Gero (männl., geb. ca. Januar 2013) - vom Kettenhund zur Couchpotato? Das wäre doch mal eine "Karriere".

 

10. Januar 2023

 

Gero hat sich hier gut eingelebt und wir haben eine gute Routine miteinander gefunden.

 

Nachdem er ja anfangs das Haus nur ungerne verlassen wollte, liebt er jetzt kleinere und größere Spaziergänge. Allerdings alles eher im kleinen Umfeld - die große weite Welt interessiert ihn weniger und macht ihm zuweilen auch ein bisschen Angst. Er hat aber schnell gemerkt, dass ihm Zuhause nichts passiert, so dass er auch nach größeren Ausflügen zurück daheim sehr gut entspannen kann.

 

Er genießt sehr die Ruhe, das Alleinesein ist für ihn gar kein Problem und manchmal sogar von Vorteil. Wenn nämlich ein Mensch in der Nähe ist, könnte er ja eine Streicheleinheit verpassen:)

 

Gero hat seinen Rhythmus schnell gefunden, ab 18 Uhr möchte er in Ruhe in seinem Körbchen schlafen, da zieht er sich auch oft von selbst zurück und schläft die Nächte gut durch. Auch hat er schnell verstanden, dass er sein Geschäft nur draußen verrichten soll. Er ist unheimlich neugierig und lernt wirklich sehr schnell. Sobald er versteht, was man von ihm möchte, kann er alles gut umsetzen und seine Neugier schlägt oft die Angst vor neuen Dingen. Dabei kann er auch ein kleiner Sturkopf sein, im Tausch gegen Leckereien oder Streicheleinheiten gibt er dann aber auch oft nach.

 

Seinen ersten Tierarztbesuch hat er ebenfalls schon hinter sich gebracht, er hat nämlich Probleme mit dem Bäuchlein. Die Ärztin tippt auf eine Unverträglichkeit, so dass wir gerade fleißig dabei sind auszutesten, was er denn verträgt. Gero ist unheimlich lieb und verträgt sich mit allen Familienmitgliedern sehr gut. Er liebt es gekrault zu werden, braucht aber auch sehr regelmäßig seine Ruhephasen. Dabei ist er fast immer sehr zurückhaltend, fordert aber auch hin und wieder ganz lieb ein wenig Aufmerksamkeit ein.

 

Ich hätte es mit ihm nicht besser treffen können. Gero passt unheimlich gut in meinen Alltag und bereichert ihn jeden Tag. Natürlich gibt es auch die ein oder andere Sache, die wir noch üben müssen - Treppen läuft er nur, wenn er Lust dazu hat und er ist auch noch nicht der pefekte Leinenläufer - aber das wird er sehr schnell lernen. Er macht alles unheimlich gut mit und große Baustellen gibt es mit ihm bisher nicht. Er hat sich von Anfang an sehr gut in der Wohnung eingefunden und an alles gewöhnt.

 

Es ist so schön, dass er hier ist! Ich freue mich darauf, die nächsten Monate und Jahre mit ihm zu verbringen und eine immer engere Bindung zu ihm aufzubauen. Vielen Dank für diesen tollen Hund.

 

 

14. November 2022

 

Gero ist super gut angekommen und will nach einem ausgiebigen Nickerchen bei jeder Gelegenheit gestreichelt und gekuschelt werden.

 

 

 

 

11. November 2022

 

Gero hat seine ersten Lebensjahre an der Kette verbringen müssen. Davon wurde er befreit und kam ins Tierheim. Diesem durfte er heute auch für immer den Rücken kehren und ihn erwartet ein schönes Leben in Deutschland!

 

24. Oktober 2022

 

Es ist an der Zeit, ein Update von unserem Gero zu schreiben, der nun schon bald zwei Jahre im Tierheim in Dobrich darauf wartet, entdeckt zu werden. Da einige neue Hunde im Tierheim sind und die Gruppenkonstellation sich dadurch geändert hat, leidet Gero zunehmend unter dem Stress. Ein Hund hat es besonders auf ihn abgesehen und lässt ihn überhaupt nicht mehr in unsere Nähe kommen. Wenn Gero uns sieht, möchte er gern zu uns und ein wenig gestreichelt werden, aber der andere Hund kommt sofort angestürmt und verjagt Gero.

 

Im Mai hatten wir ein Schlüsselerlebnis mit ihm. Nachdem wir Gero ein wenig Aufmerksamkeit geschenkt hatten, taute er richtig auf und sprang wie ein junger Hund fröhlich um uns herum. Trotz seiner unschönen Vergangenheit an der Kette ist er uns freundlich gesonnen und mag Menschen.

