Veranstaltungen

 

 

 

Wellness-Nachmittag im Seniorenheim in Bruchköbel am 16. August 2015


Am Sonntag, 16. August 2015, wurde im Altersheim in Bruchköbel ein Wellness-Nachmittag für Senioren angeboten.

Leider ließ das Wetter es nicht zu, dass die Veranstaltung auf der Terrasse stattfinden konnte, aber die Senioren haben sich gerne auch innen verwöhnen lassen.

Eine Seniorin erhält eine entspannende Kopfmassage
Eine Seniorin erhält eine entspannende Kopfmassage



Elvira Diehl hatte Vorbereitungen getroffen und alle Utensilien mit. Hier macht sie einer Seniorin die Nägel.


Alle Bewohner waren sehr glücklich und haben den willkommenen, abwechslungsreichen Nachmittag sehr genossen.



 

 

Flohmarktbesuch am 28. Juni 2015 - Nr. 2 in diesem Jahr!


Am 28. Juni waren wir das zweite Mal in diesem Jahr auf einem Flohmarkt - zugunsten unseres Vereins! Das Wetter war herrlich, schon morgens konnten wir im T-Shirt unseren Stand aufbauen und bestücken. Am späten Nachmittag haben wir den Flohmarkt mit ein paar Kisten weniger an Flohmarktartikeln, dafür aber mit ein paar Euro mehr auf dem Vereinskonto, zufrieden beendet.

 



 

 

7. Juni 2015 - Backen für die Flüchtlingshilfe


Der Deutsch-Ausländische Freundschaftskreis in Karben hat zu seinem 30. Jubiläum unter dem Motto "Karben bruncht international" einen großen Brunch im JUKUZ vorbereitet.


Der Erlös kommt der Flüchtlingshilfe zugute.


Grund zur Hoffnung hat gestern bulgarische Speisen gebacken: Banitza und einen bulgarischen Feta-Tomaten-Paprika-Auflauf.





 

 

Die Saison ist eröffnet! - Flohmarkt-Besuch am 19. April 2015



Einige unserer Mitglieder haben am 19. April die Flohmarkt-Saison eröffnet und viele Dinge verkaufen können.


Den Erlös spenden sie zu 100 Prozent dem Verein und er fließt somit in die laufenden Projekte für Menschen und für Tiere.




Morgens war es noch richtig frisch. Aber als endlich die Sonne rauskam, wurde es angenehm und viele Käufer wurden durch das gute Wetter angelockt!

 

 

 

 

Demonstration in Brüssel am 12. Dezember 2014 -                                gegen das grausame Töten von Straßenhunden in Rumänien


 

Wir waren dabei!

 

Drei unserer Mitglieder haben es tatsächlich geschafft, sich am 12. Dezember um 4 Uhr morgens aus dem Bett zu schälen, um pünktlich am Treffpunkt zu sein und den Bus nach Brüssel zu erreichen. Das Wetter war frühmorgens schon bescheiden, doch wir waren bestens ausgerüstet. Dachten wir. 

Grund zur Hoffnung-Team - trotz Dauerregen bei der Demonstration präsent
Grund zur Hoffnung-Team - trotz Dauerregen bei der Demonstration präsent

Nach einer langen Busfahrt, die wir mit schlafen und frühstücken, frühstücken und schlafen gut überstanden, kamen wir pünktlich in Brüssel an. Das Wetter dort war nicht besser, im Gegenteil. Eisiger, kalter Wind und Regen, Regen, Regen. Obwohl wir nach kurzer Zeit total durchnässt waren, hielten wir durch. Es war phänomenal, welches Programm die Organisatoren auf die Beine gestellt hatten.



Super spitzenklasse war der Moderator, Victor Gebhardt, der - für dieses Wetter - total "underdressed" war und dem auch sein Schirmchen nichts nutzte, uns immer wieder anfeuerte, um gemeinsam lautstark auf die Situation der Straßenhunde in Rumänien aufmerksam zu machen. Stefan Eck, Claudiu Dumitriu und Ralf Seeger hielten ergreifende Reden (siehe Fotos unten). Tierschützer aus Serbien und Deutschland rüttelten musikalisch auf. 


Sehr enttäuschend war jedoch die Anzahl der Protestierenden. Wir fragten uns, wo all die Tierschützer an diesem Freitag waren. Weihnachtseinkäufe erledigen? Schade, denn gerade in Brüssel hätten noch mehr Leute ihre Stimme erheben und ihre Wut kundtun müssen.

 

Um Mitternacht waren wir alle wieder zu Hause, noch nass, müde und erschöpft, aber froh und auch stolz, dabei gewesen zu sein.

