Julie (weibl., geb. ca. Februar 2022) - verschmuste Schönheit in Mini-Schäferhund-Look

 

23. Januar 2023

 

Hallo Gabi, 

Julie ist jetzt seit 2 Wochen und 1 Tag bei uns. Wir können uns schon jetzt das Leben ohne Julie nicht mehr vorstellen. Die kleine Maus hält uns ordentlich auf Trab. 

 

Mittlerweile haben wir gelernt an der Leine zu gehen und auch beide Geschäfte können jetzt an der Leine verrichtet werden. Das ging vorher nur im Garten, nun aber auch "unterwegs". Wir sind mega stolz und es gibt auch immer noch Leckerlies dafür. 🙂

 

Manchmal hat sie Flausen im Kopf - was dann meistens hilft ist entweder Leine ran und raus oder direkt mit ihrem Snackball zu kommen oder die Dog Activity Station mit ihr durchzuarbeiten. Danach kann dann wieder in Ruhe gespielt werden mit ihren gefühlt 5000 Spielzeugen. Die Kleine sucht sich dann auch manchmal zwei Spielzeuge aus und spielt mit beiden gleichzeitig. Alle ihr Spielsachen werden fleißig durchs Haus geschleppt, je nachdem, mit was sie gerade wo spielen will. So findet man manchmal auch liegen gelassene, weil da war jetzt doch was anderes spannender, Spielzeuge auf der Treppe.

 

Wenn wir im Homeoffice arbeiten ist ihr Stammplatz am Fenster. Hier hat sie die ganze Straße im Blick. Wenn Feierabend ist für Mensch, ist auch Feierabend für Julie und das Plissee wird geschlossen. Und erst am nächsten Arbeitstag morgens wieder geöffnet. So freut auch sie sich auf den Homeoffice-Tag. 🙂 Ganz frisch seit heute liegt ein diiiiickes Kissen vorm Fenster und Heizung. Da kuschelt sie sich nun ein. Zauberhaft!

 

Julie verzaubert uns jeden Tag und jeden Tag lernt sie Neues dazu… und entwickelt neue Flausen. Wir haben nun zwar die Angst vor Hunden und Menschen beim Gassigehen verloren, dafür wollen wir aber nun wild mit allen spielen. So ist immer was anderes los. :-)

 

Ganz viele liebe Grüße von Julie und den Juliemenschen! 

 

 

9. Januar 2023

 

Julie hatte einen abendlichen Anfall von Spielwut. 😎 

Das war aber auch anstrengend gerade. 🤣

 

 

 

 

 

 

8. Januar 2023

 

Julie hat ihr endgültiges Zuhause gefunden und ist umgezogen. Sie scheint schon richtig angekommen zu sein!

 

28. Dezember 2022

 

Julie verzaubert uns auch weiterhin und ist sehr verschmust. Weihnachten und Besuch war kein Problem – allerdings haben wir keinen Baum aufgestellt, da sie im Moment seeeehr verspielt ist und ich habe den Baum schon auf dem Boden gesehen. 😃

 

Dinge, die auf dem Tisch stehen bleiben auch auf dem Tisch. Das ist kein Problem. Auch bei Tischen, wo sie leichter heran kommt (außer es ist essbar, dann sollte man einen niedrigen Tisch und Julie noch nicht allein lassen).

 

Im Gegensatz zu unserem vorherigen Mitbewohner interessiert sie sich kein Stück für Schuhe – aber für Kleidung. Wer Kleidung auf dem Boden liegen lässt, wird bestraft (somit erzieht sie nebenbei meinen 13-jährigen Sohn wunderbar). Sie schleppt alles stoffige, was sie finden kann, durch die Wohnung in Richtung Hunde-Ecke. Passt man nicht auf, kann es aber sein, dass die Dinge danach Löcher haben.

 

Generell ist kauen im Moment ein großes Thema. Sie hat großen Bedarf an nagen, kauen und knabbern – Menschenhände gehören nicht dazu. Im Spiel öffnet sie hin und wieder das Maul, aber wenn sie knabbert reicht ein Nein, damit sie auf beschwichtigendes Schlecken umschwenkt.  

Mit Kindern hat sie keine Schwierigkeiten – für kleine Kinder ist sie zu stürmisch. Diese würde sie umrennen oder im Moment noch umspringen. Auch dass sie an Besuch und an uns hinauf springt, haben wir noch nicht ganz abtrainieren können.

