Flori (männl., geb. ca. April 2016) - ein super sozialisierter Süßer

 

Flori hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

9. August 2019

 

 

2. Juli 2019

 

 

13. Juni 2019

 

Hallo Gabi,

 

ich dachte, ich schreibe mal kurz über die Fortschritte, die Flori in letzter Zeit gemacht hat.

 

Bekannt ist ja bereits, dass Flori etwas länger braucht um Vertrauen zu uns Menschen zu fassen.

Flori ist inzwischen 3 Monate bei uns und und ich musste mir sein Vertrauen und seine Zuneigung erstmal 'erarbeiten'. Umso schöner ist es jetzt zu sehen, dass Flori zu seinem Menschen auf jeden Fall eine enge Bindung aufbauen kann. Er wirkt in letzter Zeit immer unbeschwerter und das ist wirklich sehr schön zu beobachten.

Auch in Bezug auf fremde Menschen wird es besser. Er bellt meistens nach wie vor und hält erstmal Abstand, wenn jemand an den Zaun kommt, den er nicht kennt... umso verblüfter war ich, als er sowohl die Tage bei meinem Bruder, als auch bei einer Bekannten vorgestern, bei beiden von selber näher kam und ohne einen Aufstand zu machen, sogar die Hand von dem ihm ja bisher fremden Menschen beschnupperte.

Das wäre vor kurzem so noch nicht möglich gewesen.

 

Dann kann ich noch berichten, dass Flori seit ein paar Tagen im Garten mit den anderen Hunden spielt, vorallem seitdem die kleine Mila zu uns gekommen ist. Bisher hat er meistens lieber in der Sonne oder unter seinem Lieblingsbaum gelegen und den anderen nur zugeschaut. Wenn ich Ronja den Ball geworfen habe, hat ihn das nicht gekümmert. Jetzt rennt er plötzlich mit hinterher und galoppiert wie ein schnelles Pferd quer durch den Garten.

Ich hatte so'n bisschen das Gefühl als wenn er selber in dem Moment ganz verblüfft war, weil er sich erinnert hat, wie toll es ist einfach nur zu rennen... Und das tat er!!... Ich wusste gar nicht, dass Flori sooo schnell rennen kann (-:

 

Ich hoffe sehr, bald für Flori ein tolles, liebevolles zu Hause zu finden... aber ich weiß schon jetzt, dass ich ihn sehr vermissen werde.

 

Liebe Grüße,

Tatjana und die 16 Pfoten

 

 

4. Juni 2019

 

 

27. Mai 2019

 

 

9. Mai 2019

 

Liebe Gabi,

 

hier mein Update für Flori:

 

Flori hat sich in den letzten zwei, drei Wochen sehr gut und noch einmal mehr in die Gruppe eingefügt, sucht mittlerweile immer mehr die Nähe auch zu mir. Wie auf den Fotos zu sehen liegt er meist ganz relaxed mit den anderen beiden auf dem Sofa. Inzwischen lässt er es auch zu, wenn ich mich neben ihn setze und geht nicht mehr weg wie am Anfang, sondern bleibt ganz entspannt. 

 

Äußerst süß ist es auch jedesmal zu sehen, wie wahnsinnig er sich freut, wenn ich nach Hause komme oder auch morgens, wenn er mich erstmals am Tag sieht. Er ist dann immer total aus dem Häuschen. (-:

 

Ansonsten liebt er es im Garten am Zaun unter dem Baum zu liegen. Er beobachtet alles immer ganz genau.

 

Eigentlich ist es hier bei uns ja nicht wirklich nötig, dass einer der Hunde die Rolle eines Wachhundes übernimmt... Mittlerweile betrachtet er unser Zuhause wohl auch als sein Revier und seitdem das der Fall ist, hat er diese Funktion einfach freiwillig übernommen und macht das anscheinend auch gerne und wirklich ziemlich gut (-: ...

Anfangs dachte ich ja er bellt nicht, da ich ihn in den ersten zwei Wochen tatsächlich nur ein einziges Mal habe bellen hören. Ich muss an dieser Stelle zugeben, er tut es...  aber gut, welcher Hund macht das nicht? Zumindest die meisten... nicht so seine zwei Kumpels Ronja und Drago, da habe ich wohl damals Glück gehabt... Die bellen kaum. (-;

 

Ansonsten geht Flori prima erhobenen Hauptes an der Leine spazieren, ohne dabei groß zu ziehen... Man hat das Gefühl, er ist inzwischen richtig stolz, wenn er mit uns am See oder im Wald spazieren geht. Ich glaube, jetzt so nach ca. 5 Wochen fühlt er sich in unserer kleinen 'Rudelfamilie' richtig wohl. 

