Tammo (männl., geb. ca. Juni 2015) - Warum wird er immer übersehen?

 

 

20. Juli 2019

 

 

Hallo Frau Flückiger,

 

heute nur ein kurzer Bericht von Tammo; das Auto beginnt seine „rollende Hundehütte“ zu werden, er springt leichtfüßig rein und ist manchmal lieber in der Kiste als draußen auf der Wiese. Gestern war unser erster Vorstellungsbesuch bei der Tierärztin und auch sie ist begeistert von Tammo. Er ist kerngesund, keine Anzeichen zur Veranlagung irgendwelcher typischen Hundeerkrankungen wie Hüfte, Haut, etc… und ist momentan 31,4 kg schwer.

 

Ansonsten sind wir viel am bürsten, bürsten, bürsten… und sein Fell macht langsam Fortschritte. Er hat unser Haus und den Garten als seine neue Heimstätte angenommen, jedermann merkt seine Freude wenn wir egal von woher zurück kommen und er von der Leine gelassen frohgemut herunterspringt. Das mit der Bindung wird noch kommen und ich bin total begeistert von Tammo, er ist so ein entspannter Hund, lieb und lernbegierig…

 

Ich berichte demnächst Weiteres,

 

mit besten Grüßen

Wolfgang H.

15. Juli 2019

 

Hallo Frau Flückiger,

 

jetzt eine erste Rückmeldung: nach unserem Telefonat am Samstag waren wir dann um 15.00 Uhr wie verabredet dort und haben den Tammo kennen lernen dürfen. Waren ungefähr eine Stunde dort bis wir gemeinsam in unser Auto gestiegen sind und den Heimweg angetreten hatten. Autofahren macht Tammo nicht den größten Spaß, aber da wird er sich noch dran gewöhnen.

Angekommen im neuen Zuhause haben wir erst einmal eine kleine Gassirunde gemacht, damit die Aufregung von der Fahrt sich legen konnte und sind dann mit ihm auf‘s Grundstück gegangen. Wie als ob er merkte er sei irgendwo angekommen ist er ab da immer entspannter geworden. In’s Haus wollte er zuerst nicht, da war er scheu, aber die hat er bald überwunden, die Neugierde hat doch überwogen. Tammo ist ein ruhiger und entspannter Hund , der aber neugierig und interessiert seine Umgebung beobachtet! Die Nacht hat er bei uns im Haus zugebracht und ab da war er total begeistert vom „drinnen sein“, jetzt läuft er sogar schon von sich aus alleine die Treppe runter und hoch, gestern noch ist er lieber unten raus, draußen durch den Garten hoch und dann oben wieder rein, heute macht er das durch’s Haus… Ich gebe ein paar Bilder bei… Gestern durfte er dann ohne Leine seinen neuen Garten erkunden, ca. 800 eingezäunte Quadratmeter. Zuerst war er nur entlang der Grenzen bis ganz runter an das große Tor, ruck zuck hatte er die 2 Stellen raus wo ich vermute, wollte er ausbüxen, er sich am ehesten durchdrücken würde, aber es hat ihm Spaß gemacht den ganzen Garten intensiv ab zu schnüffeln. Dann zum ausruhen lieber ins Haus… und auch jetzt, ich sitze draußen mit dem Laptop, alle Türen sind auf und Tammo ist lieber drinnen und liegt oben bei meiner Frau…

Heute war „erster Arbeitstag“, also ab in’s Auto, was er nicht so liebt, da musste ich nachhelfen, aber auf dem Rückweg hat er schon erste Erfahrungen gemacht wenn er sich hinsetzt und vor allem sitzen bleibt oder sich sogar legt und liegen bleibt die Fahrt überhaupt nicht mehr so anstrengend aufregend ist… Wir üben das und ich bin zuversichtlich das wird auch für Tammo akzeptabel sein. Während des Tages auf der Arbeitsstelle hatten wir einen entspannten und lieben Hund dabei!

Tammo ist überhaupt kein Fresser. Wir müssen noch seine richtige Portion herausbekommen, ist er satt lässt er den Rest Futter im Napf, interessiert ihn nicht weiter, und überhaupt gibt es bis jetzt noch kein Leckerli was ihn wirklich anspricht, keins von diesen gekauften, kein „Trockenfleisch“, kein Käsewürfel, wenn überhaupt dann etwas von seinem Trockenfutter wenn er Hunger hat. Also können wir ihn nicht ganz so leicht bestechen, er tut etwas wenn „er“ Lust dazu hat…

 

Aber das ist Tammo! Und er ist total lieb und möchte gekrault werden, da geht sogar seine Pfote hoch wenn er vor einem sitzt und bittet um mehr…

 

Zum nächsten Wochenende hin gibt es einen ersten Tierarztbesuch. Das wird eine Vorstellung sein und da wird gewogen und Ratschlag zur Fellpflege eingeholt, denn das ist in einem schlimmen Zustand und größten Teils bis auf die Haut verfilzt, aber ich möchte ihn nicht kahl scheren müssen, dass wird seine Seele zu arg bloß stellen.

