Pippin (männl., geb. ca. Oktober 2014) - ist einfach ein rundum knuffiges Kerlchen!

 

26. November 2019

 

 

 

10. August 2019

 

 

9. August 2019

 

 

2. Juli 2019

 

 

1. Juni 2019

 

 

27. Mai 2019

 

 

9. Mai 2019

 

Pippin mit Flori und Ronja.

 

 

27. März 2019

 

Pippin ist ein so liebes Kerlchen. Er kümmert sich rührend um Pflege-Flori, der einige Wochen nach ihm angekommen ist...

 

 

23. März 2019

 

Die Kuschelbande: Ronja, Drago (ehem. Pippin) und Flori...

 

15. März 2019

 

Pippin freut sich über seinen neuen "Pflegebruder" Flori

 

 

10. Februar 2019

 

Es gibt schöne Nachrichten! Pippin und seine neugefundene Freundin Ronja dürfen für immer zusammenbleiben!

 

 

24. Januar 2019

 

Liebe Gabi,

hier ein 'kurzes' Update zur Entwicklung vom kleinen, schwarzen Fuchs (bissle sieht er ja so aus)...
Heute auf dem Tag genau ist der Kleine (offizieller Name noch Pippin, er hört aber seit seinem ersten Tag in Deutschland auf Drago) nun bei uns und entwickelt sich prima.
Ronja hat ihre anfängliche Eifersucht inzwischen gut in den Griff bekommen und hat wohl sehr schnell die Vorzüge, einen Zweithund in der Familie zu haben erkannt. Sie kuschelt und spielt sehr gerne mit ihrem neuen Kumpel... und das möglichst oft. 
Heute Morgen hat Drago/Pippin (sorry an dieser Stelle für den vorzeitigen Namenswechsel, aber musste sein 😅) mich mal wieder ziemlich beeindruckt.
Bisher sind Treppen, rauf und runter noch eine Herausforderung für ihn. Mein Schlafzimmer, sowie das Bad befinden sich in der Wohnung oben. 
Drago hat zwar von Anfang an keine Probleme aufs Sofa zu springen und wieder herunter, aber komischerweise sitzt er nach dem Aufstehen morgens auf dem Bett, wartet solange bis ich aus dem Badezimmer komme und ihn endlich hole... und man hat fast den Eindruck, er traut sich nicht herunter. Heute morgen hat er nachdem ich ihn ein paar mal gerufen und animiert habe dann tatsächlich selber das Bett und auch das Schlafzimmer verlassen... zögerte zwar erst, folgte mir dann aber in den Flur. Nochmal schnell ins Bad, erkundete er zum ersten Mal auch diesen Raum. Ich war noch nicht ganz fertig, da hörte ich wie ein paar Hundepfoten die Treppe runter tippelten... Ich konnte es kaum glauben, denn es war nicht Ronja, die lag nämlich noch im Flur... es war Drago... ganz bis nach unten!! 
In meinem ersten Bericht hatte ich den Satz der Homepage 'Pippin, ein rundum knuffiges Kerlchen' ergänzt: '... knuffiges und mutiges Kerlchen'.
Diese Aussage hat sich wieder mal bestätigt in der bisher kurzen Zeit (-:
Ich bin mir sicher, dass er schon bald Treppen wie selbstverständlich rauf und runter maschiert... und auch sonst andere Hürden die in seinem neuen Leben sicher kommen werden ebenso klasse überwinden wird.
Achso ja... da ich ja kein Bulgarisch kann und wir davon abgesehen in Deutschland sind, sollte Drago ein paar Wörter Deutsch lernen. Heute hat er zum ersten Mal auf das Kommando 'Sitz' gehört und sich fürs Leckerli hingesetzt. Es war offensichtlich, dass er vorher nicht verstand was ich von ihm wollte... nun weiß er es (freu)!
Würde sagen, es war ein lehrreicher Tag heute... und wie man auf dem Bild sehen kann, das macht richtig müde (-:
Liebe Grüße von Tatjana, Ronja und Drago

 

 

23. Januar 2019

 