 

Auch frei laufen an der Schleppleine ist kein Problem. Er bleibt bei der Gruppe und hört mittlerweile auch ganz gut. Er orientiert sich sehr an Ronja, das merkt man wohl. Entzückend zu beobachten ist es auch, wenn Drago mit Flori Schmuseeinheiten austauscht und er sich von Drago die Schnauze abschlabbern lässt... Zu süß!! 

 

Ich habe nach wie vor den Eindruck, er hat keinen ausgeprägten Jagdinstinkt, was ich sehr angenehm finde. 

Zu anderen Hunden ist er nach wie vor freundlich und unkompliziert, macht keinen großen Aufstand, wenn wir auf andere Hunde treffen. 

Überhaupt wird sein zukünftiges Herrchen oder Frauchen, vielleicht ja auch beides... einen an sich unkomplizierten Gefährten haben. Auch im Haus ist er sehr ruhig und entspannt.

 

Er ist einfach nur sehr zurückhaltend bzgl. Menschen, die er nicht kennt. Da braucht er halt jemanden, der ihm weiterhin die Zeit gibt, die er braucht, um sich daran zu gewöhnen und zu lernen, dass Menschen nicht immer eine Gefahr sind.

 

Ich bin mir sicher, dass er das irgendwann begreifen und seine Scheu weitgehend ablegen wird.

 

Eventuelle Interessenten müssten sich halt einfach nur im Klaren darüber sein, dass er nicht der Hund ist, der beim ersten Treffen, bei der ersten Begegnung freudig schwanzwedelnd auf einen zugelaufen kommt... und sich wahrscheinlich auch nicht auf Anhieb streicheln lässt, vielleicht auch erstmal gar nicht. In diesem Punkt hat er sein eigenes Tempo. 

 

Ich hoffe sehr, jemand gibt ihm trotzdem sehr bald eine Chance, denn ich bin mir sicher, dass er sich relativ schnell an 'seinen' zukünftigen Menschen gewöhnen und Vertrauen aufbauen wird... umso inniger wird möglicherweise dann auch die Bindung sein, wenn man Floris Vertrauen erst einmal gewonnen hat.

 

Er ist ein ganz ganz lieber, hübscher Kerl und wenn er einen mit seinen wunderschönen, bernsteinfarbenen Augen anschaut kann man, wie ich finde, nur hin und weg sein. (-:

 

In Bezug auf Kinder kann ich leider immer noch nichts Konkretes berichten. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass er gut mit Kindern zurecht kommen würde, vorausgesetzt, sie können schon verstehen, sich ihm in einer ruhigen Art und Weise zu nähern und ihn auch mal in Ruhe zu lassen. 

Was die Sicherheit angeht glaube ich, dass Flori in keinster Weise eine Gefahr wäre. Er lässt sich sogar das Futter oder Leckerli vom kleinen Drago oder von mir wegnehmen und ich habe ihn noch nie auch nur annähernd aggressiv oder Zähne fletschend erlebt. 

 

Auch wenn er manchmal in Bezug auf Menschen ängstlich ist, ist er sicherlich kein 'Angstbeißer'. Er verhält sich rundum friedlich. Wenn ihm etwas unheimlich ist, dann geht er höchstens weg und betrachtet alles erstmal aus der Ferne oder bellt erstmal aus Unsicherheit. Das war gestern der Fall, als zwei ihm bisher unbekannte Menschen plötzlich herein kamen... aber ich finde, man kann es ihm nicht verübeln. 

 

Auto fahren ist seit seiner dritten Fahrt mit uns kein Problem mehr. Ganz im Gegenteil, er steigt inzwischen ohne zögern ein und beobachtet während der Autofahrt ganz genau und ganz gespannt, aber entspannt wohin es denn wohl diesmal geht. 

Gut zu sehen auch auf dem Foto. (-:

 

Ich wünsche Flori sehr, dass er schon sehr bald sein zukünftiges Zuhause findet, bei Menschen, die ihm wie gesagt ein bisschen Zeit lassen... denn er ist ein ganz toller Hund, ohne übertreiben zu wollen... und er braucht einfach nur noch eine weitere letzte Chance um endlich in einer Endstelle, seinem zukünftigen Zuhause, ankommen zu dürfen. 

