Morle (weibl., geb. ca. August 2015) - eine sportliche Hündin

 

 

 

30. August 2019

 

Hallo Gabi, ich hoffe euch gehts gut und allen Tieren, die in eurer Obhut sind.

 

Uns geht es soweit prima.

Im Moment ist es etwas anstrengend, da Tierarzt und ich rum doktorn, welche Lebensmittelallergie Luna hat, denn offenbar hat sie eine. Aber das kriegen wir in Griff :-)

Morles Angst Zustände bei lautem Geräuschpegel oder zu viel Verkehr haben leider bis jetzt eher zu-, statt abgenommen. Es geht etwas besser, wenn wir die Gassi Runden alleine gehen - ohne Luna. Denn beide zusammen, ist natürlich immer eine, die in Richtung A will - die andere in Richtung B. Aber auch das braucht Zeit, Geduld und viel Arbeit. Ich bin da zuversichtlich. Morle frisst quasi alles was es gibt! 😄 . Sogar Melone und Erdbeeren, doch erstaunlicherweise keine Leber Wurst :-)

 

Gestern haben wir Ihren 4. Geburtstag „gefeiert“ . Zumindest steht dies auf dem Papier. Grundsätzlich entwickelt sie sich toll! Sie liebt es jeden einzelnen Grashalm umzudrehen und nach Mäusen oder Kleintieren zu schnüffeln. Wenn sich ihre Ängste bzgl. Radreisende etwas gelegt hat, wollte ich mit ihr eventuell mal ausprobieren, Fahrrad zu fahren. Denn laut Tierarzt hat sie ein, zwei Kilo zu viel auf den Rippen. Ist auch schwer für mich das abz schätzen, da Luna ja ordentliche Portionen braucht. Aber ich arbeite dran! Ansonsten gefällt sie der Tierärztin sehr gut! Tolle Zähne, Ohren. Alles in allem sehr gut. Zum Nachimpfen waren wir auch schon. Am 23.08. kriegt sie noch mal die letzten Impfungen, danach ist sie erstmal befreit - denn sie hat schon ziemlich Schiss beim Tierarzt. Sie hat sich sogar im Medizinschrank versteckt. Aber das wird schon!

 

Ich melde mich ab und zu mal! Schöne Woche für euch!

 

Liebe Grüße Sarah

 

 

 

25. Juni 2019

 

Hallo Gabi,

 

Und gehts soweit gut :-)

Wenn wir unterwegs sind, dann ist Morle größtenteils noch an der Schleppleine. Wenn wir aber auf großen überschaubaren Flächen sind z.B. bei uns am See, dann Leine ich sie auch schon ab. Und was soll ich sagen? Sie rennt! Wie rennt und springt als gäbe es nichts anderes! Sie rennt die Hügel hoch und wieder runter, durch den See, sogar schon bis zum Hals, und wieder von vorne. Es dauert zwar bis sie wieder kommt, aber sie kam bis jetzt immer wieder. Es scheint so, als liebt sie ihr neues Hunde leben und ist ein glückliches Hundemädchen :-)

 

Mit Luna versteht sie sich auch immer besser! Sie liegen dicht bei einander, kauen nebeneinander ihre Knochen und spielen. Draußen benimmt sich die große vieeel besser und ist entspannter. Ich denke, dass vieles einfach nur mehr Zeit braucht.

 

Morle kann nun auch schon ein paar Kommandos. An Tagen, an denen ich frei habe, gehe ich einzeln mit ihnen spazieren, damit sie sich mehr an mir orientieren statt aneinander.

Was mir noch etwas Sorgen bereitet ist, dass sie oft nachts wimmert, zittert und hechelt. Das hat sie schon am ersten Abend gemacht. Da war der Stress bei der Ankunft natürlich heftig. Die Balkon Tür ist Tag und Nacht auf, weil sie am liebsten draußen liegt. Sie läuft dann nachts unruhig herum oder legt sich in eine Ecke mit dem Kopf zur Wand. Anfangs bin ich noch mal mit ihr raus gegangen, aber sie musste nicht.

