Sahara (weibl., geb. ca. November 2018) - hat auffallend bernsteinfarbene Augen

 

 

 

3. November 2019

 

 

 

19. Oktober 2019

 

Sahara hat ihre ersten Lebensmonate leider im Tierheim in Schumen verbringen müssen,  aber mit der Zeit ist es nun vorbei!

 

Sie hat das Tierheim gestern für immer verlassen und die lange Reise in ein besseres Leben angetreten!

 

3. August 2019

 

 

20. Juli 2019

 

Die zarte Sahara ist die Schwester von Shin, Severin, Selma und Sari. Die fünf Junghunde warten schon ein paar Monate im Tierheim in Schumen auf ihre Chance. Eigentlich viel zu lange, denn sie durften in ihrer Jugend nichts kennenlernen außer ihrer kleinen Welt und entsprechend ängstlich sind sie noch. 

 

Sahara ist ungefähr im November 2018 geboren, 47 cm hoch und wiegt 10 kg. Sie hat leuchtende, bernsteinfarbene Augen.

 

Häufig sitzt sie in ihrer Hütte. Dort scheint sie sich sicher zu fühlen. Zum Spaziergang muss man sie noch fangen. Ist sie aber dann mit anderen Hunden und Menschen draußen, ist sie ein klein wenig offener. Die Leberwurstpaste hilft da natürlich, denn die möchte man unbedingt haben und in dem Moment lässt man auch Nähe zu und vergisst das ganze Drumherum.  

 

Für das zurückhaltende Hundekind und ihre Schwestern und Brüder wäre es soooooo wichtig, endlich ein Familienleben kennenzulernen, regelmäßigen menschlichen Kontakt zu haben und geduldig an alles Unbekannte herangeführt zu werden. Wer traut sich? Der Lohn sind die kleinen Fortschrittchen, die die Hunde machen. Entschädigt wird man für die Geduld auch, wenn man beobachten kann, wie sich die Lebensfreude der Hunde entwickelt. Jung genug ist sie noch, um alles Neue in sich aufzusaugen. Wir wünschen uns für Sahara und ihre Schwestern ein eher ländliches Zuhause. In einer Großstadt sehen wir sie nicht. 

   

Sahara ist absolut verträglich mit Artgenossen und teilt den Auslauf mit ihren Geschwistern und anderen Hunden. Sie ist gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

17. Juni 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Igor (geb. ca. Mai 2014) hat eine sehr schwere Zeit hinter sich. Nachdem er von einem Auto angefahren wurde, musste der arme Kerl - schwerst Verletzt - mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Eine sehr lange und aufwendige Pflege war nötig um ihn wieder auf zu päppeln.
Der Kieferschluss ist aufgrund des Unfalls nicht perfekt, aber er kann damit gut fressen und leben.

Lesen sie mehr...
Wer gibt diesem dennoch
hübschen Kater  --mit zwei verschiedenen Augenfarben--
ein glückliches zu Hause für immer?

 

Belia (geb.ca.März 2016) hatte im Oktober 2019 riesiges Glück - nach vielen Jahren im Tierheim durfte das schüchtere Hundemädchen endlich auf eine Pflegestelle ziehen und mehr von der Welt sehen, als ihren Zwinger.

Belia öffnet sich langsam, aber stetig den vielen neuen Eindrücken und wir wünschen uns nun für sie ihre eigene Familie, bei der sie endlich richtig ankommen darf. Wer gibt dem lieben Hundemädchen diese Chance?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".