Micron (männl., geb. ca. Juli 2022) - ähnelt einem wuscheligen Leonberger. Ob er auch so groß wird?

 

 

Normalerweise steht Grund zur Hoffnung dafür, dass wir jeden unserer Hunde persönlich kennen. Leider gibt es zu viele Welpen, obwohl im Tierheim in Dobrich ganzjährig kastriert wird. Da es für die jungen Hunde wichtig wäre, zügig aus dem Tierheim zu kommen und in einer familiären Umgebung sozialisiert zu werden, stellen wir Ihnen vorab einige dieser Welpen vor. Diese Hunde werden von den Mitarbeitern vor Ort als freundlich und gut sozialisiert beschrieben werden, wobei man auf den Videos sehen kann, dass einige noch ein wenig zurückhaltend sind.

 

 

23. November 2023

 

Micron hat eine Schulterhöhe von stolzen 60 cm erreicht.

 

 

13. April 2023

 

 

20. Februar 2023

 

Unser Eyecatcher Micron, der ungefähr im Juli 2022 mit seinen Geschwistern Macron und Meloni irgendwo im Umkreis Dobrich das Licht der Welt erblickte, lebt seit dem 18. September 2022 im Tierheim in Dobrich. Rechnen wir nach, dann waren die Geschwister gerade mal ca. 8 Wochen alt (oder jung), als sie in der Hundeklappe landeten und von den Mitarbeitern gefunden wurden. Natürlich liegen uns keine Infos über die ersten Lebenswochen vor. Die Hundeklappe ist ja anonym. Es wäre zu schön, wenn die "Besitzer", oder sollen wir sie Vermehrer nennen?, das kostenlose Kastrationsprogramm in Anspruch nehmen würden. Der nächste Wurf ist doch vorprogrammiert und landet wieder in der Hundeklappe. Zu gerne würden wir die Mutterhündinnen kastrieren, damit sich das Elend minimiert und der Kreislauf unterbunden wird.

 

Die Geschwister sind zusammen mit der kleinen Elibet, die im März 2023 schon ausreisen darf, in einem Auslauf aufgewachsen. Sie sind alle mit Artgenossen sehr gut sozialisiert und verträglich. Die beiden Brüder sehen sich sehr ähnlich. Micron hat jedoch ein größeres weißes Dreieck um die Nase.

 

Micron kennt, keine Überraschung, bisher nur das triste und eintönige Leben im Tierheim. Die so wichtigen Außenreize, die für jeden jungen Hund so essentiell sind, durfte er nie kennenlernen. Ganz bestimmt hat er noch nie in einem Haus gelebt und kennt auch keinen Spaziergang mit Halsband/Geschirr und Leine. Er wird in einem neuen Zuhause bei Null anfangen. Aber - tut das nicht jeder Hund? Egal, woher er kommt?

 

Micron ist unserem Nikolai gegenüber, den er kennt, sehr offen und kommt freudig auf ihn zu. Unseren Erfahrungen nach gewöhnen sich Hunde, die sich im Tierheim so offen zeigen, auch gut in eine Familie ein. Gefragt sind hier etwas Erfahrung, Geduld, Zeit und der gute Wille, dem neuen Familienmitglied den Einstieg in ein bis dato unbekanntes Hundeleben zu ermöglichen. Es kann durchaus sein, dass Micron anfangs etwas "fremdelt", weil er Nikolai vermisst, aber er wird sich auch an SIE gewöhnen und SIE lieben.

 

Wir unterstützen Sie mit all unseren Erfahrungswerten. Trauen Sie sich und füllen Sie unser Bewerbungsformular aus, wenn Sie eher ländlich wohnen. Da wir Micron leider nicht persönlich kennen und einschätzen können, würden wir ihn eher nicht für ein Großstadtleben geeignet sehen und auch nicht für eine Familie mit ganz kleinen Kindern. Gegen verständnisvolle Teenager in der Familie spricht unserer Meinung nach jedoch nichts.

 

Micron ist gechipt, geimpft und wird vor der Ausreise noch kastriert. Diese würde er lieber heute als morgen antreten!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren süßen Micron haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

1. Februar 2023

 

 

10. Januar 2023

 

 

8. November 2022

 

 

Notfelle der Woche

 

Der arme Ladakh wird schon drei Jahre alt und sollte das Tierheim dringend verlassen, damit er auch endlich die schönen Seiten des Lebens kennenlernen kann. 

 

Ratz ist das letzte, liebenswerte Drittel des Geschwister-Trios, die in Kürze schon zwei Jahre alt wird und noch nichts außer dem Leben im Tierheim kennengelernt hat.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".