 

An dieser Stelle ganz liebe Grüße von uns 4 

 

 

27. März 2019

 

 

23. März 2019

 

Die Kuschelbande...

 

 

15. März 2019

 

Update der Pflegestelle:

 

Am 2. März kam Flori endlich nach langer Reise bei uns, seiner Pflegestelle, an. Wir, das bin ich und mein Ersthund Ronja und Drago (ehemals Pippin), ebenfalls aus dem Tierheim in Schumen. Drago kam vor ca. 7 Wochen in unsere kleine 'Rudel-Familie'. Flori war anfangs im Gegensatz zu Drago sehr ängstlich und zurückhaltend. 
In den ersten 8 Tagen war sein selbsterwählter Platz im Flur, weiter weg von uns. Ich habe ihm dort eine Decke hingelegt. Er schaute in den ersten paar Tagen wohl ab und zu mal bei uns im Wohnzimmer vorbei, suchte zwischendurch auch mal ansatzweise Nähe, ging dann aber schnell auch wieder auf seinen Platz. Nach ein paar Tagen hatte ich das Gefühl, dass er sich dort auf seiner Decke zumindest nach und nach immer sicherer fühlte und ihm klar wurde: "Hier passiert mir nichts."
Flori machte von Tag zu Tag Fortschritte. Nach ungefähr 10 Tagen kam er abends das erste Mal zu uns aufs Sofa. Seitdem hat er seinen Platz selbstständig verlagert und liegt seitdem mit uns zusammen auf der Couch und macht sich dort richtig lang und breit (-: 
Schön zu sehen war auch, dass Ronja sich schon am ersten Tag zu ihm legte und beide eng aneinander da lagen und tatsächlich auch schliefen.
Diese Entwicklung lässt mich vermuten, dass er mittlerweile ein Stück weit angekommen ist, sich wohler fühlt und Vertrauen fasst, zu mir und zu seinen zwei neuen Freunden. Anfangs hat er öfters gefiept. In seinen Augen konnte man regelrecht die Angst und Verunsicherung sehen. Sein Blick hat sich sehr zum Positiven verändert in der kurzen Zeit... und das ist einfach nur schön. 
Anfangs dachte ich, Flori könne nicht bellen, wurde aber nun eines Besseren belehrt. Inzwischen kläfft er wie verrückt, wenn jemand am Zaun entlang geht oder er irgendetwas draußen hört. Das muss natürlich trainiert werden. Alarm zu schlagen ist nicht seine Aufgabe.  
Nachts hat man aber zum Glück Ruhe, keine Probleme oder sonst was. 
Das Zusammenleben ist im Allgemeinen relativ entspannt. Futterneidisch ist Flori nicht. Drago und er fressen immer zusammen in einem Raum. 
Ich kann noch nicht wirklich beurteilen wie er in Bezug auf andere Hunde reagiert, da wir relativ wenig fremde Hunde auf unserer täglichen Runde treffen. Bisher meine ich aber sagen zu können, dass Flori sehr freundlich und interessiert anderen Vierbeinern gegenüber ist und anderen Menschen ebenfalls. Er ist nur erstmal sehr zurückhaltend, wenn er jemanden anfangs nicht kennt. 
Ein guter Freund von mir scheint ihm ziemlich Angst zu machen. Er hat eine recht große und stabile Statur. Ihm gegenüber ist Flori immer noch skeptisch und bellt ihn an.  
Zwar kommt er immer wieder näher, möchte anscheinend, traut sich aber noch nicht wirklich. Bei anderen Freunden reagiert er nicht so. 
Ich bin aber fest davon überzeugt, dass Flori schnell lernt und auch Vertrauen fassen kann, wenn ich sehe, was er in diesen wenigen Tagen schon alles an Entwicklung geschafft hat. 
Auch was meine Person angeht war er anfangs auf Rückzug. Schon nach ein, zwei Tagen konnte ich ihn ganz anders berühren und streicheln. Mittlerweile genießt er regelmäßige Streicheleinheiten ganz offensichtlich.
Seine Schreckhaftigkeit in Bezug auf ihm unbekannte Geräusche ist kaum noch von Bedeutung, wie ich finde. Selbst als ich das erste mal mit meinem lauten Staubsauger um die Ecke kam, schaute er nur und verzog sich erst, als ich ihm schon sehr nahe damit kam. An der Leine laufen hat er ganz schnell unheimlich toll gemeistert. Im Rudel und auch alleine klappte das schon nach wenigen Tagen, als hätte er das schon immer täglich gemacht. Ein großer Vorteil, Flori haart kaum. Möglicherweise steckt in ihm ein Entlebucher Sennenhund (Mix).
Ansonsten spricht für ihn seine, wie ich finde, optimale Größe... nicht zu klein, nicht zu groß... außerdem seine sanfte liebevolle Art. Er ist noch relativ jung und kann noch viele schöne Hundejahre mit seinem Menschen oder Familie verbringen und das hat er nun auch endlich verdient.
Ich bin mir sicher, dass man in Flori, wenn man einmal sein Vertrauen gewonnen hat, einen ganz tollen, superhübschen, lieben und treuen Gefährten hat.
Er ist seit dem ersten Abend stubenrein, hat nicht ein einziges Mal in die Wohnung gemacht. 
Er bleibt schon mit den anderen Beiden länger alleine und alles andere wird er bestimmt ebenfalls ganz schnell lernen.
Ich wünsche mir für Flori eine liebevolle Familie oder auch Einzelperson... Ich könnte mir vorstellen, dass er mit verschiedenen Konstellationen klar kommen würde. Flori könnte evtl. zu größeren Kindern ab 12 Jahren vermittelt werden.
Ich weiß nicht wie er auf Katzen reagiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass er erstmal für vieles offen ist, weil er einfach auch ein interessierter, freundlicher, junger Rüde ist. Ein bereits vorhandener Ersthund oder kleines Rudel wäre sicherlich perfekt, denn das kennt er, aber er würde sich sicher auch gut in seine Rolle als Einzelhund einfinden, wenn es sein muss.
Allgemein gesehen ist Flori sehr unkompliziert und wird seinen Menschen noch viel Freude bereiten... da bin ich mir sicher (-:
An dieser Stelle erstmal liebe Grüße von mir, Tatjana, Ronja, Drago und der liebe Flori