 

Ich vermute, dass sie so Stress anbaut, weil es vermehrt an Tagen ist, die sie für sie stressig waren, wenn z.B. ein Krankenwagen mit Martinshorn oder ein LKW vorbei gefahren ist, der ihr zu laut war. Das mag sie nicht so. Außerdem vermute ich, dass sie Angst im Dunkeln hat. Der Zustand lässt nach, wenn ich das Nachtlicht anmache. Kann das denn sein?

Ich hab mit beiden nächste Woche einen Termin beim Doc. Da spreche ich das mal an und schau, was die Ärztin dazu sagt.

 

Ansonsten ist alles schick und wir fahren gleich schwimmen bei diesem heißen Wetter!

Hoffe euch geht's gut und dass euch das Wetter nicht zu schaffen macht!

 

Bis dahin! Liebe Grüße Sarah

 

14. Mai 2019

 

Hallo Gabi,

 

Zu erst einmal: Fühl dich bitte nicht gezwungen all meine Bilder weiterzuleiten oder hochzuladen oder zu antworten. Ich berichte nun mal gern zwischendurch und zeige gern die Bilder der beiden.

 

Bei uns ist im großen und ganzen alles schick.

Die beiden experimentieren noch und sind sich noch nicht ganz klar wer hier die ranghöhere ist.

Es gab durchaus auch schon Zankerei. Da ging es ganz klar um mich und meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Sobald ich aus dem Raum ging, war alles ruhig und es war keiner mehr da um den man sich streiten kann. Beide sind unheimlich sozial, aber langfristig gedacht, ist es für alle Beteiligten besser, meine Luna kastrieren zu lassen. Bin mir nicht sicher - und auch kein Experte - aber ich denke, dass Luna sich immer zu bevorzugt fühlt, dadurch dass sie nicht kastriert ist und in ihrer Hunde-Welt sich eher als fortplanzungsberechtigt betrachtet.

Ich konnte nun bis hierhin sehr viel von Morle beobachten. Sie verkriecht sich nachts gern auf dem Balkon unter die Stühle oder in ihr Bettchen, das ich ihr wie eine Höhle hergerichtet habe. Und sie ist ein Freuden Pinkler :-D

Sie kann lange anhalten, aber sobald ich aus dem Büro nach Hause komme, wird nach der Begrüßung erstmal auf den Boden gepischt. Aber das kriegen wir auch schon in Ordnung.

Noch kann ich sie in eingezäunten Flächen nicht von der Schleppleine nehmen. Sie will die Gegend erkunden, so lange wie es eben dauert :-D

So viel erstmal dazu.

Hier mal wieder ein paar Bilder :

Schöne Woche für euch! :-)

 

 

21. März 2019

 

Hallo Gabi,

 

es sind eigentlich nur einige Tage vergangen seit Morle in ihr neues Zuhause gekommen ist - es fühlt sich aber schon wie eine Ewigkeit an, die sie bei uns ist, weil sie sich ganz ganz toll einlebt. Jeder Tag zeigt einen neuen Schritt und neue Erfolge.
Sie liebt es zu kuscheln und sich unter Kissen und Decken zu graben. Sie liebt es hinter Eichhörnchen, Hasen und Enten hinterher zu laufen. Ihren ( durchaus ausgeprägten) Jagttrieb werde ich vermutlich nie raus bekommen. Sie hat so viel Spaß die Gegend zu erkunden. Auch mit dem See hat sie schon ihre Erfahrung gemacht. Noch war ihr das Wasser etwas suspekt, aber um die Enten besser beobachten zu können wagte sie sich schon bis zum Bauch rein.
Sie spielt sehr gern mit Luna und die beiden liegen auch schon regelmäßig nah beieinander auf dem Bett oder auf dem Sofa. Sie nimmt bis jetzt noch immer Abstand zu anderen Hunden und lässt sich nicht auf Spielereien mit ihnen ein, zeigt sich aber allen Hunden gegenüber sehr ruhig und sozial. Schön ist auch, wenn sie an der langen Schleppleine im Rudel vorweg oder rum läuft, sich nie weit von mir entfernt und mich immer im Auge behält. Kommandos wie Sitz, Nein, Stop und Warte setzt sie für die kurze Zeit, die sie hier ist, schon ganz toll um und orientiert sich oft an Luna. Futtertechnisch ist Madame etwas krüsch! Aber kein Hund ist bisher vor einem vollen Napf verhungert :-) 
Auch das Thema mit der Stubenreinheit ist bald kein Thema mehr. Sie macht sich auch dies bezüglich ganz toll! 
Morle scheint glücklich und zufrieden zu sein und ich freue mich auf die Zeit mit den beiden und auf das, was wir noch erleben werden :-) 
Schönes Wochenende für euch und ganz liebe Grüße! (Ist  das Geschirr schon angekommen?)

