sie ist nicht zurück in die Box gegangen, aber ich lasse die Box trotzdem noch stehen, falls sie einen Rückzugsort braucht. Ihr Körbchen im Schlafzimmer und ihr Kissen im Wohnzimmer hat sie noch nicht angenommen/entdeckt. Ihr großes Geschäft hat sie gestern beim Erkunden der Wohnung schon gemacht. Als ich schlafen gegangen bin, habe ich es im Schlafzimmer entdeckt. An Gassigehen ist gerade nicht zu denken.

 

Sie ist noch nicht aufgestanden. Für das Erste werde ich aber nur mit ihr in den Garten gehen, da ich denke, dass sie vorne mit der Straße überfordert sein wird. Zwar ist hier sehr wenig Verkehr, aber es gehen viele Leute mit Hunden oder Kindern spazieren. Sie soll erstmal ein wenig sicherer werden. Ist ja auch viel zu verarbeiten für die Maus.

 

Als ich auf dem Balkon saß, schaute Clarita, ob es etwas irgendetwas Interessantes zu sehen geben würde. Dann erkundete sie weiter die Wohnung.

 

 

6. Januar 2024

 

Clarita ist zumindest körperlich angekommen. Ich konnte sie nicht davon überzeugen, vom Auto zum Haus zu laufen. Sie hat sich, nachdem ich sie aus der Box geholt habe, hingesetzt und hat sich keinen Zentimeter bewegt. Gut Zureden, Leckerchen... nichts hat sie dazu gebracht, zu laufen. Ich habe mich dann neben sie gehockt und in der Gegend rumgeguckt. Nach ein paar Minuten hat sie mich dann schüchtern angeschaut. Als ich dann weiterhin nichts gemacht habe, hat sie an mir geschnüffelt. Dann habe ich meine Hand ausgestreckt und sie daran schnüffeln lassen. Sie hat sich auch streicheln lassen. Ich habe dann nochmal versucht, sie zum Laufen zu animieren, aber es war nichts zu machen. 

 

Nach ca. 40 Minuten wurde es langsam kalt, also habe ich sie getragen. Ich habe ihr die Box in die Küche gestellt. Da ist sie auch direkt wieder reingegangen. Eine Box ist ja wie eine Hundehütte und vermutlich fühlt sie sich darin sicherer als in dem Körbchen. Ich lasse sie jetzt einfach mal in Ruhe. Manche Hunde brauchen halt ein wenig, um richtig anzukommen.

 

Dann hat sie erst einmal tief und fest geschlafen. Als sie aufgewacht ist, hat sie sich vorsichtig aus der Box getraut und ein wenig die Wohnung erkundet. Sie ist sogar zu mir ins Wohnzimmer gekommen und hat mich angestubst. Das ging jetzt schnell. 🥰

 

 

 

5. Januar 2024

 

Clarita hat es geschafft. Sie ist die dritte vom Geschwister-Quartett, die endlich ausreisen durfte. Ihr schönes Leben beginnt, sobald sie den langen Transport hinter sich gebracht hat.

 

Nun hoffen wir noch für ihren lieben Bruder Cloony, der als einziger im Tierheim zurückbleiben muss, dass er auch bald ausreisen darf!

 

21. Dezember 2023

 

Wir können uns nicht erklären, warum Clarita und ihr Bruder Cloony immer noch im Tierheim warten… Es waren vier Geschwister, die Anfang August 2021, also vor über zwei langen Jahren, in der Hundeklappt des Tierheims in Dobrich entsorgt wurden. Claris wurde schon vermittelt, Cupid ist noch auf einer Pflegestelle, darf aber in Kürze in sein Zuhause ziehen, Clarita und Cloony hatten noch kein Glück…

 

Die beiden (geb. ca. Juni 2021) haben ein enges Verhältnis und halten sich immer in der Nähe des anderen auf. Nun hat Clarita eine Pflegestelle gefunden und darf bald ausreisen - Cloony wird alleine im Tierheim zurück bleiben müssen, was wir sehr traurig finden. Wenn Sie die Möglichkeit hätten, ihn als Pflegehund aufzunehmen, melden Sie sich bei uns!

 

In den Videos sieht man, wie sehr Clarita sich nach Nähe sehnt. Wenn Nikolai ihr Aufmerksamkeit schenkt (er würde dies gern viel öfter tun, hat dafür aber leider keine Zeit…), weint und fiept sie. Die Geschwister haben alle ganz tolle Anlagen und bringen wahnsinnig viel Potenzial mit. Auch, wenn Clarita noch nichts außer dem sehr begrenzten Leben im Tierheim kennt, wird sie sich in einem Zuhause einfinden.

 

Es gilt einige Herausforderungen zu meistern, angefangen bei der Stubenreinheit, dem Alleine bleiben, das Wahrnehmen neuer Geräusche und Eindrücke über das Laufen an der Leine ohne sich im Straßenverkehr allzu sehr zu erschrecken bis hin zum engen Zusammenleben mit dem Menschen. Anfangs sollten an einen Hund, der aus dem Ausland kommt und auf der Straße gelebt oder in einem großen Tierheim aufgewachsen ist, keinerlei Ansprüche gestellt werden. Die Hunde brauchen Zeit um anzukommen, um Vertrauen aufzubauen und sich daran zu gewöhnen, aus dem ihnen vertrauten Umfeld herausgerissen und von den ihnen vertrauten Hunden getrennt worden zu sein. Die Hunde meistern all das in der Regel wunderbar, aber einer braucht ein wenig länger, der andere macht schneller Fortschritte.