 

2. März 2019

 

Unser lieber Flori durfte endlich das Tierheim in Schumen verlassen und ist gut auf seiner liebevollen Pflegestelle angekommen. Hier darf er ein ganz neues Hundeleben kennenlernen und auf seine Für-Immer-Familie warten.

 

26. Februar 2019

 

 

12. Februar 2019

 

 

11. Februar 2019

 

 

16. Januar 2019

 

Wir sind mächtig stolz auf unseren lieben Flori (geb. ca. April 2016), denn er hat in den letzten Monaten einen großen Schritt nach vorne gemacht! Die ersten Spaziergänge außerhalb des Tierheims überforderten ihn anfangs noch, aber mittlerweile ist er aufgetaut und wird draußen immer mutiger! 

 

Und das soll ihm mal einer nachmachen! Denn die Hunde kommen sehr selten aus ihrem Auslauf raus (den Mitarbeitern fehlt bei über 350 Hunden einfach die Zeit dazu) und je länger sie im Tierheim sind, desto größer ist leider auch die Gefahr, dass sie sich zurückziehen und irgendwann vielleicht gar nicht mehr mitlaufen möchten.

 

Es ist deshalb sehr schön zu sehen, dass Flori mutiger geworden ist und den Schritt nach vorne wagt! Wie man auf dem Video sieht, ist er beim letzten Spaziergang richtig schön mitgetrabt und seine Rute hat dabei die ganze Zeit freudig und aufgeregt gewedelt. 

 

Jeder, der Flori kennenlernt, findet ihn einfach nur süß! Man kann es gar nicht so genau sagen warum das so ist - mal abgesehen von seiner hübschen Fellzeichnung und seinen Schlappohren! Flori hat einfach etwas ganz Liebenswürdiges an sich und man schließt ihn sofort ins Herz. Deshalb können wir auch gar nicht verstehen, warum er noch immer im Tierheim sitzt.

 

Mit einer Schulterhöhe von ca. 49 cm gehört er zu den mittelgroßen Hunden, wirkt aber durch seinen zarten Körperbau eher kleiner. 

 

Flori gehört zwar nicht zu den Hunden, die sofort auf einen zu gerannt kommen, wenn man in seinen Auslauf kommt, aber er öffnet sich schnell sobald er etwas Vertrauen gefasst hat. Er ist einfach ein ganz lieber Kerl, der alles mit sich machen lässt. 