 

7. März 2019

 

Hallo Gabi,

 

wenn es zuviel wird, bitte Bescheid geben :-D, aber ich mache so gern Bilder von den beiden. Es ist ganz ganz toll mit den beiden! 

 

Sind bei meinen Eltern zu Besuch in Mölln. Die wohnen direkt am Wald. Herrlich :-) 

Morle lernt schnell und hat offensichtlich auch Spaß daran, wenn die Belohnung verlockend genug ist :-) 

 

Außer mit den Tabletten tut sie sich schwer. Ich hab Würstchen versucht, Leberwurst, Frischkäse, im Napf. Sie pflückt die Tabletten brav raus... ich versuch's weiter... 

 

Auf jeden Fall fühlen die beiden sich hier scheinbar sehr wohl :-) 

 

 

6. März 2019

 

Hallo Gabi, 

Bei Luna und Morle scheint das Eis gebrochen zu sein. Sie liegen nah beieinander und spielen zusammen. Morle testet natürlich in wieweit Luna sich was gefallen lässt und andersrum genauso. :-) 
Hier mal ein paar tolle Bilder.
Liebe Grüße Sarah

 

3. März 2019

 

Waren vorhin den ersten richtigen langen Spaziergang machen. Sie war neugierig, aber gelassen unterwegs. Zu jedem Menschen herzlich und aufgeschlossen. 
Bei Gleichaltrigen oder größeren Hunden war sie heute noch zurückhaltend. Außer bei Lunas Hundekumpel der 7 Monate alte Rüpel. Den hat sie in Schach gehalten und schon mal hinten aufgebockt. Jetzt sind beide entspannt und schlafen im warmen Körbchen. 
Die Problematik mit schwarzen Hunden ist mir bekannt. Ich würde mich immer wieder für einen schwarzen Hund entscheiden :)  
Liebe Grüße 
Sarah 

 

Morles neues Frauchen sendet erste Grüße und Fotos:

 

Hallo Gabi,

also die süße Maus ist zwar noch etwas schüchtern Luna und mir gegenüber, aber im Grunde sehr sehr aufgeschlossen und neugierig! Sie würde Hasen nur zu gern nach laufen hihi.
Was die Straßen und den Verkehr angehen sowohl Autos als auch andere Fußgänger und Radfahrer ist sie sowas von gelassen. Das stört sie nicht im geringsten. Dachte, ich müsste erstmal einzeln Gassi gehen, aber da sie deutlich weniger wiegt als Luna und auch sehr gut an der Leine geht hab ich das direkt ausprobiert und hat alles hat geklappt. Die Nacht war etwas unruhig und ich hatte ( wie erwartet) sowohl Pipi als auch nen Haufen in der Wohnung 😬 ( aber der Kot sah für diese Tortur wunderbar aus - kein Durchfall ) aber gut. Das war mir klar, dass das zu Beginn nicht direkt klappt. Nun schlafen beide Seelen ruhig und Morle in ihrem Korb. Ich war bereits einige Male ein paar Minuten im Bad mit geschlossener Tür und habe über die Kamera das Verhalten beobachtet. Beide sowas von entspannt! Sie sind zwar (noch ) nicht die besten Freunde, aber beide akzeptieren die Anwesenheit des anderen. Das kommt alles nach und nach.
Das Geschirr schicke ich euch kommende Woche zurück! 
Ich berichte wieder! :-)  Herzlichen Dank euch, dass alles so unkompliziert und wunderbar verlaufen ist :-) 
Liebe Grüße 
Sarah