 

Soweit unsere ersten zweieinhalb Tage, demnächst teilen wir gerne weiteres von Tammo mit, dann mehr Bilder und weniger Geschriebenes…

 

Mit besten Grüßen und vor allem viel Hoffnung für den Konrad auf einen Zuhauseplatz, der in Großostheim bleiben musste und nun auch noch „seinen Freund Tammo“ verlieren musste

 

Wolfgang H.

 

 

13. Juli 2019

 

Tammo wurde heute von seinen Adoptanten auf der Pflegestelle abgeholt und ist in sein richtiges Zuhause gezogen!

 

 

10. Juli 2019

 

 

10. Juni 2019

 

Tammo war heute nur einmal nass und das den ganzen Tag. Heute abend musste ich ihn zwingen die Planschbecken zu verlassen. Konrad, die zarte Seele ist schon mehr im Haus, ist sogar von alleine in die Küche zum Fressen gekommen. Morgen ist Selina, meine Mitarbeiterin da, sie kann mal ein paar Fotos machen. Tammo hat aber keine Anstalten gemacht über einen Zaun zu klettern. Es gefällt ihm hier und da hat er wohl keine Veranlassung verschwinden zu wollen.
LG und gute Nacht
Margarete

 

 

9. Juni 2019

 

Ein erstes Update der Pflegestelle:

 

Guten Morgen,
bei uns alles gut. Heute morgen waren alle im großen Auslauf. Ich dabei......auf einmal war Tammo weg...........ich konnte mir aber nicht vorstellen, dass er über den Zaun gesprungen war. Aber er ist ja eigentlich mit seiner Größe unübersehbar.

Ich habe ihn übersehen weil er bis zum Hals in einem der Planschbecken lag........minutenlang. Dann ist er aufgesprungen und ist über die Wiese gerannt voller Lebensfreude. Jetzt spielt er mit 2 Hündinnen........Konrad ist eher zurückhaltend aber super lieb. Beides tolle Hunde.

Bis demnächst in diesem Theater......

Liebe Grüße
Margarete

 

 

 

 

8. Juni 2019

 

Tammo ist ganz lieb und wartet geduldig während seiner Fahrt in seine Pflegestelle. Er ahnt vermutlich, dass nun alles besser wird...

Er wird sich seine Pflegestelle mit Konrad teilen, der ebenfalls das große Glück hatte das Tierheim in Bulgarien verlassen zu dürfen.

 

 

 

 

7. Juni 2019

 

Endlich ist es so weit - der liebe Tammo durfte endlich für immer von der Kette befreit werden und seine Reise in ein neues Leben antreten. Wir haben für ihn eine kompetente Pflegestelle in 63762 Großostheim gefunden auf der er nun auf eine liebevolle Familie wartet.

 

 

05. Juni 2019

 

 

13. Mai 2019

 

 

19. April 2019

 

Tammo ist ein wunderschöner und lebensfroher Rüde, der mit allen Zwei- und Vierbeinern gut zurecht kommt!

 

Und trotzdem ist er leider zu unserem absoluten Notfall geworden, denn er muss nun seit ein paar Monaten wieder an der Kette liegen… Nicht, weil er plötzlich unverträglich geworden wäre. Nein, das nicht! Aber - er klettert. 

 

Aber fangen wir vorne an:

Tammo wurde ca. im Juni 2015 geboren und kam mit 1,5 Jahren ins Tierheim in Schumen. Dort lag er die ersten Monate an der Kette, da man anfangs nicht wusste, ob er sozialverträglich war. Vor der Zusammenführung mit anderen Hunden werden große Hunde immer erst einmal beobachtet, um sie besser kennenzulernen und einzuschätzen. Der erste Schritt sind dann Spaziergänge, auf denen der Hund mit ihm fremden zusammenkommt. Wenn die Zusammentreffen unauffällig sind, wird der Hund vorsichtig in eine Hundegruppe integriert.

 

Bei der Zusammenführung mit anderen Rüden und Hündinnen im neuen Auslauf zeigte sich, dass er absolut verträglich mit anderen Hunden ist. Tammo kam von da an in seinem Auslauf prima zurecht, aber er ist im Tierheim einfach unterfordert und nicht ausgelastet.

