Dagny (weibl., geb. ca. August 2017) - Rasse schützt auch in Bulgarien vor dem Tierheim nicht...

 

 

 

13. Februar 2022

 

Hallo Frau Flückiger,

Dagny (heißt jetzt Sofie) hat sich prima zu unserem Familienhund entwickelt. Sie ist immer noch Ballverückt und hat keine Probleme mit anderen Hunden oder Menschen. Sie läuft super an der Leine und auch beim Freilaufen gibt es keine Probleme. Da hatten wir wirklich Glück gehabt.

Im Moment hinkt sie ein bißchen, aber wir haben nächste Woche einen Termin beim Orthopäden.

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg bei der Hundevermittlung.

 

 

28. September 2019

 

Hallo Frau Flückiger,

hier ein neues Update von Sofie (Dagny). Sie hat sich prima entwickelt und ist ein sportliches Mädchen, ballverrückt und eine Wasserratte.

Viele Grüße

Fam. H.-J. N.

 

13. Juni 2019

 

Hier ein neues Foto und Videos. Dagny aka Sofie ist Ball und Frisbee verrückt. Es macht ihr viel Spaß.

 

 

10. Juni 2019

 

Hallo Frau Flückiger,

nochmal vielen Dank. Es hat alles prima geklappt. Dagny (heißt jetzt Sofie) ist ein toller Hund.

Wir haben viel Freude mit ihr.

Viele Grüße

Fam. N.

 

 

7. Juni 2019

 

Die sanfte Dagny hat es geschafft - ihr Winseln wurde erhört. Endlich hat die liebevolle Hündin ein Zuhause gefunden, indem sie all die Zuwendung bekommen wird, die sie sich so sehr wünscht.

 

 

5. April 2019

 

 

22. Februar 2019

 

 

21. Februar 2019

 

 

17. Februar 2019

 

Dagny wurde im Herbst 2018 am Zaun des Tierheimes angebunden und von den Mitarbeitern morgens gefunden. Sie war wohl plötzlich irgend jemandem lästig geworden. 

 

Dagny bedeutet "neuer Tag" und von diesen wünschen wir ihr zukünftig ganz, ganz viele und schöne. 

Sie wurde ungefähr im August 2017 geboren und hat eine Schulterhöhe von 49/50 cm. Sie gehört wohl der Rasse Labrador Retriever an. Hoffentlich ist sie nicht so verfressen, das sagt man der Rasse ja nach. Ein wenig abspecken könnte sie aber schon im neuen Zuhause. Regelmäßige Bewegung, die Dagny im Tierheim natürlich leider nicht geboten bekommen kann, hilft da schon viel. Und - im neuen Zuhause - sollte alles weggeräumt werden. Da erziehen uns die vierbeinigen Hausgenossen häufig zur Ordnung. 

 

Dagny ist ganz sanft und verschmust, wartet meist am Zaun auf uns und weint, wenn wir vorbeigehen. Das bricht uns jedes Mal das Herz, aber es bleibt für regelmäßige Streicheleinheiten im harten Tierheimalltag wenig Zeit. Wo sind die Menschen, die ihr regelmäßig Aufmerksamkeit und mehr schenken können? 

 

Dagny versteht sich wunderbar mit ihren Artgenossen und läuft schon toll an der Leine. Wir könnten uns durchaus vorstellen, dass die sanfte Hündin auch mit etwas älteren und verständnisvollen Kindern kein Problem hätte, verantwortungsvolles Handeln der Eltern im Umgang mit Kindern und Hunden vorausgesetzt. 

 

Dagny ist gechipt, geimpft, kastriert und wartet auf jemanden, der ihr das Ticket zur Ausreise spendiert.

 

 

27. Februar 2019

 

 

16. Februar 2019

 

 

12. Februar 2019

 

 

10. Februar 2019

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, was sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".