Jali (weibl., geb. ca. 2013) - hat ein ruhiges, zauberhaftes Wesen

 

 

 

12. Juli 2020

 

Jali wurde von ihrer neuen Familie auf ihrer Pflegestelle abgeholt und hat nun ihr neues Zuhause gefunden!

 

 

1. Juli 2020

 

 

7. Juni 2020

 

 

28. Mai 2020

 

 

26. Mai 2020

 

Ein aktueller Bericht von der Pflegestelle, bei der Jali nun mit einem Rüden und einer Hündin zusammenlebt:

Jali hat inzwischen ihre erste Woche bei uns verbracht und sich erstaunlich schnell eingelebt.

Mit Ronja gab es anfangs zwei Situationen, in der die beiden aufeinander losgegangen sind.  Man muss aber dazu sagen, Ronja ist recht dominant und manchmal etwas zickig, eifersüchtig und ich glaube, dass Jali wahrscheinlich im Laufe ihres Lebens lernen musste, sich anderen Hunden gegenüber zu behaupten. Dennoch kann ich sagen, dass sie sehr verträglich mit anderen Hunden ist.

Sie hat schon einige andere Hundebekannschaften gemacht in dieser Woche und das hat alles wunderbar und ohne Probleme geklappt.

Toll wäre es sicherlich, wenn sie in ihrem zukünftigen zu Hause auch einen oder mehrere Hundekumpels haben könnte, aber in erster Linie glaube ich, dass es für Jali das allerwichtigste wäre, wenn sie einfach "nur" ihren Menschen oder ihre Familie an ihrer Seite haben könnte und das für den Rest ihres Lebens.....

Kinder sollten jedoch schon das Teeniealter erreicht haben. Kleine Kinder würden sie überfordern.

 

Bei Jali fiel mir von Beginn an auf, dass sie sehr menschenbezogen ist, schnell Vertrauen fast und direkt eine enge Bindung aufbauen möchte.

Das finde ich sehr erstaunlich und bemerkenswert, wenn man bedenkt wieviele Stationen sie in den letzten Jahren durchleben musste.

Sie ist eine wirklich sehr unkomplizierte, entspannte Hündin, die man einfach nur gern haben kann. Jali liebt es, spazieren zu gehen und ist ganz aus dem Häuschen, wenn es endlich wieder raus geht.

Sie läuft prima und entspannt mit ohne an der Leine zu ziehen.

 

Aufgefallen ist mir, dass sie stark auf Fahrräder reagiert. Weniger, dass sie hinterher rennen möchte, sie bellt sie einfach nur an. Wer weiß, welche Erfahrung dahinter steckt? Daran kann man aber arbeiten.

Mit anderen Geräuschen ist es eigentlich halb so wild. Man merkt zwar, dass sie sich teilweise leicht erschreckt, zieht sich aus der Situation zurück, kommt dann aber direkt wieder und alles ist gut. Hier macht ganz sicher "Übung den Meister", hat sie doch in der

letzten Zeit kaum noch Außenreize erfahren.

 

Jali hat sich sehr schnell und erstaunlich gut eingelebt. Auch habe ich den Eindruck, dass sie schnell und gerne lernt.

Ich hoffe, wir werden für Jali die letzte Zwischenstation in ihrem Leben sein und hoffe ebenso, dass sie schnell ihr neues Zuhause findet, in dem sie für immer bleiben kann.

 

Das hat sie wirklich verdient!

 

 

17. Mai 2020

 

 

16. Mai 2020

 

Jalis Frauchen ist leider unerwartet gestorben. Nun ist die liebe Hündin erst einmal wieder auf einer Pflegestelle in 48607 Ochtrup untergebracht und wartet dort auf ein neues, liebevolles Zuhause.

 

Jali wurde ca. 2013 geboren und stammt ursprünglich aus dem Tierheim in Schumen. Sie hatte Glück und durfte 2017 auf eine Pflegestelle nach Deutschland und nur ein paar Monate danach in ihre Endstelle nach Aachen ziehen. Leider erkrankte ihr Frauchen und verstarb unerwartet, so dass wir Jali selbstverständlich wieder aufgenommen haben und nun nach einem neuen Zuhause für die liebe Hündin suchen.

 

Jali ist eine ganz sanfte Hündin, die man sofort ins Herz schließt. Sie scheint sich auch sehr schnell an jemanden zu binden, wodurch sie es einem sehr leicht macht. Wir wünschen ihr ein liebevolles Zuhause, in dem sie nun wirklich für immer bleiben darf!

 

Gestern ist die kleine Hündin nun also in ihre Pflegestelle umgezogen und hat das alles ganz toll gemeistert! Sie ist sogar in das Auto der Pflegestelle gesprungen, so als wüsste sie, dass nun alles gut wird! Sie ist beim ersten Spaziergang schwanzwedelnd und ganz interessiert mit spazieren gegangen und toll an der Seite vom Pflegefrauchen mitgetrabt.