Der kleine Pippin, ein rundum knuffiges und mutiges Kerlchen ist endlich in Deutschland in seiner Pflegestelle angekommen...
Ich möchte meinen ersten Beitrag gerne auch unter dem Motto und mit der Frage veröffentlichen "ein eventueller Zweithund aus dem Tierheim, dann noch Ausland... ist das eine gute Idee?"
Für mich ganz klar ja!! 
Nun habe ich sicherlich auch verdammt Glück gehabt mit dem kleinen Mann... durch die Videos, die ich vorher sehen konnte, Fotos und Informationen war ich von vornherein guter Dinge, sehr optimistisch, aber dass alles sich so gut und unproblematisch entwickeln würde und das bereits nach der mega stressigen Reise von Bulgarien nach Deutschland in eine komplett neue Umgebung... dann das Zusammentreffen direkt am ersten Abend mit meiner dreijährigen Hündin Ronja... das hätte ich niemals so erwartet.
Ich musste vorher einige Diskussionen und Vorurteile durchlaufen... Gespräche mit Freunden, Bekannten und Familie über mein Vorhaben einen kleinen, armen Hund aufzunehmen... klar waren manche Einwände berechtigt, warum keinen Hund eine Chance geben hier aus dem Tierheim hier in Deutschland usw... habe ich auch länger drüber nachgedacht, aber irgendwie war für mich persönlich ganz klar, ich nehme einen Hund aus dem Ausland auf und helfe ihm ein neues Zuhause zu finden, im besten Falle natürlich bei uns. 
Kurz zum Verlauf der ersten Tage...ich hatte ja keine große Erfahrung wie es ist einen Pflegehund aufzunehmen, dachte zu allererst ihn stubenrein zu bekommen wäre bestimmt nicht ganz unproblematisch... 
Pippin hat nicht ein einziges Mal in die Wohnung gemacht, hat sehr schnell verstanden, er muss nur zur Tür gehen, dann kann ich draußen alles nötige verrichten. Ganz klar hatte ich wohl auch in diesem Punkt Glück. 
Ronja war anfangs etwas eifersüchtig... klar wir haben bisher drei Jahre lang im zweier Team gelebt, das kann ich ihr nicht verübeln... aber auch das ist schon jetzt nach so kurzer Zeit wesentlich besser geworden. 
Sie spielen schon so toll zusammen und es macht einfach Spaß den beiden dabei zu zusehen. 
Ich könnte nach diesen paar Tagen schon so viel positives und wahnsinnig schöne, süße Momente auch zwischen den beiden Berichten, aber kurz und gut... 
Pippin hat mich von Anfang an ohne zu übertreiben einfach nur begeistert und beeindruckt, wie souverän, entspannt und lieb er allein die ersten Tage bei uns gemeistert hat. 
Spazieren gehen, nach dem dritten Mal an der Leine... man bedenke er kennt kaum was für andere Hunde Normalität ist und es war, als hätte er nie etwas anderes gemacht.
Er ist schon jetzt der perfekte Zweithund und nun wo er da ist, wir einige Tage zusammen verbracht haben weiß ich nochmal umso mehr, dass ich alles richtig gemacht habe... trotz Unverständnis einiger Menschen, leider... Gott sei Dank aber viel Verständnis und auch Unterstützung der meisten anderen wichtigen Menschen in meinem Leben, die mir das Gefühl geben alles richtig gemacht zu haben. 
Und das ist ein verdammt gutes Gefühl.... (-;
Die Tiere im Tierheim in Bulgarien und anderen Ländern, wo der Winter wie jetzt im Moment so heftig und bitterkalt ist, sie leiden soweit ich erfahren habe, sehr darunter...sie frieren!!
Ich hoffe sehr, dass noch viele Tiere, Hunde, Katzen... möglichst bald ebenfalls ausreisen können. 
Ein dickes Lob an dieser Stelle an das Team von 'Grund zur Hoffnung'... es ist toll was ihr leistet... und vielleicht hilft auch mein erster Beitrag ein wenig, wenn es um die Frage geht... ein Hund aus dem Tierheim, dann auch noch aus dem Ausland... gute Idee?
JA, ist es!!!
Danke auch für eure Unterstützung, Informationen, Tipps... ich fühle mich gut in dieser Sache bei euch aufgehoben... zu wissen, man wird auch nicht nach der Übergabe Adoption oder Pflegestelle von euch alleine gelassen.
Ich finde das sehr wichtig, stelle ich in diesen Tagen fest... Daumen hoch!! (-:
Ganz liebe Grüße von Tatjana, Ronja und dem kleinen Pippin

 

22. Januar 2019

 

 

21. Januar 2019

 

Pippins Pflegestelle schreibt nach der ersten Nacht über ihn:

 

Es ist erstaunlich, wie "cool" Pippin ist... Vorhin draußen waren plötzlich Landschaftsgärtner mit lauten Maschinen zugange, das hat ihn gar nicht gejuckt. Auch sonst, wenn man bedenkt, dass er Vieles wahrscheinlich nicht kennt... er ist kaum ängstlich oder schreckhaft.

Ich glaube, er ist der perfekte Zweithund, den man sich nur wünschen kann.

 

19. Januar 2019
Unser lebensfroher Pippin durfte heute das bitterkalte Tierheim für immer verlassen und wird nun sehnsüchtig auf seiner Pflegestelle erwartet.

 

19. September 2018

 

Pippin wurde in einen neuen Auslauf gesetzt. Dort, bei den Jungspunden, scheint er sich richtig wohl zu fühlen!

