Tamino (männl., geb. ca. August 2014) - wurde zum Opfer der Bürgermeisterwahl...

 

4. Juli 2020

 

 

7. April 2020

 

Tamino (No. 9199) ist ein Hund, der erst einmal gar nicht auffällt – nicht auffallen will… Er hält sich stets im Hintergrund auf und würde nie in der ersten Reihe stehen. 

 

Taminos Geschichte gleicht der vieler anderer Straßenhunde. Über viele Jahre lebte er friedlich im Zentrum der Stadt Schumen, aber dann standen im Herbst 2019 die Bürgermeisterwahlen an und es war Anweisung der Stadtverwaltung, dass wir sämtliche Hunde aus dem Zentrum ins Tierheim nehmen mussten, denn Straßenhunde geben kein gutes Stadtbild ab bei einem Bürgermeisterwahlkampf…

 

Auch Hunde, die jahrelang friedlich in der Stadtmitte lebten, mussten wir „einsammeln“ und so wurden nicht wenige Hunde „Opfer“ der Politik. Tamino gehörte zu den Unglücklichen – und unglücklich war er im wahrsten Sinne des Wortes, nun eingesperrt im Tierheim mit anderen Hunden…

 

Tamino wurde ca. im August 2014 geboren, er gehört also nicht mehr zu den ganz jungen Hüpfern. Er ist ein so ruhiger Hund und wir dachten zunächst, er sei sehr ängsltich, da er sich immer zurückzog. Aber bei unserem letzten Aufenthalt im Tierheim im Februar 2020 öffnete Tamino sich ganz vorsichtig und schien sogar etwas neugierig. Aber die Neugier überwog noch nicht seine Unsicherheit, denn wenn man sich ihm nähern wollte, war er noch etwas ängstlich.

 

Nun hatte Zlatina Tamino zum ersten Mal an der Leine draußen. Um ihn anzuleinen, musste sie ihn zwar fangen, aber Tamino hat uns alle überrascht. Er ist gut mitgelaufen! Nun ist er schon über ein haltes Jahr im Tierheim in Schumen und soll nicht mehr auf die Straße zurück. Er soll endlich seine Chance auf eine liebevolle Familie bekommen! Für diesen lieben, bescheidenen Rüden wünschen wir uns einen ruhigen Haushalt ohne allzu viel Trubel.

 

Seinen Artgenossen gegenüber verhält Tamino sich absolut sozialverträglich und lebt mit Rüden friedlich in einem Auslauf. Wenn er von anderen bedrängt wird, tritt er eher den Rücktritt an. Er ist kastriert, gechipt, geimpft und einer Ausreise steht von unserer Seite nichts mehr im Wege (außer aktuell leider der Corona-Krise…). Aber bei unserem nächsten Transport könnte Tamino dabei sein, wenn Sie ihm sein Ticket schenken!

 

Wenn Sie Interesse an unserem noch etwas zurückhaltenden Tamino haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

2. April 2020

 

 

26. Februar 2020

 

 

25. Februar 2020

 

 

21. September 2019

 

 

1. August 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Merja sucht ein Zuhause! Sie ist kein junger Hüpfer mehr, geschätzt 7 Jahre und hat eine leichte Arthrose. Zudem muss sie angeschossen worden sein, denn der Tierarzt tastete ein Projektil im Bauchbereich. Sie ist schon in Deutschland, sucht aber dringend einen schönen Platz.

 

Tamino ist schon ein Weilchen im Tierheim. Er fiel der Bürgermeister-wahl 2019 zum Opfer und durfte nicht länger an seinem angestammten Platz bleiben. Da vor den Wahlen das Zentrum der Stadt frei von Hunden sein sollte, wurde er ins Tierheim gebracht und wartet immer noch darauf, entdeckt zu werden....

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".