Romney (männl., geb. ca. April 2019) - ist er nicht ein hübscher Junghund?

 

10. Oktober 2019

 

Unser Romney, geb. ca. April 2019, kann jetzt bereits mit einer Schulterhöhe von 45 cm prahlen. Er will noch etwas höher hinaus, aber ein Riese wird er nicht werden. Groß aber schon!

 

Er wurde auf den Straßen Schumens aufgegriffen und in das Tierheim in Schumen gebracht. Er kam ungefähr zur selben Zeit wie Riley und Rudie ins Tierheim. 

 

Romney, Riley und Rudie hatten aber das große Glück, von einer Tierfreundin, die außerhalb Schumens wohnt und sich um viele Streuner kümmert, aufgenommen zu werden. So hatten sie alle engen Kontakt mit Menschen, auch zum 7-jährigen Sohn der Pflegefamilie. Alle drei sind sehr offen und zutraulich und mögen uns Zweibeiner. Das kann man nicht von allen unseren Hunden behaupten. Viele brauchen lange, um Vertrauen und eine Bindung aufzubauen. Romney ist da schon etwas vorbereitet.  :-)

 

Was ihm aber bisher vorenthalten wurde, sind Außenreize aller Art. Da auf der Pflegestelle viele Hunde leben, bleibt einfach keine Zeit, mit jedem einzelnen Hund spazieren zu gehen und ihn auf die große Welt vorzubereiten. Romney war aber jetzt während unseres Aufenthaltes 14 Tage im Tierheim und wurde schon ein wenig an Halsband und Leine gewöhnt. Es ist noch ausbaufähig, aber der Anfang ist gemacht. Mit Geduld, Geduld und nochmals Geduld wird Romney sich weiter entwickeln und viel dazu lernen. Wie alle jungen Hunde hat er Potenzial. Er braucht nur Menschen, die das erkennen und gemeinsam mit ihm angehen möchten.

 

Romney ist sehr verträglich mit seinen Artgenossen und natürlich altersgemäß noch sehr verspielt. Das kann man nutzen. Wir können uns durchaus vorstellen, dass er auch noch mit Katzen vergesellschaftet werden kann. In diesem Alter ist alles möglich.

 

Er ist gechipt, geimpft und wird in Kürze kastriert. Bereits im November könnte er seine Pflegestelle gegen ein Für-Immer-Zuhause tauschen. Er freut sich auch auf einen bereits vorhandenen Hund in der Familie, der ihn souverän an die Pfote nimmt.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diesen kleinen, frechen Kerl haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

29. September 2019

 

 

21. September 2019

 

 

20. September 2019

 

 

29. August 2019

 

 

Hunde der Woche 

 

Carter (geb.ca.2016) ist einer unserer absoluten Notfälle. Er ist todünglücklich, denn er muss an der Kette leben, da er es schon mehr-fach geschafft hat auszubrechen. Im Tierheim zeigt er sich sonst eher als ruhiger Hund und ist mit seinen Artgenossen super verträglich. Aber besonders begeistert ist er von uns Menschen. Er ist sehr lieb und verschmust und geht gut an der Leine. Wer nimmt den lieben Rüden von der Kette und zeigt ihm wie schön das Hundeleben sein kann?

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und würde so gerne schon auf den nächsten Transport hüpfen.

 

Alle guten Dinge sind drei!

Diesmal wollen wir auch einmal Samptfoten vorstellen: Die Katzenkinder Aida, Alan und Arthur

hatten großes Glück und durften Mitte August auf eine Pflegestelle in 61184 Karben reisen und dort ihr Leben so richtig beginnen. Sie sind alle drei herrlich verschieden und begeistern ihr Pflegefrauchen mit ihrer offenen, liebevollen Art. Da sie allerdings nicht für immer auf der Pflegestelle bleiben können, wünschen wir uns nun endlich ein Zuhause für die süßen Katzenkinder - Gerne als Trio oder als Katzen-pärchen.

Aida, Alan und Arthur sind geimpft, gechipt und kastriert und würden so gerne endlich in ihrem Für-Immer-Zuhause ankommen dürfen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".