 

Wir würden es wieder tun.


Ralf Seeger ist auch bei der Demo in Brüssel
Ralf Seeger ist auch bei der Demo in Brüssel
Stefan Eck, MdEP der Tierschutzpartei, setzt sich auf europäischer Ebene für die Rechte der Tiere ein
Stefan Eck, MdEP der Tierschutzpartei, setzt sich auf europäischer Ebene für die Rechte der Tiere ein
Claudiu Dumitriu ist extra aus Rumänien angereist
Claudiu Dumitriu ist extra aus Rumänien angereist



Demonstration gegen das grausame Töten von Straßenhunden in Rumänien in Frankfurt am Main am 27. September 2014







... und in Düsseldorf


Auch bei der Demonstration gegen das Töten der Straßenhunde in Düsseldorf waren wir durch eines unserer Mitglieder vertreten!






Flohmarkt-Besuch in Oberursel am 20. September 2014



Eine kleine Gruppe unseres Teams hat am 20. September in Oberursel auf dem Flohmarkt allerlei Schönes für einen guten Zweck verkauft!


Sie hatten sogar ein "echtes" Maskottchen dabei - sehen Sie selbst!





Tag der Offenen Tür - Tierheim Elisabethenhof am 6. September 2014

 

Spaß haben - und helfen!

 

Am Samstag (6.9.) nahmen wir den “Tag der Offenen Tür” zum Anlass, das Tierheim Elisabethenhof des Bund gegen den Missbrauch der Tiere wieder einmal zu besuchen. 

 

 

Es gab ein interessantes Programm für Groß und Klein wie Märchentheater, Kinderspiele, Wettbewerb für Mischlingshunde, Flohmarkt, Tombola u.v.m. Wie immer hofften vor allem auch die Tierheimhunde und -katzen darauf, das Herz eines Besuchers für sich zu gewinnen.

 


Wir waren schon neugierig, was es auf dem Flohmarkt des Tierheimfestes zu entdecken gab und konnten tatsächlich einige tolle Schnäppchen machen – und das Schöne dabei war, dass der Erlös zu 100% dem Tierheim und der Tierschutzarbeit zugute kommt!


Auch für das leibliche Wohl der Besucher war bestens gesorgt: Für Tierfreunde gab es vegetarische und teilweise sogar vegane Speisen, wie beispielsweise leckeren veganen Kuchen.

    






 





Flohmarkt-Besuch am 24. August 2014

 


Nur eine Woche nach unserem letzten Flohmarkt hatten wir am Sonntag, 24. August 2014 wieder einen Verkaufsstand aufgebaut: diesmal auf dem Flohmarkt am Bahnhof in Groß Karben.





Flohmarkt-Besuch am 17. August 2014

 

Der Blick in unsere Vereinskasse hat uns deutlich gemacht, dass wir dringend etwas tun müssen, um diese wieder aufzufüllen. Vor allem die in den vergangenen Wochen erfolgten tierärztlichen Untersuchungen und Kastrationen von Straßenkatzen in Spanien haben uns einiges gekostet. Und wir haben doch noch so viel vor…

 

Deshalb waren wir letzten Sonntag mit unseren Sachen auf dem Flohmarkt - dieses Mal in Karben. Trotz des wechselhaften Wetters war der Flohmarkt gut besucht und erfreulicherweise auch unser Stand. Wie schon beim letzten Flohmarkt in Bad Vilbel konnten wir die unterschiedlichsten Dinge für Kinder und Erwachsene anbieten wie zum Beispiel Spielsachen und Stofftiere, Haushalts- und Dekoartikel, Damenbekleidung, Handtaschen, Bücher, Lampen, Grillbestecke u.v.m.

 

Wir freuen uns über die Einnahmen, mit Hilfe derer wir wieder einige Streuner kastrieren lassen können. Damit wir möglichst vielen Tieren und Menschen helfen können, werden wir schon am kommenden Sonntag (24.8.) wieder unterwegs sein - der nächste Flohmarkt am Bahnhof in Groß-Karben wartet schon auf uns - und wir warten auf Sie.

Bitte unterstützen auch Sie uns mit Ihrem Besuch oder Ihrer Spende!

 

 

 

 

Flohmarkt-Besuch am 13. April 2014

 

Was können wir tun, um das „Vermögen“ unseres Vereins zu erhöhen? Das finanzielle Vermögen, aber damit auch das Vermögen, anderen zu helfen. Und wir sind einen kleinen Schritt vorangekommen.