 

In unbekanntem Terrain ist sie sehr zurückhaltend und vorsichtig. Auch braucht sie fürs Gassi immer noch einen Kumpel, der ihr Sicherheit gibt und an den sie sich hält. Bei bekannten Strecken geht es auch ohne – solange dann nicht zu viel los ist (z.B. Wenn ein Schwarm Kinder Schulende hat).

 

Aus dem Garten lässt sie sich mittlerweile in 8 von 10 Fällen abrufen – hat sie etwas Spannendes entdeckt, ist das Gelernte wieder vergessen. In ihrer gewohnten Umgebung ist sie sehr selbstbewusst und macht da eher ihr eigenes Ding.

 

Jagdtrieb konnte ich bisher bei ihr nicht beobachten – die Begegnung mit einer Katze und einer Maus im Garten endete in beiden Fällen damit, dass Julie beobachtet und sich ihren Weg voran schnüffelt – aber nicht lossprintet. Setzen meine beiden zur Jagd an, ist sie natürlich mit dabei.

Sobald Julie unausgelastet ist oder sich langweilt, bekommt man es gleich zu spüren indem sie „Unsinn“ macht. Sie beginnt die Körbchen oder die Hundecouch anzukauen und hatte auch ihr erstes Kabel. Tage, wo es also schüttet oder man aus anderen Gründen nicht so viel Zeit mit dem Hund draußen verbringt, können bestraft werden. Hier sollte man sich andere Formen der Auslastung überlegen, z.B. Kopfarbeit oder Suchspiele im Haus. 😃

 

Hat man Julie gefordert, dann kehrt Ruhe ein. Entweder im direkten Kontakt mit schmusen auf der Couch. Oder sie sucht sich ihren Platz in der Nähe.

Julie ist absolut stubenrein, hält die Nacht komplett durch und ist ruhig während der Schlafenszeit. Wenn sie außerhalb der Gassi-Zeit raus muss, dann meldet sie sich an der Tür – in unserem Fall einer Glastür, an die sie sich hinaufstellt, um ganz klar zu sagen: Ich will jetzt raus.

 

Julie gehört definitiv zu den unkomplizierten Hunden. Natürlich muss man noch mit ihr arbeiten wie bei jedem Welpen, aber die schwersten Hürden hat man mit Julie schon mal geschafft. Stubenrein und sehr gut sozialisiert. Dazu bringt sie Arbeits- und Lernwillen mit.

Was will man mehr?

 

 

4. Dezember 2022

 

Julie hat sich wunderbar eingelebt. Im Gesamtpaket ist sie einfach ein Traumhund. Den langen Transport hat sie sehr gut weggesteckt – nur das Reisekörbchen nutzt sie entsprechend nicht mehr. Macht aber nix.

 

Von Anfang an ist sie stubenrein. Sie hält ohne weiteres die Nacht oder ein paar Stunden durch und meldet sich sogar, wenn sie sich lösen muss, in dem sie an die Terassentür kratzt. Das macht sie auch, wenn sie gerne in den Garten möchte.

Dabei sitzt sie gerne an etwas höher gelegenen Punkten, um den Garten zu überwachen – bei uns fehlen ihr dafür leider die Schafe zum Hüten. 😃

 

Bisher bellt sie nicht – weder beim Türklingeln, noch wenn sie anderes Gebell der Nachbarschaft hört oder wenn wir heimkommen (im Gegensatz zu unserem Bolonka).

 

Regen, hohes Gras, Wind, alles kein Problem. Auch die Geräusche von Autos, Nachbarn usw. stören sie dabei kein bisschen.

Fremde Menschen werden freundlich und mit Begeisterung in Empfang genommen.

Größere Kinder, die wissen wie sie mit einem jungen Hund umzugehen haben, sind auch kein Problem. Beim Spielen kann sie sehr wild werden und springt eben auch übermütig herum oder kommt mit den Pfoten voran. Bei der Größe ist das wohl nur für kleine Kinder ein Problem.

 

Mit anderen Hunden ist sie gut verträglich, bisher ist sie dabei die Zurückhaltende und checkt erst mal die Lage, bevor sie zum Spielen animiert. Ablehnung nimmt sie sofort hin und geht.

Julie ist zwar sehr verfressen (und frisst immer im liegen), macht aber nicht alles für Leckerchen. Wenn der Garten interessanter ist, kommt sie nicht. Leckerli hin oder her.

Auch so reagiert sie im Moment nur auf ihren Namen oder auf Ruf, wenn ihr der Sinn danach steht. Aktuell steht das ganz oben auf der Trainingsliste.

