Elea (weibl., geb. ca. Januar 2020) - braucht noch ein Quäntchen Mut

24. Dezember 2022

 

 

 

 

Wir wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest🎄!

 

LG aus Niederkrüchten.

 

7. Oktober 2022

 

 

17. September 2022

 

Unsere drei Mädels unterwegs beim Abchecken der heimischen Feld- und Wirtschaftswege

🐕🐕🐕

 

 

14. August 2022

 

Leni versteht sich bestens mit Maryan und Tulip

 

 

28. Juli 2022

 

Leni (früher Elea) macht gute Fortschritte. Auch wenn sie die Leine immer noch skeptisch beäugt, klappt das Lösen im Garten inzwischen einwandfrei. Auch hat Leni inzwischen einen gesunden Appetit entwickelt, selbst kleine Kaustangen werden mit Freude aufgefuttert. Wenn man sie anspricht, ist sie ganz aufgeweckt und wedelt entspannt mit der Rute. Sie traut sich teilweise dann auch schon mal kurz heraus, schnuppert zaghaft an einem und schwupps wieder zurück ins Refugium. Auch ein Leckerchen von der flachen Hand wird dabei dann schon mal mitgenommen. Die Phasen, in denen sie sich aus ihrem Rückzugsort heraustraut, sind zwar meist immer noch kurz, aber werden immer zahlreicher. Um ihr ein bisschen Kopfarbeit zu ermöglichen (ich glaube, in ihr steckt ein richtig pfiffiges Mädel😍), ohne den Neid der anderen Hunde zu wecken, habe ich jetzt mal einen Anti-Schlingnapf für kleine Hunde hingestellt... keine Herausforderung für die schlaue Maus 😇. 

 

Mit Tulip und Maddie klappt es auch richtig gut: zwar immer noch zaghafter, aber entspannter Kontakt mit viel gegenseitigem Beschnüffeln. 

 

 

22. Juli 2022

 

Hallo Verena, Leni (früher Elea) macht weiterhin Fortschritte😃 Inzwischen gehen wir mit allen dreien zusammen draußen Gassi! Das Lösen draußen klappt einwandfrei, Leni scharrt inzwischen sogar (gerade nach dem Pinkeln), im "Revier" ist sie also schon mal angekommen. Andere Hunde (außer Tulip und Maddie) sind ihr dagegen noch nicht geheuer, sodass wir den Kontakt immer noch vermeiden, bis sie noch etwas sicherer ist.

 

Die drei Hunde sind dafür aber schon ein richtiges Dreamteam! Das macht sich gerade auch beim Fertigmachen zum Gassigehen bemerkbar: Wenn Leni sieht, dass die anderen zwei sich voller Vorfreude das Geschirr anlegen lassen, kommt sie inzwischen von selbst aus ihrer Schutzzone raus und bietet das Anleinen an. Noch trägt sie das Panikgeschirr Tag und Nacht, um Stress durch das Anziehen zu vermeiden (Anfassen behagt ihr noch nicht), aber das klappt irgendwann auch. LG zurück von allen!

 

 

17. Juli 2022

 

Die Nacht war Leni (früher Elea) total ruhig. Ich habe die drei Mädels getrennt, damit Leni nachts ihre Ruhe hat. Fressen klappt, wenn auch noch zaghaft. Da sie sehr dünn ist, kriegt sie auch erstmal nur wenig Futter mehrfach auf den Tag verteilt, um den Magen nicht zu überfordern. Gassigehen will sie noch nicht, was bei so einer schüchternen Maus aber auch normal ist. Wir drehen jetzt erstmal mehrfach am Tag Runden in unserem Garten, da läuft sie entspannt an der Leine, gerne mit Nase am Boden und kann die neuen Gerüche um sie herum erstmal langsam verarbeiten. Alles Schritt für Schritt. 🐕😍