 

Da Clarita von klein auf mit anderen Hunden zusammengelebt hat, hat sie das hündische Sozialverhalten von der Pike auf gelernt und ist sehr gut sozialisiert. Gegen einen freundlichen Ersthund in ihrem Zuhause hätte sie nichts einzuwenden. Wir haben Clarita im Tierheim als für ihr Alter sehr ruhige Hündin kennengelernt, die aber nach einer Eingewöhnung auch noch auftauen kann und vielleicht eine verspielte Seite zeigen könnte. Nachzuholen hat die liebe Hündin einiges!

 

Auf den Fotos sieht man schon, dass Clarita lange Beine hat. Damit bringt sie es auf etwa 54 cm Schulterhöhe und damit ca. 20 kg auf die Waage. Schauen Sie sich Claritas Bilder an und lassen die Videos auf sich wirken. Wir finden, dass Clarita eine ganz reizende, liebenswerte und liebevolle Hündin ist, die mehr als bereit ist für ein neues, glückliches Hundeleben!

 

Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und sitzt auf gepacktem Köfferchen.

 

 

5. Dezember 2023

 

 

15. Juni 2023

 

 

28. Februar 2023

 

Unsere Clarita (geb. ca. Juni 2021) verbringt nun schon fast ihr ganzes Leben – und das sind immerhin eineinhalb Jahre – im Tierheim in Dobrich. Anfang August 2021 wurde sie zusammen mit ihren Geschwistern Claris, Cupid und Cloony im Eingangsbereich in der Hundeklappe zurückgelassen. Seitdem lebt sie dort…

 

Clarita und ihr Bruder Cloony sind sehr eng miteinander, halten sich meist in der Nähe des anderen auf und sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Da die jungen Hunde mit vielen Artgenosschen aufgewachsen sind und im großen Bereich des Tierheims zusammen leben, sind alle sehr gut sozialisiert. Hinzu kommt, dass Clarita noch recht verspielt ist. Es könnte also sehr gern ein vorhandener Hund im Haushalt leben.

 

Die hübsche Hündin ist auch uns Menschen gegenüber sehr freundlich. Es kann sein, dass sie nicht sofort auf ihr fremde Menschen zugeht, aber sie beobachtet und wenn sie merkt, es droht keine Gefahr, zeigt sie sich auch offen. Bei unserem letzten Aufenthalt kam sie zu uns und hat uns ganz freundlich die Hand geleckt. 

 

Clarita misst ca. 53 cm und hat damit eine schöne, mittlere Größe. Ihre Schwester Claris durfte vor kurzem ausreisen und lebt nun auf einer Pflegestelle. Dasselbe hoffen wir nun auch für Clarita. Sie kennt bisher nichts außer dem Tierheim, hat noch nie in einem Haushalt gelebt, ist noch nie an Geschirr und Leine gelaufen, kennt weder die Geräusche im Haushalt noch die im Straßenverkehr. Der enge Kontakt mit Menschen ist ihr ebenso fremd wie das „Eingesperrtsein“ in einem Haus. 

 

Man sollte in jedem Fall bedenken, dass sie in einem Zuhause eine Weile braucht, um sich an alles Neue zu gewöhnen. Sie verliert ja plötzlich ihr ganzes soziales Umfeld, ihre Geschwister, verlässt von jetzt auf gleich ihre kleine Welt, in der sie sich relativ sicher und wohl fühlte und befindet sich dann nach einem knapp zweitägigen Transport in einer völlig fremden Umgebung. Da stürzt erst einmal eine kleine Hundewelt ein.

 

Wir würden uns freuen, wenn Clarita endlich entdeckt würde und ausreisen dürfte. Bereit dafür ist sie, denn sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Finden Sie Clarita mit ihrem hübschen, drahtigen Fell nicht genauso bezaubernd wie wir?

 

 

19. - 20. September 2022

 

Clarita hat eine Schulterhöhe von ca. 53 cm.

 

 

6. - 7. Mai 2022

 

 

25. Februar 2022

 

 

24. Februar 2022

 

 

11. Februar 2022

 

Clarita (geb. ca. Juni 2021) ist eine von vier Geschwistern, die mit wenigen Wochen Anfang August 2021 im Eingangsbereich des Tierheims in Dobrich „ausgesetzt“ wurden. Clarita, Cloony, Claris und Cupid waren so klein, dass sie zuerst in einem kleinen Auslauf separat untergebracht waren. Alle vier sind zu süßen und liebenswerten Junghunden herangewachsen.

 

Clarita ist optisch kaum von ihrem Bruder Cloony zu unterscheiden. Von ihrem Wesen ist sie auch wie er offen und sehr verspielt. Tagsüber ist richtig was los im großen Bereich des Tierheims, wenn die Junghunde herumflitzen und toben.

 

Außer dem Leben im Tierheim kennt Clarita noch nicht viel und hat noch einiges nachzuholen, angefangen bei der Routine in einem Haushalt, bei ihr fremden Geräuschen oder dem Spaziergang an Geschirr und Leine. Liebevoll und souverän angeleitet wird sie sich aber eingewöhnen und peu à peu alles Neue lernen. Ein freundlicher Ersthund könnte sie in der Anfangsphase allein durch seine Anwesenheit unterstützen, ist aber keine Voraussetzung. Denn mit Artgenossen versteht sie sich super und kennt die Hundesprache aus dem Effeff.

 

Wichtig ist in jedem Fall, dass sie weiterhin viel Kontakt zu anderen Hunden hat, um ihre Sozialkompetenz zu bewahren und auch, um mit jüngeren Kumpels spielen zu können.

 

Clarita ist gechipt, geimpft und kastriert. Sie könnte ausreisen, wenn sie nur gaaanz schnell entdeckt würde!

 

 

3. Februar 2022

 

 

2. Februar 2022

 

 

1. Februar 2022

 

 

15. Januar 2022

 

 

5. Oktober 2021

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".