 

Mit den anderen Hündinnen und Rüden in seinem Auslauf versteht er sich einfach prima! Das schöne ist, dass sich Flori die Langeweile des Tierheimalltags immer wieder damit vertreibt, mit den anderen Hunden zu spielen und durch den Auslauf zu flitzen. Zumindest für diesen Moment scheint er zu vergessen, wo er ist und kann einfach mal wie ein „normaler“ Hund ausgelassen herumtoben. 

 

Das darf natürlich nicht darüber hinweg täuschen, dass Flori eigentlich viel lieber mit seinen Hundekumpels über eine Wiese rennen würde und sich einmal mit vollem Elan ins hohe Gras werfen würde. 

 

Aber vielleicht ist 2019 sein Jahr und jemand entdeckt endlich, was für ein feiner Kerl er ist!  

Da Flori als sehr junger Hund ins Tierheim kam und vorher noch kein Zuhause hatte, müsste er natürlich alles gezeigt bekommen und an alles Neue mit Geduld herangeführt werden.

Aber so süß wie Flori nun einmal ist, wird er sicher auch das mit Bravour meistern!

 

Wir drücken Flori fest die Daumen, dass dieser Winter sein letzter Winter im Tierheim war. Denn so ein schneereicher Winter wie in diesem Jahr ist für die Hunde eine große Herausforderung.

 

Flori ist geimpft, gechipt und kastriert und sitzt ungeduldig auf seinem gepackten Koffer.

 

Wenn Sie Interesse an dem süßen Flori haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

30. November 2018

 

 

26. Oktober 2018

 

Flori macht einen kleinen Spaziergang mit seinem Hundekumpel Ole. Beide würden diesen Luxus so gerne öfter genießen.

 

 

27. Juni 2018

 

 

26. Juni 2018

 

 

25. Juni 2018

 

 

01. April 2018

 

 

20. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

23. Oktober 2017

 

 

22. Oktober 2017

 

 

19. August 2017

 

 

18. August 2017

 

 

09. Juni 2017

 

 

04. Juni 2017

 

Flori (No. 102), unser süßer Jungspund, ist neu im Tierheim in Schumen...

 

Flori wurde ca. im April 2016 geboren und ist total verträglich mit Artgenossen. Er misst rund 46 cm und ist ein lieber Hunde ohne Anzeichen einer Aggression, aber unbekannte Menschen sind ihm anfangs noch ein wenig unheimlich und er hält sich vornehm zurück. Sobald er aber sieht, dass man ihm nichts Böses möchte, lässt er sich gerne streicheln und ist super lieb!

 

Die Leine ist noch nicht sein Ding, aber mit etwas Geduld wird aus dem hübschen Kerl bestimmt ein toller Wegebgleiter! Flori ist gechipt, geimpft und kastriert. Vielleicht haben Sie sich verliebt und möchten den hübschen Flori bei sich aufnehmen?

 

02. Juni 2017

 

 

30. Mai 2017

 

 

21. März 2017

 

 

Hunde der Woche 

 

Ilsi (geb.ca.Sep. 2017) ist unser kleines Pechvögelchen. Sie wurde angefahren und verletzt in einem Hinterhof gefunden und benötigt dringend ein liebevolles Zuhause und Physiotherapie, um endlich wieder ganz gesund zu werden. Die süße Hündin liebt Menschen über alles und kommt auch mit ihren Artgenossen prima zurecht. Wir wünschen Ilsi, dass sie endlich einmal Glück hat und ganz schnell das Tierheim verlassen darf. Wer gibt der tollen Hündin, die Chance, die sie so sehr verdient?

 

Nino (geb.ca. Aug.2012) lebt nun leider schon viele Jahre im Tierheim und wird immer übersehen. Dabei hat der liebe Rüde so eine tolle Entwicklung durchgemacht. Zeigte er sich die erste Zeit eher ängstlich und zurückhaltend, ist er nun wie ausgewechselt. Nino sucht die Nähe zu jedem Menschen, der seinen Auslauf betritt und freut sich über Streicheleinheiten. Er scheint, trotz des tristen Tierheimalltags, immer fröhllich und gut gelaunt zu sein und kommt super mit seinen Artgenosssen aus. Wir hoffen, dass sein Mut und seine Ausdauer endlich belohnt werden und er seine Menschen findet, die ihm zeigen wie schön das Hundeleben sein kann.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".