 

Wir müssen davon ausgehen, dass Gero doch älter ist als zunächst geschätzt. Wir konnten beobachten, dass er öfter mal sein Bein entlastet, was vermutlich für eine Arthrose spricht. Die regelmäßige Gabe von Schmerzmitteln könnte bei Gero deshalb in naher Zukunft notwendig sein. Zudem ergab eine Augenuntersuchung, dass er altersbedingt an einem Grauen Star leidet. Dies lässt darauf schließen, dass er möglicherweise doch schon ca. 10 Jahre sein könnte.

 

Bei einer Schulterhöhe von etwa 45-47 cm ist er ein eher kleiner Hund, aufgrund seiner stämmigen Statur würden wir ihn aber in jedem Fall den mittelgroßen Hunden zuordnen. Wir haben den Eindruck, dass er sich sehr über ein ruhiges Zuhause freuen würde, denn die Aufregung und der Trubel im Tierheim sind ihm zu viel.

 

Gero hatte keine schöne Vergangenheit, wobei sein Aufenthalt im Tierheim noch zu seinen besseren Zeiten gehört. Das Leben in einem Haushalt ist ihm noch fremd, aber wir sind zuversichtlich, dass er sich gut einfinden und die Vorzüge schnell zu schätzen lernen wird! Gutes Futter, ein weiches Körbchen, viel Aufmerksamkeit und Zuneigung, all das hat er in seinem bisherigen Leben nie kennenlernen dürfen. Umso schöner, wenn das alles bald Wirklichkeit werden wird!

 

Gero ist gechipt, geimpft, kastriert und bereit für seinen neuen Lebensabschnitt!

 

 

10. Oktober 2022

 

 

19. - 21. September 2022

 

 

1. Juni 2022

 

Im Juni 2019 nahm die Tierheimleiterin aus Dobrich uns mit auf eine Runde, um uns u.a. verschiedene Futterstellen für Straßenhunde zu zeigen. Auf dieser Runde kamen wir auch an einem Hof vorbei, auf dem ein Hund – traurig aber in Bulgarien leider bitterer Alltag – an der Kette gehalten wurde. Wir kamen mit dem Besitzer ins Gespräch und er stellte uns Gero ziemlich lieblos und mit nur wenigen Worten vor.

 

Am 18. Januar 2021 hatte Gero jedoch Glück, denn die Tierheimleiterin setzte sich dafür ein, dass der Besitzer Gero abgab. Sehr gerne wurde er im Tierheim in Dobrich aufgenommen und seitdem darf er dort leben und sich endlich frei bewegen. Geros Radius ist allerdings nicht sehr groß, bevorzugt hält er sich in der Nähe des Gebäudes auf und döst dort oft in der Sonne. Natürlich soll das Tierheim nicht die Endstation sein, wenn es auch für ihn erstmal das Beste ist. 

 

Gero, den wir auf etwa 9-10 Jahre schätzen (geb. ca. Januar 2013), ist verträglich mit anderen Hunden, aber er zieht die Ruhe vor. Der Tierheimalltag ist für ihn zu "trubelig". Er kann den anderen Hunden auch deutlich zeigen, wenn es ihm zu viel wird, aber das ist ja auch sein gutes Recht.   

Uns Menschen mag er, aber er drängelt sich nie vor und wartet eher in der zweiten Reihe. Wenn er dann jedoch die Chance hat, gestreichelt zu werden, genießt er dies sehr.  

 

Der Schnauzer in ihm ist nicht zu verkennen und Gero kann auch seinen Dickkopf zeigen. Die Schreiberin dieser Zeilen hatte 15 Jahre lang einen Schnauzer-Mix, einen Hund mit Charakter :-) und es waren 15 teils anstrengende, aber auch sehr schöne Jahre. In dieser Zeit perfektionierte man das "Tauschgeschäft". Für Tipps stehen wir immer zur Verfügung.  

Wichtig sind souveräne Menschen, die Dickköpfe mögen und damit umgehen können.

 

Im Haus hat Gero noch nie gelebt und er muss langsam an alles Neue herangeführt werden. Er kennt das Halsband, die Leine aber eher in Form einer Kette. Auch Spaziergänge dürften neu für ihn sein. Er hat eine Fehlstellung der Vorderpfoten, möglicherweise verursacht durch schlechte Ernährung in seiner Welpen- und Junghundezeit. Es könnte sein, dass Gero etwas früher als andere Hunde Schmerzmittel benötigt. 

 

Gero ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte jederzeit ausreisen. Wir hoffen sehr für ihn, dass der vergangene Winter der letzte für ihn im Tierheim war und er den kommenden Winter schon in einem kuschelig warmen Körbchen liegen darf.

 

 

8. Mai 2022

 

 

23. Februar 2022

 

 

18. Januar 2022

 

 

21. - 26. August 2021

 

 

18. August 2021

 

 

25. März - 3. April 2021

 

 

2. März 2021

 

 

4. Februar 2021

 

 

14. Juni 2019

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".