Unsere Idee war es, einen Flohmarkt zu besuchen. Denn jeder von uns hat doch ein paar Dinge, von denen er sich trennen würde, um ein wenig Geld in unsere Kasse zu bekommen. Und liebe Unterstützer haben uns auch noch Kisten mit Flohmarktartikeln gespendet.

 

Gesagt – getan! Am Sonntag, 13.4., starteten wir und besuchten unseren ersten Flohmarkt, und zwar in Bad Vilbel. Morgens um sechs mit drei voll beladenen Autos kamen wir an. Wir dachten, wir wären recht früh dran, dem war aber leider nicht so. Wir mussten eine Stunde in der Autoschlange warten, um endlich einen Platz zugewiesen zu bekommen. Aber wir hatten Glück und haben noch einen guten Platz ergattert!    

Während wir noch am Auspacken waren, wurden die Waren – teils noch in Kisten verpackt – direkt begutachtet, andere Besucher blickten sogar durch die Autoscheiben.

 

Der Flohmarkt war gut besucht bei dem herrlich sonnigen Wetter. Auf unserem Stand – das waren drei zusammengestellte Tapeziertische – drapierten wir Bücher, Spielsachen, Plüschtiere, Porzellan und Gläser, Handtaschen sowie Kleidungsstücke. Es gab auch Blumentöpfe mit selbstgezogenen Pflänzchen und noch so Allerlei.

 

Als der Flohmarkt am Nachmittag zu Ende war, wagten wir einen neugierigen Blick in unsere Geldbörsen: Juhu – unser Einsatz hatte sich gelohnt - wir haben heute 281 Euro eingenommen!!!

 

Der Erlös bringt uns unserer nächsten anstehenden Kastrationsaktion ein Stück näher. Trotzdem fehlt noch ein größerer Betrag, damit wir 20 Katzen und Kater kastrieren können und wir sind weiterhin über jede Spende dankbar. Ein Teil des eingenommenen Geldes wird auch den Flüchtlingen zugute kommen.

 

 

 

Demonstration gegen das Töten von Straßenhunden in Rumänien in Frankfurt am Main am 8. März 2014

 

Am vergangenen Samstag haben auch einige unserer Vereinsmitglieder und befreundete Tierschützer an der Demonstration gegen das unvorstellbare und grausame Massaker an den  Straßenhunden Rumäniens teilgenommen. Es war eine internationale Demonstration. In mehr als 25 deutschen Städten, in vielen europäischen Städten und auch in Rumänien wurde vielerorts demonstriert. Teilnehmende Städte waren u.a. auch Los Angeles und Bogota.

 

Treffpunkt für uns war die Hauptwache in der Frankfurter Innenstadt, wo sich etwa 500 Menschen zur Mahnwache eingefunden hatten. Gegen 15 Uhr startete dann der Protestzug durch die Frankfurter Straßen rund um die Hauptwache. Viele der Teilnehmer verteilten an die Passanten Blumen mit Informationen zu dem unmenschlichen Vorgehen der rumänischen Regierung und teilweise auch der Bevölkerung gegen die Straßentiere. 

 

Neben verschiedenen Ansprachen und Beiträgen seitens der veranstaltenden Organisation und anderen Tierschützern erhielt die Veranstaltung auch große Aufmerksamkeit durch die ergreifende Rede der bekannten Schauspielerin Barbara Rütting, die sich schon seit Jahrzehnten im Tierschutz engagiert. Ihre Worte beim Appell für mehr Mitgefühl mit unseren Mitgeschöpfen hätten nicht treffender gewählt sein können. Es gibt keine Grundlagen, die Grausamkeiten an Tieren, welchen auch immer, rechtfertigen könnten. Herz und Verstand schließen das aus! Wir dürfen nicht aufgeben, uns weiter für die Rechte der Tiere einzusetzen.

 

Also lasst uns nicht daran verzweifeln und zerbrechen, sondern lasst uns um so stärker weiterkämpfen und dafür Sorge tragen, dass in Rumänien und anderen europäischen Ländern Straßentiere flächendeckend kastriert werden. Wir unterstützen das auch – nur so können wir Leid verhindern!

 

 

Hunde der Woche 

 

Flori spielt so gerne mit seinen Hundekumpels! Trotzdem ist ein Tierheim kein Platz für einen so lieben, kleinen Kerl. Flori wartet immer noch auf seine Menschen...

 

 

Luisa ist ein Traum von einem Hund. Sie sucht die Nähe zum Menschen und würde gerne so viel lernen. Dazu hat sie im Tierheim aber leider keine Möglichkeit...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".