Leider wurde das Video falsch benannt. Es handelt sich nicht um Elio, sondern um Pippin. 

 

 

28. Juli 2018

 

Unser kleiner Pippin (No. 79) ist einfach ein rundum knuffiges Kerlchen!

 

Er hat eine Schulterhöhe von ca. 36 cm und gehört damit zu den kleinen Hunden im Tierheim. Vom Aussehen her und vor allem wegen seiner Ohren hat Pippin große Ähnlichkeit mit einem Shiba Inu (was aus dem japanischen übersetzt „kleiner Hund“ bedeutet) und auf manchen Fotos sieht er sogar aus wie ein kleiner schwarzer Fuchs. Mit Ausnahme einer kleinen Stelle an der Brust, am Hals und einem weißen dünnen Streifen auf der Schnauze hat er ausschließlich schwarzes Fell. Pippin hat ein unglaublich süßes Gesicht, vor allem dann wenn er seinen Kopf schrägt hält und uns neugierig anschaut.

 

Pippin wurde ca. im Oktober 2014 geboren und er lebt nun schon eine Weile im Tierheim in Schumen. Ob er vorher schon einmal ein Zuhause hatte oder ob er auf der Straße groß geworden ist, wissen wir leider nicht.

 

Fest steht allerdings, dass Pippin sicher nicht nur Schönes erlebt hat, denn er ist gegenüber Menschen erst einmal verhalten und auch etwas ängstlich.

Wenn man aber vorsichtig auf ihn zugeht und ihm einen kurzen Moment Zeit gibt, lässt er sich streicheln und scheint es dann auch zu genießen. Seine Körperhaltung wird direkt viel entspannter wenn er merkt, dass ihm nichts passiert.

 

Wir sind uns sicher, dass Pippin seine Scheu schnell verlieren wird, sobald er in einer neuen Umgebung lebt und sich sicher und geborgen fühlt.

 

Er lebt in seinem Auslauf mit anderen Hündinnen und Rüden zusammen und kommt sehr gut mit ihnen zurecht. Im Umgang mit ihnen zeigt er sich sehr friedlich und unkompliziert.

 

Obwohl Pippin schon länger im Tierheim lebt, sind wir erst kürzlich mit ihm das erste Mal spazieren gegangen. Und wie man auf dem Video sieht, ist er toll mitgelaufen! Und das, obwohl er mit Sicherheit noch nie an der Leine gelaufen ist. Er ist mit seinen kurzen Beinchen prima mitgetrabt und wirkte dabei sogar recht souverän.

 

Wir wünschen dem kleinen Kerl von Herzen, dass er schon bald erfahren darf, wie sich ein schönes Hundeleben anfühlt! Er musste schon viel zu lange darauf verzichten …

 

Wer hat ein kleines Körbchen für den lieben Pippin bei sich frei?

 

Pippin ist gechipt, kastriert und geimpft und hat seinen kleinen Koffer schon gepackt und ist reisefertig!

 

Wenn Sie Interesse an dem goldigen Rüden haben, füllen Sie bitte unser 

Bewerbungsformular aus.

 

 

24. Juni 2018

 

 

19. Juni 2018

 

 

18. Juni 2018

 

 

1. April 2018

 

 

19. März 2018

 

Pippin im Hintergrund...

 

27. November 2017

 

 

26. Oktober 2017

 

 

16. August 2017

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Emiliano war bereits vermittelt, aber es klappt leider, auch nach vielen Bemühungen, überhaupt nicht mit dem Erstkater. Deshalb suchen wir nun dringend ein neues Zuhause oder eine Not-Pflegestelle. Emiliano hat die Ruhe weg, kuschelt gern und wenn er seine 5 Minuten bekommt, geht die Post ab. Er braucht einen Spiel-kameraden mit dem er raufen und toben kann. Auch Freigang in sicherer Umgebung wäre für ihn toll. Emiliano ist gechipt, geimpft und kastriert. Wer hat ein Körbchen frei für unser "Notfellchen"?

 

Elio (geb.ca.Mai 2013) ist aus zweierlei Gründen einer unserer Notfellchen: Zum einen wartet der sanfte Rüde nun schon seit fast 3 Jahren im Tierheim auf seine Chance und braucht dringend verantworungsvolle, geduldige Menschen, die ihm mit viel Liebe zeigen möchten, dass das Hundeleben auch schön sein kann. Zum anderen haben wir bei Elio eine alte Fraktur entdeckt und würden ihn gerne in Deutschland operieren lassen. Dazu benötigt der liebe Hundmann allerdings eine End-oder Pflegestelle. Wer möchte diesen Weg zusammen mit Elio gehen und ihm diese Chance endlich geben?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".