 

Leider hat Jali aufgrund der Erkrankung ihrer früheren Besitzerin in den letzten Monaten viel zu wenig Bewegung bekommen und mehr oder weniger nur im Garten Auslauf gehabt. Das sieht man ihr auch an, denn Jali muss dringend ein paar Kilos abnehmen. Da sie sich aber gerne bewegt und nun nur noch die angemessene Menge Futter bekommt, wird Jali im Sommer bestimmt wieder ihre schlanke Linie haben. :- ) 

 

Jali hat ein bildhübsches Gesicht und legt ihren Kopf auch gerne in unsere Hand, wenn man sie streichelt. Im Tierheim gehörte sie eher zu den zurückhaltenden Hündinnen und das ist sie auch heute noch in einigen Situationen. Sie macht sich z.B. sofort ganz klein, wenn man auf sie zugeht um sie zu streicheln. Setzt man sich aber zu ihr auf den Boden und lässt sie erst einmal von sich aus auf einen zukommen, legt sie sich voller Vertrauen auf den Rücken und lässt sich den Bauch streicheln. Jali möchte behutsam und sanft angefasst werden, das spürt man sofort.

 

Die kleine Hündin hat ein zartes und bescheidenes Wesen, ist aber sofort für etwas Aufregendes zu begeistern! Dann wedelt ihre Rute aufgeregt und sie freut sich, dass sie etwas erleben darf. Das ist in den letzten Monaten leider viel zu kurz gekommen. 

 

Sie zeigt sich ganz unkompliziert, offen und entspannt. Wir sind überrascht, wie gut sie sich schon nach nur wenigen Stunden in der Pflegestelle gemacht hat! Auch mit Drago und Ronja (den vorhandenen Hunden) hat sie nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sogar schon gespielt! 

 

Jalis Glück soll nun nichts mehr im Wege stehen und die Familie, die sie bekommt, kann sich wirklich glücklich schätzen. Da Jali in manchen Situationen noch zurückhaltend ist und sich bei Geräuschen auch ziemlich erschrecken kann, suchen wir für sie ein ruhiges Zuhause und auch ohne Kinder. 

Wenn Jali ihre Kondition wiedererlangt hat, wird man schöne Runden mit ihr drehen können. Denn sie ist keine Couch-Potato, das ist klar! Wir denken, dass man Jali auch mit Kopfarbeit begeistern könnte, denn sie reagiert schnell auf Zuwendung und ist interessiert. Das würde ihr vielleicht auch bei ihrer Zurückhaltung in manchen Situationen helfen und sie selbstbewusster machen.

 

Klar ist: Jali ist ein großer Schatz, in der viel Potenzial schlummert und die nur darauf wartet, es endlich jemandem zeigen zu können! 

 

 

5. März 2017

 

Kaum auf ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen - und schon wieder weg! Man kann sagen: Sie kam, wurde gesehen und siegte! Jali hat in rasender Geschwindigkeit das Herz ihres Frauchens erobert und ihr endgültiges Zuhause gefunden!

 

 

24. Februar 2017

 

 

19. Februar 2017

 

Nach einer langen Reise ist Jali wohlbehalten auf ihrer Pflegestelle angekommen. Da sie in der Wohnung noch sehr verunsichert ist, sucht sie Schutz bei ihrer neuen Freundin Nelly.

 

 

26. Januar 2017

 

Jali (No. 1347) (geb. ca. 2013) ist eine ca. 48 cm kleine, entzückende Hündin, die ein sehr ruhiges, vorsichtiges Wesen hat.

 

Jali ist seit einem knappen Jahr im Tierheim in Schumen und lebt dort im Rudel. Mit ihrer sanften Art findet sie sich dort überhaupt nicht zurecht und leidet. Irgendwann im Frühling oder Sommer müssen Hunde über sie hergefallen sein und sie böse gebissen haben, denn als ich im September im Tierheim war, hatte sie eine schon gut verheilte, aber noch gut sichtbare große Narbe auf dem Rücken, kurz oberhalb des Beckens.

Es kann sein, dass diese Narbe ein “Schönheitsfehler” bleibt und kein Fell mehr nachwächst. Es erinnert daran, wie unglücklich Jali im Tierheim ist und wie dringend sie ein liebevolles Zuhause braucht.

 

Im Umgang mit Menschen ist Jali auch zurückhaltend und zieht sich im Auslauf in die letzte Ecke zurück. Sie lässt sich aber problemlos fangen. Wenn sie merkt, dass ihr nichts passiert, entspannt sie sich ein bisschen.

 

Ich wollte sehen, wie sie sich außerhalb des Tierheims zeigen würde, wenn sie nur mit mir zusammen ist. Sie war nach wie vor sehr vorsichtig und zog ihr Schwänzchen ein, aber lief wunderbar an der Leine. Zwischendurch haben wir angehalten und ich habe sie durch kurze Zuwendungen bestärkt, dass sie das gut macht.

 

Jali braucht einen Menschen, der sanft mit ihr umgeht, aber auch souverän ist und ihr mit seiner ausgeglichenen, entspannten Art zeigt, dass alles in Ordnung ist. Ich bin mir ganz sicher, dass Jali mit der Zeit auftauen wird. Aufgrund ihres Wesens wünschen wir uns für sie eine ruhigere, ländliche Gegend, damit ihr nicht zu viel Krach und Stress zugemutet wird. Ein freundlicher, aber souveräner Ersthund wäre auch schön, ist aber keine Bedingung.

 

Jali ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte sofort ausreisen.   

 

 

16. Dezember 2016

 

Heute wurde Jali noch einmal ausgeführt und lief schon ein bisschen sicherer mit mir. Sie ist eine sehr vorsichtige Hündin, wird sich aber an den richtigen Menschen orientieren und Vertrauen aufbauen.

 

 

15. Dezember 2016

 

Julis erster Spaziergang...

 

 

8. Dezember 2016

 

 

20. September 2016

 

Sieht Jali nicht unglücklich aus? Hoffentlich wird sie bald entdeckt!

 

 

25. April 2016

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".