Sinooko (weibl., geb. ca. April 2014) - besticht durch ihre leuchtenden Augen

 

 

 

12. November 2018

 

 

05. November 2018

 

Margo (ehemals Sinooko) und Digger geht es richtig, richtig gut.
Margo hatte einen schlechten Start, denn sie war sehr krank. Aber sie hat es geschafft. Noch einmal von uns einen ganz besonderen Dank an die Familie, die sich aufopfernd um sie gekümmert hat.  
Margo hat sich zu einer liebenswerten "Oberzicke" entwickelt, mit leichtem Futterneid. Sie ist viiiieeel zu clever und dominant für ihr hübsches Gesicht. Gott sei Dank hatten wir schon mal einen Teufel im Engelskleid  :-)  und kennen das.
Digger ist der beste Gassigänger, den wir kennen. Dazu IMMER ohne Leine.
Liebe Grüße

 

 

18. August 2018

 

Alle drei Grazien lassen sich einen guten Kauknochen munden!

 

 

12. August 2018

 

Digger ist zu Sinooko gezogen. Nun können die beiden gemeinsam auf bulgarisch bellen. :-)

 

 

14. bis 24. Juli 2018

 

 

 

 

14. Juli 2018

 

Obwohl unsere liebe Sinooko sich immer mehr zurückgezogen hat und noch keinen Schritt an der Leine gelaufen ist, bekommt sie nun ihre Chance und soll alle Zeit bekommen, die sie braucht.

Gestern durfte sie das Tierheim in Schumen verlassen und heute in ihre Endstelle ziehen!

 

Sie ist noch ängstlich, aber lässt sich schon in ihrem Garten kraulen!

 

20. Juni 2018

 

 

10. Mai 2018

 

 

24. April 2018

 

Dem Blick von Sinooko kann man einfach nicht widerstehen!

 

Sinooko wird auf ca. 4 Jahre geschätzt (geb. ca. April 2014) und lebt erst seit Februar im Tierheim in Schumen. Die liebe Hündin lebte zuvor auf dem Friedhof der Stadt Schumen und obwohl sie sehr lieb und friedlich war, wollte der Bürgermeister sie dort weg haben.

 

Sinooko hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm und eine schlanke Figur. Was bei Sinooko sofort auffällt sind ihre wunderschönen, stahlblauen Augen, die aber keineswegs kühl wirken sondern einen ganz lieb und manchmal auch traurig ansehen.

 

Die Mitarbeiter im Tierheim beschreiben Sinooko als sehr, sehr liebe Hündin, die in ihrem Auslauf eher zu den ruhigen Hunden gehört. Sie scheint von der Lautstärke und der Unruhe im Tierheim überfordert zu sein, denn sie zieht sich meistens in eine der Hundehütten zurück oder liegt auf einem Hüttendach. So kann sie dem Trubel zumindest etwas entkommen.

 

Wenn man in ihren Auslauf kommt gehört Sinooko nicht zu den Hunden, die sofort angerannt kommen und einen freudig begrüßen. Sie beobachtet das Geschehen lieber erst einmal etwas aus der Ferne. Kommt man aber auf sie zu und streichelt sie, genießt sie es sehr und leckt einem dabei ganz sanft die Hand. Ihre dezente Zurückhaltung gegenüber Menschen kommt sicherlich von ihren bisherigen Erfahrungen.

 

Wir können uns aber auch gut vorstellen, dass Sinooko auftaut und offener wird, wenn sie endlich ein Zuhause gefunden hat, in dem sie ankommen darf und sich sicher fühlen kann.

 

Sinooko lebt in ihrem Auslauf mit kleineren und behinderten Hunden zusammen und kommt gut mit ihnen zurecht. Auch hier zeigt sie sich eher von der ruhigeren Seite, ist aber gegenüber den Hunden sehr sozial.  

 

Beim ersten Spaziergang wollte Sinooko leider noch nicht mitlaufen, da sie mit der für sie völlig neuen und fremden Situation überfordert schien. Sie hat sich hingelegt und war auch nicht zum weitergehen zu bewegen. Leider bleibt bei diesen kurzen Spaziergängen außerhalb des Tierheims oft nicht die Zeit, um den Hunden erst einmal etwas Zeit zu geben, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Denn oft ist es so, dass die Hunde sich dann doch irgendwann in Bewegung setzen, wenn sie merken, dass ihnen nichts passiert und es ja eigentlich auch Spaß macht.

Wir werden das Gassigehen mit Sinooko weiterhin üben und sind zuversichtlich, dass die Freude an der Bewegung bald überwiegen wird!   

 

Wir würden uns sehr für die liebe Hündin freuen, wenn sie endlich ein liebesvolles Zuhause finden würde, in dem ihre Lebensgeister wieder geweckt werden!

 

Sinooko ist kastriert, gechipt, geimpft und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

31. März 2018

 

 

23. März 2018

 

 

21. März 2018

 

 

17. März 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Rona (geb. ca 2009) ist von Welpenalter an im Tierheim in Schumen – also seit fast 9 Jahren!

Wir können absolut nur Gutes über die liebe, menschenbezogene und wunderschöne Hündin sagen und können umso weniger verstehen, warum unsere Rona in ihrem Leben noch nicht mal eine einzige Adoptionsanfrage hatte. Die tapfere Hündin ist kastriert, gechipt und geimpft und würde so gerne die Chance erhalten zu zeigen, was für ein wundervoller Familienhund und Begleiter in ihr steckt. Sie hat es so sehr verdient!

 

Madlin (geb. Sep. 2015) ist eine freundliche und liebenswerte Hündin, die leider schon ihr ganzes bisheriges Leben im Tierheim verbringt. Sie mag Menschen und die seltenen Spaziergänge und hätte so gerne mehr von beidem.

Madlin ist gechipt, geimpft und kastriert und somit reisebereit –

Ihr größter Wunsch wäre ein Ticket zu ihrer eigenen Familie und einem warmen Körbchen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".