 

Ansonsten ist sie unglaublich verschmust, kann sich aber auch allein beschäftigen mit ihrem Spielzeug, oder sich allein auf ihren Platz legen und braucht / sucht nicht den dauerhaften Kontakt.

Mit der Leine haben wir noch nicht gearbeitet, weil wir noch kein passendes Sicherheitsgeschirr hatten. Entsprechend waren wir auch noch nicht mit dem Auto unterwegs. Das kommt dann im nächsten Update.

 

Viele Grüße

Sabrina und die Bande vom Niederrhein!

 

P.S. Demnächst besuchen wir auch Ralfi und lassen die beiden Dackelbeinchen mal ordentlich durch den Garten toben.

 

 

21. November 2022

 

 

17. November 2022

 

 

14. November 2022

 

Julie ist topfit und mehr als glücklich, das Tierheim für immer hinter sich lassen zu können!

 

 

 

 

 

 

11. November 2022

 

Julie hatte Glück, denn das Tierheim war für sie ein Sprungbrett in ein besseres Leben. Sie hat ein Ticket in eine Pflegestelle ergattert und kann dort in Kürze kennengelernt werden!

 

10. - 11. Oktober 2022

 

 

6. Oktober 2022

 

Und „schwupp“ ist man automatisch in Julie verliebt. Das ist gar nicht steuerbar. Wenn man in das Gesicht der 30 Zentimeter großen Hündin schaut, kann man nicht widerstehen. Natürlich kommt jetzt ein „ABER“: Denn Julie ist jung, erst acht Monate (geb. ca. Februar 2022), und hat von vielen Dingen noch so gar keine Ahnung. Wie das bei Welpen und Junghunden so ist. Sie muss langsam an die für uns normalen Alltäglichkeiten herangeführt werden. Ein bisschen Straßenverkehr hier, etwas Geklingel und Geklapper da, vorne ein Radfahrer, hinten der Bus. Für sie alles Neuland. Die Zuckerschnute kennt weder Halsband noch Leine und Stubenreinheit muss gelernt werden. Julie ist aber clever und wird nicht lange brauchen, um unter Ihrer Anleitung die ersten Erfolge zu erzielen. 

 

Sicherlich wird sie nicht so groß wie ein belgischer Schäferhund, scheint dieser Rasse aber wie aus dem Gesicht geschnitten. Vielleicht trägt sie deren Lernfreudigkeit und Gehorsam in sich. Wer weiß. So oder so, Sie werden viel Freude mit ihr haben. Julie ist aufgeweckt und menschenbezogen. Zu Beginn beäugt sie Fremde etwas skeptisch, aber schon nach kurzer Zeit ist das Eis gebrochen. So hat sie zum Beispiel ihren ganzen Mut zusammen genommen, um uns zu begrüßen und geschmust zu werden. Dabei führte sie ihr Weg vorbei an den anderen – meist größeren Hunden – in ihrem neuen, weitläufigen Auslauf. Kein Problem. Sie hatte ihr Ziel immer im Blick und war mit Aussicht auf uns und eine Portion Streicheleinheiten nicht zu bremsen.

 

Sie kam am 29. Juni 2022 ins Tierheim in Dobrich. Was vorher war, wissen wir nicht. Was wir aber mit Sicherheit sagen können, ist, dass sie sehr sozial ist und sich mit anderen Hunden gut versteht. Sie lässt sich bereitwillig von ihren Artgenossen beschnüffeln, spielt gerne mit ihnen und sucht deren Nähe. Sie würde bestimmt eine gute Figur in der Junghundegruppe einer Hundeschule abgeben und gerne mit den anderen herumtollen. Dabei wird es wahrscheinlich kleine Einheiten für das Erlernen der verschiedenen Grundkommandos, Leinenführigkeit und Rückruf geben. Darüber hinaus sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie mit dem braunen Mini-Flitzer das aus, was beiden Seiten Spaß macht. Für junge Hunde ist es besonders wichtig, die Welt unter der Anleitung seines Menschen zu erkunden und neue Eindrücke sammeln zu können. Daran wächst nicht nur der Vierbeiner, auch die Bindung zwischen Ihnen und Julie wird sich dadurch festigen.

 

Die junge Schönheit ist gechipt, geimpft und kastriert. Julie würde gerne am Ende Ihrer Leine gehen und bewundernde Blicke auf sich ziehen, wenn sie ganz artig neben Ihnen hertrabt. Sie werden stolz auf sie sein – und auf sich. Probieren Sie es aus!

 

 

21. September 2022

 

 

19. - 20. September 2022

 

 

13. August 2022

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".