 

 

2. März 2019

 

Die liebe Hündin durfte endlich in ihr neues Leben aufbrechen. Sie wird schon sehnlichst erwartet.

 

26. Februar 2019

 

 

11. Februar 2019

 

 

28. Januar 2019

 

Unsere liebe Morle (geb. ca. August 2015) sitzt nun schon seit über zwei Jahren im Tierheim in Schumen und wartet Tag für Tag darauf, dass auch sie in den Transporter mit nach Deutschland steigen kann – geradewegs in ihr neues Zuhause!

 

Über Morle kann man einfach nichts Schlechtes sagen, deshalb können wir auch gar nicht verstehen, warum sie immer noch kein Zuhause gefunden hat. Sie ist zu allen Zwei- und Vierbeinern sehr freundlich und aufgeschlossen. Sobald man ihren Auslauf betritt, kommt sie schwanzwedelnd auf uns zu und freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit. Man spürt, dass sie schnell eine Bindung aufbaut und deshalb tut es uns auch immer so leid, sie im Auslauf zurücklassen zu müssen.

 

Morle hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und gehört damit zu den mittelgroßen Hunden im Tierheim.

 

In Morle steckt viel Potenzial, denn ihre große Stärke ist ihre Aufgeschlossenheit gegenüber allem und jedem! Sie nimmt einfach alles, was ihr geboten wird, mit Freude an. Das Größte für sie sind aber nach wie vor die Spaziergänge, auch wenn diese leider nur so selten vorkommen. Sobald Morle merkt, dass sie die Auserwählte für den heutigen Spaziergang ist, ist sie ganz aufgeregt vor Freude und läuft dann ganz toll mit dem Gassigänger mit. Ihre Augen fangen an zu strahlen und man spürt, wie viel Spaß sie an der Bewegung hat.

 

Für Hunde wie Morle, die so lebensfroh und aktiv sind, ist das Tierheim natürlich eine einzige Qual. Wir können nur hoffen, dass sie weiterhin tapfer durchhält und sich nicht irgendwann zurückzieht, weil sich an ihrer Situation nichts ändert.

 

Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf ist sie absolut sozialverträglich und versteht sich super mit ihnen. Es gab noch nicht einen einzigen Streit zwischen ihr und ihren Hundekumpels. Vielmehr vertreibt sich Morle immer wieder die Langeweile damit, mit einigen von ihnen zu spielen. 

 

Wir sind uns sicher, dass Morle ein toller Familienhund ist, der mit großer Begeisterung alles mitmachen würde, was man ihr bietet. Jetzt braucht Morle nur noch jemanden, der genau das in ihr sieht, was wir schon lange wissen: Sie ist eine super Hündin, die unglaublich viel Freude in ihr neues Zuhause bringen wird!

Morle ist geimpft, gechipt und kastriert und sitzt erwartungsvoll auf ihrem gepackten Koffer. 

 

 

15. Januar 2019

 

 

23. Juni 2018

 

 

April 2018

 

 

20. März 2018

 

Morle mit ihrem Freund Flori.

 

 

18. Dezember 2017

 

Morle wurde heute gemeinsam mit Tami ausgeführt. Bei knappen 50 cm Schulterhöhe wiegt Morle aktuell (mit etwas Winterspeck auf den Rippen) 18,5 kg.