 

Außerdem will er unbedingt Kontakt zu uns Zweibeinern und dafür hat er das Klettern über die Zäune trainiert. Die Verletzungsgefahr und leider auch die mögliche Unruhe, die er durch ein ungewolltes Eindringen in einen anderen Auslauf verursachen könnte, führten leider dazu, dass er wieder an die Kette gelegt wurde. Die Entscheidung wurde zu seinem Schutz getroffen, auch wenn es für Tammo natürlich eine einzige Qual ist! Da es im Tierheim keine Einzelzwinger gibt – und ausbruchssichere schon gar nicht- blieb leider nur die Kette als Lösung.

 

Die aktuellen Fotos zeigen, wie sehr Tammo unter dieser Situation leidet. Der einzige Freund, der ihm treu geblieben ist, ist eine kleine Katze, die nun bei ihm wohnt. Die Katze scheint sofort gespürt zu haben, dass Tammo ihr niemals etwas zuleide tun würde – und kam immer wieder zu ihm. Die Bilder sprechen für sich. Tammo könnte also auch ohne Probleme zu Katzen vermittelt werden. 

 

Wo Tammo vor seiner Zeit im Tierheim gelebt hat, wissen wir leider nicht. Wir können uns vorstellen, dass er auf einem Hof geboren und dann ausgesetzt wurde. 

 

Menschen gegenüber ist Tammo total lieb und offen und liebt jede noch so kleine Kuscheleinheit, die er bekommen kann. Er kann vor lauter Freude kaum stillhalten, wenn jemand zu ihm kommt und möchte am liebsten an einem hochspringen, so glücklich ist er über die Zuneigung. 

 

Glücklicherweise darf Tammo ab und zu mit auf einen kurzen Spaziergang außerhalb des Tierheims – auch wenn das sehr selten vorkommt. Er geht so gerne spazieren und genießt die Bewegung unglaublich! Er ist ein junger und aktiver Hund, der bisher noch nie richtig rennen durfte und eigentlich nichts lieber tun würde als zu laufen. An der Leine läuft er prima mit und schnuppert gerne alles interessiert ab.

 

Tammo hat eine stattliche Größe von ca. 64 cm Schulterhöhe und ist ein sehr bewegungsfreudiger Hund, deshalb ist es wichtig, dass die Adoptanten ihn halten und auch auslasten können. Wichtig ist natürlich auch, dass er eine souveräne und konsequente Führung bekommt, an der er sich orientieren kann. Er kennt außerhalb des Tierheims noch nicht viel und müsste alles gezeigt bekommen.

 

Aber so offen, menschenbezogen und lebensfroh Tammo ist, können wir uns gut vorstellen, dass er das alles gut meistern wird!  

 

Eines ist klar: Wir wollen Tammos Augen wieder strahlen sehen und hoffen, dass seine Tage an der Kette gezählt sind! Er hat es nach diesen schweren Zeiten so verdient endlich ein glückliches Hundeleben zu führen – es steht ihm einfach zu! 

 

Die Familie, die sich für ihn entscheidet, wird einen super Hund bekommen, das ist sicher!

Tammo ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen!

 

 

27. Februar 2019

 

 

26. Februar 2019

 

 

13. Februar 2019

 

 

12. Februar 2019

 

 

10. Februar 2019

 

 

21. September 2018

 

 

20. September 2018

 

 

19. September 2018

 

Tammo wurde heute von seinem verfilzten Pelz an den Hinterbeinen befreit. Danach ging es eine Runde Gassi.

 

Beim Kämmen und Streicheln hatte ich eine große Beule an Tammos Brust entdeckt. Als unser Tierarzt kam, stellte ich ihm Tammo vor. Es hatte sich aufgrund einer Entzündung Flüssigkeit unter der Haut gesammelt und Tammo wurde punktiert. Er hat alles anstandslos über sich ergehen lassen. Ein echter Traumhund!

 

 

26. Juni 2018

 

 

29. März 2018

 

 

22. März 2018

 

 

20. März 2018

 

 

17. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

14. Februar 2018

 

Wenn man Tammo (geb. ca. Juni 2015) sieht, denkt man vor allem eines: Was für ein schöner und beeindruckender Rüde!

 

Tammo hat eine Schulterhöhe von ca. 59 cm und scheint erst einmal nur aus Fell zu bestehen! Er hat zum einen ein bisschen Ähnlichkeit mit einem Bären (vor allem wegen seines Fells), aber auch irgendwie mit einem Wolf… Sein Fell ist wirklich wunderschön und ganz dicht und weich. Die Fellfarbe von Tammo ist gar nicht so einfach zu beschreiben, denn es ist vielmehr ein fließender Übergang von verschiedenen Farbnuancen: hellgrau, dunkelgrau und beige. Seine Ohren zeichnen sich dunkler ab und seine Fellzeichnung im Gesicht sieht aus als wäre sie gemalt.

