Nemo (männl., geb. ca. Juni 2015) - Riesenbaby auf vier Pfoten!

 

 

 

31. August 2018

 

 

17. Juni 2018

 

Kalle und Nemo haben sich wunderbar eingelebt und genießen ihr Leben. Kalle ist auch aufgeblüht, seine Schüchternheit ist vergessen. Das freut uns am meisten.

 

07. März 2018

 

Unser sanfter Nemo durfte heute in seine Endstelle ziehen! Er harmoniert sehr mit seiner Hundegruppe! Es ist unglaublich, wie gut er sich einfügt und die Gesellschaft genießt, ohne jemals wirklichen Kontakt mit seinen Artgenossen gehabt zu haben.

 

 

03. März 2018

 

 

23. Februar 2018

 

 

11. Februar 2018

 

Endlich hatte es Nemo geschafft und durfte das Tierheim in Schumen im Januar 2018 verlassen und zu seiner Adoptantin nach Deutschland ziehen!

Nachdem, was er in seinem jungen Leben bisher alles mitmachen musste, haben wir uns so für ihn gefreut!

 

Nach noch nicht einmal 24 Stunden nach seiner Ankunft haben wir einen Anruf von der Adoptantin erhalten, dass Nemo in seinem neuen Zuhause nicht bleiben kann, da er seine Notdurft in die Wohnung macht und Dinge anknabbert…

 

Wir haben sofort einen Aufruf gestartet, um Nemo schnellst möglich in eine geeignete Pflegestelle oder Endstelle zu vermitteln, in der er erst einmal ankommen darf und mit Geduld in sein neues Leben eingeführt wird.

 

Es gab sehr viele Reaktionen auf den Aufruf und wir sind ganz dankbar für die tolle Unterstützung, die wir dadurch bekommen haben! Vielen Dank noch einmal dafür!

 

Und wir hatten ein riesen Glück: Nur eine Woche später konnte Nemo zu seinen neuen Pflegeeltern in den Rheingau ziehen und dort erst einmal in aller Ruhe ankommen.

 

Und Nemo hat sich schon super in der neuen Pflegefamilie eingelebt:

 

Nemo war ab dem ersten Tag seiner Ankunft im neuen Zuhause stubenrein! Wieso das so schnell geklappt hat, können wir uns nur dadurch erklären, dass auf ihn eingegangen und nun auf die richtige Art und Weise mit ihm umgegangen wird.

 

Nemo ist laut seinen Pflegeeltern ein unglaublich lebensfroher und sanfter Kerl, der sein Glück noch gar nicht fassen kann! Er ist sehr menschenbezogen und freut sich über jeden Kontakt zum Zweibeiner (egal ob Frau oder Mann) und liebt es zu kuscheln. Auch Kindern gegenüber zeigte er sich sehr lieb (die Kinder waren zwischen 3 und 12 Jahren), allerdings sollten die Kinder im neuen Zuhause nicht zu klein sein, da er schon ein großer und stattlicher Rüde ist.

 

Wir können über Nemos Liebenswürdigkeit und Offenheit nur staunen, vor allem wenn man bedenkt, was er schon alles in seinem Leben mitmachen musste… Allerdings ist durch seine traurige Vergangenheit auch eine Angst in Nemo geblieben: Bei schnellen Handbewegungen nach oben duckt Nemo sich umgehend aus Angst, er könnte geschlagen werden.

 

Nemo ist in der Tat ein herzensguter Riese, der aber aufgrund seiner Größe und seines Alters natürlich viel Kraft und Power hat! Er ist sehr verspielt (liebt Zerrspiele!) und knabbert aus Übermut gern in die Schleppleine; das muss er noch lernen, dass er das nicht darf. Ansonsten läuft er sehr gut an der Leine, auch in der Stadt. Nemo kommt auch gut mit anderen Hunden klar. Einen kleinen Freund hat er auch schon: den Welpen aus der Nachbarschaft! Vom Verhalten her hat Nemo viel von einem Junghund. Das ist auch nicht verwunderlich, denn er hat so viel nachzuholen...

 

Er braucht auf jeden Fall aktive Menschen, die ihn auslasten können – körperlich und geistig! Denn Nemo ist sehr lernwillig und offen für alles! Seit kurzem macht er sogar schon „Sitz“, am liebsten natürlich, wenn dabei Leckerchen im Spiel sind!

 

Wichtig ist für Nemo allerdings, dass seine neuen Besitzer ihm eine konsequente und souveräne Führung vorgeben, an der er sich orientieren und der er folgen kann.

 

Das einzige, was noch nicht ganz klappt, ist, dass Nemo immer in die Hände knabbert, wenn er Aufmerksamkeit möchte. Es ist schon viel besser geworden und wird sich mit der Zeit auch abstellen, aber dafür benötigt er weiterhin klare Ansagen, dass er das nicht darf, und noch ein bisschen Zeit.

 

Eine weiter positive Eingeschaft des tollen Rüden ist: Er schlägt zwar an, aber hört auch genauso schnell wieder auf. Er ist kein Kläffer!

Im Haus wird er als absolut angenehmer Zeitgenosse beschrieben, der ruhig und ausgeglichen ist und viel döst. Nur, wenn er seine fünf Minuten hat, dreht er auf, holt sein Spielzeug, schmeist es durch die Gegend und freut sich darüber. Er kommt dann aber auch schnell von selbst wieder runter und entspannt sich.

