Yukon (männl., geb. ca. Dezember 2021) - einer von vielen, der die neue Welt mit souveräner Anleitung endlich kennenlernen soll und mag

 

Unser Herzenshund Yukon ist ein sehr lieber und aufgeschlossener Rüde. 

Er liebt Streicheleinheiten und würde sich über sportliche Aktivitäten sicherlich freuen. Sehnsüchtig wartet er auf SEINE Menschen, denn er liebt es auch zu kuscheln.

 

 

15. Dezember 2023

 

Zwei Jahre wird Yukon diesen Monat. Einen Grund zum Feiern hat er leider nicht, denn er nennt das Tierheim in Schumen schon fast ebenso lange „sein Zuhause“… Seine Welpenzeit verging, er wurde ein „Teenager“, dann noch ein wenig größer. 

 

Warum er immer noch im Tierheim sitzt? Wir können es nicht verstehen und haben keine Antwort darauf. Denn Yukon ist nicht nur ein ausgesprochen hübscher Kerl, er hat auch einen super Charakter. Er kann sich in neuen Situationen und ihm fremden Menschen gegenüber anfangs etwas unsicher verhalten, aber er hat ein gutes Grundvertrauen in Menschen – und darauf kann man aufbauen!

 

Was er definitiv nicht ist ist aufdringlich. Er hält sich vornehm zurück, freut sich aber über Aufmerksamkeit. Wenn er einen Menschen erst einmal kennt, kommt er auch gerne auf ihn zu. Als er im Sommer ausgeführt wurde, orientierte er sich stark an seiner Gassigängerin und schaute immer wieder nach ihr. Er zeigt, dass er sich gerne an seine Menschen binden möchte.

 

In einem so großen Tierheim wie dem in Schumen ist das leider nicht möglich, denn die Mitarbeiter haben viel zu wenig Zeit, um sich um jeden Hund so zu kümmern, wie er es bräuchte oder sich wünschen würde.

 

Yukon bringt es mit seinen ellenlangen, schlanken Beinen auf eine Schulterhöhe von immerhin ca. 55 cm. Da er aber so zierlich ist, wirkt er wie ein mittelgroßer Hund und nicht wie ein Riese. Da Yukon bisher kaum Erfahrung außerhalb des Tierheims sammeln konnte, würden wir uns für ihn ein eher ruhiges, ländliches Umfeld wünschen. Da er noch nie in einem Haus gelebt hat, wird er auch hier bei Null anfangen. Helfen würde ihm bei der Eingewöhnung ein freundlicher, vierbeiniger Kamerad im neuen Zuhause, dies ist aber keine Voraussetzung.

 

Da Yukon von klein auf immer mit vielen Hunden zusammengelebt hat, ist er mit seinen Artgenossen sehr gut sozialisiert. Regelmäßiger Kontakt mit anderen Hunden wäre auch nach einer Adoption sehr wichtig für ihn.

 

Unser hübsches Kerlchen ist gechipt, geimpft, kastriert und bereit, sein Tierheim-Leben für immer hinter sich zu lassen. Was ihm zu seinem Glück fehlt? Die passende Bewerbung und ein One Way-Ticket nach Deutschland!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren lieben Yukon haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

30. September 2023

 

 

6. - 14. Juli 2023

 

Yukon hat eine Schulterhöhe von ca. 56 cm.

 

 

5. Juli 2023

 

 

17. März 2023

 

 

7. Oktober 2022

 

Yukon hat mit seinen langen Beinen eine Schulterhöhe von aktuell ca. 55 cm.

 

 

9. September 2022

 

 

25. Juni 2022

 

Wenn der junge Yukon (geb. ca. Dezember 2021) einem in die Augen sieht, weiß man gleich, dass sein Herz so groß ist wie die gleichnamige Bergregion in Kanada. Er wurde im Februar 2022 von einem aufmerksamen Unterstützer zusammen mit seinem Bruder auf der Straße aufgelesen und ins Tierheim nach Schumen gebracht. Beide waren sehr krank und wurden umgehend behandelt, aber nur Yukon hat es überlebt. Den Verlust seines Bruders lassen ihn wahrscheinlich die vielen Artgenossen im Tierheim vergessen. Gerne ist er in ihrer Nähe, spielt verhalten, ist eher zurückhaltend.

 

Auch mit Menschen geht der hübsche Rüde nicht gleich auf Tuchfühlung. Er ist freundlich, aber ein wenig schüchtern und braucht für einen ersten Kontakt ein bisschen Zeit. Wenn man ihm die gibt, legt er sich ab und schmiegt sich in die Hand. Er scheint zu sagen: „Ja, ich möchte das sehr gerne, ich traue mich nur noch nicht so richtig.“ Geduld wird auch bei der Eingewöhnung ins neue Zuhause gefragt sein. Die üblichen Geräusche in unseren Wohnungen und Häusern sind ihm genauso fremd wie die vor der Tür. Er sollte langsam an die neue Umgebung herangeführt werden. Kleine Portionen werden es ihm leichter machen: mal klingelt das Telefon oder ein Fahrrad fährt vorbei, dann ein Auto und vielleicht eine Straßenbahn. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut. Da Yukon bisher nur das Leben im Tierheim gewohnt ist, ist er auch noch nicht stubenrein. Da er aufgeschlossen ist, wird er dabei sicherlich gute Fortschritte machen, wenn er verstanden hat, worum es geht.

 

An der Leine geht er so mittel, also wenn er geht. Aber wir konnten mit ihm bisher auch erst einen Versuch starten… Gerne liegt er aber auch einfach mal im üppigen Gras, reißt ein bisschen was raus und knuspert darauf rum. Seinem Alter entsprechend ist er verspielt und lässt sich bestimmt gut zum Mitmachen bei unterschiedlichen Aktivitäten animieren. Da er auf den kurzen Spaziergängen gerne mit der Nase auf dem Boden unterwegs ist, könnten ihm kleine Suchspiele gefallen. Immerhin können Hunde schätzungsweise eine Million verschiedene Gerüche unterscheiden. Da ist garantiert mindestens einer dabei, für den sich auch Yukon begeistern kann. Ausprobieren lohnt sich. Vielleicht sogar in einer Hundeschule. Da könnte das sechs Monate alte Schlappöhrchen dann auch seinen Artgenossen begegnen und mit ihnen interagieren. Eine wichtige Erfahrung für junge Hunde, selbst wenn sie bereits so gut sozialisiert sind wie Yukon. 

 

Wenn er erst einmal aufgetaut ist, wird diese braun-weiße Schönheit ein verlässlicher Begleiter bei kleinen und großen Abenteuern sein. Schon jetzt ist er gechipt, geimpft und kastriert. Haben Sie ein Herz für Yukon? Er schenkt Ihnen mit großer Freude seins!

 

 

16. Mai 2022

 

 

3. - 4. März 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".