 

Tammo lebt seit November 2016 im Tierheim in Schumen und ist seitdem leider auch die ganze Zeit an der Kette (aber mit eigenem Häuschen). Das liegt daran, dass er zur Zeit leider noch nicht mit allen Hunden verträglich ist. Wir werden nun versuchen, ihn peu á peu mit anderen Hunden zusammen zu führen, denn ein Leben an der Kette ist natürlich ganz furchtbar für Tammo.

 

Über seine Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Wir können uns vorstellen, dass er auf einem Hof geboren und dann ausgesetzt wurde.

 

Mit Menschen scheint er glücklicherweise keine schlechten Erfahrungen gemacht zu haben, denn er ist ihnen gegenüber total lieb und offen und liebt jede noch so kleine Kuscheleinheit, die er bekommen kann. Wie man auf den Videos sehen kann, kann er vor lauter Freude kaum stillhalten, wenn jemand zu ihm kommt und möchte am liebsten an einem hochspringen, so glücklich ist er über die Zuneigung.

 

Diese bekommt er natürlich viel zu selten, da den Mitarbeitern bei über 400 Hunden leider kaum die Zeit bleibt, auf die einzelnen Bedürfnisse der Hunde einzugehen.

 

Tammos Lieblingsbeschäftigung sind die – wenn auch sehr seltenen – Spaziergänge: Er geht so gerne spazieren und genießt die Bewegung unglaublich! Und er macht das richtig toll, so als hätte er es gelernt. Er schnuppert gerne alles ab und läuft erstaunlich entspannt an der Leine mit.

 

Tammo scheint ein Hirtenhund-Mischling zu sein, deshalb ist es wichtig, dass die Adoptanten Hundeerfahrung haben und ihn auslasten können. Denn Tammo ist ein aktiver Rüde, der sich sehr gerne bewegt und beschäftigt werden möchte. Außerdem sollte er im Haus und im Garten liebevoll, aber konsequent Grenzen aufgezeigt bekommen. Klare Regeln und eine souveräne Führung sind wichtig für ihn, damit er sich daran orientieren kann.

 

Mit der richtigen Erziehung und Führung wird Tammo bestimmt ein toller Hund werden, der sich in seinem neuen Zuhause gut einleben wird. Das kann möglicherweise bedeuten, dass man einiges an Zeit in ihn investieren muss, aber das bleibt mit Sicherheit nicht unbelohnt!

 

Wir wünschen Tammo von Herzen, dass er nicht mehr lange an der Kette liegen muss und er schon bald die Chance bekommt zu zeigen, was für ein prima Kerl er ist!

 

Tammo ist kastriert, gechipt und geimpft und könnte jederzeit ausreisen.

 

 

23. Oktober 2017

 

 

 

22. Oktober 2017

 

 

 August 2017

 

 

06. Juni 2017

 

 

03. Juni 2017

 

 

27. Mai 2017

 

 

08. Dezember 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Ilsi (geb.ca.Sep. 2017) ist unser kleines Pechvögelchen. Sie wurde angefahren und verletzt in einem Hinterhof gefunden und benötigt dringend ein liebevolles Zuhause und Physiotherapie, um endlich wieder ganz gesund zu werden. Die süße Hündin liebt Menschen über alles und kommt auch mit ihren Artgenossen prima zurecht. Wir wünschen Ilsi, dass sie endlich einmal Glück hat und ganz schnell das Tierheim verlassen darf. Wer gibt der tollen Hündin, die Chance, die sie so sehr verdient?

 

Nino (geb.ca. Aug.2012) lebt nun leider schon viele Jahre im Tierheim und wird immer übersehen. Dabei hat der liebe Rüde so eine tolle Entwicklung durchgemacht. Zeigte er sich die erste Zeit eher ängstlich und zurückhaltend, ist er nun wie ausgewechselt. Nino sucht die Nähe zu jedem Menschen, der seinen Auslauf betritt und freut sich über Streicheleinheiten. Er scheint, trotz des tristen Tierheimalltags, immer fröhllich und gut gelaunt zu sein und kommt super mit seinen Artgenosssen aus. Wir hoffen, dass sein Mut und seine Ausdauer endlich belohnt werden und er seine Menschen findet, die ihm zeigen wie schön das Hundeleben sein kann.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".