 

Wir sind begeistert, welche Fortschritte Nemo in den letzten zwei Wochen gemacht hat und wie schnell er schon in sein neues Leben gefunden hat!

 

Nemo soll nun endlich sein endgültiges Zuhause finden und braucht dafür Menschen, die hundeerfahren sind und viel Freude und auch etwas Geduld mit diesem lieben Riesenbaby haben! Seine Pflegestelle ist in der Not eingesprungen, um Nemo zu helfen, aber aus berufstechnischen und familiären Gründen kann er dort leider nicht für immer bleiben.

 

Nemo ist kastriert, geimpft und gechipt. Er wurde negativ auf Ehrlichiose, Anaplasmose, 

Leishmaniose und Dirofilarien getestet.

 

 

28. Januar 2018

 

 

27. Januar 2018

 

Nemo ist nun auf seiner Pflegestelle in 65347 Eltville angekommen.

 

 

20. Januar 2018

 

Nemo durfte gestern das Tierheim in Schumen verlassen und nach Deutschland reisen.

 

 

11. Januar 2018

 

 

04. Januar 2018

 

Heute wurde Nemo zum ersten Mal mit anderen Hunden getestet. Mit Jasper und Rocket gab es überhaupt keine Probleme und Nemo war sehr freundlich.

 

 

07. Dezember 2017

 

Was Nemo (No. 37), ca. 2-3 Jahre jung (geb. ca. Juni 2015), in seinem jungen Leben schon erleben musste, wünscht man wirklich keinem Hund – schon gar nicht einem so lieben und sanften Hund wie Nemo!

 

Nemo wurde bei einer Firma in der Nähe des Tierheims in Schumen an einer Kette gehalten und sollte dort „aufpassen“. Abends, wenn der Besitzer der Firma nicht mehr dort war, wurde er brutal von Jugendlichen geschlagen und mit Steinen beworfen! Er hatte keine Chance wegzulaufen, denn er war ja an einer Kette festgebunden... Ihm wurde dort auch Draht und ein Seil eng um seinen Hals gewickelt.

 

Trotz dieser furchtbaren Behandlungen hat er noch nicht einmal versucht sich zu wehren, hat sein Vertrauen in die Menschen nicht verloren und das zeigt einfach, was für ein unglaublich toller Kerl in ihm steckt!

 

Man merkt Nemo seine Vergangenheit erstaunlicherweise überhaupt nicht an! Er ist ein sanfter Riese, der Menschen über alles liebt und einfach nur schmusen möchte. Zudem zeigt er sich auch noch sehr ausgeglichen, obwohl er derzeit so gut wie nie rauskommt und leider auch noch alleine, abgesondert von den anderen Ausläufen lebt.

 

Im Sommer hatte er ein riesiges Abszess am Hals, das der Tierarzt aufschneiden musste. Es muss extrem schmerzhaft gewesen sein, aber Nemo hat es ganz brav über sich ergehen lassen und schien nach der Behandlung so froh zu sein, dass er vor Dankbarkeit und Zuneigung an den Pflegern hochsprang!

 

Nemo hat als Rottweiler natürlich viel Kraft und Power, deshalb sollte er zu Menschen, die ihn auch halten können und auch entsprechende Hundeerfahrung haben. Er sollte nicht zu Katzen vermittelt werden. Die Verträglichkeit mit anderen Hunden werden wir in Kürze testen.

Wichtig zu beachten ist außerdem, dass es in Deutschland gesetzlich geregelt ist, dass Rottweiler nicht in alle Bundesländer einreisen dürfen.

 

Er lebt nun schon ein dreiviertel Jahr im Tierheim in Schumen und es ist wirklich an der Zeit, dass Nemo die Vergangenheit hinter sich lassen darf und endlich ein bisschen Glück und Zuneigung erfährt!

 

Nemo hat so viel ertragen müssen und lässt seinen Kopf trotzdem nicht hängen und ist dankbar für jede positive Zuwendung!

 

Er ist geimpft, gechipt und kastriert und bereit für ein schönes Leben.

 

 

 

08. November 2017

 

 

22.-24. Oktober 2017

 

 

18. August 2017

 

 

6. Juni 2017

 

 

31. Mai 2017

 

 

18. April 2017

 

 

Hunde der Woche 

 

Daria (geb. am 05.05.2018) ist ein fröhliches und ausgeglichenes Hundemädchen, das zusammen mit seiner Schwester im Tierheim abgegeben wurde. Ihre Schwester und all ihre Hundefreunde wurden bereits vermittelt - Nur Daria ist zurück geblieben und wartet tapfer.

Die junge Hündin ist gechipt und geimpft und würde sich so sehr freuen ihr erstes Weihnachten im Kreise einer leiben Familie verbringen zu dürfen.

 

Madlin (geb. ca Sep. 2015) ist eine freundliche und liebenswerte Hündin, die leider schon ihr ganzes bisheriges Leben im Tierheim verbringt. Sie mag Menschen und die seltenen Spaziergänge und hätte so gerne mehr von beidem.

Madlin ist gechipt, geimpft und kastriert und somit reisebereit –

Ihr größter Wunsch wäre ein Ticket zu ihrer eigenen Familie und einem warmen Körbchen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".