Körbchen mag sie auch noch nicht, sie liebt dafür die kleinen kuscheligen Teppiche. Alles in allem macht sie einen sehr guten Eindruck: die Öhrchen und Augen sind wach und aufmerksam, sie putzt sich und wenn man sie anspricht, dann traut sie sich zwar noch nicht von ihrem Platz, aber die Ohren sind gespitzt, der Körper entspannt und das Schwänzchen wedelt. Sie ist auch überhaupt nicht schreckhaft, unbekannte Geräusche verfolgt sie aufmerksam, aber zuckt nicht zusammen oder verkriecht sich. Eine kleine Traumhündin mit viel Potential. ❤️

 

 

 

 

 

15. Juli 2022

 

Unsere süße Elea hat es geschafft! Sie ist zwar immer noch ein wenig ängstlich, hat aber schöne Fortschritte gemacht, auf die man aufbauen kann. Sie durfte das Tierheim heute für immer verlassen und ist die lange Reise nach Deutschland angetreten.

 

19. Mai 2022

 

Elea ist eine zuckersüße und noch sehr schüchterne Hündin, die von klein auf im Tierheim lebt. Dort geht sie in der Hundegruppe extrem unter.

 

 

17. Mai 2022

 

 

14. Mai 2022

 

 

2. - 5. März 2022

 

 

1. März 2022

 

 

18. - 27. Februar 2022

 

 

13. Januar 2022

 

Elea (geb. ca. Januar 2020) ist eine niedliche, kleinere Hündin. Sie ist mittlerweile schon zwei Jahre und ist im Tierheim in Schumen groß geworden. Als junge Hündin kam sie dorthin und war sehr ängstlich. Sie ließ keinerlei Kontakt zum Menschen zu und floh, wenn sie uns sah. Sie ist immer noch ängstlich und läuft vor uns davno, aber sie ist neugierig geworden und nähert sich uns vorsichtig. Wenn wir aber versuchen, nach ihr zu greifen und sie anzufassen, ist sie schnell wie der Blitz und tritt den Rückzug an!

 

Nichtsdestotrotz bringt Elea Potential mit, aber sie braucht Zeit und muss langsam Vertrauen aufbauen. Wenn man ihr diese gibt und ihr zeigt, dass ihr nichts passiert, wird sie lernen, dass sie zu ihren Menschen gehört. Einfühlungsvermögen und Geduld sind hier wichtige Eigenschaften, die ein Interessent mitbringen sollte.

 

Umso besser ist Elea aber mit ihren Artgenossen sozialisiert und spielt auch sehr gerne mit ihnen. Ein souveräner Ersthund darf gerne im neuen Zuhause sein, der der schüchternen Elea in der Eingewöhnungsphase und darüber hinaus zur Seite steht.

 

Elea kennt nichts außer dem Leben auf der Straße (ihre ersten Lebenswochen) und im Tierheim und fängt in einem Haushalt bei Null an.

 

Was sie aber gerne tut ist sich bewegen. Und die kleine Hündin ist flink! Sie springt gerne auf die Dächer der Hundehütten, wieder herunter, spielt fangen mit den anderen Hunden oder vertreibt sich die Zeit auf andere Weise. In einer guten Hundeschule gibt es verschiedene Möglichkeiten für Bindungsarbeit und den Hund gezielt auszulasten.

 

Ihren Ausflug an Halsband und Leine hat sie viel besser gemeistert als wir erwartet hätten. Man sieht deutlich, dass sie noch sehr unsicher ist und die Angst recht groß, aber immerhin hat sie sich ein ganzes Stück vorwärts bewegt! Aller Anfang ist schwer, aber an der Seite der richtigen Menschen wird Elea peu à peu Vertrauen aufbauen und sicherer werden.

 

Elea ist gechipt, geimpft und kastriert – ausreisen könnte sie, allerdings wünschen wir uns für sie einen ruhigen Haushalt in einem ländlichen Umfeld.

 

 

13. September 2021

 

 

27. August 2021

 

 

29. April 2021

 

 

13. April 2021

 

 

2. April 2021

 

 

28. März 2021

 

 

23. März 2021

 

 

1. Oktober 2020

 

 

25. September 2020

 

 

7. Juli 2020

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".