 

 

20. und 22. Oktober 2017

 

 

15. Oktober 2017

 

 

19. August 2017

 

 

18. August 2017

 

 

10. Juli 2017

 

Morle (No. 101) ist eine unglaublich offene und fröhliche Hündin, die auf ca. 2 Jahre geschätzt wird (geb. ca. August 2015). Über ihre Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt, aber sie ist seit dem Spätsommer /Herbst 2016 im Tierheim in Schumen. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und sieht mit ihrem schwarzen glatten Fell und ihrer weißen Fellzeichnung auf der Brust sehr schön und edel aus! Morle hat bernstein-farbene Augen und hübsche Stehohren, die sich immer sofort freudig nach vorne richten sobald sie etwas Interessantes erblickt!   

 

Menschen gegenüber ist Morle ganz aufgeschlossen und sehr lieb. Sie freut sich über jeden Besucher, der in den Auslauf kommt und läuft wedelnd auf ihn zu. 

Wie man auf den Videos sieht, läuft sie prima an der Leine mit und strahlt dabei über das ganze Gesicht! Es ist nur zu offensichtlich, wie sehr Morle die Abwechslung und die Bewegung außerhalb ihres Auslaufs genießt. Leider kommen Spaziergänge draußen nur so selten vor… Was würde sie dafür geben, endlich einmal über eine große Wiese zu flitzen und sich richtig auszutoben!

 

Glücklicherweise gehört Morle zu den Hunden, die sich den eintönigen und oft tristen Tierheimalltag mit Spielen mit den anderen Hunden vertreibt. Sie ist sehr verspielt und freut sich über jeden, der auf ihre Spielaufforderungen anspringt. Aber am liebsten tobt sie mit ihrem besten Freund Flori durch den Auslauf – die beiden spielen so toll miteinander! Morle zeigt sich gegenüber den anderen Hunden in ihrem Auslauf absolut sozialverträglich. 

 

Es wäre so traurig, wenn so eine lebensfreudige und aktive Hündin weiterhin im Tierheim leben müsste, obwohl sie mit Sicherheit so ein anhängliches und unkompliziertes Familienmitglied wäre! Morle würde das „Hunde-Einmal-Eins“ mit Sicherheit sehr schnell erlernen.

 

Wir würden uns so freuen, wenn Morle ein zukünftiges Leben im Tierheim erspart bleibt und sie ganz bald eine Familie findet, bei der sie endlich ankommen darf!

 

 

7. Juni 2017

 

 

04. Juni 2017

 

 

30. Mai 2017

 

 

21. März 2017

 

 

Hunde der Woche 

 

Pippa (geb.ca.Aug.2018) sieht man ihr freundliches Wesen, aber auch ihre Zurückhaltung schon an der Nasenspitze an. Die Hündin liebt es gestreichelt zu werden und sehnt sich so sehr nach menschlicher Zuwendung von der es im Tierheim bei so vielen Hunden leider viel zu wenig gibt. Auch mit ihren Artgenossen zeigt sich Pippa super verträglich. Nur das ungewohnte Laufen an der Leine bereitet ihr noch Angst, aber wir sind uns sicher, dass auch das mit etwas Übung und Vertrauen bald kein Problem mehr sein wird.

Die süße Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die mir ihr Schritt für Schritt die Welt erkunden möchten.

 

Johann (geb.ca. Mai 2019) hatte großes Glück. Er durfte seine Welpenzeit auf einer Pflegstelle in Bulgarien verbringen und musste sich nicht, wie viele andere Welpen, auf der Straße durchschlagen. Er konnte dort den Umgang mit seinen Artgenossen lernen und auch schon Kinder kennenlernen. Nun drängt aber die Zeit für den unkomplizierten und lieben Hundejungen, da die Pflegefamilie das Land verlässt.

Im Oktober könnte Johann ausreisen, denn er ist gechipt und die Impfungen sind bis dahin abgeschlossen. Es wäre schön für den kleinen Kerl, wenn er sein Köfferchen zur Ausreise und nicht nur zum Umzug ins Tierheim packen dürfte.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".